Cremige Karamell-Erdnuss Tarte mit gerösteten Nüssen

So, nun wird’s aber höchste Zeit für eine neue Leckerei!

Der Grund für den kleinen Aussetzer hier ist der, dass wir das vergangene Wochenende in Hamburg bei meiner Tochter verbracht haben. Und das bei herrlichstem Frühlingswetter!  Ja ja, wenn Engel reisen 😉 ! Man glaubt es gar nicht, dass wir dort zwischendurch sogar geschwitzt haben in unseren Wintermänteln, denn in dieser Woche ist es hier nun wieder so kalt geworden.

Am Freitag wurde im VIENNA, unserem absoluten Lieblingslokal, fürstlich geschlemmt und gebührend auf den Geburtstag meiner Tochter angestoßen 😉 . Samstag sind wir nach einem köstlichen Frühstück bei meiner Tochter, gemütlich durchs frühlingshafte Altona gebummelt, über die Marktzeit in der Fabrik geschlendert und  haben im Frischeparadies, in der Großen Elbstraße, meinen Fruchtpüreevorrat aufgefüllt. Danach galt es dann, bei Tessa eine sensationell leckere Kuchenschlacht zu schlagen 😀 ! Meine Tochter tritt da wohl in meine Fußstapfen, würde ich sagen! Hier ein kleines Handyfoto als Beweis für ihr Talent.

Jetzt könnt ihr euch vorstellen, dass ich nicht dazu gekommen bin, ein neues Rezept mit euch zu teilen. Dabei habe ich gebacken! Sogar eine ganze Menge! Tja, und hier hätten wir dann schon einmal eines der Projekte: Eine Tarte Caramel et fruit sec – eine Karamelltarte mit Nüssen und Kakaonips.

Dieses Rezept von Christophe Adam hatte ich bereits länger auf meiner Nachbackliste: Da ich aber mal wieder Lust auf Erdnüsse, meine (inzwischen nicht mehr so heimlichen) Leidenschaft hatte, ersetzte ich die vorgegebenen Hasel- und Pecannüsse durch meine Lieblinge und gab zusätzlich etwas Erdnussbutter in die Karamell-Mascarpone Creme.  Dies stellte sich als eine gute Idee heraus, denn das Ergebnis war gleichsam köstlich!! Ein klein wenig erinnert das Ganze nun an Snickers, nur viiiieeel feiner!

Und das Tolle ist, dass der golden gebackene Mürbeteig auch nach einem Tag im Kühlschrank noch knusprig bleibt und der himmlischen Creme einen köstlichen Rahmen gibt. Da möchte man doch gleich zur Kuchengabel greifen, oder? 😉  Aber erstmal gibt’s jetzt das Rezept …

Karamell-Erdnuss Tarte

Für eine Tarteform mit Hebeboden* 22-24 cm Ø

Karamell-Mascarpone Creme:

  • 125 g feiner Zucker
  • 160 g Sahne 35 %
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • 80 g Butter in Würfeln
  • 3 g Gelatine (2 Blätter)
  • 60 g Erdnussbutter
  • 180 g Mascarpone

karamell-mascarpone-creme

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Währenddessen die Sahne mit dem Salz in einem anderen Topf erhitzen. Wenn der Zucker bernsteinfarben karamellisiert ist, die heiße Sahne hinzugießen und gut rühren (Hitze reduzieren). Vorsicht! Die Sahne kocht sprudelnd hoch – Verbrennungsgefahr!! Nach und nach die Butterwürfel unterrühren und mit einem Stabmixer aufemulgieren. Die Gelatine im Karamell auflösen und auf 40 Grad abkühlen lassen. –  In einer Schüssel die Mascarpone mit der Erdnussbutter verrühren, das Karamell hinzufügen und alles zu einer glatten Creme verrühren. Die Oberfläche der Creme mit Frischhaltefolie bedecken und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Mürbeteig:

  • 65 g weiche Butter
  • 45 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 30 g verschlagenes Ei (ca. ½ Ei)
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl

mu%cc%88rbeteig

Butter und Puderzucker verrühren, die restlichen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend auf einer bemehlten Oberfläche 3 mm dick ausrollen, in eine gefettete Tarteform einlegen und den Boden der Tarte mit einer Gabel mehrfach einstechen. Das verhindert später das Aufgehen des Teiges. Die so vorbereitete Tarte für ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen (dieser Vorgang erspart das Blindbacken). Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nach der Ruhezeit die Tarte im heißen Backofen ca. 20-25 Minuten schön goldbraun backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Karamellguss

  • 100 g feiner Zucker
  • 30 g Glucosesirup*
  • 35 g Wasser
  • 215 g Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Vollmilchkuvertüre* (fein gehackt oder Callets)
  • 2,5 g Gelatine (1½ Blätter)

karamellguss

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Schokolade ggf. fein hacken. Zucker, Glucose und Wasser auf mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Parallel dazu in einem separaten Topf die Sahne mit dem Salz erhitzen. Hat das Karamell eine Bernsteinfarbe angenommen, die heiße Sahne einrühren -> siehe Beschreibung für die Karamellcreme oben!  Das fertige Karamell einige Minuten stehen lassen und dann über die fein gehackte Schokolade gießen. Mit einem Stabmixer aufemulgieren und die Gelatine unterrühren. Den Guss handwarm abkühlen lassen.

