Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Noch ist Rhabarber Saison und so gibt es noch schnell noch ein Rezept für eine Tarte, die nicht allzu aufwendig ist, dafür aber mit sinnlichen Reizen nicht geizt 😉 .Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Mal wieder ein Rezept aus dem Buch Gateaux*, wovon ich euch schon ein paar Mal erzählt und daraus nachgebacken habe. 😉 Ich stehe ja total auf Baiser! Schon als Kind mochte ich diese Baisertörtchen vom Bäcker, mit Früchten gefüllt. Wobei mir die Früchte meist nicht so wichtig waren. Ich liebte es, das trockene Baiser einfach nur so zu naschen. Ich war wohl schon immer eine Zuckerschnute, seufz 😀 !

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Das Baiser hier auf der Tarte ist aber überbacken und zart. Und auch in diesem „Aggregatzustand“ kann ich ihm nicht widerstehen. Zudem wird noch etwas Orangenschale integriert, was ich als Kombi zum Rhabarber sehr spannend fand. Bei meiner Tarte haben sich zusätzlich, anders als beim Originalrezept, noch ein paar Erdbeeren eingeschmuggelt, weil mein Gartenrhabarber noch nicht so freigiebig war.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Tatsächlich fehlte aber nicht viel, dass es diese Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte beinahe nicht auf den Blog geschafft hätte. Wären da nicht meine „Mitesser“ und „Probierer“ gewesen, die vehement dafür gestimmt haben! 😀  Der Grund war, dass ich nicht ganz zufrieden war. Mir war der Boden einfach nicht knusprig genug! An den Rändern schon, aber in der Mitte … 😦 . Im Nachhinein hätte ich ihn besser vorbacken sollen …  oder eine andere Form verwenden sollen. So ein Flan ist ja eine Art Pudding, der im Backofen stockt. Da ist die Saftigkeit in Kombination mit Rhabarber natürlich gegeben und erwünscht. Das ist auch perfekt und superschmackhaft gelungen. Nur für meinen Geschmack hätte der Teig eben … ihr wisst schon 😉 . Vielleicht bin ich auch zu perfektionistisch.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Unbestritten und einig war ich mit meinen Verkostern, dass die Tarte unheimlich lecker ist und die Orangennote einfach toll passt.

 

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

C. Felder & C. Lesecq

Zutaten für eine quadratische Form 20×20 cm oder einen entsprechenden Tartering (siehe Hinweis)

Mürbeteig

  • 90 g weiche Butter
  • 1 g Salz (die 3 g vom Originalrez. waren mir zu viel)
  • 30 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • etwas Vanille
  • 30 g Wasser
  • 10 g verquirltes Ei

Alle Zutaten, bis auf Wasser und Ei zwischen den Händen verreiben. Das Wasser und das Ei sachte einarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Die Form fetten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 3-4 mm dick aurrollen und den Boden der Form damit auslegen. Aus dem Teigrest Rollen formen und einen kleinen, ca. 1-2 cm hohen Rand  daraus formen. Damit die Kanten schön gerade werden schneide ich sie immer noch einmal rundherum mit einem kleinen Rollmesser gerade. Die Form kurz in den Kühlschrank stellen, während das Obst vorbereitet wird. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.

Hinweis: Für meinen Geschmack hätte der Boden am Ende knuspriger sein können. Ich würde ihn beim nächsten Mal entweder in einem Tartering* auf einer speziellen Backmatte* für knuspriges Gebäck backen oder ihn alternativ einfach 10 Minuten vorbacken.

  •  200 g Rhabarber, geputzt und in ca. ½ -1 cm Scheiben geschnitten
  • 100 g Erdbeeren, geviertelt  (Im Originalrezept wird ausschließlich Rhabarber verwendet! )
  • 30 g Semmelbrösel
  • 30 g gemahlene Mandeln

Semmelbrösel und gemahlenen Mandeln vermengen und die Tarte damit ausstreuen. Die Rhabarberstückchen und ggf. die Erdbeeren darauf verteilen.

Flan

  • 125 g Vollmilch
  • 125 g Sahne
  • 10 g Stärkemehl
  • 15 g Mehl
  • 35 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 Teel. Orangenlikör (z.B. Cointreau)

Alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren und die Rhabarberstücke damit übergießen. Die Tarte ca. 35 Minuten bei 180 Grad backen.  Aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 200 Grad erhöhen.

