Schokoladen-Baisertorte „Merveilleux“

Einige von euch äußern ab und zu den Wunsch nach einer Torte, die nicht ganz so aufwändig ist und trotzdem ein schicker Hingucker. Ich  glaube, da hab‘ ich was für euch 😉 .Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"Ihr erinnert euch doch vielleicht noch an die leckeren Merveilleux Törtchen mit Karamell und Erdnusskrokant? Damals habe ich  euch ja schon ein wenig rund um diese leckeren Baiserteilchen erzählt. Jene, die sie gebacken haben und mir Rückmeldung gaben, waren restlos begeistert. Klar, eine kleine Schmiererei war meist nicht zu vermeiden gewesen, aber der Geschmack machte es wett 😉 . Schon damals habe ich mir vorgenommen, irgendwann eine Merveilleux-Torte zu backen. Voilà, hier ist sie!Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Sie besteht aus drei Schichten Baiser, die von leckerer Schokoladensahne und Schokospänen umhüllt sind. Das ist für sich schon richtig fein. Der Hingucker aber, sind die mit goldenem Perlglanzpuder bestäubten Baiserstangen. Als ich den Tortendeckel anhob fragten alle als erstes: „Was ist das denn?! Das ist ja toll! “

Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"Das Gute ist, dass das Ganze gar nicht schwierig ist. Ihr backt am besten die Baiserschichten und -stangen am Vortag. Ebenso wie die Schokoladensahne, die auch ganz einfach zuzubereiten ist. Am nächsten Tag muss diese nur aufgeschlagen werden und die Torte zusammengebaut werden. Etwas durchziehen lassen, Baiserdeko obendrauf und fertig! 🙂 Und eine Schmiererei gab’s auch nicht!Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Mit meinen Anschnittfotos bin ich allerdings nicht ganz zufrieden, denn ich hätte meine Torte vor dem Anschneiden etwas länger durchziehen lassen sollen. Jaja, mal wieder zu voreilig 😉 ! Schön durchgekühlt, ließ sie sich super schneiden. Da war’s aber für’s Fotografieren zu spät … sie war in Nullkommanix aufgegessen 😀 !

Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Schokoladen-Baisertorte „Merveilleux“

Zutaten für eine Torte mit 18-20 cm Ø

Baiser (kann 1-3 Tage vorher zubereitet werden)

  • 5 Eiweiß (ca. 180g)
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Zucker
  • 175 g Puderzucker
  • 2-3 El  geröstete, gehackte Mandeln oder andere Nüsse
  • Perlglanzpuder, gold*

Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und bereitstellen. – Den Backofen auf 90 Grad / Umluft aufheizen. Auf die Rückseite von zwei Blättern Backpapier drei Kreise von 18cm Durchmesser malen und zwei Backbleche damit auslegen. Spritzbeutel mit 12-14 mm Rundtülle bereitlegen. –  Eiweiß in eine blitzsaubere, fettfrei Schüssel geben, Salz hinzufügen und mit dem Mixgerät/Küchenmaschine aufschlagen. Dabei nach und nach den Zucker hinzufügen. Anschließend den Puderzucker über den Eischnee sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Dreiviertel der Baisermasse in den Spritzbeutel füllen und diese spiralförmig auf die drei vorgezeichneten Kreise spritzen. Mit den gerösteten, gehackten Nüssen bestreuen und mit Puderzucker leicht übersieben. Die restliche Baisermasse in einen weiteren Spritzbeutel mit 8 mm Rundtülle füllen und lange, möglichst gleichmäßige Streifen auf den verbleibenden Backpapierbereich spritzen. Das klappt gut, wenn man die Tülle 1-2 cm über der Oberfläche hält und die Masse gewissermaßen wie einen Faden auf das Backpapier legt. Mit Perlglanzpuder bestäuben. Die Bleche im Backofen auf verschiedenen Höhen schieben. Die Baiserstücke ca. 1,5 Stunden im Ofen trocknen lassen, dabei 3-4 Mal zwischendurch die Bleche austauschen, damit sie gleichmäßig durchbacken. Die Stangen sind etwas früher fertig und können zwischendurch herausgenommen werden. Die Zeiten sind Richtwerte! Jeder Backofen ist verschieden, bitte also selber zwischendurch überprüfen, ob die Böden durch sind! Die Baisers auf einem Rost komplett abkühlen lassen und am besten in einer Metalldose bis zur Verwendung aufbewahren.

