Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Es ist unübersehbar, ich bin im Erdbeerrausch 😀 ! Ich kann mich nur wiederholen: Ich liebe diese roten Früchtchen einfach! Vielleicht liegt es daran, dass die Zeit der frischen, sonnengereiften Beeren bei uns so kurz ist. Jedenfalls möchte ich sie ausnutzen und so viele Erdbeeren wie möglich  naschen und verarbeiten.Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Heute habe ich eine Torte für euch, die zur Hälfte eine Tarte ist. Der Mürbeteigboden spricht schon mal dafür 😉 . Er ist gefüllt mit einer leckeren Mandelcrememasse, genannt Frangipane, in der sich schon mal die erste Portion Erdbeeren dieser Torte versteckt haben.

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Und dann geht die Tarte in eine Torte über 😉 . Denn auf der Frangipane thront sowohl eine Pfirsichmousse, als auch eine leckere Erdbeerpüreeschicht. Klingt das gut? Die Erdbeerhälften, tanzten vor Glück jedenfalls Ringelreigen um diese feine Creme 😀 . Nun sollten alle doch glücklich sein …

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

… nur mich störte eine Kleinigkeit. Ich hätte mir ehrlich gesagt gewünscht, dass die Pfirsichcreme ein klein wenig deutlicher nach Pfirsich geschmeckt hätte. Versteht mich nicht falsch, sie ist total lecker, mit einem Hauch Rosenwasser, welches perfekt zum Pfirsicharoma passt, aber ein klein wenig „pfirsicher“ wäre toll gewesen … vielleicht hätten sie reifer sein müssen …  ja, ja,  ich hör‘ schon auf zu nörgeln 😀 !

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Erdbeer-Pfirsichtorte mit saftigem Mandelboden

Zutaten für eine Torte mit 22 cm Ø

Erdbeerschicht

Springform oder Tortenring* mit 18 cm Ø

  • 270 g Erdbeeren, geputzt
  • 30 g Zucker
  • 1 El Zitronensaft
  • 4 Bl. Gelatine

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen lassen. Einen Tortenring von unten mit Frischhaltefolie bespannen oder den Springformboden mit Folie auslegen. Wenn vorhanden mit Tortenrandfolie* auskleiden, das erleichtert später das Entnehmen aus der Form und lässt den Rand schön glatt werden. – Erdbeeren, Zucker und Zitronensaft mit einem Stabmixer o.ä. pürieren. (-> 20 g des Erdbeerpürees für die spätere Marmorierung abfüllen und beiseite stellen! )  Die eingeweichte Gelatine in einem kleinen Topf auf milder Hitze auflösen und nach und nach mit dem Erdbeerpüree verrühren. Dieses anschließend in die vorbereitete Form gießen und in den Gefrierschrank stellen (gerade!) bis die Oberfläche der Erdbeerschicht angefroren ist (ca. ½-1 Std.). Dann die Pfirsichmousse zubereiten.

Pfirsichmousse

  • 220 g Pfirsichpüree, von reifen Pfirsichen
  • 40 g Zucker (je nach Süße der Pfirsiche)
  • 2-3 Teel. Rosenwasser
  • 4 Bl. Gelatine
  • 200 g Schlagsahne
  • 20 g Zucker

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Für das Pfirsichpüree die Haut der reifen Pfirsiche abziehen (ggf. kurz überbrühen) und das Pfirsichfruchtfleisch zusammen mit dem Zucker und dem Rosenwasser pürieren. Ein Drittel des Pürees in einem kleinen Topf erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Pfirsichpüree verrühren. Die Sahne mit dem Zucker cremig schlagen und unter das Pfirsichpüree ziehen. Die Pfirsichmousse auf die angefrorenen Erdbeerpüreeschicht gießen und glattstreichen. Mit dem beiseite gestelltem Erdbeerpüree Kleckse auf die Oberfläche tropfen und mit einem Schaschlickspieß marmorieren. Die Form mit Folie abdecken und am besten über Nacht einfrieren.

Mürbeteig  (C. Felder)

Ich habe so einen Tartering* 22 cm und eine Airmat* verwendet, eine entsprechende Tarteform geht aber auch!

  • 80 g Puderzucker
  • 120 g weiche Butter
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille
  • 1 Ei Gr. M
  • 200 g Mehl

Puderzucker und Butter cremig rühren, Mandeln, Salz, Vanille und Mehl hinzufügen und zusammen mit dem Ei zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Ziegel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen. – Anschließend den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze aufheizen. Den Teig  3 mm dick ausrollen und die Form bzw. den Ring damit auslegen. Die Kanten sauber abschneiden und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. 15 min. vorbacken. In der Zwischenzeit Erdbeeren und Frangipane vorbereiten. – Es bleibt noch Teig übrig, der entweder eingefroren und/oder z.B. für Tartelettes oder Kekse verwendet werden kann.

