Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Bekanntlich gibt es ja neben den bekannten Geschmacksrichtungen, die wir Menschen kennen, wie Süß, Sauer, Salzig und Bitter, inzwischen auch Umami. Nein, ich habe keine Tarte mit Umami Aroma gebacken! 😀 Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich davon überzeugt von einem Geschmackssinn für Knusprig gibt 😉 !
Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe manchmal einfach Appetit auf etwas Knuspriges. Ich liebe einfach dieses Crunchgefühl im Mund! Ja, ich weiß, ein Geschmackssinn ist das wohl nicht, aber immerhin eine Vorliebe 😉 . Und diese Vorliebe für Knuspriges teile ich mit meiner lieben Bloggerfreundin Sarah von Das Knusperstübchen. Viele von euch kennen sie bzw. ihren Blog bereits, denn sie ist überaus erfolgreich und das nicht ohne Grund ❤  . Wir kennen uns bereits aus frühesten Bloganfangstagen und seit einigen Jahren schon veranstaltet sie nun schon regelmäßig ein Blogevent mit Namen Knuspersommer, bei dem jeder mitmachen kann und in dem die verschiedensten Sommerrezepte zusammengetragen werden.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ehrensache, dass ich auch in diesem Jahr wieder dabei bin 🙂 ! Und mit der Tradition eine Tarte zum Event mitzubringen, will ich auch diesmal nicht brechen. Ja, das Knuspern, das liebe ich nämlich an Tartes besonders. Und die heutige Tarte knuspert nicht nur durch den Mürbeteig, sondern durch herrlich kandierten Mandelkrokant. Selbstgemacht aus der Pfanne und absolut süchtigmachend lecker!

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Zwischen Tarteboden und Mandelkrokant verstecken sich aber noch drei zusätzliche Schichten, die auch nicht zu verachten sind! Als da wären eine Mandelfrangipaneschicht, eine Fruchtschicht aus Aprikosen, Physalis und frischen Johannisbeeren, gewürzt mit Zitronenthymian und einer umwerfenden Vanilleganache mit weißer Schokolade. Wer möchte da nicht zugreifen ? 😀

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Zutaten für eine Tarteform* 11 x 35 cm mit Hebeboden

Vanilleganache (sollte am Tag zuvor zubereitet werden!)

  • 120 g weiße Kuvertüre
  • 80 g flüssige Sahne 35 %
  • 1 Vanilleschote
  • 190 g kalte flüssige Sahne 35%

Die weiße Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen (ca. 40 Grad). Die flüssige Sahne mit der Vanilleschote aufkochen. Die Vanilleschote entfernen und die heiße Sahne in drei Portionen zur geschmolzenen Kuvertüre geben. Zwischendurch immer glattrühren. Anschließend die kalte Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Ganache muss nun gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank verbleiben.

Mandelkrokant 

  • 100 g gehackte Mandeln
  • 60 g Zucker
  • 20 g Wasser

Die gehackten Mandeln kurz in der Pfanne anrösten. Herausnehmen und den Zucker und das Wasser hineingeben. Köcheln lassen bis 120 Grad (ein heller Sirup). Die Herdplatte nicht zu heiß einstellen! Die Mandeln zum kochenden Sirup hinzufügen und unter Rühren 2-3 Minuten goldbraun karamellisieren lassen. Das Mandelkrokant locker auf einem Blatt Backpapier verteilen und komplett abkühlen lassen. In einem gut verschlossenen Gläschen trocken (!) aufbewahren und nicht schon vorher alles aufnaschen 😉 !

Aprikosenkompott

  • 450 g Aprikosen, entsteint und in Stücke geschnitten
  • 100 g Physalis, geputzt und halbiert
  • Abrieb einer ½ Bio Zitrone
  • Saft einer Zitrone
  • 1 El. Zitronenthymianblättchen
  • Zucker – Menge nach Geschmack und Süße der Aprikosen
  • 1 El Speisestärke

Vorbereitete Aprikosen und Physalis zusammen mit der Zitrone, dem Zitronenthymian und Zucker in einem Topf zu Kompott köcheln lassen. Die Speisestärke mit ca. 2 Essl. kaltem Wasser verrühren und unter das Kompott geben. Kurz aufköcheln lassen bis das Kompott andickt. Vom Herd und das Kompott komplett abkühlen lassen. (Ich habe es nochmal durch ein Sieb passiert, aber ich finde, das ist nicht unbedingt nötig.)

Mandelmürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etwas Vanille
  • 130 g Mehl Type 550
  • 30 g (ca. 1/2 verschlagenes) Ei (restliches Ei für die Frangipane aufbewahren)
  • 1 Prise Salz

Butter und Puderzucker cremig rühren, anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit den Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen. Eine längliche Tarteform fetten und den Teig darin auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Ränder sauber abschneiden und die so vorbereitete Tarte für 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. In der Zwischenzeit die Mandelfrangipane zubereiten.

Mandelfrangipane

  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 20 g verschlagenes Ei (Rest vom Mürbeteig)
  • 40 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen und auf dem Boden der Tarte verstreichen. Im heißen Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und anschließend das Aprikosenkompott auf der Frangipaneschicht verteilen.

  • 50-100 g rote Johannisbeeren auf der Oberfläche verteilen.

Die Vanilleganache mit dem Mixgerät genau wie Schlagsahne, aber nur auf mittlerer Stufe, aufschlagen bis sie fest ist. Nicht zu lange! Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Tarte damit verzieren.

Kurz vor dem Servieren üppig mit Mandelkrokant bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Natürlich kann man die Kompottfüllung auch variieren, je nach Jahreszeit und Fruchtangebot. Und auch die Nusssorte, die ihr verwendet, könnt ihr austauschen. Je nach Geschmack z.B. durch Haselnüsse, Pistazien oder Pecannüsse ersetzen. Den Krokant hätte ich einfach so weglöffeln können 😉 ! Gottseidank war genug da! Solltet ihr etwas übrig behalten, würde ich es in einem kleinen Marmeladengläschen aufbewahren. Ich nehme einfach lieber Glasbehälter als Plastikdosen, weil ich finde, dass das Aroma der Speisen darin besser erhalten bleibt.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Nun werde ich mal mein Rezept rasch bei der lieben Sarah abliefern. Auch ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, denn inzwischen sind schon ein paar Knuspersommer Rezepte zusammen gekommen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und sende euch ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle Vanilleganache: Bavette

*Affiliatelink /Werbelink

 

Samtige Johannisbeer-Mascarpone Torte

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich eine echte Hingucker-Torte für euch. Sieht aufwändig aus – ist sie aber nicht 🙂 ! Sie schmeckt einfach himmlisch „johannisbeerig“ fruchtig und hat ein schickes, sahniges Geheimnis im Inneren. Seid ihr neugierig 😉 ?

Johannisbeer-Mascarpone Torte 4

Nicht so schnell 😉 ! Schauen wir sie uns doch  erst einmal von oben an.  Hach, tiefrotes Cassisrot und schneeweiße Mascarponesahne als Garnitur ♥  Herrlich, oder?

Johannisbeer-Mascarpone Torte 3

Ja okay, ich schneide schon ein Stück heraus! 😀  Jetzt wird’s spannend ….

Johannisbeer-Mascarpone Torte 8

Na, da blitzt doch schon etwas weißes seitlich hervor … 😉 Ich hab mich soo gefreut, dass mein Experiment geklappt hat!

Johannisbeer-Mascarpone Torte 6

Na, was sagt ihr? –  Wie ich das gemacht habe? Die Lösung ist eine Halbkugelsilikonform, die ich mit der Mascarponesahne gefüllt und eingefroren habe. Die gefrorenen Halbkugeln habe ich dann auf den leckeren Schokobiskuit platziert und mit der Cassisfüllung übergossen. Fertig! Gar nicht schwer 🙂 !

Johannisbeer-Mascarpone Torte 7

Nun ist die  Johannisbeerzeit ja leider schon vorbei. Wohl dem, der vorgesorgt hat und welche im Tiefkühlschrank hat. Für diejenigen, die keine eingefrorenen schwarzen Johannisbeeren haben, gibt es eine tolle Alternative, die ich selber auch gerne nutze: Fertiges Fruchtpüree. Man bekommt es in gut sortierten Feinkostgeschäften, wie z. B. dem Frischeparadies in Hamburg oder auch in Online Shops wie z. B. Amazon KLICK*. Wenn ich Reste zurück behalte, friere ich diese so ca. 200 grammweise ein. So habe ich inzwischen eine ganze Schublade selbstzubereitete und gekaufte Fruchtpürees im Gefrierschrank und kann jederzeit darauf zu greifen. Da ist das ganze Jahr Sommer 😉 .

