Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Bekanntlich gibt es ja neben den bekannten Geschmacksrichtungen, die wir Menschen kennen, wie Süß, Sauer, Salzig und Bitter, inzwischen auch Umami. Nein, ich habe keine Tarte mit Umami Aroma gebacken! 😀 Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich davon überzeugt von einem Geschmackssinn für Knusprig gibt 😉 !
Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe manchmal einfach Appetit auf etwas Knuspriges. Ich liebe einfach dieses Crunchgefühl im Mund! Ja, ich weiß, ein Geschmackssinn ist das wohl nicht, aber immerhin eine Vorliebe 😉 . Und diese Vorliebe für Knuspriges teile ich mit meiner lieben Bloggerfreundin Sarah von Das Knusperstübchen. Viele von euch kennen sie bzw. ihren Blog bereits, denn sie ist überaus erfolgreich und das nicht ohne Grund ❤  . Wir kennen uns bereits aus frühesten Bloganfangstagen und seit einigen Jahren schon veranstaltet sie nun schon regelmäßig ein Blogevent mit Namen Knuspersommer, bei dem jeder mitmachen kann und in dem die verschiedensten Sommerrezepte zusammengetragen werden.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ehrensache, dass ich auch in diesem Jahr wieder dabei bin 🙂 ! Und mit der Tradition eine Tarte zum Event mitzubringen, will ich auch diesmal nicht brechen. Ja, das Knuspern, das liebe ich nämlich an Tartes besonders. Und die heutige Tarte knuspert nicht nur durch den Mürbeteig, sondern durch herrlich kandierten Mandelkrokant. Selbstgemacht aus der Pfanne und absolut süchtigmachend lecker!

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Zwischen Tarteboden und Mandelkrokant verstecken sich aber noch drei zusätzliche Schichten, die auch nicht zu verachten sind! Als da wären eine Mandelfrangipaneschicht, eine Fruchtschicht aus Aprikosen, Physalis und frischen Johannisbeeren, gewürzt mit Zitronenthymian und einer umwerfenden Vanilleganache mit weißer Schokolade. Wer möchte da nicht zugreifen ? 😀

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Zutaten für eine Tarteform* 11 x 35 cm mit Hebeboden

Vanilleganache (sollte am Tag zuvor zubereitet werden!)

  • 120 g weiße Kuvertüre
  • 80 g flüssige Sahne 35 %
  • 1 Vanilleschote
  • 190 g kalte flüssige Sahne 35%

Die weiße Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen (ca. 40 Grad). Die flüssige Sahne mit der Vanilleschote aufkochen. Die Vanilleschote entfernen und die heiße Sahne in drei Portionen zur geschmolzenen Kuvertüre geben. Zwischendurch immer glattrühren. Anschließend die kalte Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Ganache muss nun gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank verbleiben.

Mandelkrokant 

  • 100 g gehackte Mandeln
  • 60 g Zucker
  • 20 g Wasser

Die gehackten Mandeln kurz in der Pfanne anrösten. Herausnehmen und den Zucker und das Wasser hineingeben. Köcheln lassen bis 120 Grad (ein heller Sirup). Die Herdplatte nicht zu heiß einstellen! Die Mandeln zum kochenden Sirup hinzufügen und unter Rühren 2-3 Minuten goldbraun karamellisieren lassen. Das Mandelkrokant locker auf einem Blatt Backpapier verteilen und komplett abkühlen lassen. In einem gut verschlossenen Gläschen trocken (!) aufbewahren und nicht schon vorher alles aufnaschen 😉 !

Aprikosenkompott

  • 450 g Aprikosen, entsteint und in Stücke geschnitten
  • 100 g Physalis, geputzt und halbiert
  • Abrieb einer ½ Bio Zitrone
  • Saft einer Zitrone
  • 1 El. Zitronenthymianblättchen
  • Zucker – Menge nach Geschmack und Süße der Aprikosen
  • 1 El Speisestärke

Vorbereitete Aprikosen und Physalis zusammen mit der Zitrone, dem Zitronenthymian und Zucker in einem Topf zu Kompott köcheln lassen. Die Speisestärke mit ca. 2 Essl. kaltem Wasser verrühren und unter das Kompott geben. Kurz aufköcheln lassen bis das Kompott andickt. Vom Herd und das Kompott komplett abkühlen lassen. (Ich habe es nochmal durch ein Sieb passiert, aber ich finde, das ist nicht unbedingt nötig.)

Mandelmürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etwas Vanille
  • 130 g Mehl Type 550
  • 30 g (ca. 1/2 verschlagenes) Ei (restliches Ei für die Frangipane aufbewahren)
  • 1 Prise Salz

Butter und Puderzucker cremig rühren, anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit den Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen. Eine längliche Tarteform fetten und den Teig darin auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Ränder sauber abschneiden und die so vorbereitete Tarte für 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. In der Zwischenzeit die Mandelfrangipane zubereiten.

Mandelfrangipane

  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 20 g verschlagenes Ei (Rest vom Mürbeteig)
  • 40 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen und auf dem Boden der Tarte verstreichen. Im heißen Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und anschließend das Aprikosenkompott auf der Frangipaneschicht verteilen.

  • 50-100 g rote Johannisbeeren auf der Oberfläche verteilen.

Die Vanilleganache mit dem Mixgerät genau wie Schlagsahne, aber nur auf mittlerer Stufe, aufschlagen bis sie fest ist. Nicht zu lange! Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Tarte damit verzieren.

Kurz vor dem Servieren üppig mit Mandelkrokant bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Natürlich kann man die Kompottfüllung auch variieren, je nach Jahreszeit und Fruchtangebot. Und auch die Nusssorte, die ihr verwendet, könnt ihr austauschen. Je nach Geschmack z.B. durch Haselnüsse, Pistazien oder Pecannüsse ersetzen. Den Krokant hätte ich einfach so weglöffeln können 😉 ! Gottseidank war genug da! Solltet ihr etwas übrig behalten, würde ich es in einem kleinen Marmeladengläschen aufbewahren. Ich nehme einfach lieber Glasbehälter als Plastikdosen, weil ich finde, dass das Aroma der Speisen darin besser erhalten bleibt.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Nun werde ich mal mein Rezept rasch bei der lieben Sarah abliefern. Auch ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, denn inzwischen sind schon ein paar Knuspersommer Rezepte zusammen gekommen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und sende euch ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle Vanilleganache: Bavette

*Affiliatelink 

 

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 1

Nein, ich werde nicht mehr auf’s Wetter eingehen … es ist sinnlos … es ist hoffnungslos! Wir konzentrieren uns lieber mal auf alles, was uns der Sommer bietet, egal wie das Wetter ist 🙂 . Da wären zum Beispiel die köstlichen Aprikosen, die ich für die Zubereitung der heutigen Tarte verarbeitet habe. Ich mag ja besonders gern diese kleinen Zuckeraprikosen. Ich glaube, die kommen aus der Türkei, oder so. Hübscher, weil herrlich in der Farbe, sind ja die Französischen Aprikosen. Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 6 Ich habe für die heutige Knuspertarte einfach mal beide Sorten verwendet.  Und das kam so: Mein Mann glaubte mir nämlich nicht, dass meine blassen, kleinen Zuckeraprikosen, die ich in den Einkaufskorb gelegt hatte, wirklich lecker süß sind. Ich hatte nämlich im letzten Jahr Pech mit den Französischen gehabt (die waren mehlig und gar nicht süß gewesen) . Er wolle aber diese hübschen rotbackigen Aprikosen, rief er 😀 ! Und so wanderten eben beide Sorten in den Einkaufskorb. Wir hatten Glück! Beide Sorten waren ausgesprochen aromatisch und süß 🙂 . Und deshalb findet man „meine“ Zuckeraprikosen in der Füllung und „seine“ dekorativen Französischen Aprikosen auf der Tarte.Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 4Und bevor alle vernascht waren, habe ich einige abgezweigt und diese Aprikosentarte mit Zitronenthymian gebacken. Ihr wisst ja, ich stehe auf Kräuter 😉 . Vor längerer Zeit hatte ich ja bereits eine Aprikosentarte mit Basilikumzucker gebacken. Diesmal wollte ich es mit Thymian versuchen. Leider ist gerade der Zitronenthymian hier im Norden nur schwerlich winterhart. Aber ich besorge mir jedes Jahr ein Töpfchen für das Kräuterbeet.

