Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Bekanntlich gibt es ja neben den bekannten Geschmacksrichtungen, die wir Menschen kennen, wie Süß, Sauer, Salzig und Bitter, inzwischen auch Umami. Nein, ich habe keine Tarte mit Umami Aroma gebacken! 😀 Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich davon überzeugt von einem Geschmackssinn für Knusprig gibt 😉 !
Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe manchmal einfach Appetit auf etwas Knuspriges. Ich liebe einfach dieses Crunchgefühl im Mund! Ja, ich weiß, ein Geschmackssinn ist das wohl nicht, aber immerhin eine Vorliebe 😉 . Und diese Vorliebe für Knuspriges teile ich mit meiner lieben Bloggerfreundin Sarah von Das Knusperstübchen. Viele von euch kennen sie bzw. ihren Blog bereits, denn sie ist überaus erfolgreich und das nicht ohne Grund ❤  . Wir kennen uns bereits aus frühesten Bloganfangstagen und seit einigen Jahren schon veranstaltet sie nun schon regelmäßig ein Blogevent mit Namen Knuspersommer, bei dem jeder mitmachen kann und in dem die verschiedensten Sommerrezepte zusammengetragen werden.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ehrensache, dass ich auch in diesem Jahr wieder dabei bin 🙂 ! Und mit der Tradition eine Tarte zum Event mitzubringen, will ich auch diesmal nicht brechen. Ja, das Knuspern, das liebe ich nämlich an Tartes besonders. Und die heutige Tarte knuspert nicht nur durch den Mürbeteig, sondern durch herrlich kandierten Mandelkrokant. Selbstgemacht aus der Pfanne und absolut süchtigmachend lecker!

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Zwischen Tarteboden und Mandelkrokant verstecken sich aber noch drei zusätzliche Schichten, die auch nicht zu verachten sind! Als da wären eine Mandelfrangipaneschicht, eine Fruchtschicht aus Aprikosen, Physalis und frischen Johannisbeeren, gewürzt mit Zitronenthymian und einer umwerfenden Vanilleganache mit weißer Schokolade. Wer möchte da nicht zugreifen ? 😀

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Zutaten für eine Tarteform* 11 x 35 cm mit Hebeboden

Vanilleganache (sollte am Tag zuvor zubereitet werden!)

  • 120 g weiße Kuvertüre
  • 80 g flüssige Sahne 35 %
  • 1 Vanilleschote
  • 190 g kalte flüssige Sahne 35%

Die weiße Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen (ca. 40 Grad). Die flüssige Sahne mit der Vanilleschote aufkochen. Die Vanilleschote entfernen und die heiße Sahne in drei Portionen zur geschmolzenen Kuvertüre geben. Zwischendurch immer glattrühren. Anschließend die kalte Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Ganache muss nun gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank verbleiben.

Mandelkrokant 

  • 100 g gehackte Mandeln
  • 60 g Zucker
  • 20 g Wasser

Die gehackten Mandeln kurz in der Pfanne anrösten. Herausnehmen und den Zucker und das Wasser hineingeben. Köcheln lassen bis 120 Grad (ein heller Sirup). Die Herdplatte nicht zu heiß einstellen! Die Mandeln zum kochenden Sirup hinzufügen und unter Rühren 2-3 Minuten goldbraun karamellisieren lassen. Das Mandelkrokant locker auf einem Blatt Backpapier verteilen und komplett abkühlen lassen. In einem gut verschlossenen Gläschen trocken (!) aufbewahren und nicht schon vorher alles aufnaschen 😉 !

Aprikosenkompott

  • 450 g Aprikosen, entsteint und in Stücke geschnitten
  • 100 g Physalis, geputzt und halbiert
  • Abrieb einer ½ Bio Zitrone
  • Saft einer Zitrone
  • 1 El. Zitronenthymianblättchen
  • Zucker – Menge nach Geschmack und Süße der Aprikosen
  • 1 El Speisestärke

Vorbereitete Aprikosen und Physalis zusammen mit der Zitrone, dem Zitronenthymian und Zucker in einem Topf zu Kompott köcheln lassen. Die Speisestärke mit ca. 2 Essl. kaltem Wasser verrühren und unter das Kompott geben. Kurz aufköcheln lassen bis das Kompott andickt. Vom Herd und das Kompott komplett abkühlen lassen. (Ich habe es nochmal durch ein Sieb passiert, aber ich finde, das ist nicht unbedingt nötig.)

Mandelmürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etwas Vanille
  • 130 g Mehl Type 550
  • 30 g (ca. 1/2 verschlagenes) Ei (restliches Ei für die Frangipane aufbewahren)
  • 1 Prise Salz

Butter und Puderzucker cremig rühren, anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit den Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen. Eine längliche Tarteform fetten und den Teig darin auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Ränder sauber abschneiden und die so vorbereitete Tarte für 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. In der Zwischenzeit die Mandelfrangipane zubereiten.