Johannisbeer-Mascarpone Torte

Die fertige Torte hat einen Durchmesser von 20 cm – Ihr braucht je eine Form/Ring mit 18 und mit 20 cm ø, sowie eine Halbkugel-Silikonform*

Mascarponecreme – Halbkugeln

  • 100 g Mascarpone
  • 25 g Zucker
  • 10 ml Zitronensaft
  • 100 g Schlagsahne

Mascarpone Halbkugeln

Mascarpone mit Zucker und Zitronensaft cremig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben. Die Creme auf sieben Mulden der Silikonform (s.o.) verteilen und mindestens 4-5 Stunden einfrieren!

Schokoladenbiskuit 18 cm ø

  • 1 Ei Gr. L, getrennt
  • 2 El. Wasser
  • 40 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 30 g gemahlene Nüsse (Mandeln,Haselnüsse)
  • 10 g dunkler Kakao
  • 1 Teel. geschmolzene Butter

Schokoladenteig

Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit ca. 18 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen. Eiweiß Wasser und Zucker zu Eischnee aufschlagen. Die Eigelbe unterrühren, das Mehl und den Kakao darübersieben und zusammen mit den Mandeln unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der  geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig in der Form glattstreichen und ca. 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Schwarze Johannisbeer Mousse

  • 500 g Johannisbeerpüree¹ (selbstgemacht oder Fertigprodukt klick*)
  •  9 Blätter Gelatine
  • 110 g Zucker
  • 320 g Sahne 35%

Johannisbeercreme

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Ca. ein Drittel des Johannisbeerpürees mit der Hälfte des Zuckers in einem kleinen Topf erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Danach mit dem übrigen Püree verrühren. Die Sahne mit dem restlichen Zucker steifschlagen. Ein Drittel der Sahne vorsichtig unter das Johannisbeerpüree ziehen. Anschließend die restliche Schlagsahne unterheben.

¹ Für das selbst hergestellte Johannisbeerpüree kocht ihr ca. 750 g frische oder gefrorenen schwarze Johannisbeeren auf und streicht die Fruchtmasse durch ein Sieb oder (einfacher ;)) durch eine Flotte Lotte*.

Aufbau

  • 1 Glas Johannisbeergelee (Fertigprodukt oder selbstgemacht)

Aufbau Johannisbeertorte

Den Boden einer Springform mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Rand möglichst mit Tortenrandfolie* auskleiden (dann lässt sich die Torte später besser und schöner aus der Form nehmen). Den Schokoladenbiskuit in die Mitte legen, dünn mit Johannisbeergelee bestreichen und darauf die gefrorenen Mascarpone-Halbkugeln verteilen. Die Johannisbeercreme vorsichtig darüber verteilen(aufpassen, dass keine Lücken entstehen)  und die Oberfläche glattstreichen. Jetzt die Torte bis zum Tag des Servierens in den Gefrierschrank stellen. Ich lasse sie aber zuvor erst im ’normalen‘ Kühlschrank fest werden und friere sie dann ein, damit sie im Gefrierschrank nicht evtl. schief steht (bei mir ist es immer so voll 😉 )

Vor dem Servieren

  • 70 g Mascarpone
  • Abrieb ½ Bio Zitrone
  • 30 g Zucker
  • 100 g Schlagsahne 35%

Johannisbeer-Mascarpone Torte Deko 1

 

Am Tag, an dem ihr die Torte servieren möchtet, nehmt ihr die gefrorene Torte aus dem Eisschrank. Erwärmt das restliche Johannisbeergelee leicht, so dass es etwas flüssiger wird und verteilt es in der Mitte der Torte. Anschließend verrührt ihr die Mascarpone, die Zitronenschale und den Zucker. Die Sahne steifschlagen und unter die vorbereitete Mascarponecreme ziehen. In einen Spritzbeutel mit Rundtülle füllen und den Rand der Torte mit der Mascarponesahne verzieren.