Fertigstellung:

Die Karamell-Mascarpone Creme aus dem Kühlschrank nehmen und auf den Boden der Tarte verstreichen oder in einen Spritzbeutel füllen und spiralförmig in die Tarte spritzen. Die Oberfläche schön glatt machen! Die Cremeschicht sollte 2-3 mm unter dem Tarterand enden (damit noch Platz für den Karamellguss ist).Den handwarm abgekühlten Karamellguss auf der Tarte verteilen und diese in den Kühlschrank stellen.

aufbau-karamell-erdnuss-tarte

  • 50 g gesalzene Erdnüsse
  • 30 g feiner Zucker
  • 10 g gehackte Mandeln
  • 10 g Kakaonips*

karamell-erdnuss-tarte-40Zucker in einer Pfanne schmelzen. Die Erdnüsse hinzufügen und rühren bis sie karamellisieren. Auf Backpapier oder einer Silikonmatte verteilen und abkühlen lassen. – Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Zusätze goldbraun rösten.garnitur-karamell-erdnusstarteDie karamellisierten Erdnüsse, die gehackten Mandeln und die Kakaonips auf der Tarteoberfläche verteilen. Die Tarte kann nun serviert werden, ist aber auch am nächsten Tag noch sehr schön knusprig. Bitte im Kühlschrank lagern!

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

*MaLu's-PDF-Rezept

Das war ja eine Tarte für mich, sage ich euch! Mmmh! Endlich konnte ich meiner Erdnusslust wieder fröhnen 😀 !

So einen Mini-Ausflug über’s Wochenende sollte man eigentlich viel öfter einmal unternehmen. Es sind so kleine Fluchten aus dem Alltagstrott, die Körper und Seele gut tun.  Und Zeit mit den Lieblingsmenschen zu verbringen, ist sowieso Gold wert, oder?

In diesem Sinne wünsche ich euch nun ein himmlisches Wochenende! Macht es euch schön und seid  ganz lieb gegrüßt!

Eure MaLu

♥♥♥

 

 

Adaption der Tarte Caramel et fruit sec – Christophe Adam

* Affiliate Link

Saftiger Karamell-Apfelkuchen

Hui! In dieser Woche sind wir hier im Norden ordentlich durchgepustet worden! Eigentlich könnte man sagen, dass wir von allem etwas hatten: Sonne, Wind, Schnee, Hagel, Regen …. Kurz gesagt, es war Zeit, es sich zu Hause gemütlich zu machen 🙂 .karamell-apfelkuchen-1

Und was gibt es noch Schöneres, als der Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen, wenn der Wind um’s Haus heult? – Apfelkuchen UND frisch gekochtes Karamell!! 😀 Voilà, hier habt ihr einen saftigen, frischen Karamell-Apfelkuchen mit knusprigen Mandeln 🙂 . Damit trotzt ihr dem miesesten Wetter!

karamell-apfelkuchen-2

Die Idee dazu lieferte mein schickes, französisches Buch Caramel* von Christophe Adam, das mein Mann mir zum letzten Geburtstag geschenkt hat. Dort bin ich über die Zubereitung von Poudre de caramel = Karamellpulver und ein passendes Cake-Rezept gestolpert. Das Poudre de caramel ist schnell und einfach zubereitet. Nach rund 10 Minuten ist der Zucker zu Karamell verkocht und muss nun nur noch abkühlen und gemahlen werden. Es schenkt dem Teig eine feine Karamellnote und färbt ihn entsprechend karamellbraun.  karamell-apfelkuchen-3a

In einer Guglhupfform zubereitet, hat das Cake Rezept dann zwar gut funktioniert, doch leider blieb der halbe Kuchen in der Form hängen 😦 . Na klar wurde trotzdem probiert und für gut befunden, doch irgendwie fehlte etwas. Die Sache mit dem Karamellpulver ließ mich aber nicht los und so bereitete ich noch eine Portion davon zu und generierte mein eigenes Rezept 😉 .

