Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Man soll ja nie ‚Nie‘ sagen! ;-)

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Herzchen zum Valentinstag waren bisher nicht so mein Ding und hier auf dem Blog tatsächlich eine Seltenheit. Doch keine Regel ohne Ausnahme! Wenn einem der eigene Ehemann solch eine Herz Silikonform zum Geschenk macht, da kann und muss man schon einmal eine Ausnahme machen <3 .

Kaffeemousse Torte mit RumkugelnIch habe dann lange überlegt wie meine Herztorte aussehen soll. Spontan dachte ich natürlich an rote Mirror glaze. Man sieht ja viele wunderschöne Fotos mit unterschiedlicher Garnitur im Netz. Aber noch so eine Torte? Nein! Ich hatte ein Herz für meinen Schatz und somit für alle Schokoliebhaber <3 .

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

In früheren Zeiten hätte man, wegen des enthaltenen Kaffees und des Rums, wahrscheinlich Herrentorte dazu gesagt. Heute würde man „gendertechnisch“ wahrscheinlich für so einen Titel gelyncht werden :-D ! Eines ist aber sicher, dieses Herz aus Kaffeemousse mit Schoko-Rumkugeln darin, schmeckt so köstlich, dass euer Schatz, egal ob Mann oder Frau(!), euch dafür anbeten wird <3 . Natürlich vorausgesetzt er/sie liebt Kaffee und Rum :-) .Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Die Optik ist doch klasse, oder? Und der Geschmack erstmal! Für etwas Biss sorgen gehackte Mandeln bzw. Krokant auf dem Schokoladenbiskuit. Und obwohl ich kein Fan von Rum bin (im ganzen Leben würde ich kein Grog trinken!!), in dieser Kombination schmeckt er einfach perfekt.Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

*Das Rezept enthält Affiliate- / Werbelinks*

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Zutaten für eine Silikon Herzform* oder eine entsprechende mit 1000 ml Inhalt.

Schoko Rumkugeln

  • 50 g flüssige Sahne
  • 1 Teel. Zucker
  • 75 g dunkle Kuvertüre 70%
  • 30 ml brauner Rum
  • 100 g Schlagsahne

Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad schmelzen. Sahne und Zucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, dann unter Rühren zur geschmolzenen Schokolade geben und alles glattrühren. Anschließend den Rum in feinem Strahl unterrühren. Die Sahne cremig schlagen und unter die warme Schokolade ziehen. Die Schoko-Rumcreme in die Mulden einer Mini-Trüffel Silikonform* verteilen und mindestens 4 Stunden einfrieren.

Schokoladenbiskuit

  • 1 Ei Gr. L, getrennt
  • 1 El. Zucker
  • 15 g Mehl
  • 1 El Kakao
  • 1 El. gemahlene Mandeln
  • 10 g flüssige Butter
  • 1 El. gehackte Nüsse oder Krokant

Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Das Ei trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Zucker steifschlagen. Das Eigelb sachte unterrühren. Kakao und Mehl über die Eismasse sieben und unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der flüssigen Butter verrühren und ebenfalls vorsichtig unterrühren. Den Teig ca. 1 cm dick auf eine Silikonmatte oder ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und mit den Nüssen bestreuen. 8-10 Minuten backen, abkühlen lassen und ein Herz in passender Größe ausstechen/-schneiden.

Kaffeemousse

  • 140 g Vollmilch
  • 2 El. Kaffeegranulat (löslicher Kaffee)
  • 2 Eigelb
  • 30 g Zucker
  • 130 g weiße Kuvertüre, gehackt
  • 2 El. brauner Rum
  • 3 Blätter Gelatine
  • 360 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Vollmilch mit dem Kaffeegranulat zum Kochen bringen. Die Eigelbe währenddessen mit dem Zucker in einer separaten Schüssel verschlagen. Die kochende Kaffeemilch in feinem Strahl und unter ständigem Rühren in die Eigelbmasse gießen. Alles zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze und stetigem Rühren auf 82 Grad erhitzen. Die Masse dickt jetzt etwas an und wird dann durch ein Sieb über die gehackte, weiße Kuvertüre gegeben. Die eingeweichte Gelatine und den Rum hinzufügen alles verrühren.  Dann die Sahne cremig schlagen und gleichmäßig unterheben.