Johannisbeer-Mascarpone Torte Deko2

Hinweis: Der hübsche Rot/Weiß Effekt der Torte sieht am ersten Tag am schönsten aus. Wenn sie länger steht, färben sich die weißen Mascarponehalbkugeln durch die Johannisbeermousse  etwas rosa. Das tut aber dem Geschmack natürlich keinen Abbruch und sieht trotzdem hübsch aus 🙂 !

Der beste Zeitpunkt für den Anschnitt ist, wenn die Torte mal gerade eben aufgetaut ist.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

… and in English 😉 : currant-mascarpone-cake

 

Johannisbeer-Mascarpone Torte 2Johannisbeer-Mascarpone Torte 11a

Inzwischen ist nun unwiderruflich der Herbst eingekehrt. Wenn ich mir so die Mode im Herbst/Winter anschaue passt diese Torte mit ihren Beerenfarben so richtig gut da hinein, oder 😉 ? Ich mag den Herbst ja total gern. Jedenfalls wenn er so golden und mild daher kommt, wie in der vergangenen Woche.

Johannisbeer-Mascarpone Torte 9

Auch für die nächste Woche habe ich schon etwas Feines mit herbstlichen Früchten geplant. Schließlich habe ich ja noch gar nichts für den Calendar of Ingredients in diesem Monat abgeliefert 😉  .  Ich freu mich schon drauf!

Johannisbeer-Mascarpone Torte 5

Ich hoffe, ich konnte in euch mal wieder die Lust am Backen entfachen 🙂 ! Vielleicht habt ihr aber auch schon etwas von mir nachgebacken und mögt mir ein Foto von eurem Werk für die Nachgebacken Galerie schicken. Ich finde, die braucht unbedingt mal wieder Nachschub 😉 !

Ich grüße euch ganz herzlich

Eure MaLu ♥♥♥

 

*Amazon Partnerlink

Feine Schokoladen-Cassis Torte

Auf die Idee zu dieser Torte hat mich meine Tochter Tessa gebracht.

Schoko-Cassis Torte_0005-1

Letzte Woche schickte sie mir ein Foto von Matthias Ludwigs Kölner Geschäft ‚Törtchen, Törtchen‘. Viele von euch wissen, dass ich schon mehrere Rezepte aus den Büchern von M. Ludwigs nachgebacken habe und dass ich ein ziemlich großer Fan von ihm bin. Auf die Frage, ob sie sich denn auch ein Törtchen gegönnt habe, schwärmte sie mir abends von einem superleckeren Teilchen vor. „Schokoladig und fruchtig …  du weißt schon Mama, dieses Törtchen mit Schokolade und Johannisbeeren vom Titelbild des Buches ‚Törtchen und Tartelettes‘ „. Ja, klar wusste ich welches sie meinte!

Schoko-Cassis Torte_0131_1

So war der Plan geboren, dieses Törtchen nachzubacken. Aber weder hatte ich diese tropfenförmigen Backringe, noch wollte ich überhaupt kleine Törtchen machen. Mir schwebte eher eine kleine Torte vor. Gesagt, getan! Die Umsetzung war ganz einfach. Innerhalb eines Nachmittags war der Teig gebacken, die Cremes gerührt und alles zur Torte zusammengesetzt. Ab ging’s in den Frost.

Schoko-Cassis Torte_0133_1

Ludwigs Originaltörtchen werden im gefrorenen Zustand mit Johannisbeergelee und frischen Beeren ausdekoriert. Da ich die Glanzglasur der Miroir Coco&Choco aber so liebe, habe ich umdisponiert. So schnell die Torte zuvor auch entstanden war, so viel Nerven kostete mich im Nachhinein dieser Entschluss 😀 ! Denn anders als bei meiner Miroir-Torte, habe ich nicht den richtigen Zeitpunkt zum Gießen der Mirror Glaze erwischt und so war sie beim ersten Übergießen zu dünn und rann durchsichtig über die Torte. Okay … Nerven behalten … die aufgefangene Glasur wieder aufgenommen und nochmal über die Torte gegossen. Öhm … räusper … reichte immer noch nicht … Schweißausbruch … nochmal das Ganze! Und dann … JA! So konnte ich es lassen! Na gut, damit wäre ich zwar mit Pauken und Trompeten durch die Konditorenprüfung gefallen, aber egal. War ja keine Prüfung und ich kein Konditor 😉 .