Schokoladensahne (einen Tag vorher zubereiten)

  • 150 g Schokolade (ich Kuvertüre)* 70%
  • 100 g Schokolade (ich:Kuvertüre)* 55 %
  • 250 g Konditorsahne 35%
  • 450 g kalte Konditorsahne 35 %

Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen. 250 g Sahne zum Kochen bringen. Ein Drittel der heißen Sahne in die Kuvertüre geben und glattrühren. Erst dann das zweite Drittel hinzufügen und wieder glattrühren, ebenso das letzte Drittel. Die Masse nun mit einem Stabmixer kurz aufemulgieren. Danach langsam und sorgfältig die sehr kalte flüssige Sahne unterrühren. Die Oberfläche der Schokoladensahne mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 6 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag

Garnitur Ich habe die Schokoladenspäne für die Garnitur selber gemacht. Wer wenig Zeit hat kann auch gekaufte Schokoladenraspeln verwenden 😉 .

  • 100 g dunkle Schokoladenkuvertüre

Die Schokoladenkuvertüre im Wasserbad schmelzen und am besten mit einer großen Palette auf einer kühlen Stein- oder Marmorplatte verstreichen. Wenn die Schokolade gerade fest geworden ist, mit einem schräg gehaltenen, großen scharfen Messer feine Späne abschaben.

Aufbau Den ersten Baiserboden auf einen Teller legen und mit einer Schicht Schokoladensahne bestreichen (oder mit einem Spritzbeutel aufspritzen). Mit der zweiten Baiserschicht abdecken und auch diese mit Schokosahne bestreichen. Mit dem dritten Boden abschließen und die gesamte Oberfläche der Torte mithilfe einer Palette mit Schokosahne bestreichen. Anschließend die Torte mit den Schokoladenspänen/ -raspeln komplett bedecken. Die Torte zunächst in den Kühlschrank stellen. Sie lässt sich am besten schneiden, wenn sie einige Stunden durchgezogen ist. Erst vor dem Servieren dann mit den vorbereiteten vergoldeten Baiserstangen und etwas essbarem Blattgold* dekorieren. – Die Torte kann problemlos 1-2 Tage eingefroren werden (ohne die Baiserstangen 😉  ).

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Denkt daran, dass ihr die fertig gebackenen Baiserteile bis zur Verwendung am besten in einer Metalldose aufbewahrt, damit sie keine Feuchtigkeit ziehen! Die Schokoladenspäne sind gar nicht schwer selber zu machen, aber wer wenig Zeit (oder Lust) hat, kauft einfach fertige Schokoraspeln 😉 .

Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Das wäre doch eine tolle Weihnachts- oder Geburtstagstorte für Schokoliebhaber, oder? Ich bin ja jedesmal gänzlich begeistert von Merveilleux und habe jetzt schon neue Ideen für ein weiteres Rezept mit Baiser. Schokoladen-Baisertorte "Merveilleux"

Habt ihr schon Weihnachtsplätzchen gebacken? Wie immer hänge ich da oft ein bisschen hinterher. Vielleicht sollte ich jetzt doch mal in die Küche gehen und den Backofen anheizen … 😉

Macht es euch schön!

Alles Liebe, eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink /Werbelink – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

 

Glänzende Schoko-Tannenbaum Cupcakes

schoko-tannenbaum-cupcakes-1c

Ihr Lieben,

ganz kurz vor Heiligabend und am Ende des Jahres möchte ich noch einmal Danke sagen !

Dieses Jahr 2016 hat es mir nicht immer leicht gemacht. Wenn ihr hier meine Blogbeiträge lest und in den Leckereien schwelgt, dann scheint alles süß und leicht zu sein. Das ist es natürlich auch meist so, doch in diesem Jahr musste ich mir oft genug die Zeit für meinen Blog stehlen, weil meine Familie mich brauchte. Allen voran meine Eltern, die (was wir immer vermeiden wollten) in ein Pflegeheim ziehen mussten. Leider kam dann doch das Unvermeidliche und wir mussten im Sommer Abschied von meinem geliebten Papa nehmen. – Schlechte Nachrichten und Sorgen gaben sich ein regelmäßiges Stelldichein. Unser Opi-Kater Pummi verließ uns für immer und das Weltgeschehen tat ein übriges dazu.

