Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeerspirale

Zu den heutigen Törtchen oder besser gesagt zu der Dekoration der heutigen Törtchen bin ich auf eher untypische Weise gekommen 😉 .Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Birgit, eine eifrige „Nachbäckerin“ und begnadete Törtchenproduzentin (einige ihrer Werke findet ihr in der ‚Nachgebacken‘ Galerie),  schrieb mir neulich eine überraschende Email, in der sie um Hilfe rief. Sie hatte sich eine schicke Silikonform mit Namen „Tourbillon“ zugelegt, wollte diese gern ausprobieren und wendete sich nun mangels Rezept und Inspiration, an mich.Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeerspirale Auf die hübschen Tourbillon Formen hatte ich (wie könnte es anders sein) bereits längst ein Auge geworden 😉 .  Sie erinnert an diese Törtchen mit den Spiralen obendrauf, die auf einem drehenden Plattenspieler von kunstfertigen Pâtissiers gezaubert werden. Mal abgesehen davon, dass die Besitzer von Plattenspielern bestimmt ziemlich viel dagegen hätten, wenn eifrige BäckerInnen das Ansinnen äußerten, darauf ein Törtchen mit Sahne verzieren zu wollen, würde ich auf diese Weise eine Spirale wohl  erst nach mindestens 500 Übungstörtchen auch nur annähernd vernünftig hinbekommen. In Kenntnis dessen haben sich also findige Produktentwickler Silikonformen ausgedacht, mit deren Hilfe Menschen wie mir, im Handumdrehen so perfekte kleine, mittlere oder große Spiralen gelingen, wie sie hier zu sehen sind. Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Doch zurück zu Birgit – Als sie erfuhr, dass ich diese Förmchen nicht mein eigen nenne, schnitt sie eines von ihren kurzerhand in der Mitte durch und schickte es mir per Post zu! Eine Frau der Tat, kann ich da nur sagen 😀 ! Da konnte ich mich natürlich nicht lumpen lassen und habe mir etwas ausgedacht. Das Ergebnis präsentiere ich euch hier und heute:

Mohn-Marzipan Törtchen mit HimbeereDie Tourbillon* Förmchen füllte ich mit Himbeer Curd. Das Törtchen selbst, das ich in der Stone* Form zubereitete, besteht aus einer Mohn-Marzipan Mousse mit Himbeerfüllung auf Mohnbiskuit. Auch wenn diese Formen wirklich super professionell wirken, könnt ihr selbstverständlich auch eine andere Form verwenden. Vielleicht habt ihr ja z. B. Halbkugelformen o. ä. bereits im Schrank 😉 . Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Zutaten für 8 Törtchen 

Himbeer-Einlage (möglichst am Vortag zubereiten)

  • 150 g Himbeerpüree (ohne Kernchen)
  • 20 g Zucker
  • 2 Bl. Gelatine

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Himbeerpüree mit dem Zucker erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Die Menge auf 8 Vertiefungen der Petit Fours* Silikonform verteilen und ebenfalls einfrieren.

Rote Spirale aus Himbeer Curd 

  • 1 Ei (55g)
  • 50 g Himbeerpüree (ohne Kernchen)
  • 30 g Zucker
  • 45 g Butter, kalt in Würfeln
  • 1 Blatt Gelatine

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Tourbillon* Silikonfom auf ein flaches Tablett* stellen. –  Ei, Himbeerpüree und Zucker über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 80 Grad erhitzen, bis es eindickt. Die Schüssel von der Hitze nehmen und die eingeweichte Gelatine einrühren. Das Curd mit dem Mixstab aufmixen und nach und nach die Butter einarbeiten. Durch ein Sieb passieren und acht Vertiefungen der Silikonform mit Himbeer Curd füllen. Die Form ganz vorsichtig rütteln, damit eventuelle Luftblasen entweichen können oder die Spirale mit einem Schaschlickspieß nachfahren. Mit Frischhaltefolie abdecken und mehrere Stunden einfrieren, am besten über Nacht.