karamell-apfelkuchen-4

Diesmal kombinierte ich den Karamellteig mit gewürzten Apfelscheiben, knusprigen Nussblättchen und herrlichem Salzkaramell, das ich nach dem bewährten und umwerfend leckeren Rezept meiner lieben Bloggerkollegin La Pâticesse zubereitet habe klick.  Mmmh, was für ein herrlicher Wintergenuss, so ein Karamell-Apfelkuchen.

karamell-apfelkuchen-10

Karamell-Apfelkuchen

Für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Karamellpulver (nach Chr. Adam)

  • 200 g feiner Zucker

Ein großes Stück Backpapier auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Den Zucker in einem nicht zu kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zu Karamell kochen. Lasst euch Zeit, damit der Zucker nicht anbrennt! Wenn er hellbraun ist und karamellig duftet (wer ein Zuckerthermometer besitzt: bei ca. 150-160 Grad) gießt ihr das Karamell auf das bereitgelegte Backpapier, verstreicht es zu einer dünnen Schicht und lasst es komplett abkühlen und aushärten. Anschließend grob zerbrechen und in einer Küchenmaschine, mit Messer ausgestattet (ich habe meinen Thermomix verwendet), zu nicht zu feinem Pulver zermahlen. In einer gut schließenden Dose trocken aufbewahren.

karamellpulver

Hinweis: Vorsicht HEISS!!! Man kann sich wirklich schlimm verbrennen! – Ich verwende zum Karamellkochen einen Olivenholzschaber. – Kristallisierter Zucker lässt sich dabei mit einem wassergetränkten Pinsel gut vom inneren Topfrand entfernen. -Das Karamellpulver kann nicht nur zum Backen, sondern auch überall dort, wo man z.B. Zucker überstreut, verwendet werden und gibt dort deutlich mehr Geschmack als (brauner) Zucker.

Marinierte Äpfel:

  • 3 säuerliche Äpfel (z.B. Cox oder Boskoop)
  • Saft einer Zitrone
  • 30 g Zucker
  • ½ Teel. gem. Zimt
  • ½ Teel. gem. Kardamom

marinierte-apfelscheiben

Die Zitrone auspressen und mit dem Zucker und den Gewürzen verrühren. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen. Die Äpfel in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden und mit der Marinade übergießen.

Teig:

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben.

  • 60 g Rohrohrzucker
  • 100 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • ½ Teel. gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Creme fraiche
  • 150 g Dinkelmehl Type 630
  • 7 g Backpulver (½ Tütchen)
  • 80 g gemahlenes Karamellpulver (siehe Rezept oben)

Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier, Vanille und Salz hinzufügen. Die Creme fraiche einrühren. Dann das mit dem Backpulver vermischte Mehl über den Teig sieben und verrühren. Zum Schluss das Karamellpulver einarbeiten.

karamell-apfelkuchen_0092a

Den Teig in eine gefettete und am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Die marinierten Äpfel etwas abtropfen lassen und kreisförmig, wie ein Fächer, auf dem Teig verteilen. Anschließend die Äpfel noch einmal mit Zimtpulver bestreuen. karamell-apfelkuchen_0095aDen Kuchen in den Ofen schieben und ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad backen. Macht bitte eine Stäbchenprobe! Abkühlen lassen.

 

Belag:

  • 30-40 g gehobelte Mandeln (Haselnüsse)
  • etwas Puderzucker und Zimtpulver
  • Karamellsauce ( z. B. fertig gekauft oder (deutlich besser) nach diesem Rezept klick zubereitet)

karamell-apfelkuchen1

Die Nussblättchen in einer Pfanne hellbraun rösten, dabei zum Schluss etwas mit Puderzucker und Zimt übersieben  und leicht karamellisieren lassen (nicht so heiß!). Den Kuchen mit dem Karamell bestreichen ( sollte das Karamell zu fest sein, einfach etwas erwärmen)  und mit den gerösteten Nussblättchen bestreuen. Der Karamell-Apfelkuchen schmeckt frisch und auch noch am nächsten Tag am allerbesten. Wer mag, serviert etwa Schlagsahne dazu 😉 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Das Wichtigste bei der Karamellzubereitung sind Achtsamkeit und Geduld. Nicht zu schnell, nicht zu heiß und immer ein Auge drauf haben lautet die Devise! Sehr schnell wird das Karamell sonst zu dunkel, wird bitter und unbrauchbar.

karamell-apfelkuchen-11

Das Poudre de caramel, das Karamellpulver, ist eine echte Entdeckung! Ich habe noch etwas übrig behalten und werde es demnächst einmal auf Waffeln oder Pfannkuchen streuen. Oder wie wäre es mit Joghurt oder Müsli? Ich denke, es gibt reichlich Einsatzmöglichkeiten und euch fällt bestimmt noch einiges ein.