Orangenbaiser

  • 100 g Eiweiß
  • 130 g Zucker
  • Schalenabrieb einer ½ Bio Orange
  • Puderzucker zum Übersieben

Die Schale der Bio Orange fein abreiben. Das Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker, sowie den Orangenabrieb (ein bisschen für die Deko zurückbehalten!)  hinzufügen, bis der Eischnee schön fest ist. Die Eischneemasse in einen Spritzbeutel mit St. Honoré Tülle* füllen und wie auf dem Foto auf die Tarte dressieren. Die Tarte noch einmal bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 7-8 Minuten überbacken. Vor dem Servieren mit Puderzucker besieben und mit den restlichen Orangenzesten bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

So eine Tarte mit Baiser schmeckt natürlich am selben Tag am besten. Und ich rate euch, wie gesagt, an den Boden einige Minuten vorzubacken. Dann müsste sie perfekt werden 🙂 . Zumindest nach meinem Geschmack. Unsere Freunde dagegen fanden sie so wie sie war gerade lecker. Geschmackssache, halt 😉.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Wie macht ihr es eigentlich? Friert ihr euch einen Rhabarbervorrat ein? Oder genießt ihr ihn nur wenn er Saison hat? Ich stelle immer fest, dass ich wenn ich Pflaumen oder Rhabarber einfriere, oft doch keine Kuchen außerhalb der jeweiligen Saison damit backe, sondern höchstens Desserts damit zubereite.  Ist das bei euch anders? Backt ihr problemlos im November Rhabarber- und im Mai Pflaumenkuchen??

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Wie auch immer, genießen wir jetzt die Leckereien, die uns jetzt frisch auf dem Markt angeboten werden. So sind sie am schmackhaftesten und gesündesten.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und einen liebevollen Muttertag!

Herzlichst Eure MaLu ♥♥♥

Erdbeer-Rhabarber Torte

Bevor wir nun alle in den „Ostereiersuchrausch“ geraten, möchte ich euch doch nicht ohne eine Torte in die Osterfeiertage schicken 😉 .

Eine richtige Ostertorte ist es eigentlich nicht geworden. Zumindest was die Optik angeht. Dafür fehlt ihr sowohl die Eiform der letztjährigen Torte, als auch die Osterdekoration. Irgendwie bin ich in diesem Jahr unbeabsichtigt im Osterdekostreik 😀 . Aber egal! Die Torte ist rund und zudem hat sie auch noch ein Loch in der Mitte!

Diese Form habe ich bestimmt schon ein halbes Jahr im Schrank liegen und nun durfte sie endlich in Einsatz kommen. Keine Ahnung, warum das so lange gedauert hat, dabei finde ich sie soo schick! Da sie aus Silikon ist, eignet sie sich natürlich fabelhaft für eine „Überkopf“-Torte mit Mirror Glaze. 🙂 Frühlingshafte Früchte standen auf dem Plan. Frischen Rhabarber gibt es inzwischen überall, frische Erdbeeren auch. Allerdings noch aus Spanien oder so. Ich habe diese nur zur Deko verwendet. Für die Füllung habe ich gefrorene Erdbeeren genommen.

Die Blümchendeko hätte ich eigentlich gern aus Fondant oder Blütenpaste gemacht. Leider hatte ich keines vorrätig, so dass ich kurzerhand auf echte Gänseblümchen zurückgegriffen habe. Unser jüngster Enkel Paul hat mir beim Pflücken tüchtig unter die Arme gegriffen 😉 und durfte zur Belohnung extra lange auf dem tollen, an der Eider gelegenen Spielplatz bei uns im Ort spielen, während wir die Frühlingssonne genossen haben.

Leider stand der kleine Mann zur Verkostung der Torte nicht mehr zur Verfügung, dafür sind unsere Freunde und besten Nachbarn erfolgreich und gänzlich selbstlos eingesprungen 😉 . Die Gänseblümchen haben wir, obwohl sie ungiftig und sogar gesund sind, dann aber doch vorher wieder herausgezupft 😉 .