Mohnbiskuit

  • 1 Eiweiß Gr. L
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 30 g Mehl
  • 20 g gemahlener Mohn (fertig gekauft z.B. bei Edeka oder im Reformhaus, kein Mohn Back!)
  • 10 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Eiweiß, Salz und Zucker zu steifem Eischnee schlagen. Das Eigelb sachte einrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit dem gemahlenen Mohn unterheben. Ein Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Den Teig  gleichmäßig in einem Rechteck von Din A4 Größe auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Blech streichen und ca. 8-10 Minuten bei 180 Grad backen. Abkühlen lassen und Kreise mit ca. 4 cm Durchmesser ausstechen.

Mohnmousse

  • 200 g Vollmilch
  • 30 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 gestrichener Teel. Stärkemehl
  • 3 Blätter Gelatine
  • 30 g gemahlener Mohn (s.o.)
  • optional: 2-3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 180 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Marzipanrohmasse raspeln und zusammen mit der Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbe mit dem Zucker und der Stärke verrühren. Die heiße Milch unter Rühren dazugießen. Die Eimilch zurück in den Topf gießen und bei milder Hitze und unter ständigem Rühren auf höchstens 85 Grad erhitzen bis sie etwas eindickt. Den Topf von der Hitze nehmen, die Gelatine hinzufügen und unterrühren. Anschließend den gemahlenen Mohn hinzufügen. Nach Geschmack kann nun noch mit Bittermandelaroma abgeschmeckt werden. Die Mohncreme auf ca. 30 Grad abkühlen lassen. Die Sahne cremig schlagen und unterheben.

Aufbau

Die Stone* Silikonform auf ein möglichst flaches Tablett*  stellen (das ermöglicht sicheres Transportieren zum Eisfach 😉 ). Die Vertiefungen zu ca. ¾ mit Mohnmousse füllen. Das gelingt am saubersten, wenn man die Mousse in einen (Einmal)Spritzbeutel füllt. Die gefrorenen Himbeereinlagen aus der Petit Fours Form lösen und in die Mohnmousse drücken. Einen Tupfen Mohnmousse darauf geben und diesen mit je einem zuvor ausgestochenen Mohnbiskuit Kreis bedecken. Ggf. noch etwas Mohnmousse nachfüllen. Die Formen sollten komplett und ohne Einschluss von Luftblasen gefüllt sein. Mit Frischhaltefolie abdecken und eine Nacht einfrieren.

Transparente Glanzglasur

  • 190 g Glucosesirup*
  • 150 g Wasser
  • 150 g Zucker
  • 8 Blätter Gelatine

Die Gelatine einweichen. Wasser, Zucker und Glucose in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 2 Minuten bei etwas über 100 Grad köcheln lassen. Den Sirup in ein anderes Gefäß umfüllen. Wenn er weniger als 80 Grad erreicht hat, die Gelatine darin auflösen und die Glanzglasur auf etwa 30 Grad abkühlen lassen.

Dann die gefrorenen Mohntörtchen aus der Form lösen, auf z.B. einen umgedrehten Eierbecher oder ein Rost platzieren. Darunter sollte ein Teller o. ä. zum Auffangen der überschüssigen Glasur stehen. Die Glanzglasur gleichmäßig über die Törtchen gießen. Dabei darauf achten, dass die ganze Oberfläche bedeckt ist. Die Glasur wird auf der gefrorenen Oberfläche sogleich fest. Jetzt können die Törtchen mithilfe eine kleinen Palette auf einen Teller oder kleine  Törtchenuntersetzer* aus Pappe gesetzt werden.

Die gefrorenen Himbeer Curd Spiralen aus der ‚Tourbillonform‘ nehmen und ggf. mit rotem Velvetspray* einsprühen. Die Spiralen auf die Törtchen legen. Nun müssen die Mohntörtchen vor dem Servieren noch ca. 2-3 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen. Sie halten sich in einem gut verschlossenen Behälter problemlos einen weiteren Tag im Kühlschrank.