 

Frangipanefüllung (C.Felder)

  • 70 g weiche Butter
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Essl. braunen Rum
  • 150 g Erdbeeren, halbiert

Butter, Zucker, Mandeln und Ei kräftig miteinander verschlagen, so dass eine luftige Creme entseht. Den Rum unterrühren und die Frangipane auf dem vorbereiteten, leicht abgekühlten Mürbeteigboden verstreichen. Die halbierten Erdbeeren in die Creme drücken und verteilen. Die Tarte weitere 35 Minuten bei 180 Grad fertig backen und anschließend komplett abkühlen lassen.

Fertigstellung

  • ca. 300 g möglichst gleich große frische Erdbeeren
  • einige Minzeblättchen
  • 1-2 El Erdbeermarmelade

Die Erdbeeren putzen und halbieren. Den Tortenboden dünn mit Marmelade bestreichen. Die eingefrorene Pfirsich-Erdbeerschicht vorsichtig aus der Form befreien und mittig auf den Kuchenboden platzieren. Die halbierten Erdbeeren rundherum legen. Ggf. mit etwas Marmelade „ankleben“. Zwischen jede Erdbeere ein Minzblatt stecken. Die Torte auftauen lassen. Bei Zimmertemperatur ca. 2-3 Std., im Kühlschrank entsprechend länger. Sie kann am selben Tag serviert werden, schmeckt köstlich und ist optisch am schönsten. Am nächsten Tag ist sie dann herrlich durchgezogen und der Mürbeteig bleibt trotzdem recht knusprig. Die Oberfläche der Creme sieht allerdings am ersten Tag am schönsten aus, finde ich 😉 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Achtet also unbedingt auf saftige reife Pfirsiche, damit das Aroma in der Creme eingefangen wird! Ich könnte mir vorstellen, dass diese auch mit aromatischen Aprikosen gut schmeckt. Hm, … müsste ich mal ausprobieren … 😉 .

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Wie ich bereits letzte Woche berichtete, besuchten wir Samstag die Eröffnung der NordArt, Nordeuropas größte moderne Kunstausstellung. In einer alten Gießerei und in stillgelegten Fabrikhallen bekommen zahlreiche Künstler die Möglichkeit ihre absolut erstaunlichen und z. T. überwältigende Werke auszustellen. Im angeschlossenen idyllischen Park lässt sich flanieren und weiter staunen. Ich kann es jedem von euch, der sich auch nur ansatzweise für Kunst erwärmen kann, nur ans Herz legen, sich das einmal anzuschauen! Wir verlebten einen traumhaften Eröffnungsabend und werden die Ausstellung sicher noch einmal besuchen. Hat zwar nichts mit Backen zu tun, aber vielleicht freut sich jemand, der jetzt im Sommer unser schönes Schleswig-Holstein besucht, über diesen kleinen Tipp 🙂 . Ein kleines Café dort bietet übrigens auch (selbstgebackenen ?) Kuchen an. Vielleicht laufen wir uns sogar dort mal über den Weg? 😉

Erdbeer-Pfirsich Torte mit saftigem Mandelboden

Und auch an diesem Wochenende ist wieder Kultur bei uns angesagt. Der Chor, in dem mein Mann singt, hat 175jähriges Jubiläum und gibt ein tolles Konzert. Klar, dass ich da natürlich (möglichst) in der ersten Reihe sitze 🙂 . Ist doch schön, wenn jeder (s)ein Hobby hat, nicht wahr?

 

Ein wunderschönes Wochenende wünscht euch

Eure MaLu ♥♥♥

*Affiliatelink/Werbelink

Erdbeertörtchen mit Zitrone & Basilikum – Backen auf Sizilien

Wer annimmt, dass Bloggen eine einsame Angelegenheit wäre, man hinter seinem Schreibtisch sitzt und seine Herzensangelegenheiten anonym in die Welt hinausschickt, der hat sich ganz schön getäuscht. Die sogenannten Social Media, wie Facebook und Instagram beispielsweise, sorgen durchaus dafür, dass Kontakte entstehen. Und nicht nur virtuelle, sondern auch echte Kontakte! Natürlich nur wenn man dies auch will! Ich habe es ja hier schon öfter beschrieben, wie sehr ich diesen Kontakt mit meinen LeserInnen und BloggerkollegInnen mag.