Die Herz-Silikonform* auf eine flache Platte stellen (das erleichtert den Transport in den Kühlschrank). Die Kaffeemousse in die Herzform gießen, etwas rütteln, damit keine Luftblasen verbleiben. Die tiefgefrorenen Schoko-Rumkugeln aus der Silikonform lösen und ‚kopfüber‘ in der Kaffeemousse verteilen. Sollte die Mousse noch zu flüssig sein, die Form vorher lieber noch einige Minuten in den Kühlschrank, damit die Schoko Rumkugeln nicht zu schnell einsinken. Die Oberfläche vorsichtig mithilfe einer kleinen Palette glätten und dann den Schokobiskuit auflegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ggf. erst im Kühlschrank fest werden lassen, dann eine Nacht einfrieren.

Schokoladen Glanzglasur 

  • 140 g Wasser
  • 180 g Zucker
  • 65 g flüssige Sahne
  • 40 g dunkler Backkakao
  • 3½  Blätter Gelatine (6g)

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.Wasser, Zucker und Sahne in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Den Kakao einrühren und die Flüssigkeit noch einmal auf 103 Grad hochkochen lassen. Dann vom Herd nehmen und auf ca. 60 Grad abkühlen lassen. Jetzt die eingeweichte Gelatine unterrühren und die Glasur noch einmal durch ein Sieb gießen. Wenn die Glanzglasur auf etwa 30 Grad abgekühlt ist, ist sie bereit zum Gießen.

Die eingefrorene Torte aus der Silikonform lösen und auf eine kleine umgedrehte Schüssel platzieren, die auf einer flachen Schale steht. Diese nimmt überlaufende Glasur beim Gießen auf. Die warme Glanzglasur gleichmäßig über die gefrorene Torte gießen. Darauf achten, dass keine Stelle ausgelassen wird, denn man kann und sollte später keine Korekturen vornehmen. Die Glasur zieht durch die Kälte der Torte sogleich an. Jetzt kann die Torte vorsichtig auf einen Teller gelegt werden und vollständig auftauen. Nach Wunsch und Geschmack dekorieren. Die Torte sieht am selben Tag am schönsten aus, kann aber auch problemlos gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank bleiben und am nächsten Tag serviert werden.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Die Dekoherzchen aus Schokolade habe ich übrigens auch selbst gemacht. Dafür gibt es z. B. hier* und hier* Transferfolien mit unterschiedlichen Mustern. Man streicht mit einer Palette temperierte Kuvertüre gleichmäßig dünn darauf und lässt diese soweit trocknen, dass man sie anfassen kann ohne zu verschmieren. Nun mit Keksausstechern erst einmal nur ausstechen und die Folie anschließend auf einer flachen Platte im Kühlschrank komplett aushärten lassen. Dann kann man die Folie abziehen und die Herzen herauslösen ;-) .

Kaffeemousse Torte mit RumkugelnWer keine Herzform hat oder wer lieber eine „normale“ Torte backen möchte, kann dies natürlich mit dem bestehenden Rezept auch machen. Meine Silikon Herzform entspricht vom Inhalt in etwa einer Springform mit 16 cm Durchmesser. Wollt ihr das Ganze vergrößern, habe ich hier KLICK für euch als Anhaltspunkt eine Tabelle zum Umrechnen.