Schoko-Cassis Torte_0015-1

Ich will auch gar nicht weiter vertiefen, dass die sommerlichenTemperaturen der weißen Schokodekoration nicht gerade zuträglich waren, und dass ich für die Fruchtdeko nur noch gefrorene Früchte hatte, die als sie auftauten, kleine rosa Seen auf der Schokoglasur bildeten, die sich während des Fotografierens ausbreiteten!! Aaarrrgghhh!!! :-/

Aber der Geschmack!! Der machte alle Nerven wieder glatt und besänftigte mein Gemüt. Tessa, du hattest Recht! Diese Kombination ist wirklich saulecker! Und wer seine Nerven schonen möchte, der lässt den Schokoglanzguss einfach weg. Siehe oben 😉 . Obwohl … chic sieht es ja doch aus, oder?

Schoko-Cassis Torte_0158_1

 

Schokoladen-Cassis Torte

ø 16 cm

Schokoladenbiskuit

  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Puderzucker
  • 2 Eier Gr. M
  • 3 Eiweiß Gr. M
  • 45 g Zucker
  • 55 g Mehl
  • 20 g dunkler Kakao
  • 25 g flüssige Butter

Den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Mandeln, Puderzucker und die beiden ganzen Eier in einer Schüssel hell und cremig schlagen. Das Eiweß mit dem Zucker steifschlagen. Ein Drittel unter die Eiermasse ziehen. Mehl und Kakao mischen und darüber sieben. Zusammen mit dem restlichen Eischnee zügig, aber vorsichtig unterheben.  Einen Esslöffel dieser Masse mit der flüssigen, abgekühlten Butter verrühren und ebenfalls unterziehen. Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Blech streichen und 8-10 min bei 180 Grad Umluft backen. SchokobiskuitAbkühlen lassen und dann 2 Kreise mit 16 cm Durchmesser ausstechen/-schneiden. Der Rest des Biskuits kann so vernascht werden, eingefroren und/oder für Törtchen verwendet werden. Schoko-Cassis Torte_0010_1

Beerenkompott

  • 100 g Johannisbeeren
  • 10 ml Cassislikör
  • 40 g Gelierzucker 1:3

Johannisbeeren und Gelierzucker zusammen aufkochen und ca. 3 Minuten kochen lassen. Den Likör hinzufügen und noch einmal 1 Minute kochen. Abkühlen lassen.

Schokoladenmousse

  • 70 ml flüssige Sahne
  • 10 g Zucker
  • 100 g dunkle Kuvertüre, fein gehackt
  • 150 ml Schlagsahne

Die flüssige Sahne mit dem Zucker aufkochen und über die gehackte Kuvertüre gießen. Einen Moment stehenlassen, dann glattrühren und etwas abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die Schokomasse ziehen.

Cassismousse

  • 110 g Cassispüree (schwarze Johannisbeeren Püree) fertig gekauft (z.B. Boiron) oder selbst gemacht (ohne Kerne)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 50 g Zucker
  • 260 g Schlagsahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Ein Drittel des Cassispürees erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Püree verrühren. Sahne mit dem Zucker steifschlagen und unter das Cassispüree ziehen.

Aufbau

Einen Biskuitkreis auf einen Teller legen und einen Tortenring darum stellen. Diesen, wenn vorhanden, mit Tortenrandfolie auskleiden. Die Schokomousse einfüllen und mit dem zweiten Biskuitkreis bedecken. Mit einem Löffel das Cassispüree auf den Biskuit geben. Dabei den Rand etwa 1-2 cm frei lassen (nicht so wie ich 😉 ). Darüber nun das Cassismousse füllen und glattstreichen. Die Torte mit Folie o. ä. bedecken und mindestens über Nacht oder bis zum Tag des Servierens einfrieren.