Doch da waren zum Glück auch all die lieben Menschen, die mich umgeben und begleiten. Mein geliebter Mann , der mich immer tapfer mit meinem Blog teilt 😉 , unsere geliebten Kinder  und Enkelkinder , die immer für Überraschungen gut und unser größtes Glück sind. Meine beiden besten Freundinnen Renate und Barbara , die mit mir durch dick und dünn gehen und mir IMMER treu zur Seite stehen, obwohl ich oft so wenig Zeit für sie habe. Und dann seid IHR  es, meine LeserInnen und BloggerkollegInnen, die mich mit all euren Kommentaren, Emails und Fotos von nachgebackenen Köstlichkeiten überrascht und erfreut. Glaubt mir, ich lese jedes einzelne Wort und jedes ist für mich von Bedeutung! Mir ist bewusst, dass ihr euch, um mir zu schreiben, kostbare Zeit genommen habt. Das ist gerade heutzutage, in dieser hektischen Zeit, ein großes Geschenk!

♥ DANKE 

schoko-tannenbaum-cupcakes-3

Ein kleines feines Weihnachtsrezept habe ich euch dann heute doch noch mitgebracht. Vielleicht findet ihr sogar noch Zeit, diese hübschen glänzenden Tannenbaum-Cupcakes zu zaubern. Sie sind wirklich nicht aufwändig und ein dekorativer, leckerer Tischschmuck für die Feiertage (und sonst einfach bis zum nächsten Weihnachtsfest merken 😉 ). Sie bestehen aus saftigen Schokomuffins mit Frischkäse-Vanille Frosting. Der „Tannenbaum“ wird einfach aus fertigen Eiswaffeln, die mit Schokolade bestrichen und bestreut wurden, gezaubert. Etwas glänzende Golddeko und schon darf sich jeder Gast über einen eigenen kleinen Schoko-Tannenbaum freuen 🙂 .

schoko-tannenbaum-cupcakes-4

♦♦♦

Schoko-Tannenbaum Cupcakes

Zutaten für ca. 12 Cupcakes

Schoko-Muffins

  • 75 g weiche Butter
  • 120 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Frischkäse
  • 40 g dunkler Backkakao
  • 160 g Mehl
  • 2 gestrichene Teel. Backpulver
  • 100 g Milch

Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit goldfarbenen Papierförmchen bestücken. Butter und Zucker sehr schaumig schlagen. Nach und nach die Eier untermixen. Den Frischkäse kurz unterrühren. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl und den Kakao über die Masse sieben und zusammen mit der Milch unterrühren. Den Teig in die Papierförmchen füllen. Das klappt besonders sauber mithilfe eines Spritzbeutels ohne Tülle. Die Muffins ca. 15 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe machen). Abkühlen lassen.

Schoko-Tannenbäume

  • 12 fertig gekaufte Eiswaffeln
  • 130 g geschmolzene dunkle Kuvertüre
  • 70 g geriebene dunkle Kuvertüre

14o g Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. 80 g Kuvertüre mit einer Reibe oder Raspel (Microplane o. ä.) mahlen. Die schräge Öffnung der Eiswaffeln (so vorhanden) vorsichtig in kleinen Stückchen abbrechen, damit die Tannenbäume später gerade stehen. Die so vorbereiteten Eiswaffeln mit Kuvertüre bestreichen und anschließend rundherum mit der geriebenen Schokolade bestreuen. Hinweis: Die Kuvertüre darf dabei nicht zu heiß sein, damit die Schokoflöckchen nicht schmelzen!! Vorsichtig auf ein Rost stellen und trocknen lassen.

tannenbaum-cupcakes-zubereitung

Frosting

  • 85 g Butter (Raumtemperatur)
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • echte Vanille oder -extrakt

Die Butter mit dem Puderzucker und der Vanille hellschaumig mixen. Den Frischkäse vorsichtig mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber unter die Buttercreme rühren. Nicht zu sehr rühren!! Das Frosting in einen Spritzbeutel mit französischer Tülle füllen und ggf. noch einmal kurz in den Kühlschrank legen.