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Egal ob in Herzform oder auch als klassische kleine Torte. Wir waren begeistert! So begeistert, dass ich erwäge die Torte zu meinem Geburtstag noch einmal zu backen. Sie ist nicht zu aufwändig und perfekt für meine schokoliebenden Gäste. Hmmm, mal sehen was ich dann noch fruchtiges mache … ?  Ja, als Törtchenbloggerin will das natürlich gut überlegt sein, schließlich hat man ja einen Ruf zu verlieren :-D !Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Nun wünsche ich euch aber erst einmal einen schönen Sonntag und eine gute Woche, egal ob ihr Fasching, Valentinstag oder einfach das Leben feiert 

Herzlichst, eure MaLu ♥♥♥

Vanille Eclairs zu St. Valentin = Glück in der Liebe – Pech im Zeitmanagement

Dieser verspätete Valentins-Beitrag kam unter erschwerten Bedingungen zustande! Unter normalen Umständen hättet ihr dieses Gebäck wohl nicht auch zu Gesicht bekommen. Warum? Weil ich nicht zufrieden damit bin! Warum ich es euch trotzdem zeige? Weil ich doch versprochen hatte bei der Valentins-Challenge des Hobbybäcker Versands mitzumachen und, nicht zuletzt, weil diese Eclairs einfach unverschämt gut schmecken!

Valentins Eclairs_a0100

Aber am besten beginne ich von vorn: Vor ca. zwei Wochen meldete sich Vanessa vom Hobbybäcker Versand bei mir und fragte mich, ob ich Lust hätte bei einer Challenge mitzumachen. Jeder Teilnehmer bekäme die gleichen Zutaten zur Verfügung gestellt und solle sich, unter Verwendung dieser Artikel, zum Valentinstag daraus etwas Leckeres, bzw. Hübsches einfallen lassen. Klasse! „Ich bin dabei!“, schrieb ich Vanessa. Merkte jedoch an, dass die Zeit bis zum Valentinstag ja doch knapp sei, zumal das Leben 1.0 meinen Einsatz im Büro fordere. Ach, egal! Einige Tage waren es ja noch und ‚Wer wagt, gewinnt!‘

Allerdings hatte ich die Rechnung ohne die Post gemacht! Denn diese brachte mein Päckchen erst am Donnerstag den 12.!  Nein, stimmt nicht! Der Postbote nahm es sogar wieder mit, weil wir mit Abwesenheit glänzten, so dass ich es letztendlich erst am Freitag Abend nach der Arbeit aus dem Postamt holen und auspacken konnte. Winzige Zuckerherzchen, Schokoladenschrift in der Tube, Vanillearomaöl, Herzchenausstecher und Pralinengeschenkschächtelchen kamen zum Vorschein. Okay,am nächsten Tag war Valentinstag –  jetzt hieß es kreativ sein!

Valentins Eclairs_a0095

Noch am selben Abend begann ich also zu kneten (Marzipan) und zu Rühren (Brandteig). Die kleinen Marzipan Terassenherzchen waren schnell gezaubert. Marzipan ausrollen, das mittlere mit Kakao bestreuen und alle drei mit der Schokoladenmasse aus der Tube zusammengeklebt. Noch etwas Golddeko und fertig! :-)

Marzipanherzen

Auch der Brandteig zeigte sich willig, ging wunderbar auf und kam gut gebräunt aus dem Backofen. Zwischendurch die Vanillecreme gerührt. Alles bestens :-) ! Als die Eclairs und Windbeutelchen gefüllt und verziert waren näherte sich der Zeiger der Uhr bereits der mitternächtlichen Stunde. Jetzt noch fotografieren?? Och, nööö! „Morgen sind wir zum Geburtstagsfrühstück eingeladen und da wollen wir fit sein“, sagten wir uns.“Das mache ich danach!“ Also ab in den Kühlschrank mit den leckeren Teilchen.

Valentins Eclairs_a0093

Tja, und genau DAS ist ihnen nicht bekommen. Das heißt, der Glasur ist es nicht bekommen. Wie ihr seht , war am nächsten Tag das hübsche Muster des (wohl viel zu flüssigen) Fondant traurig schief zur Seite gerutscht :-( . Bei den Windbeutelchen fiel dies nicht so sehr auf. Die Zuckerherzchen blieben weitestgehend wo sie hingehörten.

Windbeutelchen

Was lernen wir daraus?