karamell-apfelkuchen-5

Etwas mehr Ruhe und Frieden sind hier seit Anfang des Jahres eingekehrt. Die Tage sind kurz und der Energielevel niedrig. Da tut es gut, dass es nach dem turbulenten letzten Jahr, nun endlich etwas ruhiger ist. Mein Bedarf an schlechten Nachrichten ist nämlich restlos gedeckt! Ich genieße nun die langen Abende mit meinem Mann zusammen. Jeder von uns kommt endlich mal zu den Dingen, die er sich schon immer einmal vorgenommen hat (Papiere sortieren, Fotos sichten, Bücher und Zeitschriften lesen). Herrlich! Ich habe das Gefühl, wieder ein wenig zu genesen. Ich hoffe, die Phase hält noch ein wenig an…karamell-apfelkuchen-6b

Mein nächstes Backprojekt ist auch schon in Planung. Jetzt am Wochenende werde ich es ausprobieren und kann’s kaum erwarten. Drückt mal die Daumen, dass es klappt. Wenn es auch nur halb so gut schmeckt, wie ich es mir vorstelle, dann könnt ihr euch ebenfalls schon drauf freuen 🙂 .

karamell-apfelkuchen-9

Ich wünsche euch ein schönes, erholsames Wochenende! Der Winter hat ja vielerorts mit Schnee Einzug gehalten. Macht es euch also schön gemütlich und backt euch einen lecker saftigen Karamell-Apfelkuchen 😉

Herzlichst Eure MaLu

♥♥♥

* Affiliate Link – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt geht ihr keine Verpflichtung ein und es kostet euch keinen Cent mehr. Ich aber bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

Schokoladen-Vanilletarte mit karamellisierten Pecannüssen

Ist hier jemand im neuen Jahr auf Diät?!

Tja, dann seid ihr hier falsch! 😀 Ich starte nach den üppigen Feiertagen nämlich gänzlich schamlos mit einer supercremigen Schokoladen-Vanilletarte mit knackigen karamellisierten Pecannüssen 😀 !

schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-1

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins Neue Jahr gekommen und freut euch nun auf neue Rezepte und leckere Köstlichkeiten 🙂 . Zugegeben, auch ich muss/möchte im neuen Jahr wieder ein wenig an meiner schlanken Linie arbeiten, aber ganz ehrlich, was wäre ein Leben ohne Genuss 😉 ? Letztlich kommt es doch immer auf das Maß der Dinge an, nicht wahr? Bevor wir uns also die Laune verderben lassen, schlage ich vor, in aller Gemütlichkeit in die Küche zu gehen und diese Köstlichkeit zu backen, um hinterher ein Stückchen dieser einfach umwerfenden Tarte mit allen Sinnen zu genießen und unseren Lieben ein seliges Lächeln zu entlocken ❤ .schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-3

Lecker und köstlich, das sind Eigenschaften, die ich euch für diese Tarte auf jeden Fall versprechen kann! Das Rezept habe ich schon lange auf meiner Liste und als ich nun während des kleinen Urlaubs zwischen den Feiertagen ein wenig Zeit hatte, habe ich es mir endlich vorgenommen.  Douceur lactée heißt die Tarte von Grégory Quéré und ich habe es vor langer Zeit in meiner französischen Pâtisserie Zeitschrift Pâtisseries & Compagnies entdeckt. Ich habe mich weitgehend an das Original gehalten, nur bei den Mengen und bei den karamellisierten Pecannüssen musste bzw. habe ich etwas geändert.

schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-5

Die Tarte erinnert ansonsten im Aufbau stark an die Unendliche Vanilletarte von Pierre Hermé. Und dass die einfach sagenhaft lecker schmeckt und mit Recht euer Liebling in 2016 war, spricht dann auch schon wieder für diese Schoko-Vanilletarte. Eingebettet in einen zartknusprigen Haselnussmürbeteig liegt ein mit Vanillesirup getränkte Biskuitschicht in einem Vanilleganachebett. Es folgt eine Knusperschicht aus karamellisierten Pecannussen. Und dann kommt der Knaller! Bedeckt wird diese mit einer samtigen und cremigen Schokoladenschicht, die ihresgleichen sucht. Namelaka nennt sich dieses Schokoladenglück, dass nach meinem Empfinden, noch leckerer ist als eine Mousse au chocolat. Namelaka ist japanisch und heißt so viel wie „ultracremig“ und wurde in der Valhrona School entwickelt. Valhrona ist ein Hersteller hochwertiger Schokolade und Kakaoprodukte. Leider hatte ich keine Schokoladenkuvertüre dieses Herstellers zur Hand, doch auch die von mir verwendete Callebaut Kuvertüre hat ein wunderbares Ergebnis geliefert.schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-8Wichtig dabei ist, möglichst genau auf die Kakaoprozente zu achten, damit die Creme eben auch ultracremig gelingt. Diese Information habe ich aus meinem Buch ‚Schokolade-Die Kochschule‘, denn in dem Originalrezept aus der Zeitschrift standen leider keine detaillierten Angaben. Wie wichtig die genaue Einhaltung ist, wurde mir klar, als ich merkte, dass die Mengenangabe der Namelaka für meine Tarte nicht reichte 😦 . Was nun? Ich habe meine halbfertige Tarte kurzerhand eingefroren und eine neue Portion (etwas weniger als die Hälfte) gekocht. Da ich nicht mehr so viel Kuvertüre hatte, war ich bei den Mengenangaben ein wenig zu „unbekümmert“, wodurch die zweite Portion Namelaka etwas fester geriet. War nicht so schlimm, denn wenn man die Creme sachte rührt und Temperatur annehmen lässt, ließ sie sich trotzdem noch gut verarbeiten. Der Grund für die etwas unregelmäßigen Wellen und Wogen auf meiner Tarte liegt also in dieser Ursache begründet 😉 . Aus dem Grund kann ich aber nun versichern, dass der Einfrierprozess der Tarte nicht geschadet hat 😉 . schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-9

Ihr seht also, auch für mich ist jedes Rezept ein Experiment und eine Lernaufgabe. Und ich freue mich immer, wenn dann trotz kleiner Stolpersteine und Anfängerfehler, ein so köstliches Endergebnis vor der Kamera steht.

Schokoladen-Vanilletarte mit karamellisierten Pecannüssen

Für eine Tarteform* mit Hebeboden – 24 cm Ø

Namelaka – Schokoladencreme (Tags zuvor zubereiten!)

(Dies ist die doppelte Rezeptmenge des Originalrezepts, da die einfache Menge bei mir nicht ausreichte! Nun blieb allerdings ein Rest zum Vernaschen übrig 😉 . Entscheidet selbst, wie dick ihr die Namelakaschicht wünscht )

  • 5 g Gelatine (3 Blätter)
  • 350 g Schokoladenkuvertüre (ich habe Callebaut 54,5 % * verwendet)
  • 200 g Vollmilch
  • 10 g Glucosesirup*
  • 400 g flüssige Sahne 35 %

namelaka

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Schokoladenkuvertüre ggf. hacken und im Wasserbad oder der Microwelle auflösen (45 Grad). Die Milch mit der Glucose erhitzen, vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Die heiße Milch mit einem Spatel in drei Schritten unter die geschmolzene Schokolade rühren. Keinen Schreck bekommen, wenn die Schokolade zuerst etwas fester und trockener wird. Immer schön weiterrühren, bis sie glatt gerührt ist. Anschließend die kalte Sahne zur Schokoladencreme geben und mithilfe eines Mixstabs aufemulgieren, ohne dabei unnötig Luft unterzurühren. Die Oberfläche der Namelaka mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Vanillesirup (kann auch einen Tag vorher zubereitet werden)

  • 150 g Wasser
  • ½ aufgeschlitzte Vanilleschote
  • 75 g Zucker
  • 1 El. Rum

Alle Zutaten, bis auf den Rum, in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und einige Minuten köcheln lassen. Den Rum hinzufügen und den Sirup in ein Marmeladenglas füllen. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Nussmürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 45 g Puderzucker
  • 25 g gemahlene Haselnüsse
  • 25 g verschlagenes Ei (ca. ½ Ei)
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Mehl

Die weiche Butter mit dem Puderzucker cremig rühren, die weiteren Zutaten eines nach dem anderen dazugeben und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Kugel formen, flachdrücken und in Frischhaltefolie verpackt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

haselnuss-mu%cc%88rbeteig

Nach der Ruhezeit den Backofen auf 170 Grad Umluft aufheizen. Den Teig dünn ausrollen und in eine gefettete Tarteform (24 cm Ø) legen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach leicht einstechen, mit Backpapier auslegen und Backerbsen oder Keramikperlen* einfüllen. 10 Minuten vorbacken. Danach die Perlen und das Backpapier entfernen und die Tarte abermals 10-12 Minuten goldbraun backen. Aus der Form entfernen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Biskuiteinlage

  • 2 Eigelb Gr. M
  • 50 g Zucker
  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 25 g Mehl
  • 20 g Stärkemehl