Aufbau Cassis Torte

Glanzglasur

  • 3 ½ Blatt Gelatine
  • 140 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 20 g dunkler Kakao
  • 80 ml flüssige Sahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.  Zucker und Wasser aufkochen. Dann rührt ihr den Kakao und die Sahne unter, zieht den Topf vom Herd und löst die ausgedrückte Gelatine in der heißen Flüssigkeit auf. Schoko-Cassis Torte_0170_1Gießt die Glasur noch einmal durch ein Sieb und lasst sie dann etwas abkühlen, rührt sie aber immer mal um, denn jetzt kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an, um die gefrorene Torte mit der Glasur zu übergießen! Sie muss wie dicke Sahne fließen.

Stellt die gefrorene Torte auf ein Rost oder eine umgedrehte, etwas kleinere Kuchenform. Darunter sollte sich ein größerer Teller o. ä. befinden, der die überschüssige Glasur auffängt.Schoko-Cassis Torte_0173_1 Hat die Glanzglasur die richtige Temperatur bzw. Konsistenz erreicht gießt ihr die gleichmäßig über die gefrorene Torte. Sollte die Schicht nicht dick genug sein, gießt ihr die aufgefangene Flüssigkeit noch einmal durch ein Sieb und wiederholt die Prozedur. Sorry, aber bei der Aktion habe ich vergessen, Fotos zu machen 😉 .Schoko-Cassis Torte_0176-1 Wenn die Glasur angezogen hat, bitte NICHT mehr anfassen oder korrigieren! Man macht mehr kaputt, als dass man rettet! Stellt die Torte nun in den Kühlschrank, wo sie in Ruhe auftauen und die Glasur fest werden kann. Vor dem Servieren könnt ihr sie dann noch mit weißer Schokolade, Goldflitter, Beeren oder was euch so einfällt dekorieren.

Möchtet ihr auf die Glanzglasur verzichten, könnt ihr auch einfach nur Johannisbeerpüree leicht erwärmen und auf die gefrorene Oberfläche der Torte streichen. Mit Beeren dekoriert sie das auch sehr schön aus und erspart den Stress mit der Glanzglasur 😀 !

Schoko-Cassis Torte_0166_1

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Schokoladen-Cassis Torte

Schoko-Cassis Torte_0143_1

Ich habe das Rezept ein wenig angepasst, aber im Nachhinein würde ich trotzdem noch einige technische Fehler korrigieren. Alles in allem bin ich aber zufrieden.  Matthias Ludwigs Backbücher stehen für mich für einfache, auch für den Laien machbare, Rezepte, die trotzdem raffiniert sind. Ich habe das Buch Törtchen & Tartelettes vor einiger Zeit rezensiert. Schaut mal bei Interesse in meiner Rubrik Bücherregal nach. – Was ich technisch nächstes Mal anders machen würde? Ich würde die anderthalbfache Menge Cassismousse machen, den Schokoteil zuvor einfrieren und ihn danach in einen 18er Tortenring stellen und dann mit der Cassismousse übergießen. So würde der Schokoteil von rosa Mousse umhüllt sein und ein glatter Rand entstehen. Naja … nächstes Mal … man lernt ja nie aus 😉 .

Schoko-Cassis Torte_0152_1

Diese kleine Torte wandert auf jeden Fall in mein Repertoire für wiederholungswürdige Rezepte. Allein, weil die Zubereitung kinderleicht und nicht zeitaufwendig ist und nicht zuletzt, weil sie einfach sensationell lecker schmeckt. Wie Tessa bereits sagte: „Herrlich schokoladig und gleichzeitig fruchtig.“ Ich konnte mich nicht entscheiden, welche Schicht mir besser schmeckte 🙂 . Was meint ihr?

 

Ich wünsche euch einen herrlichen Sonntag!

Liebste Grüße Eure MaLu ♥♥♥

P.S.  Übrigens, das ist doch wieder eine Torte für Yushkas Calendar of Cakes Jahresevent, oder? Bitte schön, liebe Yushka! 😀

d670zH (1)

 

P.P.S. Oh, ich bin ganz aufgeregt, denn mein kleines Schokoladen-Cassis Törtchen darf bei Emma’s Lieblingsstücke aufs Geburtstagsbuffet. Emma’s Blog ist nämlich ein Jahr geworden und das wollen wir doch alle zusammen mit unseren liebsten Leckereien feiern. Schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei! Happy Birthday liebste Emma! ❤

image

 

Quelle: Adapt. aus Törtchen & Tartelettes von M. Ludwigs

Mandelmus-Cheesecake mit Beeren

 

Wie letzte Woche angekündigt, lüfte ich heute das Geheimnis, welches der Konkurrent meines geliebten Chocolate-Peanut-Zebra-Cheesecake ist.