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 7

Ansonsten haben wir viele verschiedene Thymiansorten rund um’s Haus, weil er einfach lecker ist und außerdem wunderschön blüht 

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 2Als Basis für die Tarte habe ich diesmal einen knusprigen Sablé Breton, einen bretonischen Butterteig, gewählt. Wer Probleme mit Mürbeteig hat, sollte den mal ausprobieren. Einfach eine „Platte“ backen 😉 – Echt lecker, knusprig und keine Wartezeit!  Die Inspiration zu der Tarte habe ich in dem Buch ‚Patisserie at home‚ von Will Torrent bekommen und das Rezept dann etwas abgewandelt. Die Mengenangaben waren nämlich etwas abenteuerlich in dem Buch. Ich hatte zum Schluss, obwohl ich die Menge schon verringert hatte, Massen an Knusperstreuseln! Zusammen mit einem Rest der Zitronenthymiancreme wurde daraus ein leckeres kleines Dessert und der Rest wurde übers Müsli gestreut 😉 . Ich habe hier aber versucht, das Rezept etwas anzupassen.Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 3

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian

Zutaten für eine Form mit 18 cm ø

Zitronenthymian Creme

  • 250 g Vollmilch
  • 1 kleines Sträußchen Zitronenthymian
  • Zesten einer Bio Zitrone
  • 3 Eigelbe
  • 60 g Zucker
  • 25 g Stärkemehl
  • 3 Bl. Gelatine

Zitronenthymian Creme

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Milch zusammen mit dem Thymian und den Zitronenzesten in einem Topf 5 min auf milder Hitze erwärmen, damit die Aromen von der Milch aufgenommen werden. Die Eigelbe mit dem Zucker und der Stärke in einer separaten Schüssel verschlagen. nun die Milch zum Kochen bringen und dann durch ein Sieb zur Eigelbmasse gießen. Kräftig rühren und noch einmal durch das Sieb zurück in den Topf gießen. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren auf ca. 80 Grad erhitzen bzw. bis die Creme eindickt. Vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine unterrühren. Die Creme in eine flache Schale gießen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

Sablé Breton  18cm ø

  • 70 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 2 kleine Eigelbe
  • 100 g Mehl
  • ½ Teel. Backpulver
  • Abrieb einer Bio Orange
  • Abrieb einer Bio Zitrone

Sablé Breton

Backofen auf 170 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Eigelbe hellschaumig schlagen. Anschließend das Mehl, Backpulver und den Zitrusabrieb hinzufügen und untermixen. Den weichen Teig zwischen Frischhaltefolie flachdrücken und 1 Stunde kalt stellen. Danach (am besten auch zwischen Folie) auf gut 18 cm Durchmesser ausrollen und mit einem Tortenring ausstechen und in eine 18 cm ø Springform legen. Oder den Teig einfach gleichmäßig in einer Springform flachdrücken 😉 . Ca. 25 Minuten goldbraun backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Aprikosen-Mandel-Crumble

  • 40 g getrocknete Aprikosen
  • 20 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • Zesten ½ Bio Zitrone

Crumble

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten in einen Blitzhacker/ Thermomix geben und fein hacken. (Das Originalrezept hatte die vierfache Menge angegeben, was hoffnungslos zu viel war! Wundert euch also nicht über die Fotos 😉 ) Anschließend verteilt ihr den Crumble auf einem Backblech und backt ihn ca. 5 Minuten goldbraun. Dabei hin und wieder wenden. Behaltet die Streusel im Auge, damit sie nicht zu dunkel werden!

Aprikosenkompott

  • 150 g gewürfelte Aprikosen
  • 1 Teel. Butter
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El Orangenlikör (optional)
  • 80 g Gelierzucker
  • 1 gestr. Teel. Zitronenthymianblättchen

Aprikosenkompott

Die Aprikosen in kleine Würfelchen schneiden und wiegen. Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Aprikosen darin schwenken. Zitronensaft und Likör hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Den Gelierzucker und die Thymianblättchen hinzufügen und das Kompott ca. 4 Minuten köcheln lassen. Anschließend in eine Schale füllen und abkühlen lassen.