Den Backofen auf 180 Grad Ober- /Unterhitze heizen. Das Eigelb mit der Hälfte der Zuckermenge hellschaumig mixen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Eischnee schlagen. Stärke und Mehl über den Eischnee sieben und zusammen mit der Eigelbmasse unterheben. Den Teig entweder auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte ausgelegtes Blech streichen, oder in eine Spritztüte mit 10 mm Tülle füllen und eine Spirale von mindestens 24 cm Durchmesser spritzen. Den Biskuit ca. 8-10 Minuten hellbraun backen., danach auskühlen lassen. -> In der Zwischenzeit die Vanilleganache zubereiten.

biskuitscheibe

Vanilleganache

  • 160 g weiße Kuvertüre, geschmolzen  (ich habe Callebaut Callets weiß* verwendet)
  • 160 g flüssige Sahne 35 %
  • 1 Vanilleschote

Sahne mit der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen, Herdplatte ausstellen und  alles 30 Minuten ziehen lassen. Dann in drei Portionen (s. o.) über die geschmolzene weiße Schokoladenkuvertüre gießen und glattrühren.

Aufbau I

Die Haselnusstarte auf eine Platte/ Teller stellen. Den Biskuitkreis ggf. zuschneiden, damit er genau in die Tarte passt (geht gut mit einer Schere).  Anschließend satt von beiden Seiten mit dem Vanillesirup tränken. Ein Drittel der Vanilleganache in die Tarte füllen, den getränkten Biskuitkreis hineinlegen und mit der restlichen Vanilleganache übergießen. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. -> In der Zwischenzeit die Pecannüsse karamellisieren.

aufbau-i

Karamellisierte Pecannüsse

  • 150 g ganze Pecannüsse
  • 75 g Zucker
  • 30 g Wasser

Die Pecannüsse auf einem Blech im 170 Grad heißen Backofen 15 Minuten rösten. Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald der Zucker karamellisiert (golden wird), die gerösteten Pecannüsse hinzufügen, verrühren und anschließend auf einer Silikonmatte oder Backpapier ausbreiten. Vorsicht heiß!! Abkühlen lassen. Einige Pecannüsse für die Dekoration beiseite legen, die restlichen karamellisierten Nüsse von Hand oder in einem Blitzhacker o. ä. nicht zu fein hacken. Sie sollen ja noch Biss haben!

karamellisierte-pecannu%cc%88sse

Aufbau II

Die vorbereitete Tarte aus dem Kühlschrank holen und mit den gehackten, karamellisierten Pecannüssen bedecken. Die Namelaka ebenfalls aus der Kühlung holen und in einen Spritzbeutel mit St.Honoré Tülle* füllen (natürlich geht auch eine andere Tülle). Die Tarteoberfläche wellenförmig mit der Namelaka bedecken. Die Tarte ist nun servierbereit. Möchte man sie noch mit braunem Velvetspray* besprühen, sollte die Tarte vorher für mindestens eine Stunde tiefgefroren werden! – Hinweis: Die Tarte kann in diesem Zustand auch für einige Tage eingefroren werden. Ich habe sie erst einmal unbedeckt hart frieren lassen und sie dann erst mit Folie bedeckt und gut verpackt tiefgefroren.

aufbau-ii

Vor dem Servieren habe ich sie mit dünnen Schokoladenblättchen und den zurückgelegten karamellisierten Pecannüssen garniert.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-2

Ja, ihr habt recht! Die Zubereitung ist aufwändig und es braucht seine Zeit, bis dieser Leckerbissen auf dem Tisch steht. Doch ich werde nicht müde zu erklären, dass es sich lohnt! Sicher, solche Torten sind kein Projekt für den Kaffeebesuch, der sich kurzfristig zum Sonntagnachmittag eingeladen hat. Doch wenn ihr mehr Raum für Planung habt, könnt ihr viele der einzelnen Schritte problemlos in aller Ruhe ein bis drei Tage vorher zubereiten.

schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-4

Ich höre immer wieder von LeserInnen und NachbäckerInnen, die darüber erstaunt waren, wie einfach es dann letztendlich doch war und wie groß der Stolz, die Freude und der Genuss hinterher ist 🙂 . Mir geht’s übrigens genauso 😉 .schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-10

Die Tarte wurde mir von meinen VerkosterInnen förmlich aus der Hand gerissen 😀 ! Und alle, wirklich alle waren restlos begeistert! Die Cremigkeit, das Knistern der karamellisierten Nüsse und die Geschmackskomposition ist schlicht umwerfend ❤ .