Erdbeer-Rhabarber Torte

Ich habe diese Silikomart Saturn Form* verwendet – (alternativ: eine „einfache“ runde Form mit 18 cm Ø ) und diese Silikonform* für die Erdbeerfüllung

Erdbeerfüllung

  • 150 g Erdbeerpüree (Erdbeeren dafür pürieren und durch ein Sieb streichen)
  • 2 Teel. Zitronensaft
  • 15 g Puderzucker
  • 2 Blätter Gelatine
  • optional können 20 g des Erdbeerpürees durch Joghurt 10% ersetzt werden. Dann macht die Füllung etwas blasser.

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die restlichen Zutaten in einen kleinen Topf geben, erhitzen, vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Die Silikonform mit den kleinen Mulden auf eine Platte stellen (dann kann man sie später besser transportieren).  Das Erdbeermasse in sieben Mulden der Silikonform verteilen und mindestens 4-5 Stunden, besser über Nacht einfrieren.

Glanzglasur

  • 5 Blätter Gelatine
  • 125 g Glucosesirup*
  • 63 g Wasser
  • 125 g Zucker
  • 83 g gezuckerte Kondensmilch, z.B. „Milchmädchen“
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • rote Lebensmittelfarbe (ich verwende Gelfarben)

Die  Gelatine in  eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( gut 100 Grad). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von der Kuvertüre mehr vorhanden sind. Nun die Lebensmittelfarbe einrühren. Die Masse kann nun mit dem Stabmixer durchgemixt werden, dabei möglichst keine Luftblasen zu erzeugen! Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um sicher letzte Klümpchen zu entfernen. Die Oberfläche des Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Kokosbiskuit

Die Menge ist relativ reichlich, so dass einiges an Biskuit zum Naschen oder Einfrieren übrig bleibt. Wer das nicht möchte, könnte auch das Rezept halbieren und es in einer 20er Springform backen.

  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 50 g Mehl
  • 20 g Kokosraspeln
  • 20 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Eiweiß mit dem Salz und dem Zucker steifschlagen. Die Eigelbe sachte unterrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den Kokosraspeln unterheben. 1 Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Den Teig etwa 1 cm dick auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Backblech streichen und ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen und einen Kreis von ca. 18 cm Durchmesser ausstechen/ -schneiden. Um einen Ring zu erhalten, in der Mitte noch einen Kreis von  7-8 cm Durchmesser ausstechen. Der fertige Biskuitring sollte jetzt etwa 5 cm breit sein. (Solltet ihr keine Saturn-Ringform verwenden, braucht in der Mitte kein Kreis ausgestochen werden!)

Rhabarbermousse

  • ca. 600 g Rhabarber
  • 120 g Zucker
  • 170 g weiße Kuvertüre, geschmolzen
  • 3 Eigelbe
  • 60 g Zucker
  • 4 ½ Blätter Gelatine
  • 220 g Sahne
  • 2 Teel. Vanillezucker

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. – Den Rhabarber in feine Scheiben schneiden und zusammen mit dem Zucker in einem Topf köcheln lassen, bis er ganz zusammengefallen ist. Anschließend die Masse durch ein nicht zu feines Sieb streichen. Am einfachsten geht das natürlich mit einer „Flotten Lotte“*.

300 g des so gewonnenen Rhabarberpürees abwiegen und in einen Topf geben.  Die weiße Kuvertüre in der Microwelle oder überm Wasserbad schmelzen und bereit stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker verrühren. Das Rhabarberpüree aufkochen lassen und unter Rühren zur Eigelbmasse geben. Zurück in den Topf gießen und bei milder Hitze stetig rührend auf höchstens 85 Grad bringen. Den Topf vom Herd ziehen und die Gelatine darin auflösen. Das Rhabarbercurd nun in drei Portionen mit der geschmolzenen weißen Kuvertüre verrühren. Die Schüssel in den Kühlschrank stellen und von Zeit zu Zeit umrühren. Wenn die Rhabarbermasse anfängt zu gelieren, die Sahne cremig schlagen und darunter ziehen.