Fertigstellung

 

Das Frosting in Tupfen auf den Muffins verteilen und die vorbereiteten Schokowaffeln darauf platzieren. tannenbaum-cupcakes-frostingDie Cupcakes mit goldenem Perlglanzpuder und kleinen goldenen Perlchen bestreuen. Eine Zuckerkugel auf die Spitze kleben ( … das kann man auch lassen, wenn man seine Nerven schonen möchte 😀 ).

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

 

schoko-tannenbaum-cupcakes-6

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich von euch in den Weihnachtsurlaub.

Ich wünsche euch von Herzen ein fröhliches, besinnliches, glückliches Weihnachtsfest. Bleibt bzw. werdet gesund und denkt auch an all die Menschen, die in diesen Tagen einsam und traurig sind. Lasst uns im neuen Jahr Respekt und Toleranz walten lassen und hoffen, dass sie auch uns zuteil werden.  Beten wir um Frieden – die Welt hat es nötig!

Frohe Weihnachten!

Eure MaLu

♥♥♥

schoko-tannenbaum-cupcakes-5

 

 

 

Kleine Juwelen auf weißen Wolken – Mini Granatapfel-Honig-Pavlovas

Zur Einladung zum zauberhaften White Dinner bei Tina’s Tausendschön bringe ich ihr und euch kleine Kostbarkeiten für alle Sinne mit. Zartes, glänzendweißes Baiser mit Granatapfelkernen, die wie Edelsteine funkeln. Sind sie nicht einfach wunderschön? Ich bin ganz verliebt ♥ 

Mini Pavlovas_0133f

Doch nicht nur die Augen erfreuen sich an den kleinen Schätzchen, auch der Geschmack von Honig und Pistazien und der zarte Biss des Baisers und der Granatapfelkerne ist einfach ein sinnlicher Traum. Ich habe mir erlaubt, noch etwas Zitronenabrieb hinzuzufügen, um einen frischen Akzent zu setzen. Und so konnten wir einfach nicht aufhören, einen nach dem anderen mit einem Haps im Mund verschwinden zu lassen. Ooops, Tina 😉 !

Mini Pavlovas_0138_1

Wie bereits angekündigt, folgt damit heute das zweite Rezept aus dem Buch Mini Sweets von Fiona Pearce und ich muss sagen, dass es genauso viel Spaß gemacht hat diese Mini Pavlovas zu backen, wie die Mini-Schokotörtchen von letzter Woche. Denn auch hier klappte alles tadellos, dank der ausführlichen Anleitung. Allerdings habe ich auch hier im Cremerezept ein paar Änderung nach meinem Geschmack vorgenommen. Auch da sind sicher noch viele weitere Aromavariationen denkbar. Die Rezension des Buches lest ihr hier KLICK , in meiner Rubrik ‚Bücherregal‘.

Mini Pavlovas_0126_1

Im Bild oben seht ihr den Größenvergleich zu einem Teelöffel. Sie sind halt wirklich winzig, diese Pavlovas. Wisst ihr eigentlich, dass die Pavlova Torte ihren Namen zu Ehren der russischen Ballerina Emma Pawlowa trägt? Leicht wie die Pawlowa tanzte und luftig wie ein Tutu soll der Baiser einer Pavlova Torte sein 😉 . Angeblich streiten sich Australien und Neuseeland nach wie vor darum, wessen Nationalgericht die Pavlova ist.

Mini Pavlovas_0110_1

‚Schwanensee‘ auf dem Teller … 😀

Granatapfel-Honig-Pavlovas

Vorbereitung 

Auf der Rückseite(!) eines Bogen Backpapiers malt ihr, mit etwas Abstand zueinander, Kreise mit 4 cm Durchmesser.

Baiser

 16-20 Stück

  •  70g Eiweiß  (ca. 2 Eiweiße)
  •  70 g extrafeiner Zucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 70 g Puderzucker, gesiebt

Den Backofen auf knapp 100 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit dem feinen Zucker so lange schlagen bis sich der Zucker ganz gelöst hat. Nehmt etwas Eischnee zwischen die Finger. Wenn es nicht mehr knirscht ist es gut 😉 . Anschließend gebt ihr das Vanilleextrakt dazu und siebt den Puderzucker darüber. Mit einem Teigspatel wird dieser sorgfältig untergehoben, bis eine glänzende Masse entstanden ist.