Taadaaa! Hier ist er nun – Die Geschmacksüberraschung! Bühne frei für den oberleckeren

Mandelmus-Cheesecake mit Beeren

Cheesecake mit Mandelmus_1028-f

Der Beitrag enthält Werbung – Nachdem ich, zwecks Kooperation, auf der Website von nu3-Die Nährstoffexperten stöberte und mir bereits Erdnussbutter ausgesucht hatte, grübelte ich nach einem Kombipartner dazu. Zuerst dachte ich nur daran den Peanut-Cheesecake vielleicht mit irgendeiner anderen Zutat zu kombinieren, aber dann stieß ich auf das Mandelmus. Wie oft hatte ich schon so ein Glas in unserem Bioladen in die Hand genommen, doch irgendwie wusste ich nicht so recht, was ich genau damit anstellen sollte. Aber jetzt kam mir die Idee! 🙂

Cheesecake mit Mandelmus_1053-f

Mandelmus ist doch im Prinzip das Gleiche wie Erdnussbutter! Eben feinst gemahlene Nüsse (Ja, ich weiß! Erdnüsse sind eigentlich keine Nüsse 😉 ). Was also mit Erdnussbutter funktioniert, müsste doch auch mit Mandelmus gehen, oder? Tja, das war die Frage. Ich stöberte im Internet nach Rezepten mit Mandelmus, wurde aber nicht wirklich fündig. Okay, MaLu! Dann denkst du dir doch selber eines aus, sagte ich mir! 😀

Cheesecake mit Mandelmus_1077-f

Und wisst ihr was? Das Ergebnis wurde umwerfend! Dieser Cheesecake schmeckt einfach genial! Und da ich vom letzten Sommer noch eingefrorene Johannisbeeren im Gefrierschrank hatte, wurden diese (zwecks Entlastung desselben 😉 ), zum Kombipartner auserkoren. Natürlich könnt ihr aber auch andere Früchte auswählen. Allerdings kann ich Johannisbeeren wirklich empfehlen, denn sie sind sehr aromatisch und die Säure passt sehr gut zur Mandelmus-Cheesecakemasse.

Cheesecake mit Mandelmus_1067-f

Den Mandelgeschmack habe ich noch mit ein paar Tropfen Bittermandelöl unterstützt. Bitte nehmt nicht zu viel, sonst überlagert es den feinen Mandelmusgeschmack! Ich habe auch bewusst dunkles Mandelmus gewählt, da es ein intensiveres Aroma hat. Auf keinen Fall solltet ihr die gerösteten Mandelblättchen weglassen! Sie krönen den Geschmack und geben mit ihrem Crunch ein tolles Mundgefühl. 🙂

Mandelmus-Cheesecake mit Beeren

Mürbeteig:

für eine Tarteform 16-17 cm ø  mit 5 cm hohem Rand (alternativ eine entsprechend große Springform)

  • 120 g Mehl Type 550
  • 50 g Zucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. echte Vanille
  • 75 g weiche Butter
  • 30 g verquirltes Ei

Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und für mind. eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Form mit 16-17 cm. Durchmesser einfetten. Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in die Form legen. Der Teigrand sollte ca. 5 cm. hoch sein. Ein Stück Backpapier zerknüllen und wieder auseinanderfalten. Dieses auf den ungebackenen Teig legen und mit Hülsenfrüchten oder Backperlen beschweren. Im heißen Ofen 15 Minuten blindbacken. Danach die Kugeln und das Papier entfernen und noch einmal 10 Minuten nachbacken. Diese Vorgehensweise ist nötig, damit der Rand der Tarte nicht zusammensinkt. Vor dem Backen nicht vergessen den Teigboden mehrmals mit der Gabel zu pieksen, damit es keine Blasen gibt. Die fertig vorgebackene Tarte in der Form zur Seite stellen. Den Backofen auf 160 Grad herunter regeln!