Aufbau

Die Torte wird „über Kopf“ aufgebaut. – Die Silikonform auf einer Platte platzieren (z.B. dem Boden einer Springform) damit sie schön fest steht. – Die Rhabarbermousse einfüllen. Die gefrorenen Erdbeerhalbkugeln aus der Form lösen und rundherum verteilen. Dabei leicht in die Mousse drücken. Den Biskuitring auflegen und mit leichtem, gleichmäßigen Druck hineindrücken. Dadurch werden die Erdbeerhalbkugeln ebenfalls herunter gedrückt. Nur so weit drücken, bis die Rhabarbermousse und der Biskuit eine Ebene bilden! Die Torte mit Frischhaltefolie überziehen und eine Nacht einfrieren.

Am folgenden Tag zunächst die festgewordene Glanzglasur im Wasserbad auflösen. Noch einmal durch ein Sieb gießen und auf ca. 32 Grad abkühlen lassen. Dann die gefrorene Torte aus der Form lösen und auf einen Ring und/oder eine Schüssel platzieren, so dass die überschüssige Glasur abfließen kann. Die Glasur gleichmäßig über die Torte gießen. Dabei darauf achten, dass auch die Ränder komplett bedeckt sind. Die Glasur zieht durch die eiskalte Torte sogleich an. Deshalb dann bitte keine „Verschlimmbesserungen“ mehr vornehmen 😉 , denn sie würden später zu sehen sein! Die Torte auftauen lassen, dekorieren und servieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

 

So eine eher kleine Torte (sie hat einen Durchmesser von 20 cm) eignet sich super für vier Personen. Und so haben wir in unserem sonnendurchfluteten Gartenpavillon Platz genommen und es uns schmecken lassen. Köstlich!!! Frühling ist doch was Herrliches, oder? Ich mag ihn viel lieber als den Sommer.

Leider hat uns mittlerweile die Sonne in Stich gelassen und Platz für Regen, Graupel und Wind gemacht. April, April eben! Aber wir lassen uns die Laune nicht verderben. Ich freue mich auf ein gemütliches Osterfrühstück mit unseren Kindern und ein paar arbeitsfreie Tage.

Euch wünsche ich ganz besonders schöne Osterfeiertage mit euren Lieblingsmenschen, reichlich Ostereiern und gutem Essen.

Frohe Ostern!

 Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink

Pistazientarte mit Erdbeeren, Rhabarber und verschiedenen Mascarponecremes

❤ Zu Pfingsten habe ich etwas seeeehr Leckeres für euch ❤

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 3b

Ich fand es war mal wieder an der Zeit, eine schöne fruchtige Tarte zu backen. Den Calendar of Ingredients im Mai, den in diesem Monat Claudia von Ofenkieker ausrichtet, habe ich deshalb zum Anlass genommen, mein geliebte rechteckige Tarteform hervorzuholen und mir ein passendes Rezept zu den aktuellen Zutaten Rhabarber Mascarpone Spargel auszudenken. Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Alles miteinander zu kombinieren kam für mich nicht infrage und so ersetzte ich den Spargel einfach mal durch Erdbeeren 😉 . Die Saison hat endlich begonnen und ich habe sogar hier vor Ort schon die ersten schleswig-holsteinischen Erdbeeren ergattert (unser nördlichstes Bundesland hinkt da immer gern etwas hinterher). Der Rhabarber jedoch kommt direkt aus unserem Garten.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 4

Hach, wie freue mich schon darauf, die sonnenwarmen Erdbeeren direkt vom Feld zu ernten! Apropos Feld! Zur Zeit begegnen uns überall im Land Felder mit Tulpen zum Selberschneiden. Ist das nicht herrlich? ❤ Ich liebe Tulpen und komme an keinem Feld vorbei, ohne mir einen Arm voll zu pflücken. Dabei habe ich kaum Vorlieben was Form oder Farbe angeht. Ich mag es einfach, wie sie so lebendig aus der Vase herauswachsen, jede wie ein Individuum.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 5

Die Tulpe hier auf dem Foto ist allerdings eine aus unserem Garten. Eine dankbare Sorte, die jedes Jahr zuverlässig blüht.