Jetzt streicht ihr  mit einem  Löffel oder einem kleinen Spatel etwas Baisermasse auf die vorgemalten Kreise des Backpapiers. Mini Pavlovas_0005fFüllt die restliche Baisermasse in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle und setzt nun rund um die Baiserkreise kleine spitze Tupfen, wie eine Krone bzw. Blüte. Mini Pavlovas_0016f

Schiebt das Backblech mit den Baiserschälchen für ca. 1 Stunde zum Trocknen in den warmen Backofen. Ihr könnt die Schälchen problemlos einige Tage vorher zubereiten und in einer gut schließenden Blechdose, bis zum Servieren und Füllen, trocken aufbewahren.

 

Füllung

  • 1 Teel. Honig
  • 50 g Schlagsahne
  • 70 g Creme fraîche oder Schmand
  • Abrieb einer halben Bio Zitrone
  • 4 El Granatapfelkerne
  • 1 El. ungesalzene Pistazienkerne, gehackt
  • opt.: für die Deko etwas essbares Blattgold

Sahne steifschlagen. In einer anderen Schüssel Creme fraiche mit dem Honig und dem Zitronenabrieb verrühren.Mini Pavlovas_0087f Anschließend die Schlagsahne unterheben. Die Creme mit einem Spritzbeutel oder einem Teelöffel in die Baiserschälchen füllen. Mini Pavlovas_0092fMit Granatapfelkernen und gehackten Pistazien bestreuen und ggf. mit essbarem Goldflitter oder Zitronenzesten dekorieren.

Achtung: Die Füllung sollte er kurz vor dem Servieren in die Baiserschälchen gefüllt werden!

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:  Granatapfel-Honig Pavlovas

Mini Pavlovas_0118_1

Ich bin ja zugegebenermaßen ein großer Fan dieses essbaren Goldflitters als Dekoration. Es setzt wunderschöne Glanzpunkte und veredelt die Optik jedes Backwerks.  Blattgold ist jedoch sehr teuer. Ich habe aber bei KD Torten in Hamburg kleine, bezahlbare Tütchen mit essbarem Goldflitter entdeckt, welches man wunderbar zum Garnieren einsetzen kann, ohne dass man gleich arm wird 🙂 .

Mini Pavlovas_0116_1

Die Baiserschälchen lassen sich klasse vorbereiten und sind, fertig gefüllt und dekoriert, ein echter Hingucker.  Dass wir sie in Nullkommanix verputzt hatten, spricht ja wohl für sich 😉 .

Lasst sie also auf euren Tellern tanzen, diese luftig leichten Pavlova-Tutus . Und schaut unbedingt einmal bei Tina’s Tausendschön vorbei! Ihr Blog ist ein absoluter Traum! Ich bin jedes Mal hin und weg von Tinas unglaublich schönen Fotos und bin schon soo gespannt auf die Zusammenfassung ihres White Dinner Events Ende des Monats.

Seid ihr neugierig auf das Buch Mini Sweets bekommen? Hier geht’s zu Rezension: KLICK

Allerliebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

Quelle: adapt. aus Mini Sweets – Fiona Pearce

Feine Schokoladenfinanciers

Financiers??  Nein, nein, keine Angst – hier werden keine Banker verbacken :-D! Hier geht’s vielmehr um feine, kleine französische Küchlein.

Financiers gehören für mich zu dem Gebäck, das ich besonders köstlich finde. Sie sind sehr variabel und machen als handliche kleine Leckereien auf dem Kuchenteller eine gute Figur. Woher die Financiers ihren Namen haben ist umstritten. Eine Theorie besagt, dass sie im Pariser Finanzviertel ganz besonders beliebt waren, eine andere, dass ihre Form an einen Goldbarren erinnert.

Zwar haben meine Schokoladenfinanciers, die ich euch heute vorstelle, nicht diese typische Goldbarrenform, dafür sehen sie aber nicht minder kostbar aus.

Feine Schokoladenfinanciers

Mit einer Garnierung aus feiner Schoko-Orangenganache, die mit essbarem Gold verziert wurde, sehen sie wie kleine Goldschätze aus und veredeln, gerade jetzt zur Weihnachtszeit, aber auch darüber hinaus, jede Kaffeetafel.