Eclairs immer frisch zubereiten und am selben Tag essen!!

… und fotografieren….

Vanille-Eclairs

Brandteig:

  • 80 ml Vollmilch
  • 80 ml Wasser
  • 70 g Butter
  • 2 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 2 Eier M

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker in einem Topf aufkochen bis die Butter geschmolzen ist. Dann den Topf vom Herd ziehen und die gesamte Menge Mehl hineingeben. Mit einem Kochlöffel kräftig durchrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und den Teig unter ständigem Rühren 30-60 Sekunden stark erhitzen (abbrennen) bis er sich vom Topfrand löst und nicht mehr am Löffel klebt. Dann gebt ihr den Teig in eine Rührschüssel, lasst ihn kurz ein wenig abkühlen und schlagt dann nach und nach die verquirlten Eier unter. Der Teig sollte nun in langen Spitzen hängen und schwer reissend vom Löffel fallen.

Brandteig Collage

Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (18-20 mm) füllen und möglichst gleichmäßige, ca. 13-14 cm lange Teigrollen auf ein mit Backpapier oder -folie belegtes Blech spritzen. Zwischen den Teigrollen genug Platz lassen, damit die heiße Luft dazwischen zirkulieren kann. Für die Windbeutelchen werden einfach kleine Kugeln gespritzt. Eventuell entstandene Spitzen oder Unebenheiten mit dem nassen Zeigefinger glätten.

Valentins Eclairs_0140_b

 

Bei 160 Grad ca. 50-60 Minuten backen. Das Gebäck sollte schön goldbraun sein. Auf einem Rost abkühlen lassen.

 

Vanillecreme:

  • 250 ml Vollmilch
  • Vanillearomaöl oder echte Vanille
  • 3 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 25 g Stärkemehl
  • 50 g weiche Butter

Konditorcreme

Die Vollmilch aufkochen lassen. Die Eigelbe mit dem Zucker, der Stärke und dem Vanilleöl in einer Schüssel verschlagen. Die heiße Milch unter ständigem Rühren unter die Eigelbmasse rühren. Durch ein Sieb zurück in den Topf gießen und unter Rühren erhitzen, bis die Creme eindickt. Mit Folie bedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen. Kurz vor der Verwendung mit dem Schneebesen kurz aufschlagen und dabei nach und nach die weiche Butter unterrühren.

Fertigstellung:

Die Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Je drei kleine Löcher in die Unterseite eines Eclairs bohren und, beginnend bei den beiden äußeren Löchern, die Vanillecreme in alle drei Löcher des Eclairs spritzen. Bei den Windbeutelchen reicht natürlich ein Loch zum Füllen.

Eclairsfüllung

Für die Glasur habe ich fertige Fondantglasur verwendet. Diese gibt es im Fachhandel fertig zu kaufen. Ihr könnt aber auch Puderzucker mit etwas Wasser verrühren und als Glasur verwenden. Diese Variante glänzt aber nicht so schön wie Fondant. Auf die flüssige weiße Glasur habe ich mit Schokoladenschrift aus Tube Streifen gespritzt und diese danach mit einer Nadel quer durchzogen, so dass ein Marmoreffekt entsteht.

Fondant

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Vanille-Eclairs

 

Valentins Eclairs_a0128

Aber Optik hin oder her, letztendlich entscheidet doch der Geschmack! Und glaubt mir, der ist wirklich köstlich!  Nicht weniger als drei (!) Eclairs habe ich mir zum Valentinstag gegönnt (schäm ;-) ) .

Valentins Eclairs_a0124_1

Trotz aller Hindernisse bei dieser Backaktion hatte ich einen wunderschönen Valentinstag, denn ich bin glücklich und dankbar, meinen lieben Mann wieder gesund hier bei mir zu Hause zu haben <3 .

Nun wünsche ich euch noch einen herrlich gemütlichen Sonntag!

Allerliebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Vielen Dank an den Hobbybäcker Versand für die Zusendung der Backzutaten und der Dekoartikel.