Nun aber zu der leckeren Tarte: Beim Styling habe ich mich ein wenig an Christophe Michalaks Fantastik Torten orientiert. Ich bin bekanntermaßen ein Fan seiner Torten wie ihr Hier und Hier bereits sehen konntet und das werden nicht die letzten sein, die ich backen werde. Versprochen! 😉

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 8

Erdbeeren und Pistazien passen einfach perfekt zueinander und daher war schnell entschieden, dass ich den Mandelmürbeteig mit saftigem Pistazienfrangipane füllen würde. Eine samtige Erdbeermarmelade und drei verschiedene Mascarponecremes (Zitrone -Erdbeere – Pistazie), die ganz schnell zusammengerührt sind, bilden die sahnige Komponente. Dazu frische Erdbeeren und pochierter Rhabarber, sowie knackige Pistazien. Herz, was willst du mehr  ?

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 11Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 9

 

Pistazientarte mit Erdbeeren, Rhabarber & Mascarponecremes

für eine Tarteform 11 x 35 cm

Mandelmürbeteig:

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etw. echte Vanille
  • 125 g Mehl
  • 30 g Ei (ca. 1/2 Ei verschlagen)
  • 1 Prise Salz

Eine Tarteform in der Größe 11×35 cm fetten. Butter und Puderzucker verrühren, anschließend die übrigen Zutaten unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Teig ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Überstehende Ränder abschneiden. Während ihr die Pistazienfrangipane  vorbereitet stellt ihr die Form in den Kühlschrank und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor.

Tarte mit Pistazienfrangipane

Pistazienfrangipane 

  • 35 g gemahlene Pistazien
  • 35 g gemahlene Mandeln
  • 70 g weiche Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei Gr. L
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Die vorbereitete Tarte aus dem Kühlschrank holen und mit der Pistaziencreme füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 min. backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Pochierter Rhabarber

  • 1 Stange Rhabarber
  • 200 g Erdbeerpüree (Fertigprodukt * oder Erdbeeren selbst pürieren und durch ein Sieb streichen)
  • Zucker nach Geschmack
  • Saft ½ Zitrone
  • 1-2 El Granatapfelsirup (für die Farbe – kann auch weggelassen werden)

Pochierter Rhabarber

Rhabarber in schräge, nicht zu dicke, Stücke schneiden. Erdbeerpüree und Zitronensaft erhitzen. Zucker nach Geschmack hinzufügen. Die Rhabarberstücke im Erdbeersud bei milder Temperatur gerade eben gar ziehen lassen. Sie dürfen nicht zerfallen! In einem Sieb abgießen und beiseite stellen, dabei den Sud auffangen. Den Erdbeersud abwiegen und mit Gelierzucker 1:3 im Mischverhältnis, wie auf der Packung angegebenen, 3-5 Minuten kochen. Die Erdbeermarmelade* in ein Glas füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Zitronenmascarponecreme

  • 100 g Mascarpone
  • fein abgeriebene Schale ½ Bio Zitrone
  • 1 El Zitronensaft
  • Zucker nach Geschmack
  • 100 g Schlagsahne

Mascarpone mit Zitronensaft und -schale, sowie Zucker nach Geschmack verrühren. Sahne steif schlagen. 2 gehäufte Esslöffel Schlagsahne beiseite stellen (für die Erdbeercreme). Die restliche Schlagsahne unter die Mascarponecreme heben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit französischer Tülle füllen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Erdbeermascarponecreme

  • 80 g Erdbeermarmelade*  (siehe Pochierter Rhabarber ↑)
  • 100 g Mascarpone
  • 2 gehäufte El Schlagsahne (s. o.)

Erdbeermarmelade und Mascarpone miteinander verrühren. Schlagsahne unterheben. Creme in einen Spritzbeutel mit mittlerer Rundtülle füllen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Pistaziencreme

  • 20 g Pistazienpaste (selbstgemacht oder gekauft)
  • 40 g Mascarpone

Pistazienpaste und Mascarpone miteinander verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen (ein kleiner Plastikbeutel, von dem später die Spitze abgeschnitten wird, reicht auch).

Fertigstellung

  • selbstgemachte Erdbeermarmelade (s. o.)
  • Erdbeer-, Zitronen- und Pistazienmascarponecremes (s. o.)
  • Pochierter Rhabarber (s. o.)
  • 6-8 Erdbeeren in Scheiben
  • 1 El. grob gehackte Pistazien

Die Pistazientarte satt mit der restlichen Erdbeermarmelade bestreichen. Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber_0017Die verschiedenen Mascarponecremes wie auf dem Foto auf der Tarte verteilen. Ebenso den pochierten Rhabarber und die Erdbeeren. Zum Schluss mit gehackten Pistazien bestreuen.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber_0025

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:  Achtung! Am 13.7.16 wurde das Rezept überarbeitet! Bitte anpassen wer es vorher schon gespeichert oder gedruckt hatte! Ich bitte um Entschuldigung!