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Manchmal sind’s nur ein paar Worte, Komplimente oder Fragen. Doch manchmal entsteht auch so etwas wie eine „Brieffreundschaft“ (das Wort gibt’s heute, glaube ich, gar nicht mehr – haha!!). So ist es mir jedenfalls mit Caro gegangen, einer ebenfalls ‚backverrückten‘, humorvollen, jungen Frau, die zur Zeit mit ihrem Mann auf Sizilien lebt. Auf Instagram kamen wir vor rund einem Jahr ins „Gespräch“, waren uns sofort sympathisch und schrieben manchmal spät abends noch hin und her, während unsere Männer neben uns schon eingeschlafen waren 😀 . Sie erzählte mir u. a. vom Sagra del Pistacchio in Bronte und schickte mir Fotos und Tipps von Leckereien und Restaurants, die mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließen. „Wir wollten auch schon immer mal nach Sizilien“, schrieb ich eines Abends. „Oh ja,“ schrieb Caro zurück. „Dann müsst ihr uns aber besuchen!“ Gesagt – getan! Als wir Anfang Mai nach Sizilien starteten, stand schon eine Einladung zum Essen bei Caro und Marco auf unserem Terminplan 🙂 .

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror GlazeEin Gastgeschenk hatte ich mir schon zu Hause überlegt. Schließlich sollte es die Reise im Koffer überstehen und zu Caro passen. Ich wählte eine Herz Silikonform aus, denn ich wusste bereits, dass die Hochzeit der beiden vor der Tür stand . Naja, und Backkram kann jemand wie sie ja immer gebrauchen 😀 .  Kurz bevor wir uns zur halbstündigen Fahrt in Richtung Ätna, an dessen Hang Caro und Marco ein Häuschen haben, starteten sagte mein Mann : „Sag mal, ihr kennt euch doch gar nicht! Habt ja nicht einmal telefoniert! Was ist wenn ihr euch nicht mögt?“ Haha 😀 , da hatte ich überhaupt keine Bedenken! Und wie sich herausstellte, hatte Caro die auch nicht. Unser Blind Date zu viert wurde ein superschöner Abend mit lebhaften Gesprächen, oberleckerem Essen und einer weiteren Verabredung zum Backen von Herztörtchen. Ich solle mir doch mal ein Rezept ausdenken 😉 . Mir fiel auch relativ schnell etwas ein, was all die leckeren Köstlichkeiten Siziliens in sich vereinen würde. Überall auf dem Markt lachten mich Erdbeeren an, Amalfi Zitronen gab’s für 50 Cent das Kilo (ein Traum!), Pistazien waren ja gewissermaßen schon eine Pflichtzutat und Basilikum passt einfach super dazu und ist zudem ein italienischer Klassiker. Erdbeertörtchen backen auf Sizilien

Da die Törtchen aber eine Nacht gefroren werden mussten, übernahm Caro die ganze Vorarbeit. Per WhatsApp ging das „Mirror-Glaze-Coaching“  hin und her, denn sie hatte in der Aufregung Fahrenheit mit Celsius auf dem Thermometer verwechselt und geriet kurzfristig in Panik. 😀 Wir haben uns kringelig gelacht! Doch sie ist schließlich eine wirklich erfahrene Bäckerin und als ich zu unserem nächsten Date eintraf waren Törtchen und Glasur tadellos vorbereitet. Beim Überziehen der Törtchen mit Mirror Glaze legten wir dann gemeinsam Hand an. Erdbeertörtchen backen auf Sizilien

Nachdem wir hin und her überlegt hatten, wie den Deko aussehen solle, kristallisierte sich fast wie von selbst heraus, dass man aus einem Herz auch eine überdimensionale Erdbeere zaubern kann . Et voilà:

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Wir waren mit der Optik mehr als zufrieden 🙂 . An der Rezeptur allerdings musste noch ‚geschraubt‘ werden, denn die Konsistenz war uns etwas zu fest und die Crememenge hatte nur 5 Törtchen ergeben. Etwas weniger Gelatine, dafür mehr Zitrone und Sahne.

Erdbeertörtchen backen auf Sizilien Lecker war’s aber trotzdem, wie man sieht 😉 .

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Erdbeertörtchen mit Zitrone & Basilikum

Zutaten für ca. 8 Törtchen in folgenden Silikonformen: Petit Fours Form* und Amorini-Herzförmchen*

Erdbeereinlage

  • 130 g Erdbeerpüree, ungesüßt, aus pürierten, durch ein Sieb gestrichene Erdbeeren
  • 1 El (15 g) Zucker
  • 1 ½ (2,5g) Blattgelatine

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Erdbeerpüree und Zucker verrühren. Die eingeweichte Gelatine bei milder Hitze in einem kleinen Topf schmelzen und nach und nach mit dem Erdbeerpüree verrühren. Die Fruchtmasse auf 8 Vertiefungen der Petit-Fours Silikonform verteilen und mindestens 3-4 Stunden oder über Nacht einfrieren. (Tipp: Ich lasse die Masse in der so gefüllten Form immer erst im Kühlschrank fest werden, decke sie dann mit Folie ab und friere sie dann erst ein!)