– Alternativ zur Stoneform könnten diese Törtchen auch in einer Silikon-Halbkugelformen* zubereitet werden und wer keine Tourbillionform hat, dekoriert die Törtchen einfach z. B. mit frischen Himbeeren 🙂 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Mohn-Marzipan Törtchen RezeptMohn-Marzipan Törtchen mit Himbeerspirale in Tourbillion FormMir lag daran, dass die „Mohnmusterung“ beim Törtchen sichtbar bleibt. Wollte also nicht, dass sie mit Mirror glaze oder Velvetspray übertüncht würde. Also überlegte ich mir ein Rezept für eine farblose Mirror glaze, das glücklicherweise gleich funktioniert hat 🙂 . Meine Freundin Renate war beim Überziehen der Törtchen dabei und half beim Fotografieren. Sie freute sich mit mir, als der erste Prototyp glänzend vor uns stand ❤ . Auch nach zwei Tagen hielt die transparente Glanzglasur unverändert.

Mohn-Marzipan Törtchen mit HimbeereAn dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Birgit für die Silikonform, die sie mir zur Verfügung gestellt hat ❤ . Nun hoffe ich natürlich, dass Birgit und euch die Törtchen gefallen. Und für alle, die nicht extra eine Tourbillion Form kaufen möchten (oder mal eben zugeschickt bekommen 😉 ) schmecken die Törtchen natürlich auch einfach mit frischen Himbeeren garniert lecker 😉 . Die Intensität des Marzipangeschmacks lässt sich mithilfe von Bittermandelaroma nach Belieben variieren.Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Wir werden uns an diesem Wochenende mal „in die Beeren“ machen. Soll heißen, wir fahren zum benachbarten Himbeerhof und pflücken Beeren was das Zeug hält 😀 !

Euch ein feines Wochenende bzw. eine schöne Ferienzeit!

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink : Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr! Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises gutgeschrieben. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken und immer mal wieder in neue Formen investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

Zitronen-Estragon Törtchen mit Kirschen

Der Einsatz von Kräutern beim Backen ist für mich immer wieder reizvoll. Das Basilikum ist inzwischen schon, oft kombiniert mit Erdbeeren, gesellschaftsfähig geworden. Auch Minze und Zitronenmelisse begegnen einem, wenn auch oft nur als Deko, nicht selten. Ich möchte hier heute erneut eine Lanze für den Estragon brechen 🙂 .

Zitronen-Estragon Törtchen 13a

 

Mir war das Kraut ehrlich gesagt, lange Zeit unbekannt. Also geschmacklich unbekannt. Das änderte sich, nachdem wir ein absolut hinreißendes Kartoffelpüree damit hergestellt hatten. Ich war schockverliebt 😉 ! Wir zogen los, kauften uns eine Pflanze für unseren Garten und …. waren enttäuscht 😦 . Die feinen Blättchen hatten kaum Aroma und schmeckten mehr nach Gras als nach sonstwas. Nichts erinnerte an das aromatische Kräutersträußchen, dass wir im gutsortierten Supermarkt gekauft hatten. Wir wären ratlos. Doch bei der Recherche lernten wir, dass es Unterschiede gibt und dass der französische Estragon deutlich aromatischer ist.

 

Zitronen-Estragon Törtchen 12

Sogleich suchten wir unseren Kräuter-Heini (so nennt er sich wirklich 😀 ) auf und erstanden eine neue Pflanze. Diesmal französischen Estragon, der sich äußerlich überhaupt nicht von dem anderen (lt. Wikipedia: Russischen Estragon) unterschied. Im Zweifelsfall macht ihr einfach eine Geschmacksprobe. Die zarte Anisnote sollte deutlich hervortreten. Ich habe wirklich guten Estragon auch schon im Frischepack in unserem Supermarkt mit dem großen ‚E‘ entdeckt. Und (kleiner Tipp), er lässt sich auch tadellos einfrieren. Dass Estragon ein Traumpartner zur Zitrone ist, hat es schon bei dieser Torte klick bewiesen. War ich dort noch etwas zögerlich beim Einsatz dieses Krauts, so war ich diesmal mutiger. Und das habe ich nicht bereut 🙂 !