Mandelfrangipane

  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 20 g verschlagenes Ei (Rest vom Mürbeteig)
  • 40 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen und auf dem Boden der Tarte verstreichen. Im heißen Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und anschließend das Aprikosenkompott auf der Frangipaneschicht verteilen.

  • 50-100 g rote Johannisbeeren auf der Oberfläche verteilen.

Die Vanilleganache mit dem Mixgerät genau wie Schlagsahne, aber nur auf mittlerer Stufe, aufschlagen bis sie fest ist. Nicht zu lange! Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Tarte damit verzieren.

Kurz vor dem Servieren üppig mit Mandelkrokant bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Natürlich kann man die Kompottfüllung auch variieren, je nach Jahreszeit und Fruchtangebot. Und auch die Nusssorte, die ihr verwendet, könnt ihr austauschen. Je nach Geschmack z.B. durch Haselnüsse, Pistazien oder Pecannüsse ersetzen. Den Krokant hätte ich einfach so weglöffeln können 😉 ! Gottseidank war genug da! Solltet ihr etwas übrig behalten, würde ich es in einem kleinen Marmeladengläschen aufbewahren. Ich nehme einfach lieber Glasbehälter als Plastikdosen, weil ich finde, dass das Aroma der Speisen darin besser erhalten bleibt.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Nun werde ich mal mein Rezept rasch bei der lieben Sarah abliefern. Auch ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, denn inzwischen sind schon ein paar Knuspersommer Rezepte zusammen gekommen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und sende euch ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle Vanilleganache: Bavette

*Affiliatelink 

 

Spekulatiustorte – gefüllt mit Aprikosen, Physalis & Cranberries

Endlich ist es soweit und ich kann euch meine neue Tortenkreation präsentieren 🙂

spekulatiustorte-3Geschmacklich wird’s so richtig weihnachtlich. Sowohl der Schokobiskuit als auch die Creme sind mit duftendem Spekulatiusgewürz aromatisiert. Na, und was die Torte innen zu bieten hat, lässt sich ja schon ein wenig an der Garnitur erkennen 😉 .
spekulatiustorte-1Genau! Physalis und Cranberries. Was man nicht sieht sind Aprikosen, die sowohl als Püree als auch als getrocknete Variante die Basis bilden. Dieses Confit (allerdings ohne Cranberries), war Bestandteil eines Desserts, welches wir während unseres Kurses bei Thomas Yoshida in Berlin zubereitet haben. Seinerzeit als Schichtdessert mit Schokomousse und -streuseln, sowie Salzmandeln kombiniert. Ein absoluter Gaumenschmaus, sage ich euch!spekulatiustorte-6 
Dieses Kompott ließ mich nicht los. Ich wollte es unbedingt in einer Torte verarbeiten. Meine erste Version der Spekulatiustorte hatte aber noch kleine Schönheitsfehler. Der Geschmack war toll, wie mir meine Kolleginnen bestätigten, doch das Aprikosen-Physalis Confit war mir zu grob geraten und außerdem hatte ich Gelatine hinzugefügt, was sich nachträglich als völlig unnötig herausstellte. Wir waren uns einig, dass der Anschnitt und das Mundgefühl nicht wirklich schön sei und ich startete einen neuen Versuch.

spekulatiustorte-5

Ja, und da ist sie nun meine Spekulatiustorte! Endlich so, wie ich sie mir erhofft hatte 🙂 . Saftig getränkter Schokogewürzbiskuit. Gefüllt mit einem super aromatischen, fruchtigen Kompott und sahniger Spekulatiuscreme. Eine toll vorzubereitende, nicht zu aufwändige Festtagstorte.

 

Spekulatiustorte

Zutaten für eine Springform mit 18 cm Ø 

Spekulatiusbiskuit

  • 3 Eier Gr. L
  • 100 g Zucker
  • 15 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 15 g dunkler Backkakao
  • 1-2 Teel Spekulatiusgewürz
  • 30 g geschmolzene Butter

gewu%cc%88rzbiskuit

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform nur am Boden fetten, ggf. den Rand mit Backpapier auskleiden. – Die Eier trennen. Die Butter schmelzen. Das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel mit dem Zucker und dem Salz steifschlagen. Die Eigelbe sachte unterrühren. Mehl, Speisestärke, Kakao und Spekulatiusgewürz vermischen und über die Eimasse sieben. Vorsichtig unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Den Teig in die Springfform füllen und im heißen Backofen ca. 25-30 Minuten backen. Auf einem Kuchenrost ganz abkühlen lassen. Ggf. bis zum nächsten Tag in Frischhaltefolie einschlagen. Dann lässt er sich noch besser schneiden.