Auch auf dem Dessertteller, zu einer Kugel Eis und einer Fruchtgarnitur sind sie garantiert ein (nicht nur) optischer Genuss.

Feine Schokoladenfinanciers

Aber nicht nur die Form zeichnet die Financiers aus, sondern auch der Umstand, dass sie immer mit gebräunter Butter, Mandeln und nur mit dem Eiweiß hergestellt werden. Die gebräunte Butter verleiht ihnen diesen unvergleichlichen Geschmack. Sie bleiben sehr lange frisch, was ich immer klasse finde, denn so kann man sie gut vorbereiten und bei Bedarf, genau wie Plätzchen, ‚aus dem Hut zaubern‘ ;-).

Wenn ihr euch aber jetzt Sorgen macht, dass ihr nicht so eine Form* habt, dann seid beruhigt. Auch z. B. in einer Muffinform fühlt sich der Financierteig wohl und auch ohne Goldauflage können sie sehr fein aussehen. Schaut mal:

Feine Schokoladenfinanciers

Die Silikonform, in der ich die Financiers gebacken habe kennt ihr schon von meinen Limetten-Basilikumtartelettes. Ich muss zugeben, dass ich eine ganze Auswahl, solcher Silikonformen habe (ihr werdet ihnen noch im Laufe der Zeit hier auf dem Blog begegnen ;-)). Sie sind aber auch sowas von praktisch, weil man sie einfrieren kann oder auch darin backen kann. Meine habe ich z. B. hier gekauft klick*. Aber, wie gesagt, es geht auch anders.

Zutaten für ca. 15 Financiers:

  • 120 g Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 2 El dunkler Kakao
  • 40 g Mehl
  • 4 Eiweiße
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 1 El Orangenmarmelade

Für die Ganache:

  • 50 ml Sahne
  • 1 Msp. Abrieb einer Bio Orange
  • 60 g fein gehackte dunkle Kuvertüre
  • 10 g Butter

Den Backofen auf 180 Grad aufheizen.

Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze bräunen. Etwas abkühlen lassen.

IMG_3469_bearbeitet-1

Danach das Mehl, den Kakao und den Puderzucker in eine Schüssel sieben.Die Mandeln hinzufügen und dann die flüssige Butter, die Marmelade und die Eiweiße (ungeschlagen!) mit einem Schneebesen unterrühren, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen in die Mulden der Silikonform füllen und ca. 15 Minuten backen.

IMG_3491_bearbeitet-1

Da die Kuchen etwas aufgehen solltet ihr die Form nicht zu voll füllen. Zum Abkühlen auf ein Rost legen.

IMG_3498_bearbeitet-1

Für die Ganache wird währenddessen die Sahne mit dem Orangenabrieb aufgekocht. Vom Herd ziehen und dann die Kuvertüre auf dem Wasserbad oder in der Microwelle vorsichtig schmelzen. Beide Zutaten sollten so ziemlich die gleiche Temperatur haben wenn sie zusammengerührt werden. Jetzt nur noch mit der  Butter glattrühren, bis die Ganache glänzt. Wenn keine Kinder mitessen, könnte ich mir auch vorstellen, dass ein Löffelchen Orangenlikör darin auch gut schmecken könnte.

IMG_3500_bearbeitet-1

Und schon kann’s ans Dekorieren gehen. Füllt die Ganache in die kleinen Vertiefungen oder, wenn ihr eine Muffinform benutzt habt, gießt einfach etwas auf die Küchlein. Ich habe die Financiers noch mit etwas Goldflitter belegt, das es z. B. im Fachhandel oder hier gibt klick.

Feine Schokoladenfinanciers

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen dieser kleinen Schokoschätzchen.

Feine Schokoladenfinanciers

Ich konnte mich während des Fotografierens natürlich mal wieder nicht zurückhalten, hihi …!

Macht es euch schön!

Alles Liebe Eure MaLu ♥♥♥

Das Rezept habe ich, leicht abgewandelt, aus dem Buch -Schokolade- von William Curley. Durch die verwendeten Links habe ich keine finanziellen oder anderweitigen Vorteile.

*Affiliate Links