Zitronen-Estragon Törtchen 4

Mit von der Partie sind Kirschen ♥. Wenn ich mir Gedanken um ein neues Rezept mache, lasse ich mich nicht selten davon leiten, was ich gerade Leckeres im Angebot finde. Eigentlich hatte ich an Erdbeeren gedacht, doch rückblickend muss ich sagen, dass die Entscheidung Kirschen zu wählen perfekt war, gerade jetzt Zeit, wo es die leckeren prallen Knubberkirschen gibt.

Zitronen-Estragon Törtchen 7

Die Törtchen sind aus einer sehr luftigen und frischen Mousse aus Joghurt und Sahne. Die Silikonformen*, die an kleine Guglhupfe erinnert, lassen genug Raum, um die Törtchen mit Kirschsauce zu füllen. Die Basis bildet ein zarter Biskuit, der durch die gehackten Pistazien etwas Biss bekommt.

Zitronen-Estragon Törtchen 1Zitronen-Estragon Törtchen 2

 

Zitronen-Estragon Törtchen mit Kirschen

Ca. 6 Törtchen mit 7,5 cm ø (ich habe diese Form verwendet klick*)

Pistazienbiskuit

  • 2 Eier, getrennt
  • 50 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • gehackte Pistazien

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eier trennen. Das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers und dem Salz zu Eischnee schlagen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker hellschaumig schlagen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das Mehl darüber sieben und alles unterheben. Den luftigen Teig etwa 1 cm dick auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Backblech streichen und mit gehackten Pistazien bestreuen. 8-10 Minuten backen, abkühlen lassen und Kreise mit dem Durchmesser der gewählten Silikonform ausstechen. Der restliche Biskuit darf vernascht werden 😉 .

Pistazienbiskuit

Zitronen-Estragon Mousse (nach M. Ludwigs)

  • 3 g franz. Estragonblättchen (ca. ein Esslöffel voll)
  • 190 g griech. Joghurt 10%
  • 40 ml Zitronensaft
  • Abrieb ½ Bio Zitrone
  • 60 g Zucker
  • 4 ½ Blätter Gelatine
  • 225 g Schlagsahne
  • 20 g Puderzucker
  • etwas gehackter Estragon (optional)

Zitronen-Estragon Creme

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Estragon, Joghurt, Zitronensaft und -schale, sowie den Zucker im Mixer oder mit dem Mixstab sehr fein mixen. Die Sahne mit dem Puderzucker cremig schlagen. Die Gelatine in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen und nach und nach mit der Joghurtcreme verrühren. Anschließend die Schlagsahne und ggf. den gehackten Estragon unterheben. Stellt die Silikonform auf eine Platte (damit ihr sie besser transportieren könnt). Dann verteilt ihr die Creme auf die 6 Vertiefungen der Silikonform und lasst die Gelatine darin im Kühlschrank etwas anziehen.

Zitronen-Estragon Törtchen

  • etwas Zitronengelee oder -marmelade

Danach bestreicht die ausgestochenen Biskuitscheiben mit etwas Zitronenmarmelade und legt sie vorsichtig auf die Zitronen-Estragon Mousse. Bedeckt die Form mit Frischhaltefolie und stellt sie über Nacht in den Gefrierschrank.

Kirschfüllung

  • 150 g Kirschpüree (Fertigprodukt oder selbstgemacht)
  • Saft ½ Bio Zitrone
  • Zucker nach Geschmack
  • 1 ½ gestr. Teel rotes Tortengusspulver

Alle Zutaten verrühren und in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dabei immer mal umrühren.

  • weißes Velvetspray (optional)
  • frische Kirschen
  • Estragonblätter

Törtchen Fertigstellung

Während die Sauce abkühlt, die gefrorenen Törtchen aus der Form befreien und auf Wunsch mit weißem Velvetspray*  besprühen (die Törtchen sehen aber auch ohne Spray hübsch aus!). Die Kirschsauce in die Törtchen füllen und kurz vor dem Servieren mit einer Kirsche und einigen Estragonblättchen garnieren.