*MaLu's-PDF-Rezept

 

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 13

Ich sag’s euch – ein echter Leckerbissen! Und wenn man sich beim Verkosten auch noch mit lieben Menschen im sonnendurchfluteten Gartenpavillon setzen kann, dann ist der „Sonntagsnachmittagskuchengenuss“ perfekt 😀 !

Tja, das mit der Sonne, das wird wohl über Pfingsten, zumindest hier oben bei uns, nicht so dolle :-/ . Dafür haben wir aber wirklich zwei richtig schöne Wochen hinter uns. Man soll ja auch dankbar sein, grummel …   Aber machen wir das Beste daraus! Kuchen backen und essen kann man schließlich auch (und sogar besonders gut) bei Regen und Wind.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 6

Und vergesst nicht, ihr habt noch den Rest des Monats Zeit bei unserem Calendar of Ingredients mitzumachen! Aus den Zutaten Rhabarber – Mascarpone – Spargel könnt ihr euch nach Herzenlust ein tolles Rezept ausdenken und bei Claudia von Ofenkieker einreichen. Am Ende des Monats  werden dann in einer Zusammenfassung alle eingereichten Kreationen vorgestellt. Ihr könnt dabei sein! Also auf, auf und ran an den Herd 😀 !

Und hier könnt ihr euch noch einmal die Zusammenfassungen der letzten Monate anschauen:

Oder folgt unserer Facebook Seite des CoI. Übrigens braucht ihr keinen Blog, um mitzumachen! Schickt uns einfach eine Mail mit Foto und Rezept 🙂 .

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 7

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 10

Jetzt wünsche ich euch von Herzen ein wunderschönes langes Pfingstwochenende! Macht es euch schön!

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

* Amazon Partnerlink

Rhabarber-Erdbeer-Baisertorte – denn Backen macht glücklich

Hallo Ihr Lieben,

bevor sich die Rhabarbersaison dieses Jahres dem Ende entgegen neigt, habe ich noch einen kleinen Leckerbissen für euch.

Das Liebespaar Rhabarber und Erdbeere, diese beiden Schlingel 😉 , konnten mal wieder nicht voneinander lassen und haben sich zu einem köstlichen Kompott vereint!

Rhabarber Baisertorte_0533_bearbeitet-1

In ein Bettchen aus Schlagsahne haben sie sich gelegt und mit einer Decke aus feinem knusprigen Baiser zugedeckt.

Rhabarber Baisertorte_0536_bearbeitet-1

Jaja, und was kam bei dieser leidenschaftlichen Liason heraus? – Diese kleine, gar köstliche Rhabarber-Erdbeer Baisertorte!

Rhabarber Baisertorte_0542_bearbeitet-1

Und wo ist nun das Rezept??

 

Tjaaa…, das findet ihr bei Kathrin und Jan von der Glücksbäckerei, denn MaLu hat heute fremdgebacken 😉 .

Die Glücksbäckerei alias Backen macht Glücklich ist einer unserer bekanntesten Backblogs (viele kennen ihn sicher) und ich bin sehr glücklich und stolz heute mit meiner kleinen Torte dort zu Gast sein zu dürfen (juchuu! 😀 ). Ich habe Kathrin durch das Facebook Portal ‚Übern Tellerrand‚ kennen gelernt und als sie eines Tages Gastblogger suchte, habe ich mich sehr gefreut, dass ihre Wahl auch auf mich fiel.

Hüpft also schnell rüber, schaut wie ihr diese Torte verwirklichen könnt und und stöbert in der Glücksbäckerei. Ihr werdet schon sehen, es lohnt sich. Denn:

Backen macht glücklich

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

P.S. Und während ihr euch ein wenig in der Glücksbäckerei verlustiert, bastele ich schon an den kommenden Leckereien – es wird beerig, sag ich nur 😉 !