Pistazienbiskuit

  • 1 Eiweiß Gr. L
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 30 g Mehl
  • 10 g gemahlene Pistazien
  • 10 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder Silikonmatte auslegen. Die Butter schmelzen und bereitstellen. –  Das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen, dabei nach und nach den Zucker untermixen. Das Eigelb anschließend sachte einrühren. Das Mehl über die Eimasse sieben und zusammen mit den gemahlenen Pistazien unterheben. Dabei zwischendurch 1 Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Die Butter macht den Teig schön saftig. – Den Teig 1 cm dick, in einem Rechteck von ca. 20×25 cm möglichst gleichmäßig auf das vorbereitete Blech streichen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. – Mit einem Herz-Ausstecher (bei der oben verlinkten Form ist einer dabei) 8 Herzchen aus dem Pistazienbiskuit ausstechen und bereit legen. – Biskuitreste können vernascht oder z. B. für ein Dessert weiterverwendet werden.

Zitronen-Basilikum Joghurtcreme

  • 15 große Basilikumblätter (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 200 g griech. Joghurt 10%
  • 100 g Mascarpone
  • feiner Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • 50 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 70 g Zucker
  • 5 Blätter Gelatine
  • 230 g Schlagsahne 35%
  • 30 g Zucker

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Joghurt, Mascarpone Basilikum, Zitronensaft und -abrieb, sowie 70 g Zucker in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Stabmixer pürieren. Die Schlagsahne mit 30 g Zucker in einem separatem Gefäß cremig schlagen. Die Gelatine in einem kleinen Topf bei milder Hitze schmelzen und nach und nach mit der Basilikumcreme verrühren. Anschließend die geschlagene Sahne unter die Creme heben.

Aufbau

Die Zitronen-Basilikumcreme in einen großen Spritzbeutel geben und die 8 Mulden der Herzform zu ca. ¾ mit der Creme füllen. Die gefrorenen Erdbeereinlagen aus der Silikonform lösen und je eines nicht zu tief in die Basilikumcreme drücken und anschließend mit etwas Creme bedecken. Je ein Pistazienbiskuit Herz auflegen, alles mit Frischhaltefolie bedecken und einfrieren. (Auch hier lasse ich die Törtchen zunächst im Kühlschrank gelieren und friere sie dann erst ein.)

 

Mirror Glaze

  • 10 g (6 Blätter) Gelatine
  • 75 g Wasser
  • 150 g Zucker
  • 150 g Glucosesirup*
  • 100 g gesüßte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
  • rote Lebensmittelfarbe (ich habe Gelfarbe von Wilton vewendet)
  • 150 g weiße Kuvertüre, fein gehackt oder Callets

Die  Gelatine in  eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( gut 100 Grad). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von der Kuvertüre mehr vorhanden sind. Nun die Lebensmittelfarbe einrühren.Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um sicher letzte Klümpchen zu entfernen. Die Masse nun mit dem Stabmixer aufschlagen, dabei möglichst keine Luftblasen einarbeiten!  Die Oberfläche der Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  • 8 Basilikum-Blattspitzen
  • goldene oder gelbe Minizuckerperlchen

Die Glanzglasur am nächsten Tag über einem Wasserbad auf gut 40 Grad erwärmen, bis sie sich wieder verflüssigt. Zum Übergießen der Törtchen muss sie jedoch wieder etwa auf 35 Grad abkühlen. Dazu die gefrorenen Herztörtchen aus der Silikonform befreien und z.B. auf ein Rost oder auf umgedrehte Eierbecher stellen. Darunter sollte sich eine flache Schale o. ä. zum Auffangen der überschüssigen Glasur befinden. Beim Gießen darauf achten, dass das ganze Törtchen mit Mirror Glaze überzogen wird. Alle Törtchen mit den Zuckerperlchen bestreuen und mit Basilikumblättern dekorieren, so dass sie wie überdimensionale Erdbeeren aussehen 😉 .

 

Die Erdbeertörtchen brauchen nun ca. 1-2 Stunden zum Auftauen. Ich würde sie immer am selben Tag servieren, weil sie frisch glasiert am schönsten aussehen. Sie können aber auch noch am nächsten Tag serviert werden.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Wieder zu Hause habe ich mich noch einmal hingesetzt und das Rezept überarbeitet. Hier nun meine in Deutschland gebackene Version. Jetzt habe ich für euch ein Rezept für acht Törtchen mit perfekter Konsistenz  .

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror GlazeBeim Backen habe ich immer erst ein grobes Konzept im Kopf, die Rezepte entstehen erst während der Zubereitung. Dann schmecke ich, wo etwas fehlt: Zu süß, zu sauer? Wie ist die Konsistenz? Ihr seht, da bin ich eben doch ganz und gar eine Hobbybäckerin, die keine Patentrezepte aus dem Ärmel schüttelt 😀 ! Wie ist es bei euch? Wie macht ihr es?