 

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Zitronen-Estragon Törtchen 5

Das Velvetspray* könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr es nicht gerade vorrätig habt. Die Törtchen sehen nämlich auch ohne Samtmantel fein aus 🙂 . Aber viel wichtiger als das Äußere ist doch der Geschmack, oder? Seltsamerweise hatte ich leichte Sorge, doch zu tief in die Kräuterkiste gegriffen zu haben. Doch diese Sorgen zerstreuten sich augenblicklich, nachdem ich meinen Löffel in das Törtchen versenkt und probiert hatte. Mmmmh!! 🙂

Zitronen-Estragon Törtchen 6

Und ich war nicht allein mit diesem Urteil! Mein Sohn, meine Kolleginnen und selbst mein Mann waren hingerissen. Und ich? Ich war glücklich über das gelungene Experiment 😀 ! Noch dazu, da die Zubereitung nicht einmal besonders schwierig oder aufwändig war. Durch das Einfrieren lassen sich die Törtchen auch problemlos mehrere Tage vor dem Servieren zubereiten. Das finde ich immer praktisch. Auch als Dessert könnte ich mir sie sehr gut vorstellen.

Zitronen-Estragon Törtchen 9

Fiebert ihr auch schon dem Fußballspiel Deutschland vs. Italien heute Abend entgegen? Hier im Haus sorgt diese Konstellation zu leichten Loyalitätsproblemen 😉 . Mein Mann, im Herzen Italiener, gegen die norddeutsche Familie, hihi ! Doch zur Einstimmung (Besänftigung) haben wir heute erstmal ein italienisches Abendessen geplant. Dazu gibt’s einen deutschen Riesling und schon ist die Welt wieder in Ordnung! So einfach ist das! 😉

Genießt das Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt

Eure MaLu ♥♥♥

*Affiliate Links

Knackige Schokoladenkuppel mit zartem Baileysherz und ein Flat White Martini*

Ich finde, es ist mal wieder Zeit für ein feines Dessert!

Es liegt ja in der Natur der Sache, dass man, je öfter man ein Rezept zubereitet, es immer weiter ausfeilt. So auch hier!  Diese knackigen Schokoladenkuppeln habe ich bereits mehrere Male mit unterschiedlichen Füllungen zubereitet. Sowohl Weihnachten, als auch Silvester waren sie hier ein voller Erfolg 🙂 .

Baileys Dessert 28#

Nachdem mir aber zu Anfang die Kuppeln für meinen Geschmack zu dick geraten waren, dafür der Biskuit zu dünn und die Füllung zwischen Schokocreme pur oder mit Maracuja kombiniert variierte (was auch schon seeehr lecker war), bin ich auf eine Füllung mit BAILEYS gekommen. Also nicht nur mit Baileys, sondern mit Schokomousse und Baileyscreme. Mmmmmh! Jaaaa! ❤ Das war er … der ultimative Geschmack! Diese köstliche Cremekombination unter dünner knackiger Schokokuppel, auf softem Schokobiskuit ist wirklich eine Versuchung der besonderen Art.

Baileys Dessert 78

Spätestens nach meinem Bratapfel-Baileystörtchen, das ich für Lixie’s Saisonkalender gebacken habe, war ich infiziert von dem Geschmack dieses Irish Cream Likörs im Backwerk. Zuvor kannte ich ihn nur als kleines süßes Schmankerl, das man bei einem Kaffeekränzchen serviert bekam. Ganz nett, aber irgendwie nicht so wirklich meins. Doch das hat sich gründlich geändert! 🙂 Nein, ich ordere ihn immer noch nicht pur im Likörgläschen. Doch nun habe ich entdeckt, wie vielseitig und harmonisch er sich in Desserts und Tortencremes einsetzen lässt. Und nicht nur das! Ich habe einen Cocktail entdeckt, den ich sogar liebe! Das ist nicht selbstverständlich, denn bei alkoholischen Getränken bin ich eher wählerisch, mag’s nicht so stark und nicht zu bitter. Dieser hier aber, der Flat White Martini*, der hat mein Herz sogleich erobert. ❤

