Orangen-Pistazien Mini Cupcakes

Ups, diese Woche ist aber schnell vergangen 😀 !! Die Zeit mit meinen Lieben vergeht aber auch immer viel zu schnell! Ihr kennt das bestimmt. Doch erst einmal möchte ich mich bei euch allen für die vielen lieben Geburtstagsglückwünsche hier, auf Facebook und Instagram bedanken ♥♥♥ . Ich habe mich über jeden einzelnen super gefreut!! orangen-pistazien-minicupcakes-1

Meinen Geburtstag habe ich (trotz des für Bloggerkreise hohen Alters 😉 ) richtig genossen 😀 . Unsere Kinder und meine lieben Freunde waren hier und haben tatkräftig bei der „Vernichtung“ des Kuchenbuffets geholfen. Mousse au chocolat Törtchen, KiBa Törtchen, Zitronenkuchen und eine Charlotte Exotic standen zur Auswahl. Es sei nur so viel gesagt – viel blieb nicht übrig 😉 .

orangen-pistazien-minicupcakes-4

Erfreulicherweise wurde geschwärmt und genossen. Doch es gab auch die ein oder andere „Beschwerde“, das alles sei ja immer so kompliziert, was ich da backen würde. Hm, so ganz kann ich nicht abstreiten, dass ich die Herausforderung beim Backen liebe und dass mich das vermeintlich Komplizierte besonders anzieht.

ABER! Seht her: Ich kann auch einfach!!! 😀

orangen-pistazien-minicupcakes-5

Diese Mini Cupcakes sind „piepeinfach“ und trotzdem superlecker und voller herrlicher Orangen- und Pistazienaromen. Die sind so schnell und einfach gezaubert – die kann wirklich jeder hinkriegen! Jetzt wird keine Ausrede mehr geduldet!! 😀

orangen-pistazien-minicupcakes-6

Orangen-Pistazien Mini Cupcakes

Zutaten für ca. 40-50 Mini Cupcakes

Teig:

  • 1 Ei Gr. L
  • 170 ml Buttermilch
  • 80 g Butter, geschmolzen
  • Abrieb von 1 Bio Orange
  • 30 ml Saft einer Bio Orange
  • 150 g Zucker
  • 230 g Mehl
  • 2 gestrichene Teel. Backpulver
  • 1 El fein gehackte Pistazienkerne
  • 1 El Orangenmarmelade

orangen-pistazien-minicupcakes-teig

Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze aufheizen.- Ei, Buttermilch und die flüssige Butter verrühren. Orangensaft und -schalenabrieb hinzufügen. Zucker, Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit den gehackten Pistazien und der Orangenmarmelade mit einem Löffel unter die flüssigen Zutaten rühren bis alles vermengt ist.  Den Teig in die Mulden einer gut gefetteten Minimuffinform* geben. Dabei die Mulden nur gut halbvoll füllen! Besonders sauber gelingt das, wenn man den Teig zuvor in einen Spritzbeutel gibt. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Auf einem Rost abkühlen lassen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Pistaziencreme:

  • 70 g Mascarpone
  • 40 g Pistazienpaste (gekauft oder selbstgemacht)
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 gestr. Essl. Zucker
  • fein gehackte Pistazien u. ggf. Goldflöckchen zum Bestreuen

pistaziencreme

Mascarpone und Pistazienpaste glattrühren. Sahne mit dem Zucker steifschlagen und unter die Pistaziencreme heben. In einen Spritzbeutel mit französischer Sterntülle* füllen und Tupfen auf die abgekühlten Küchlein spritzen. Mit fein gehackten Pistazien bestreuen und servieren. Etwas Goldflitter verleiht den Mini Cupcakes Glanz 😉 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

*MaLu's-PDF-Rezept

 

orangen-pistazien-minicupcakes-2

Und woran denkt man wenn man Orangen und Pistazien hört? Genau! An Italien  und speziell an Sizilien. Genau dorthin führt uns nämlich unser diesjähriger Urlaub, auf den ich mich schon wie ein Schneekönig freue!! Allerdings müssen wir noch ein paar Monate aushalten bis es endlich soweit ist. orangen-pistazien-minicupcakes-3

Doch wozu haben wir unser tolles GranGusto Geschäft hier in Rendsburg? Dort gibt es zu jeder Zeit Italienfeeling  ♥ . Gerade an diesem Wochenende steht wieder ein Tasting diverser italienischer Köstlichkeiten, wie z.B. einer Colomba aus Hefeteig, einem italienischen Osterkuchen in Form einer Friedenstaube, an. Und als Michaela, die Chefin des GranGustos, mich fragte, ob ich nicht eine Kleinigkeit beisteuern könne, habe ich mir diese Orangen-Pistazien Mini Cupcakes ausgedacht, mich im GranGusto mit den Zutaten eingedeckt und mit dem Backen losgelegt 🙂 .

orangen-pistazien-minicupcakes-7

Und während ihr jetzt euren Backofen anmacht, träume ich mich nach Italien und wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Liebste Grüße

Eure MaLu  

* Affiliate Link – Über diesen Link gelangt ihr direkt zur Bezugsquelle. Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt geht ihr keine Verpflichtung ein und es kostet euch keinen Cent mehr! Ich aber bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

Gebackene Pralinen – Mini Himbeermousse Brownies

Komisch, mit Pralinen stehe ich nicht selten auf ‚Kriegsfuß‘. Oft sind sie mir zu süß, zu nussig oder zu alkoholisch. Da esse ich tatsächlich lieber die ‚Kindervarianten‘, nur mit Milch-  oder Erdnusscreme oder Karamell. Oder eben ein Stückchen Kuchen 🙂 .

 

Himbeermousse Brownies_4784_b

 

Heute habe ich für euch eine Mischung aus beidem für euch. Na ja, eigentlich sind es ja eher Mini Cupcakes. Aber sie sind so winzig wie Pralinen und haben mich einfach an diese erinnert.

Himbeermousse Brownies_4780_b

 

Sie sind aber viel weniger aufwändig herzustellen als Pralinen. Schnell einen Brownieteig gebacken, währenddessen die Himbeermousse zusammenrühren und wenn alles abgekühlt ist, diese aufdressieren. Mit frischen Himbeeren dekorieren. Fertig, ist ein Minitörtchen, das auf einem Löffel Platz hat.

Himbeermousse Brownies_4810_b

 

Ich hatte die Minis zum Geburtstag meines Vaters gebacken und die ganze Familie ist geradezu darüber hergefallen 😀 . Es dauerte nicht lange, und der Teller  war leer 🙂 . Sie sehen aber auch wirklich so süß und appetitlich aus! Aber viel wichtiger: Sie schmecken köstlich!

Ich weiß, dass es zur Zeit mit frischen Himbeeren nicht so einfach ist. Aber ich denke, man kann gut gefrorene Früchte verwenden oder die Frucht auch nach Belieben austauschen.

Und so wird’s gemacht:

Mini Himbeermousse Brownies

ca. 25 – 30 Stück

Brownieteig:

  • 80 g Butter in Würfeln
  • 150 g dunkle Schokolade/Kuvertüre, gehackt
  • 115 g Zucker
  • 2 Eier Gr.M
  • Vanille
  • 60 g Mehl 405
  • 3 El. dunkler Kakao

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backrahmen 20×24 cm oder eine Form 22×22 cm vorbereiten.Himbeermousse Brownies_4814_bDie Butterwürfel und die gehackte Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Zucker, Eier und Vanille in einer Schüssel sehr schaumig rühren. Die Butter-Schokoladenmasse mit deinem Teigschaber leicht unterrühren. Himbeermousse Brownies_4816_bAnschließend das Mehl und den Kakao unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form geben und den Brownie 15 – 20 Minuten backen. Er sollte ‚browniemäßig‘ nicht zu lange backen 😉 ! Himbeermousse Brownies_4822_b

Himbeermousse:

  • 250 g Himbeeren (80 g pürieren/ 170 g zur Deko)
  • 1 El. Puderzucker
  • 60 ml Sahne
  • 125 g weiße Schokolade/Kuvertüre, gehackt

80 g Himbeeren zusammen mit dem Puderzucker pürieren und durch ein Sieb streichen. Dieses Himbeerpüree mit der Sahne zusammen aufkochen. Himbeermousse Brownies_4826_bVom Herd ziehen und die gehackte weiße Schokolade hinzufügen. Himbeermousse Brownies_4828_bEinen Moment stehen lassen, dann glattrühren. Abgedeckt im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen.

Fertigstellung:

Aus dem Brownieteig mit einem runden (Keks)Ausstecher (oder einem Schnapsglas)  mit einem Durchmesser von ca. 3-4 cm kleine Taler ausstechen. Himbeermousse Brownies_4768_b Die kalte Himbeermousse mit einem Schneebesen kurz und kräftig aufschlagen und danach in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Himbeermousse Brownies_4771_bAuf jeden Brownietaler einen Tuff Mousse spritzen. Himbeermousse Brownies_4774_bDie restlichen Himbeeren einmal durchschneiden und mit der Schnittkante nach außen auf die Himbeermousse setzen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren Rezept-PDF: Mini Himbeermousse Brownies

Himbeermousse Brownies_4788_b

 

Der Brownieteig ist ganz köstlich schokoladig. Das Rezept werde ich ganz sicher auch noch einmal in einer anderen ‚Kreation‘ einsetzen. Das Gute ist ja auch, dass man die Reste vom Ausstechen so schön nach und nach aufnaschen kann 🙂 . Aber zusammen mit der Himbeermousse ….  einfach klasse! Eben wie eine gebackene Praline ❤ .

Himbeermousse Brownies_4795.1

Mit diesen kleinen, feinen Petits Fours wünsche ich euch allen ein fröhliches, geruhsames oder ereignisreiches Wochenende ( ganz wie ihr es euch wünscht 🙂 ) .

Schön, dass es euch gibt ❤

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle: petits fours  – Indulgence

Schoko-Erdnuss Cupcakes – Das Geschenk :-)

Also, der erste Arbeitstag nach dem Urlaub ist ja normalerweise nicht so beliebt. Mir aber wurde er völlig überraschend versüßt. Denn als ich ins Labor kam, fand ich in meinem Schrank, in dem normalerweise eine Strickjacke für kalte Tage ihr trauriges Dasein fristet, ein GESCHENK! Da ich erst im Februar Geburtstag habe fiel mir kein Grund ein warum ich ein Geschenk verdient hätte. Und schaut mal, was drin war:

Erdnusscupcakes-03-1

Sind die nicht toll?? Kurze Zeit später lüftete sich dann auch das Geheimnis um die edle Spenderin:

Meine superliebe Kollegin Marlene hatte das hübsch verpackte Geschenk in meinem Schrank deponiert als Dankeschön für all die kleinen Köstlichkeiten, die ich bisher zum Probieren mitgebracht habe. Wenn das nicht mal eine liebe Idee war! Ich habe mich wahnsinnig gefreut über diese nette Geste. Dabei bin ich doch auch meinen Kolleginnen dankbar, zumal ihre Meinungen über meine Backkreationen für mich eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich über jegliches Feedback, ob positiv oder negativ. So etwas nennt man wohl eine Win-Win Situation, oder 😀 ?.

An dieser Stelle ein dickes DANKE  ♥ für eure Probierwilligkeit!

So, und da ist es doch Ehrensache, dass ich diese süßen Teile SOFORT ausprobieren musste, oder? Also, gleich heute morgen wurde die Schürze umgebunden und der Mixer geschwungen. Und das ist es, was dabei herauskam:

Erdnusscupcakes-33-1

Ich konnte es nicht lassen und musste doch wieder meiner Erdnussbutterleidenschaft frönen! Also etwas herumgestöbert und ein Rezept herausgezaubert, welches mir mal auf einem amerikanischem Blog begegnet ist (www.annies-eats.com). Ich habe es etwas angepasst was z. B. die Menge des Zuckers angeht und muss sagen: Die Cupcakes sind wirklich köstlich!

Das Rezept ergibt ca. 6 – 8 Cupcakes in diesen Förmchen. Im Muffinblech entsprechend mehr, da ja nicht so viel Teig in die einzelnen Mulden passt!

Und so wird’s gemacht:

Zutaten:

Füllung:

  • 40 g Puderzucker
  • 40 g weiche Butter
  • 65 g Erdnussbutter (gekauft oder selbst gemacht)
  • 1/2 Teel. Vanilleextrakt (siehe auch hier klick)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit verrühren bis alles gut vermischt ist. Den Backofen auf 180 Grad aufheizen.

Teig:

  • 120 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 1 gestrichener Teel. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Schmand
  • 70 g weiche Butter
  • 2 El Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei Gr. L

Zunächst werden die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischt. Danach werden Butter und Zucker 2 min. mit einem Mixer schaumig gerührt. Danach folgen das Ei, die Milch und der Schmand.

Erdnusscupcakes-11-1

Jetzt fügt ihr diese Masse den trockenen Zutaten hinzu und verarbeitet alles zusammen zu einem glatten Teig.

Fettet die Förmchen aus ….    HALT!   Hier muss ich einen Einwurf machen: Wie ihr auf dem Bild unten sehen könnt habe ich den Teig direkt in meine neuen, süßen Förmchen gefüllt. Eigentlich sollte es auch möglich sein, darin Cupcakes bzw. Muffins zu backen. Geht auch.  Ich muss allerdings im nachhinein sagen, dass ich es nicht weiter empfehlen kann. Die Förmchen sahen nach dem Backen leider gar nicht mehr so schön aus. Vielmehr hatten sie sich mit Fett vollgesogen und sahen nicht wirklich appetitlich aus. Ich würde euch raten, eure Muffinform aus Metall oder Silikon zu benutzen und die fertigen, abgekühlten Küchlein später in die hübschen Förmchen zu platzieren.

Also, fettet eure Form aus und gebt je einen Löffel des Kakaoteiges hinein und streicht ihn etwas glatt. Darauf gebt ihr einen Löffel von der Erdnussfüllung und schließt wieder mit einem Löffel Schokoteig ab. Den Teig mit einem angefeuchteten Löffel glattstreichen.

ACHTUNG – Nachtrag: Füllt die die Mulden nicht zu voll! Insgesamt nur bis zur Hälfte, da der Teig während des Backens sehr aufgeht und die Füllung gerne mal heraussprudelt.

Erdnusscupcakes-14-1Erdnusscupcakes-19-1

Jetzt werden die Cupcakes bei 180 Grad ca. 15-20 min gebacken (Stäbchenprobe).

Erdnusscupcakes-24_bearbeitet-1-1

Wie ihr seht, musste ich meine Cupcakes leider von ihren Backförmchen befreien :-(.  Jetzt sollten sie etwas abkühlen und ihr könnt die Zeit nutzen, um das Frischkäsetopping herzustellen.

Topping:

  • 120 g Frischkäse,
  • 70 g Erdnussbutter
  • 70 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben!

Frischkäse, Butter und Erdnussbutter mit einem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit miteinander verbinden. langsam den Puderzucker hinzufügen und schlagen bis die Creme glatt und glänzend ist. Füllt sie in eine Spritztüte mit Sterntülle und verziert eure Cupcakes nach Belieben. Zum Schluss noch einige Zarbitterschokoladenspäne über die fertigen Cupcakes streuen. Fertig!

Erdnusscupcakes-28-1

Und schaut mal, selbst wenn man nicht so schöne Förmchen hat wie ich sie bekommen habe, sehen die Cupcakes doch schon lecker aus, oder?

Erdnusscupcakes-41-1

Aber so, sind sie doch wirklich entzückend!

Selbstverständlich wurden diese kleinen Küchlein wieder heute nachmittag gleich ins Labor getragen und einige Kolleginnen hatten Glück und konnten eins ergattern.

…. und für Marlene wurde natürlich ein Cupcake exklusiv reserviert :-).

Ihr seid doch die Besten!

Alles Liebe Eure MaLu ♥♥♥