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Ich habe den Erdbeerkern ein wenig größer gemacht, als Caro (sie hatte keine größere Form) und finde, dass nun die Ausgewogenheit zwischen Zitronen-Basilikum Creme und Erdbeere geschmacklich perfekt ist. Die Menge des Basilikums könnt ihr, je nach Geschmack, selbst bestimmen. Die Idee von Caro, zum Schluss etwas winzig klein geschnittenes Basilikum in die Creme zu geben, kann ich nur weiterempfehlen und würde ich selber beim nächsten Mal so machen!

Dolce shop - Catania

An dieser Stelle möchte ich mich nun noch einmal von Herzen bei Caro bedanken: Für eure Gastfeundschaft, für unsere lustige Backensession mit Fototermin 😀  und für die vielen Ratschläge, wo es was Feines auf Sizilien zu entdecken gibt. Nicht zu vergessen, den Tipp mit dem Dolce Shop in Catania, wo ich beinahe einen Kaufrausch bekommen hätte, den mein lieber Mann rechtzeitig verhindern konnte 😀 ! –  Ihr alle werdet also demnächst wieder mit Törtchen und Torten in unterschiedlichen Formen beglückt. Dafür braucht ihr aber nicht nach Sizilien zu fliegen, denn hier bei Cardin Deko* , meinem Lieblingsshop, bekommt ihr nicht nur die Herzform, die wir für diese Törtchen verwendet haben, sondern alles was das Bäckerherz sich wünscht.

Erdbeertörtchen mit Zitrone, Basilikum und Mirror Glaze

Im Moment bin ich ganz verrückt nach Erdbeeren und bastele schon am nächsten Rezept mit diesen süßen Früchtchen . Habt alle ein schönes Wochenende! Wir freuen uns mal wieder auf die NordArt Eröffnung, die Samstag ansteht und die wir nie verpassen. Drückt die Daumen, dass die Sonne scheint!

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink/Werbelink

Waldmeistertorte mit Erdbeeren – Natürlich Maigrün

Jaaa, ich weiß! Der Mai ist laaange 😉 vorbei und ich komme hier mit einer maigrünen Maitorte um die Ecke! Ist mir jetzt aber egal, denn diese Torte muss ich euch zeigen! 😀  Ich bring’s nicht fertig, den Beitrag bis zum nächsten Jahr aufzubewahren, denn ich freue mich einfach zu sehr, dass das was ich mir ausgedacht habe, so gut funktioniert und so lecker geschmeckt hat! Waldmeistertorte mit Erdbeeren

Eigentlich wollte ich euch ja heute noch etwas mehr von unserem Sizilien Urlaub erzählen. Von tollen Begegnungen und leckeren Erdbeertörtchen..  . Doch die Waldmeisterzeit ist nicht mehr lang und deshalb habe ich diese Torte einfach kurzerhand dazwischen geschoben. Noch gibt es nämlich Waldmeister , sowohl in unserem Garten, im Wald, als auch auf dem Markt ( Freitag, auf dem Isemarkt in Hamburg, wurde noch welcher angeboten). Waldmeistertorte mit Erdbeeren

Alles fing mit einem Töpfchen Waldmeister an, das wir im letzten auf dem Markt gekauft hatten. Wir haben ihn an einem schattiges Plätzchen im Garten ausgepflanzt und dann … vergessen 😀 . Als ich Ende April durch den frühlingshaften Garten spazierte traute ich meinen Augen kaum, hatte sich das vergessene Pflänzchen doch zwischenzeitlich einfach mal verdoppelt. Da unser Urlaub anstand, pflückte ich schnell etwas von dem frischen Grün und bereitete Waldmeistersirup vor.  Eine kleine Menge zwar nur, aber immerhin. Ich war gespannt, wie er wohl schmecken würde, denn ich kannte bis dato nur den grüngefärbten, gekauften Sirup. Einen Tag bevor wir nach Sizilien starteten, habe ich den fertigen Sirup abgekocht und in Flaschen gefüllt. Und ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe vergessen zu probieren! Zwei kleine Flaschen standen fertig vakuumverschlossen vor mir, als ich’s bemerkte – kopfschüttel! Waldmeistertorte mit Erdbeeren

Während des Urlaubs habe ich dann schon ein bisschen überlegt, was ich denn Feines daraus machen könnte (wenn er denn schmeckte), außer ihn in Sekt oder Selter zu gießen. Et voilà, hier kommt meine Waldmeistertorte. Wie versprochen quitschgrün , kombiniert mit einer frischen Quarksahnecreme und Erdbeeren . Glaubt ihr jetzt, dass der grüne Teig vom Waldmeister kommt? Oder womöglich durch Lebensmittelfarbe? Nein, nein! Falsch geraten! Alles an dieser Torte ist ohne künstliche Zusatzstoffe!