Flat White Martini *

Na klar, verrate ich euch auch wie der Flat White Martini** zubereitet wird:

  • 2 Teile BAILEYS und je ein Teil Wodka und Espresso (abgekühlt), zusammen mit Eiswürfeln in einen Shaker geben und schütteln, bis der Drink softcremig ist. In Cocktailgläser füllen und mit drei Kaffeebohnen dekorieren. (Fragt mich aber jetzt bitte nicht warum er ‚Martini‘ genannt wird. 😀 Ich weiß es nämlich nicht. )

Hach, ist der lecker! Mein Mann, mein Sohn und ich haben ihn getestet, kurz bevor wir uns selber ein feines Essen serviert haben. Der Espresso mildert die Süße des Baileys und rundet den Geschmack ab. Der Wodka sorgt für den Spaß und das Eis für den kühlen Genuss. Wir waren total begeistert und gingen wenig später beschwingt zu Tisch 😉 . Und als Dessert gab’s dann leckere Schokoladenkuppeln. Eben das ganze Verwöhnprogramm!

Baileys Dessert 59

Das Tolle an diesem Dessert ist, dass es nicht nur chic aussieht und himmlisch schmeckt, es ist auch gar nicht schwierig herzustellen. Okay, der Besitz von Halbkugelsilikonformen* ist zugegebenermaßen Bedingung. Doch die sind mühelos im Internet oder im Pâtisseriefachhandel zu beschaffen, wenn ihr sie nicht schon längst im Schrank liegen habt 😉 . Sie sind so vielseitig einsetzbar, dass sich ihre Anschaffung wirklich lohnt, denn man kann sie einfrieren und gleichermaßen darin backen. Erinnert ihr euch an die Heidelbeertörtchen? Die habe ich auch darin gemacht! Und was das Velvetspray* angeht, das die Schokokuppeln so samtig aussehen lässt, auch dieses könnt ihr im Fachhandel beziehen. Leider ist es, meiner Meinung nach, relativ teuer (ca. 20 Euro für eine Dose :-/ ). Aber auch ohne Velvetschicht sehen die Schokokuppeln chic aus. Ihr könnt sie aber auch einfach mit Kakao oder Puderzucker übersieben oder mit Sahne dekorieren.

Baileys Dessert 41

 

Schokoladenkuppel mit Baileysherz

Zutaten für 6 Halbkugeln (7 x 3,5 cm) (Ich habe diese Silikonform verwendet klick*)

Schokoladenkuppeln

  • 100 g hochwertige Schokoladenkuvertüre

Baileys Dessert_0104

 

Tipp vorab: Stellt die Silikonform auf eine flache Platte oder einen geraden Teller. So könnt ihr sie später gut transportieren und einfrieren. – Die Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und die Silikonmulden mithilfe eines Pinsels mit der Schokolade auskleiden. Nicht zu dick, aber natürlich sollten auch keine Löcher da sein! Stellt die Form nun zum Festwerden in den Kühlschrank.

Schokoladenbiskuit

  • 2 Eiweiß
  • 25 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 25 g Puderzucker
  • 30 g Mehl
  • 10 g Kakao
  • 25 g gem. Mandeln
  • 15 g Butter, geschmolzen

Schokobiskuit

Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. – Eiweiß und Zucker steifschlagen. Eigelb und Puderzucker in einer anderen Schüssel hellschaumig schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse heben. Dann den restlichen Eischnee auf die Masse geben, Mehl und Kakao darübersieben, die gemahlenen Mandeln hinzufügen und alles zusammen kurz unterheben. Einen Esslöffel der Masse zur geschmolzenen Butter geben, verrühren und ebenfalls unter den Teig ziehen. Nicht zu lange rühren, damit der Teig nicht zusammenfällt. Ein Backblech mit Backpapier oder Silikonmatte auslegen und die Biskuitmasse gleichmäßig ca. DIN A4 groß und 1 cm. dick mit einer Palette aufstreichen. Bei 180 Grad, 8-10 Minuten backen. Der Teig soll schön wattig und nicht trocken sein. Lasst den Biskuit abkühlen und stecht dann 6 Kreise von 7 cm. Durchmesser aus.

Schokoladencreme

  • 50 ml flüssige Sahne
  • 1 Teel. Zucker
  • 90 g dunkle Schokolade
  • 120 ml Schlagsahne

Schokolade fein hacken (wenn ihr keine Callets verwendet). Die Sahne mit dem Zucker aufkochen und über die Schokolade gießen. Eine Minute stehen lassen und dann glattrühren. Auf ca. 30 Grad abkühlen lassen. 120 g Sahne steif schlagen und unter die Schokolade ziehen.

Baileys Dessert_0094_ Baileys Dessert_0096_

Holt die mit Schokolade ausgekleideten Silikonformen aus dem Kühlschrank und füllt sie knapp zur Hälfte mit  Schokosahne ( mit dem Spritzbeutel gelingt das sehr sauber). Anschließend verteilt ihr die Creme mit einem Löffel so in den Schalen, dass eine Mulde entsteht, in die ihr später die Baileyssahne füllen könnt. Während ihr diese zubereitet, stellt die Silikonform wieder in den Kühlschrank.

Baileyscreme

  • 100 ml Baileys / Irish Cream Likör
  • 1 Blatt Gelatine
  • 150 ml Sahne

Die Gelatine 5 Min. in eiskaltem Wasser einweichen. Die Hälfte der Baileysmenge in einem kleinen Topf erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Den restlichen Baileys hinzufügen und etwas abkühlen lassen. Die Sahne steifschlagen und unter die Baileyscreme ziehen. Holt die vorbereiteten Silkonform wieder aus dem Kühlschrank und füllt die Baileyscreme in die Schokocrememulden, so dass die Creme gerade so mit der Oberfläche der Form abschließt. Jetzt legt ihr nur noch vorsichtig die ausgestochenen Biskuitkreise auf die Creme, deckt die Form mitsamt der Törtchen mit Frischhaltefolie ab und friert sie ein. Achtet darauf, dass sie gerade stehen 😉 !

Baileyscreme

Wenn ihr dann die Törtchen servieren möchtet, befreit ihr sie noch gefroren aus der Form.

Baileys Dessert_0001

Ihr könnt sie dann, so wie ich, noch gefroren mit Sprühkuvertüre* (Velvetspray) ansprayen oder die Schokokuppeln einfach so servieren, mit Sahnetupfen verzieren oder mit Kakao vestäuben. Sie brauchen etwa eine Stunde zum Auftauen. 🙂

Baileys Dessert 3

Mit Klick auf das Rezeptbild gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Baileys Dessert 52_Baileys Dessert 86a

Möglicherweise erinnert ihr euch noch an meine Rezension des Pâtisseriebuches ‚Törtchen, Törtchen‘ von Matthias Mittermeier. Die Schokoladenkugeln, die ich unter anderem damals aus dem Buch nachgearbeitet hatte, dienten mir bei diesen Halbkugeln als Inspiration. Ein Foto davon findet ihr in diesem Beitrag  klick.

Flat White Martini

Die Füllung lässt ja auch reichlich Raum zum Experimentieren! Weiße Schokolade, Fruchtfüllung, Nüsse … Es ist immer wieder eine Überraschung, die sich da offenbart, wenn man die Schokoladenhülle mit dem Löffel aufbricht. Jetzt habe ich noch verschiedene im Froster … sie sehen alle gleich aus … mal sehen was drin ist 😉 . Die gefrorenen Desserts habe übrigens vakuumiert, damit sie bis Februar halten, denn dann kommen sie spätestens auf den Tisch. Das ein oder andere Gläschen von dem schicken ‚Flat White Martini‘ Wintercocktail wird’s aber sicher vorher schon bei uns geben, hihi!

Na dann Cheers! auf ein wundervolles Wochenende und auf eure Gesundheit

Herzlichst eure MaLu ♥♥♥

** Die Zutaten für den Flat White Martini wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Ihr wisst ja, ich empfehle euch nur, was mir auch selber schmeckt und gefällt 🙂 .

*Affiliate Links