Fertigstellung

  • vorbereitete Zitronen-Thymian Creme (s.o.)
  • 150 g Schlagsahne 35%
  • 1 Teel. Zucker
  • 6-8 Aprikosen

Aufbau

Das Aprikosenkompott auf dem vorgebackenen Sablé Breton verteilen. Den Rand dabei ca. 2 cm frei lassen. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Die vorbereitete, abgekühlte Zitronen-Thymian Creme cremig schlagen und nach und nach die Schlagsahne auf niedrigster Stufe unterrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (12mm) füllen und von außen nach innen Tupfen auf die Tarte spritzen. Die Aprikosen achteln und auf der Tarte verteilen. Zum Schluss mit dem Aprikosen-Mandel-Crumble bestreuen und mit einem frischen Thymianzweig dekorieren. Tipp: Aprikosen und Crumble erst kurz vor dem Servieren auf der Tarte verteilen!

(Ich habe noch etwas Creme und Crumble übrig behalten. Beides schmeckt auch zu frischen Früchten vorzüglich.)

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 5

Ganz wichtig ist, dass ihr die Aprikosen und die Streusel erst kurz vor dem Servieren auflegt bzw. -streut! Ihr wollt doch den Knuspereffekt, oder? 😉

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 9

Und seid nicht zu sparsam mit dem Zitronenthymian! Der gibt der Tarte den richtig tollen Pfiff!

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 8

Aprikosen Knuspertarte mit Zitronenthymian 10

Besonders freue ich mich, auch in diesem Jahr wieder beim Knuspersommer Event von Sarahs Knusperstübchen dabei sein zu dürfen. Schaut mal rüber zu ihr, denn dort sind mittlerweile schon eine Menge toller sommerlicher Rezepte zusammengekommen und es werden täglich mehr. Ich werde dann mal meine Knusprige Aprikosentarte dort einreihen 😉 .

Knuspersommer-1

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und sage noch einmal ganz lieben Dank für eure mitfühlenden Kommentare letzte Woche 

Herzlichst Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle: Adaptiert aus ‚pâtisserie at home‘ von Will Torrent

Knuspersommerliche Aprikosentarte mit Basilikumzucker

Nun sind wir mittendrin – im Sommer! Na gut, manchmal schwächelt er in einigen Regionen etwas und schickt Blitz und Donner, aber davon lassen wir uns doch nicht unterkriegen, oder?  Picknicken, am Strand liegen, im Garten werkeln oder Cabrio fahren. Jeder hat doch so seine Lieblingsommerbeschäftigung 🙂 .

♥♥♥

Ich genieße zur Zeit die wunderbare Auswahl an Früchten und Beeren. Ist die nicht herrlich? Man schlendert über den Markt und weiß gar nicht wo man zuerst und zuletzt hin greifen soll. Herrlich ist auch ein Besuch auf dem Himbeerhof, ganz in unserer Nähe. Unter den großen Bäumen zu sitzen, mit einer frischen Waffel auf dem Teller die mit Erdbeeren oder Himbeeren aufgetürmt ist … hach, ein Genuss  !!

Diese Liebe zum Sommer und zu all seinen Leckereien teile ich auch mit meiner lieben Bloggerfreundin Sarah vom Knusperstübchen. Sarah hat zu einem fabulösem Knuspersommer Event aufgerufen und sammelt in diesem Monat allerlei Sommerrezepte, die ihre (und auch meine) Leidenschaft für’s Knuspern und für Fruchtigsommerliches in sich vereinen. Da kommt garantiert eine unglaubliche Menge grandioser Rezepte zusammen. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!

Aprikosentarte_2791_bearbeitet-1

Ehrensache, dass auch ich etwas für Sarahs Event gebacken habe 🙂 ! Heidelbeeren und Himbeeren habe ich euch ja schon in den letzten Beiträgen serviert. Heute habe ich meinen Korb mit Aprikosen vollgepackt. Dazu habe ich Zucker hergestellt, der mit einem meiner Lieblingskräutern, dem Basilikum, parfümiert wurde und der zusammen mit dem Tarteboden für den gewünschten Knuspereffekt sorgt 😉 . Meine Liebe zu Basilikum im Kuchen kennt ihr ja schon von der Fraisier und den Limetten-Basilikum-Tartelettes.