Waldmeistertorte mit Erdbeeren

Wer meinem Blog schon länger folgt, wird dieser maigrüne Kuchen vielleicht bekannt vorkommen, denn ich habe schon vor Jahren einmal einen Guglhupf damit gebacken 😉 . Das Geheimnis des leuchtenden Grüns darf man allerdings manchen Gästen nicht vor dem Probieren verraten, weil sie möglicherweise rufen würden: „Den esse ich nicht!!!“ 😀  Das grüne Wunder heißt nämlich SPINAT! Genau genommen Bio-Babyspinat, den man oft in der Salattheke im Supermarkt findet. Püriert mit etwas Sauerrahm und Limette verleiht er dem Teig dieses frische Maigrün und schmeckt dabei -ich schwöre!!- NICHT heraus!Waldmeistertorte mit Erdbeeren Ohne Farbstoff

Jede Teigschicht habe ich mit meinem selbstgemachten Waldmeistersirup (der im Übrigen ausgezeichnet schmeckt 🙂 ) getränkt und auch die Quarksahne wurde damit „parfümiert“.  Ich war wirklich aufgeregt, als ich die unschuldig weiße Torte anschnitt. Das zauberhafte maigrün der Teigschichten kam zum Vorschein und war, in Verbindung mit den roten Erdbeeren,  optisch schon mal ein Leckerbissen. Aber würde man den Waldmeister herausschmecken? …
Waldmeistertorte mit ausschließlich natürlichen Zutaten

Natürlicher Waldmeistersirup

Sollte mindestens 4-6 Tage vorher zubereitet werden!

  • 20 g frischer Waldmeister
  • 380 g Wasser
  • 160 g Zucker
  • 3 Scheiben Bio Zitrone

Der Waldmeister sollte vor der Verarbeitung gewaschen und mindestens einen halben Tag oder über Nacht angewelkt sein. So entfaltet er sein schönstes Aroma! – Danach Wasser und Zucker in einen Topf geben und aufkochen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat. Den heißen Zuckersirup über den Waldmeister gießen und die Zitronenscheiben hinzufügen. Nun muss dieser Sud ca. 4-6 Tage abgedeckt im Kühlschrank ziehen, dabei ab und zu umrühren. – Danach alles durch ein feines Sieb oder Tuch gießen, den Sirup noch einmal aufkochen und noch heiß in sterilisierte Fläschchen abfüllen. Etiketten zum Drucken: klick – Der Sirup ist nur ganz zartgrün und nicht so dickflüssig wie gekaufter.

Waldmeistertorte mit Erdbeeren

 

Zutaten für eine Torte mit 18 cm Ø – Alle Zutatenmengen basieren auf den o. g. selbstgemachten Waldmeistersirup, der weniger süß, als gekaufter ist! 

Rührteig

  • 100 g Bio-Babyspinat (habe ich bei Edeka gekauft)
  • 100 g Sauerrahm 24%
  • Abrieb von 2 Limetten
  • Saft ½ Limette
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier Gr. M
  • 2 Teel. Backpulver
  • 300 g Mehl

Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze aufheizen. 2 Backformen mit 18 cm Ø fetten. – Spinat, Sauerrahm, sowie Limettensaft und -abrieb in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer sehr fein pürieren. In einer Rührschüssel die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzufügen und jeweils eine halbe Minute untermixen. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl über die Eimasse sieben und kurz verrühren. Dann das Spinatpüree hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren und je eine Hälfte in die vorbereiteten Backformen geben. Glattstreichen und ca. 35 Minuten backen. Nach 5 Minuten aus der Form nehmen und auf einem Rost komplett abkühlen lassen. (Es ist normal, dass die Kuchen in der Mitte eine Wölbung bekommen haben.) Die völlig erkalteten Kuchen werden nun waagerecht in jeweils zwei ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten, so dass ihr 4 gleich dicke Kuchenschichten erhaltet. Dabei wird die Wölbung abgeschnitten und kann anschließend vernascht werden oder z.B. gewürfelt für ein dekoratives Schichtdessert verwendet werden.

Waldmeister-Quarksahnecreme

Achtung! Sollte gekaufter Waldmeistersirup verwendet werden, muss unbedingt die Zuckermenge angepasst werden, da dieser meist deutlich süßer ist!

  • 350 g Magerquark
  • 200 g Mascarpone
  • 30 ml frisch gepresster Limettensaft
  • sehr feiner Abrieb von 1 Bio Limette
  • 80 ml Waldmeistersirup (selbstgemacht, siehe Rezept oben ↑)
  • 60 g Zucker
  • 3 ½ Blätter Gelatine
  • 250 g Schlagsahne 35 %
  • 1 El. Zucker

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Quark, Mascarpone, Limettensaft und -abrieb, sowie Zucker und Waldmeistersirup verrühren. Die Gelatine bei milder Hitze in einem kleinen Topf auflösen und nach und nach mit einigen Löffeln Quarkmasse verrühren (angleichen). Diese Mischung nun unter die restliche Quarkcreme rühren. Die Sahne mit dem Zucker steifschlagen und unter die Waldmeister-Quarkcreme ziehen.