Mürbeteig blindbacken

Cheesecakemasse:

  • 300 g Frischkäse z.B. Philadelphia
  • 60 g Mascarpone
  • 30 ml Sahne
  • 70 g Zucker
  • 1 Msp. echte Vanille
  • 1 El. (15g) Stärkemehl
  • 70 g dunkles Mandelmus (ich habe dieses verwendet klick)
  • 3-4 Tropfen Bittermandelöl
  • 2 Eier Gr. L

Frischkäse, Mascarpone, Sahne, Zucker, Vanille und Stärke in einer Schüssel mit dem Mixgerät zu einer glatten Masse verschlagen. Danach das Mandelmus und das Bittermandelöl unterrühren. Es folgen die Eier, die ihr bitte von Hand mit einem Schneebesen, ohne zu viel zu rühren in die Frischkäsemasse einarbeitet!Cheesecake Cheesecake mit Mandelmus_1013-1

Die Cheesecakemasse in die vorgebackene Tarte füllen und bei 160 Grad ca. 40-45 Minuten backen. In der Mitte darf sie zum Schluss ruhig noch ein wenig wabbeln.

Beerengelee

Ich habe meine gefrorenen Johannisbeeren verwendet. Natürlich könnt ihr auch andere Beeren nehmen.

  • 250 g rote Johannisbeeren
  • 250 g schwarze Johannisbeeren

Die Beeren auftauen und in einem Topf aufkochen. Danach durch ein Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden. Johannisbeergelee

  • 300 g von dem durchgesiebten Beerenpüree
  • 100 g Gelierzucker 1:3

Beerenpüree und Gelierzucker vermengen und aufkochen. 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Danach abkühlen lassen.

  • 3 El. Mandelblättchen in einer Pfanne goldbraun rösten

Fertigstellung:

Cheesecake mit Mandelmus_1020-1

Nun braucht ihr nur noch das Beerengelee über den gebackenen Cheesecake geben (das geht gut, wenn das Gelee noch etwas warm ist) und den Rand mit Mandelblättchen dekorieren. Etwas Puderzucker darüberstäuben und einige Beeren in die Mitte legen – Fertig!

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:  Mandelmus-Cheesecake mit Beeren

Cheesecake mit Mandelmus_1051-f

Ihr ahnt ja nicht, wie gespannt ich vor dem Anschnitt war! Tatsächlich braucht ihr auch bei diesem Cheesecake nicht bis zum nächsten Tag auf den Genuss warten. 🙂 Das kam mir in meiner Ungeduld und Neugierde natürlich sehr entgegen, hihi. Aber abkühlen muss er natürlich schon! 😉

Cheesecake mit Mandelmus_1043-f

Achtung, Schwärmerei! 😀 :  Buttriger Mürbeteig, gefüllt mit cremiger Cheesecakemasse, die ein wundervolles Mandelaroma verströmt. Das säuerliche Johannisbeerkompott kombiniert sich glänzend dazu und die knusprigen Mandelblättchen setzen dem ganzen die Krone auf. Wir waren begeistert! ❤

Cheesecake mit Mandelmus_1074-f

So, jetzt habe ich genug geredet, jetzt gehts ans Backen für euch. Habt ihr Lust gekriegt, diese Köstlichkeit auszuprobieren? Ich bin gespannt was ihr sagt!

Ach so, ihr wollt wissen, welcher Cheesecake nun mein Geschmacksgewinner ist? Oh weia! Ich fürchte, darauf gibt es keine endgültige Antwort. :-/  Kann man Schokolade mit Früchten vergleichen? Ich meine, nein! Vielleicht sollte ich den Chocolate-Peanut-Cheesecake mal als Chocolate-Almond-Cheesecake backen?

Ihr seht, es gibt noch viel zu entdecken 😉 .

Habt ein wunderschönes (langes) Wochenende! Viele von euch haben sicher den Brückentag genutzt (genau wie ich 🙂 )

Allerliebste Grüße von

Eurer MaLu ♥♥♥

Ich bedanke mich bei Kirsten von nu3-Die Nährstoffexperten für die kostenlose Bereitstellung des Mandelmus‘ und die sehr nette Kooperation.