Kompott von Aprikosen,Physalis & Cranberries (adapt. v. T. Yoshida)

  • 300 g Aprikosenpüree (ich habe dafür 1 große Dose Aprikosen, natursüß, abtropfen lassen, püriert und durchpassiert)
  • 150 g Physalis (Kapstachelbeeren) ohne Hülle gewogen (<-heißt das so?!)
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 25 g getrocknete Cranberries
  • 2 El. Zitronensaft
  • Zucker nach Geschmack (ich habe keinen verwendet)

aprikosen-physalis-kompott

Aprikosenpüree wie oben beschrieben zubereiten und in einen Topf geben.  Physalis mit einem Blitzhacker grob pürieren. Die getrockneten Aprikosen in winzige Würfel schneiden. Die Cranberries grob hacken. Die Früchte (bis auf die Cranberries!) in das Aprikosenpüree geben und erhitzen. Ca. 5 Minuten leise köcheln lassen. Dann die Cranberries hinzufügen. Kompott abgedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen.

Orangensirup zum Tränken

  • 70 g Zucker
  • 100 g frisch gepresster Orangensaft
  • 30 g Wasser
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken
  • etwas gemahlene Vanille
  • 1-2 Stücke Bio-Orangenschale

orangensirup

Alle Zutaten in einen Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und noch einmal 15 Minuten ziehen lassen. Danach durchsieben und bis zur Verwendung in ein sauberes Marmeladenglas füllen.

Spekulatiussahne

  • 330 g Schlagsahne 35%
  • 1 Essl. Zucker
  • 120 g Mascarpone
  • 150 g Spekulatiuscreme (ich habe diese Rezept verwendet klick oder Fertigprodukt*)
  • ½ Teel. Zimt

spekulatiussahne

Die Sahne mit dem Zucker cremig schlagen. Mascarpone mit der Spekulatiuscreme und dem Zimt ebenfalls cremig schlagen. Die Schlagsahne gleichmäßig unter die Spekulatiuscreme heben.

Aufbau

  • Für die Deko: frische Cranberries u. Physalis, hauchdünne Schokoladenblättchen

aufbau-spekutlatiustorte

Den Spekulatiusbiskuit zweimal waagerecht durchschneiden, so dass drei gleich dicke Scheiben entstehen. Eine eventuelle Wölbung vorher gerade schneiden. Die erste Biskuitscheibe auf einen Teller legen und mit dem Orangensirup tränken. Eine Schicht Spekulatiussahne auftragen und darauf ca. die Hälfte des Kompotts verteilen. Damit dieses nicht später seitlich zu sehen ist, spritze ich immer rundherum einen kleinen Rand aus Sahne als „Begrenzung“. Es folgt die zweite Biskuitscheibe, die ebenfalls getränkt wird und wie zuvor mit Spekulatiussahne und Kompott bestrichen wird. Die dritte Biskuitscheibe ebenfalls mit Sirup tränken und mit der getränkten Seite auf die Torte legen. Die Torte dünn mit Spekulatiussahne bestreichen und mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach noch einmal komplett mit der restlichen Spekulatiussahne einstreichen. Mit Physalis, Cranberries, Sahne und hauchdünnen Schokoblättchen sowie Goldflitter garnieren. Die Sahnerosetten habe ich mit einer ähnlichen Tülle wie diese klick gespritzt (meine ist aus Dänemark, ich habe ich mal von meiner Tochter geschenkt bekommen)

Die Spekulatiustorte kann danach problemlos noch eine Nacht im Kühlschrank durchziehen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

spekulatiustorte-4

Da ich die Cranberries als Garnitur so hübsch fand, habe ich noch einige ins Kompott gemogelt 😉 . Sie sind allerdings für den Geschmack nicht unbedingt notwendig. Wichtig dagegen ist die Spekulatiuscreme. Ich habe meine mit Gewürzspekulatius im Thermomix nach diesem Rezept klick zubereitet. Ich denke, man kann sie problemlos auch ohne den TM herstellen. Weitere Rezepte findet ihr aber z.B. auch  hier und hierEs gibt Spekulatiuscreme auch fertig zu kaufen. Möglicherweise müsst ihr diese aber etwas nachwürzen. Ich habe sie leider nie probiert.

spekulatiustorte-2Die Verkostung der finalen Spekulatiustorte fand an einem tollen, kreativen Nachmittag in Eckernförde statt. Sieben Frauen hatten sich zum Basteln von feinen Betonschalen zusammengefunden. Was für eine herrliche Matscherei 😀 ! Während der Trocknungszeit der Schalen fielen wir dann hungrig über die Torte her. Ich glaube, sagen zu dürfen, dass es allen lecker geschmeckt hat 🙂 . Gebacken haben wir sogar auch noch etwas, davon aber später einmal mehr.

spekulatiustorte-7

Ich würde mich freuen, wenn ich auch euren Geschmack getroffen habe und die Spekulatiustorte vielleicht sogar bald auf der einen oder anderen Weihnachtstafel steht. Bei den herrlichen Aromen ist Weihnachtsfeeling auf jeden Fall inklusive 😉 .

Macht es euch schön und seid ganz herzlich gegrüßt

Eure MaLu ♥♥♥

Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Thomas Yoshida für das fabelhafte Confit Rezept