Aufbau

  • ca. 60 ml selbstgemachter Waldmeistersirup zum Tränken
  • 200 g Erdbeeren
  • 1 El. Zucker (nach Geschmack)
  • ggf. 1 El. Sofortgelatine (es geht auch ohne)

Die erste Kuchenschicht auf einen Teller oder eine Platte platzieren und mithilfe eines Pinsels mit etwas Waldmeistersirup tränken. Danach knapp 1 cm dick mit der Waldmeisterquarkcreme bestreichen und die zweite Kuchenscheibe auflegen. Diese wieder mit dem Sirup tränken und wie oben mit der Waldmeistercreme bestreichen. So mit auch mit den restlichen zwei Schichten fortfahren. Anschließend die gesamte Torte dünn mit der Creme bestreichen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach die Torte noch einmal mit einer Schicht Creme einstreichen, mit einigen Tupfen verzieren und für mindestens 2-3 Stunden kühlen.

Die Erdbeeren (einige für die Deko zurück behalten) mit dem Zucker und ggf. der Sofortgelatine pürieren. Das Erdbeerpüree auf der Torte verteilen und mit Erdbeerstückchen und evtl. Waldmeisterblättchen belegen. Die Menge ist reichlich – ich habe das restliche Erdbeerpüree zur Torte serviert.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezeptdruck Waldmeistertorte

Waldmeistertorte mit Erdbeeren

… Wir waren vier „Probierer“ als ich die Torte anschnitt und alle stimmten mir zu, dass der Waldmeister eindeutig herausschmecke. 🙂 Unfassbar saftig, durch die getränkten Böden, cremig frisch durch Quarksahne und Limette und fruchtig durch die Erdbeeren. Ich war selig, das Experiment gelungen 🙂 .

Waldmeistertorte mit ErdbeerenIch bin ein echter Waldmeisterfan, schon als Kind habe ich grünen Wackelpudding und grüne Brause geliebt . Umso mehr freue ich mich nun, dass ich eine natürliche Alternative gefunden habe. Ein Fläschchen Sirup habe ich noch und ich werde die Tage noch etwas Waldmeister ernten, um mir einen weiteren kleinen Vorrat zu schaffen. – Ein klein bisschen verfliegt das Waldmeisteraroma in der Torte an den folgenden Tagen. Einige schmeckten es noch heraus, andere schmeckten eher die Limette, die mit der Zeit dominanter wurde. Wie auch immer, hier habt ihr das Rezept einer supersaftigen Frühlingstorte mit Wow-Effekt. Vielleicht könnte man als Abwandlung auch noch Erdbeerstückchen in die Teigschichten einfügen? Oder alternativ einen Sirup aus Zitronenmelisse, Zitronenthymian oder Holunderblüten zum Tränken verwenden? Euch fällt bestimmt noch mehr ein 😉 .
Waldmeistertorte

Ich wünsche euch ein feines, sonniges erstes Juni Wochenende und ein tolles Pfingstfest

Von Herzen ♥♥♥

Eure MaLu

 

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Noch ist Rhabarber Saison und so gibt es noch schnell noch ein Rezept für eine Tarte, die nicht allzu aufwendig ist, dafür aber mit sinnlichen Reizen nicht geizt 😉 .Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Mal wieder ein Rezept aus dem Buch Gateaux*, wovon ich euch schon ein paar Mal erzählt und daraus nachgebacken habe. 😉 Ich stehe ja total auf Baiser! Schon als Kind mochte ich diese Baisertörtchen vom Bäcker, mit Früchten gefüllt. Wobei mir die Früchte meist nicht so wichtig waren. Ich liebte es, das trockene Baiser einfach nur so zu naschen. Ich war wohl schon immer eine Zuckerschnute, seufz 😀 !

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Das Baiser hier auf der Tarte ist aber überbacken und zart. Und auch in diesem „Aggregatzustand“ kann ich ihm nicht widerstehen. Zudem wird noch etwas Orangenschale integriert, was ich als Kombi zum Rhabarber sehr spannend fand. Bei meiner Tarte haben sich zusätzlich, anders als beim Originalrezept, noch ein paar Erdbeeren eingeschmuggelt, weil mein Gartenrhabarber noch nicht so freigiebig war.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Tatsächlich fehlte aber nicht viel, dass es diese Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte beinahe nicht auf den Blog geschafft hätte. Wären da nicht meine „Mitesser“ und „Probierer“ gewesen, die vehement dafür gestimmt haben! 😀  Der Grund war, dass ich nicht ganz zufrieden war. Mir war der Boden einfach nicht knusprig genug! An den Rändern schon, aber in der Mitte … 😦 . Im Nachhinein hätte ich ihn besser vorbacken sollen …  oder eine andere Form verwenden sollen. So ein Flan ist ja eine Art Pudding, der im Backofen stockt. Da ist die Saftigkeit in Kombination mit Rhabarber natürlich gegeben und erwünscht. Das ist auch perfekt und superschmackhaft gelungen. Nur für meinen Geschmack hätte der Teig eben … ihr wisst schon 😉 . Vielleicht bin ich auch zu perfektionistisch.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Unbestritten und einig war ich mit meinen Verkostern, dass die Tarte unheimlich lecker ist und die Orangennote einfach toll passt.

 

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

C. Felder & C. Lesecq

Zutaten für eine quadratische Form 20×20 cm oder einen entsprechenden Tartering (siehe Hinweis)

Mürbeteig

  • 90 g weiche Butter
  • 1 g Salz (die 3 g vom Originalrez. waren mir zu viel)
  • 30 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • etwas Vanille
  • 30 g Wasser
  • 10 g verquirltes Ei

Alle Zutaten, bis auf Wasser und Ei zwischen den Händen verreiben. Das Wasser und das Ei sachte einarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Die Form fetten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 3-4 mm dick aurrollen und den Boden der Form damit auslegen. Aus dem Teigrest Rollen formen und einen kleinen, ca. 1-2 cm hohen Rand  daraus formen. Damit die Kanten schön gerade werden schneide ich sie immer noch einmal rundherum mit einem kleinen Rollmesser gerade. Die Form kurz in den Kühlschrank stellen, während das Obst vorbereitet wird. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.

Hinweis: Für meinen Geschmack hätte der Boden am Ende knuspriger sein können. Ich würde ihn beim nächsten Mal entweder in einem Tartering* auf einer speziellen Backmatte* für knuspriges Gebäck backen oder ihn alternativ einfach 10 Minuten vorbacken.

  •  200 g Rhabarber, geputzt und in ca. ½ -1 cm Scheiben geschnitten
  • 100 g Erdbeeren, geviertelt  (Im Originalrezept wird ausschließlich Rhabarber verwendet! )
  • 30 g Semmelbrösel
  • 30 g gemahlene Mandeln

Semmelbrösel und gemahlenen Mandeln vermengen und die Tarte damit ausstreuen. Die Rhabarberstückchen und ggf. die Erdbeeren darauf verteilen.

Flan

  • 125 g Vollmilch
  • 125 g Sahne
  • 10 g Stärkemehl
  • 15 g Mehl
  • 35 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 Teel. Orangenlikör (z.B. Cointreau)

Alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren und die Rhabarberstücke damit übergießen. Die Tarte ca. 35 Minuten bei 180 Grad backen.  Aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 200 Grad erhöhen.

Orangenbaiser

  • 100 g Eiweiß
  • 130 g Zucker
  • Schalenabrieb einer ½ Bio Orange
  • Puderzucker zum Übersieben

Die Schale der Bio Orange fein abreiben. Das Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker, sowie den Orangenabrieb (ein bisschen für die Deko zurückbehalten!)  hinzufügen, bis der Eischnee schön fest ist. Die Eischneemasse in einen Spritzbeutel mit St. Honoré Tülle* füllen und wie auf dem Foto auf die Tarte dressieren. Die Tarte noch einmal bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 7-8 Minuten überbacken. Vor dem Servieren mit Puderzucker besieben und mit den restlichen Orangenzesten bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

So eine Tarte mit Baiser schmeckt natürlich am selben Tag am besten. Und ich rate euch, wie gesagt, an den Boden einige Minuten vorzubacken. Dann müsste sie perfekt werden 🙂 . Zumindest nach meinem Geschmack. Unsere Freunde dagegen fanden sie so wie sie war gerade lecker. Geschmackssache, halt 😉.

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Wie macht ihr es eigentlich? Friert ihr euch einen Rhabarbervorrat ein? Oder genießt ihr ihn nur wenn er Saison hat? Ich stelle immer fest, dass ich wenn ich Pflaumen oder Rhabarber einfriere, oft doch keine Kuchen außerhalb der jeweiligen Saison damit backe, sondern höchstens Desserts damit zubereite.  Ist das bei euch anders? Backt ihr problemlos im November Rhabarber- und im Mai Pflaumenkuchen??

Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser

Wie auch immer, genießen wir jetzt die Leckereien, die uns jetzt frisch auf dem Markt angeboten werden. So sind sie am schmackhaftesten und gesündesten.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und einen liebevollen Muttertag!

Herzlichst Eure MaLu ♥♥♥