Übrigens sieht die Torte auch ohne Velvetspray besprüht schön aus! Ihr müsst also diese kostspielige Ausgabe nicht unbedingt tätigen. Ich wollte die Optik nur gern so nah wie möglich am Original 😉 .schokoladen-vanilletarte-mit-karamellisierten-pekannu%cc%88ssen-7

Hach, ich freue mich, dass ich es nun doch noch geschafft habe, euch diesen Beitrag am ersten „normalen“ Wochenende im Jahr zu präsentieren. Ich bin heute früh aufgewacht, habe mir Tee gekocht und bin in an meinen Schreibtisch geschlichen 😀 ! Jetzt wird’s aber Zeit für ein leckeres Sonntagmorgen Frühstück!

Macht es euch schön und erhaltet euch die Lust auf Genuss!

Herzlichst Eure MaLu

♥♥♥

 

* Affiliate Link – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt geht ihr keine Verpflichtung ein und es kostet euch keinen Cent mehr. Ich aber bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

Buttrige Zimt-Zucker Guglhupfe mit Schokoguss oder Karamelltopping

Habt ihr schon Pläne für eure Adventsdeko? Wie ist das eigentlich bei euch? Gehört ihr zu jenen, die die Kartons mit den Weihnachtssachen vom Dachboden holen und immer dasselbe an den selben Ort stellen? Seid ihr die, die jedes Jahr selber basteln, Unmengen von Sternen aus allen möglichen Materialien produzieren und den Tannennadelduft in die Wohnung holen? Oder mögt ihr es lieber minimalistisch in weiß – grau – silber? Seid ihr gar Weihnachtsdeko Muffel??
churro-cake-7

Früher habe ich mit meiner Freundin immer Massen an Tannengestecken und Kränzen produziert 😀 . Das hat sich inzwischen komplett verändert. Seit Jahren kommt mir zur Adventszeit kaum noch ein Tannenzweig über die Schwelle (außer dem Christbaum natürlich 😉 ). Wenn ich es recht bedenke, gibt es bei uns jetzt „Adventsdekozonen“ . Von der traditionellen, geschnitzten Weihnachtskrippe, die mein Mann über alles liebt, weil es ihn an seine italienische Heimat erinnert, über weihnachtliches rot, grün, gold bis hin zur schlichten weißen Sterndeko ohne viel Chi Chi, kann man in verschiedenen Bereichen unseres Hauses alles besichtigen 😉 . Eines allerdings gehört für mich definitiv in die Vorweihnachtszeit und das ist der Duft von ZIMT.

churro-cake-9

Nach den letzten beiden Beiträgen, die zu den eher Aufwändigeren gehörten, habe ich euch heute kinderleicht zu zaubernde, buttergetränkte, Zimt-Zucker Guglhupfe mitgebracht. Hach, wie die duften!! Schade, dass es kein Geruchs-Internet gibt 😀 !

churro-cake-4

Ich hatte bei Pinterest solche Gugls entdeckt und musste sie nun einfach selber einmal ausprobieren. Dort werden sie auch oft als Churro cakes benannt, wahrscheinlich weil sie optisch an dieses spanische Fettgebäck erinnern. Damit hört die Verwandtschaft allerdings auch schon auf 😉 – Tatsächlich habe ich einen ganz normalen saftigen Rührteig zubereitet und diesen nach dem Backen, noch warm mit geschmolzener Salzbutter bestrichen und mit einer Zimt-Zucker Mischung bestreut. churro-cake-5

Gerade wenn man wenig Zeit hat ist doch so ein Guglhupf einfach klasse. Diese hier habe ich in einer Nordicware Form* gebacken, die ich mal von meiner Freundin Renate geschenkt bekommen habe. Bei dieser Form bekommt man zwei Kuchen von mittlerer Größe heraus (je ca. 500 ml) . Man kann aber auch nur einen darin backen, das mache ich z. B. gern, wenn ich nur eine Person zu Besuch bekomme und keine Reste haben möchte oder wenn ich ein Rezept ausprobieren möchte. Da aber natürlich nicht jeder von euch so eine Form im Schrank hat, habe ich die Zutatenmengen für eine „normale“ Guglhupfform im Rezept unten mit angegeben 🙂 .churro-cake-3

Ich habe meine zwei kleinen Gugls ganz verschiedenen gekrönt. Den einen Kuchen habe ich mit Schokoglasur verziert, dem anderen ein Topping aus Karamell verpasst. Ihr dürft entscheiden 🙂 . Mein Favorit war der mit Karamell ❤ .

 

Zimt-Zucker Guglhupfe mit Schokoglasur oder Karamelltopping

Zutaten für eine doppelte Guglhupfform klick* (2×500 ml)  //  (Zutaten für eine normal große Form in Klammern)

Hinweis: Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben!