Aprikosentarte_2789_bearbeitet-1

Aber auch die feine Ricottacreme, in der es sich die Aprikosen gemütlich gemacht haben, ist nicht von ’schlechten Eltern‘ 😉 . Denn sie nimmt den aromatischen Basiliumgeschmack in sich auf und sorgt für den sahnigen Schmelz. Außerdem konnte ich endlich mal meine schicke, quadratische Tarteform, die ich von Dehillerin aus Paris mitgebracht habe, ausprobieren. Wenn ihr so eine Form nicht habt ist das kein Problem. Das Rezept ist genau passend für eine runde Tarteform mit 22 cm Durchmesser.

Aprikosentarte mit Basilikumzucker

Und so wird’s gemacht:

Mandelmürbeteig (P.Hermé)

  • 75 g weiche Butter
  • 15 g feingemahlene Mandeln
  • 50 g Zucker
  • Vanillepulver oder -zucker
  • 30 g Ei
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Mehl

Alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Backofen auf 190 Grad aufheizen. Die Form fetten, den Teig in passender Größe ausrollen und die Form damit auskleiden. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier auslegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten oder Keramik Backperlen (Echt klasse! Die habe ich mir auf der Cake World Messe geleistet 🙂 ) beschweren. 10 Minuten blindbacken. Danach das Papier und die Kugeln entfernen und den Boden noch einmal 5-8 Minuten nachbacken. Er sollte schon etwas Farbe angenommen haben, damit er auch schön knusprig ist.

Aprikosentarte_2761_bearbeitet-1 Aprikosentarte_2762_bearbeitet-1

Basilikumzucker 

Während der Vorbackzeit könnt ihr schon einmal den Basilikumzucker herstellen. Das geht ganz schnell.

  • 1-2 El brauner Zucker
  • 4-8 Basilikumblätter

Einfach den Zucker mit den Basilikumblättern in einem Mörser  zerreiben bis der Zucker eine schöne grüne Farbe angenommen hat. Die Menge richtet sich ein wenig nach eurer Vorliebe für den Basilkumgeschmack und der Süße. Er ist nach dem mörsern etwas feucht und lässt sich sehr gut auf einer Silpatmatte oder Backpapier für ein paar Minuten in der Restwärme des Ofens trocknen. Das muss aber nicht sein, ich hatte nur etwas zu viel vorbereitet und habe den Rest nun in einem kleinen Marmeladengläschen für’s nächste Mal aufbewahrt 😉 .

Aprikosentarte_2763_bearbeitet-1

Füllung:

  • 200 g Ricotta
  • 60 g Creme fraiche
  • 1 Ei
  • 30 g Puderzucker
  • Schale und Saft einer halben Limette
  • 1 Teel.  Stärke
  • ca. 8 frische Aprikosen (es geht sicher auch mit ungesüßten Aprikosenhälften aus der Dose)

Aprikosen waschen, zur Hälfte durchschneiden und entkernen.

Aprikosentarte_2768_bearbeitet-1

Für die Creme alles Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glattrühren. Die Creme in die vorgebackene Tarte füllen. Die Aprikosenhälften gleichmäßig auf der Creme verteilen. Möchtet ihr den Basilikumgeschmack etwas intensiver haben, könnt ihr jetzt schon etwas von dem grünen Zucker über die Tarte streuen. Er löst sich während des Backens ziemlich auf. Nun bei 180 Grad weitere 20 Minuten zu Ende backen.

Aprikosentarte_2771_bearbeitet-1

Für den Glanz kann man die Aprikosen noch mit etwas aufgelöster Aprikosenmarmelade bestreichen. Es geht aber auch ohne. Vor dem Servieren mit Basilikumzucker bestreuen und Genießen 🙂 . Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Aprikosentarte_2787_bearbeitet-1

Aprikosentarte_2794_bearbeitet-1

Ich habe die Tarte gleich zweimal hintereinander gebacken. Beim zweiten Mal habe ich die Aprikosen umgedreht und in die so entstandenen Dellen jeweils eine Johannisbeere gelegt.

Aprikosentarte 2Collage

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen vom Sommer auf den Bildschirm zaubern und Sarah vom Knusperstübchen mit einem angemessenen Knuspersommer-Event Rezept erfreuen 😉 .

Ich wünsche euch allen ein sonniges Wochenende und schicke euch liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

banner-500

Quelle: Adapt. aus Fou de Patisserie