 

Verführerische Chili-Schokowürfel

Man kann sich ihm nicht entziehen, denn durch Zeitung, Fernsehen und Bloggerwelt zieht er mit Blumen, Süßigkeiten und Herzchen – Ihr ahnt es:

Der Valentinstag 

Von dem einen gehasst, von dem anderen geliebt. Der eine schwebt in herzchenumrankter Glückseligkeit, bei dem anderen weckt er Ablehnung: Das sei doch schließlich nur ein Werbetrick der Blumenläden! – Auf alle Fälle ist es wohl DAS Event, das die Nation am meisten spaltet.

Wenn man auf Wikipedia mal so liest, erfährt man, dass der Name durch den heiligen Valentin entstanden ist, der als Märtyrer wegen seines Glaubens geköpft wurde. Hm, nicht gerade etwas, was man mit Herzchen und Blumen feiern muss! Da er sich aber für die Liebe eingesetzt hat, ist er deren Namenspatron geworden. Tja – hm, … ich lass das mal so stehen ;-).

IMG_4805_bearbeitet-1

Jetzt wollt ihr vielleicht wissen wie ich dazu stehe. Fast kann man sich’s denken, wenn man sich die Fotos hier anschaut, oder? Auch ich habe zum Valentinstag gebacken – Für euch und den besten Ehemann.

IMG_4777_bearbeitet-1

Nun ahnt ihr, dass ich den Valentinstag nicht ganz ablehne. Natürlich bin ich nicht dafür jeden entfernt Bekannten mit irgendwelchem Tinneff zu überhäufen. Aber warum nicht so einen Tag zum Anlass nehmen, seinem/seiner Liebsten durch eine kleine Aufmerksamkeit  eine Freude zu machen. Klar, sollte man doch täglich! Kann man doch immer machen! – Aber tut man das auch?

 Alles auf dieser Welt ernährt sich von Aufmerksamkeit. Und alles was Aufmerksamkeit erfährt wächst.  

Wer freut sich nicht, wenn ihm Aufmerksamkeit zuteil wird? Wenn wir gelobt werden bemühen wir uns doch umso mehr, oder? Wenden wir also unsere Aufmerksamkeit der Liebe zu!

IMG_4785_bearbeitet-1

Und da ich von dem besten Ehemann in jedem Jahr zum Valentinstag mit einem wunderschönen Blumenstrauß verwöhnt werde, habe ich für ihn, den Dunkle-Schokolade-Liebhaber, diese verführerischen kleinen Chili-Schokowürfel gebacken. Die Wirkung, die man Schokolade und Chili nachsagt muss ich euch doch nicht erklären oder ^^?

IMG_4818_bearbeitet-1

Kleine  Petit Fours-Schokowürfelchen aus Mandelbiskuit, gefüllt mit einer Chili-Schokoladenganache und mit Schokoguss umhüllt.

Und so wird’s gemacht:

Teig:

  • 75 g Zartbitter Kuvertüre
  • 75 g Butter
  • 4 Eier Gr.M
  • 75 g  Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 30 g gem. Mandeln

Backofen auf 170 Grad Umluft aufheizen.

Die Kuvertüre fein hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad vorsichtig schmelzen und glattrühren. Beiseite stellen. Eier trennen und das Eigelb mit 25 g Zucker weißschaumig schlagen. Die Schokoladenmischung vorsichtig unterrühren. Das Eiweiß mit dem Salz und den restlichen 50 g Zucker steifschlagen (drauf achten, dass die Mixstäbe blitzsauber und fettfrei sind!) Ein Drittel des Eischnees unter die Schokoladen-Eigelbmasse heben, das Mehl und die Mandeln daraufsieben und zusammen mit dem restlichen Eischnee vorsichtig unterziehen. Gleichmäßig auf ein Backblech streichen oder in einen Backrahmen von ca. 20×30 cm geben und im heißen Backofen ca.12-15 Minuten backen.

IMG_4745_bearbeitet-1 IMG_4747_bearbeitet-1

Chili-Ganache:

  • 125 g Zartbitter Kuvertüre
  • 125 g Vollmilch Kuvertüre
  • ca. 2 Teel. Chilipulver
  • 150 ml Schlagsahne
  • 50 g weiche Butter

Die beiden Sorten Kuvertüre sehr fein hacken (wichtig!). Ich habe das meinem Thermomix überlassen.

IMG_4752_bearbeitet-1

IMG_4753_bearbeitet-1

Die Sahne mit 1 1/2 Teel. Chili aufkochen und über die gehackte Kuvertüre gießen. 2 Minuten warten und dann durchrühren. Nachdem die Masse etwas abgekühlt ist wird die Butter mit dem Mixgerät untergerührt.

IMG_4759_bearbeitet-1

Jetzt nochmal mit dem restlichen Chilipulver nachwürzen. Die Ganache darf zu diesem Zeitpunkt ruhig richtig scharf schmecken, denn zwischen den Teigschichten verliert sie später wieder etwas an Schärfe.

Zum Tränken:

  • 6 El. Orangensaft
  • 6 El. Kakaolikör o. ä. (ersatzweise Sirup)

Die beiden Flüssigkeiten miteinander verrühren.

Die abgekühlte Biskuitplatte stürzen und einmal waagerecht halbieren.

IMG_4760_bearbeitet-1

Die eine Hälfte auf eine, mit Backpapier gelegte, Platte legen und mit dem Saft-Likörgemisch gleichmäßig beträufeln. Die Chiliganache ebenmäßig darauf verstreichen.

IMG_4761_bearbeitet-1 IMG_4762_bearbeitet-1 IMG_4763_bearbeitet-1

Danach mit der zweiten Hälfte Biskuit abdecken und diese wiederum mit der Tränke beträufeln. Mit Frischhaltefolie bedeckt mindesten 4 Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen.

Glasur:

Ein Wort vorweg: Ich gebe euch hier das von mir verwendete Originalrezept wieder. Es ist sehr lecker, jedoch bleibt die Glasur weich, So weich, dass das Hantieren mit den Küchlein, ohne die Glasur zu verletzen, schwierig ist. Das hat mir nicht so gut gefallen. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich die Glasur nur aus einer Mischung aus 2  Teilen Kuvertüre und 1 Teil Sahne zubereiten.

  • 100 g Zartbitter Kuvertüre
  • 100 ml flüssige Sahne
  • 2 El Honig
  • 25 g Butter

Die Kuvertüre fein hacken. Sahne, Honig undButter aufkochen lassen, vom Herd ziehen und die gehackte Schokolade unterrühren. Leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Kuchen aus dem Kühlschrank holen, die Kanten gerade schneiden und dann in ca. 3-4 cm große Würfel schneiden. Dabei ein scharfes großes Messer verwenden und dieses nach jedem Schnitt säubern, um schöne glatte Schnittkanten zu bekommen.

IMG_4767_bearbeitet-1

Jetzt braucht ihr nur noch die Glasur mit Hilfe eines Löffels über die Würfel verteilen und zum Abtropfen auf ein Gitter stellen.

IMG_4768_bearbeitet-1 IMG_4772_bearbeitet-1

Solange die Glasur noch weich ist, mit essbarem Gold, Zuckerherzchen oder, wie unten im Bild, mit abgeschabter Vollmilchschokolade verzieren.

IMG_4795_bearbeitet-1

Im Kühlschrank fest werden lassen. Dort sind die Chili-Schokowürfel in einer Tupperdose verschlossen mindestens 10 Tage haltbar.

IMG_4827_bearbeitet-1

Ihr habt also noch reichlich Zeit diese Leckerei für euren herzallerliebsten Schatz zuzubereiten und sie ihm, zum Beispiel zum Dessert nach einem romantischen Candle Light Dinner, zu servieren. Da braucht es nicht mehr…

Ich wünsche euch eine liebevolle Zeit. Macht es euch schön…

Eure MaLu ♥♥♥

Quelle: essen & trinken