  • 150 (225g) g weiche Butter
  • 150 (225) g Zucker
  • 4 (6) Eier
  • ½ (¾) Teel. gemahlene Vanille
  • 100 (150) g Creme fraîche oder griech. Joghurt 10%
  • 220 (330) g Mehl Type 550
  • 2 gestr. (normale) Teel. Backpulver
  • 1 (2) Esslöffel brauner Rum

Zum Bestreichen:

  • 80 (100) g geschmolzene, gesalzene Butter
  • 80 (100) g Rohrohrzucker
  • 1-2 Teel. Zimtpulver bzw. nach Geschmack

zimt-zucker-gugl-1

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Backform gut fetten. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dabei nach und nach die Eier unterschlagen. Jedes mindestens eine halbe Minute! Anschließend die Vanille und die Creme fraiche oder den Joghurt unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und über den Teig sieben. Zusammen mit dem Rum untermixen. Den Teig in die gefettete(n) Form(en) füllen, glattstreichen und bei 180 Grad ca. 35 -45 Minuten backen. Macht bitte gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe, denn jeder Backofen ist anders!

zimt-zucker-gugl-2

Ich habe die Wölbung nach dem Backen begradigt

Während der Kuchen backt, die Butter schmelzen und den Zucker mit dem Zimtpulver vermengen. Den frisch gebackenen Kuchen nach 5 Minuten Ruhezeit stürzen und noch warm, satt mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Sogleich üppig mit Zimtzucker bestreuen. Ggf. den Zucker mit den Händen leicht andrücken.

zimt-zucker-gugl-3

Schokoglasur

  • 40 (50) g dunkle Schokoladenkuvertüre
  • 30 (40) g Sahne
  • ½ Teel. weiche Butter

Schokolade und Sahne über dem Wasserbad erwärmen und schmelzen. Die Butter hinzufügen und glattrühren. Den Schokoguss über den Zimt-Zucker Guglhupf geben.

Karamelltopping

  • 40 (50) g Karamellcreme (selbstgemacht oder gekauft)
  • 40 (50) g Mascarpone

Karamellcreme (sie sollte nicht zu flüssig sein!) und Mascarpone miteinander verrühren, in einen Spritzbeutel mit französischer Tülle füllen und den Zimt-Zucker Guglhupf damit verzieren. Der Guglhupf schmeckt am besten in Raumtemperatur, weil dann das Butteraroma am schönsten zur Geltung kommt 🙂 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

 

Und wisst ihr was ich am besten gefällt? Ich liebe das Knirschen des Zimtzuckers beim Vernaschen des Kuchens. Und saftig ist er! Die zart salzige Buttertränke bildet ein tolles Gegengewicht zur Süße des Zuckers und sorgt dafür, dass man auch am nächsten und übernächsten Tag noch „frischen“ Kuchen naschen kann. Allerdings sollte der Gugl beim Verzehr immer Zimmertemperatur haben. Dann schmeckt er am besten. – Wollt ihr das Karamellcreme selber machen? Hier geht’s zum weltbesten Rezept von La Paticesse klick 🙂 .

churro-cake-1churro-cake-6

Ach, ich wollte doch noch kurz berichten, was ich am letzten Wochenende Schönes erlebt habe: Ich war mit Mann und Tochter in Berlin und habe, wie im letzten Jahr auch, an einem Dessertkurs bei Thomas Yoshida im Sterne Restaurant facil teilgenommen. Thomas ist in diesem Jahr von Gault&Millau zum Pâtissier des Jahres gekürt worden. Und wir hatten nun die Ehre, von ihm in die Geheimnisse seiner zarten und kreativen Desserts eingeweiht zu werden. Tatsächlich waren wir selbst von unseren Ergebnissen überwältigt.  Falsche Kirsche, Pecan Nuss Praliné u. Shiso-Kirsch Sorbet – Das war beispielsweise das Dessert, welches unser Team zubereitet hat (auf Instagram könnt ihr es anschauen). Gleichsam ein Augen- und Gaumenschmaus, wie jedes Element der noch folgenden Dessertvariantionen. Dieser Kurs war, nicht zuletzt durch unseren sympathischen Lehrmeister Thomas Yoshida und seine Mitarbeiterin Sarah, unglaublich lehrreich und ein absolutes Highlight und damit jeden Cent wert!

churro-cakes-2

So, und jetzt werde ich gleich mal auf den Dachboden steigen und die Kartons für die Weihnachtsdeko sichten. Irgendwie muss das mit der Adventsstimmung doch endlich klappen 😉 .

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebste Grüße

Eure MaLu

 

*Amazon Partnerlink – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr, doch ich bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !