Festliche Karamell-Schokoladen Törtchen

Enthält Werbung – Gehört ihr zu denen, die ihr Weihnachtsmenü schon perfekt organisiert haben oder seid ihr noch in der Planung? So oder so, ich hätte da eine Dessertidee für euch, mit der ihr eure Lieblingsmenschen verwöhnen könnt 😉 . Karamell-Schokoladen Törtchen Ein Dessert ist schließlich immer der krönende Abschluss eines feinen Menüs. Und gerade diesem letzten Gang misst man nicht ohne Grund große Bedeutung bei, da er den Gästen am frischesten in Erinnerung bleibt. Wenn man, wie ich, einen Foodblog schreibt, setzt man sich ganz automatisch schon früher mit diesem Thema auseinander. Da wird hin und her überlegt, welche Zutaten, welche Aromen, welche Form. Bereite ich wieder eine Bûche de noël zu, wie im letzten Jahr oder doch lieber feine Törtchen? Oder einfach beides?! 😀

Karamell-Schokoladen Törtchen

Immer wenn ich bei Cardin Deko, meinem Lieblings Pâtisserieshop, stöbere kann ich mich kaum entscheiden. Dort bekommt man eine schier unendliche Auswahl an Back- und Silikonformen und alles was man für das Pâtisserie Handwerk so braucht. Ich glaube ich leide an einer (nicht?) seltenen Form von Backformsucht 😀 !  Immer interessantere Designs werden entwickelt, die mein Backherz höher schlagen lassen.
Karamell-Schokoladen Törtchen

Sind diese Formen nicht wunderschön? Sie erinnern an Flammen oder Zwiebeltürme, nicht wahr? Nicht umsonst heißen sie wohl „Russian Tale“*. –  Scherzkekse, wie meinen Chef, erinnerten sie allerdings eher an Loriots „Kosakenzipfel“! Ich kann ihm da allerdings nicht widersprechen 😀 😀 ! Ihr kennt den Sketch doch bestimmt, oder?Karamell-Schokoladen Törtchen Doch egal in welcher Form, wer sagt bei Karamellmousse mit Schokoladenkern dann noch Nein? Noch dazu wenn das Ganze auf Pekanbrownie und Mürbeteigkeks thront und so wunderbar glänzt, leuchtet und funkelt 😉 ! Ob als Dessert oder als Törtchen zum Kaffee, das bleibt euch überlassen.

Karamell-Schokoladen Törtchen

Zutaten für 5 Törtchen der Form Russian Tale*

Schokoladenkugeln für die Einlage

Verwendete Form: Mini Trüffel*

  • 80 g Schokolade/Kuvertüre 70%
  • 50 g flüssige Sahne
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 El. Likör (Kakaolikör, Baileys …)

Schokolade/Kuvertüre fein hacken. 50 g Sahne kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Kurz warten, dann verrühren und den Likör hinzufügen. 100 g Sahne cremig schlagen und, wenn die Schokoladenmasse etwa 40-45 Grad hat, unterheben. Die Schokoladenmousse in 5 Vertiefungen der Silikonform gießen und mindestens 4 Stunden einfrieren. Die Menge ist reichlich für die kleinen Kügelchen! Reste einfach in ein Schälchen füllen und als Dessert vernaschen.

Pekanbrownieteig

  • 60 g Butter
  • 75 g Schokolade 70 %
  • 2 Eier Gr. M
  • 60 g Zucker
  • 1 El. Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25 g gehackte Pekannüsse

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 18-20 cm Ø fetten. Butter und Schokolade vorsichtig schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. Eier mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Die Schoko-Buttermischung sachte einrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den gehackten Pekannüssen mit einem Teigschaber unterrühren. Den Teig in die Form füllen und 18-20 Minuten backen. Abkühlen lassen und 5 Kreise von ca. 5 cm Ø ausstechen.

Karamellcreme

  • 90 g Zucker
  • 120 g Milch
  • 80 g Sahne
  • etwas echte Vanille
  • 4 Eigelbe
  • 20 g Zucker
  • 1-2 Prisen Fleur de Sel
  • 4 Blätter Gelatine
  • 200 g Schlagsahne 35 %

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Gleichzeitig Milch und Sahne mit der Vanille in einem zweiten Topf erhitzen und die Eier mit 20 g Zucker in einer Schüssel verschlagen. Wenn der Zucker eine goldbraune Farbe erreicht hat, den Topf von der Platte ziehen und unter stetigem Rühren die heiße Sahnemilch dazu gießen. Vorsicht, die Milch kocht hoch! Rühren bis der Karamell gelöst ist. Die heiße Karamellmilch unter Rühren in das verrührte Eigelb gießen. Durch ein Sieb zurück in den Topf geben und auf mittlerer Hitze und unter stetigem Rühren auf 82-85 Grad erhitzen. Die Creme dickt jetzt etwas ein. Sofort vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen. Die Gelatine darin auflösen, das Fleur de Sel hinzufügen und gut verrühren. Die Karamellcreme in den Kühlschrank stellen und immer hin und wieder umrühren. Wenn der Gelierzeitpunkt erreicht ist, die Sahne cremig schlagen und unterheben.

Aufbau

Etwa Zweidrittel der fünf Russian Tale Förmchen mit Karamellmousse befüllen. Die gefrorenen Schokoladenmousse Kugeln aus der Form nehmen und vorsichtig in die Karamellmousse legen(zum Teil ist es schwer das richtige Maß zu finden, dass die Förmchen ausreichend befüllt  sind, aber auch nicht überlaufen 😉 ). Ggf. noch etwas Karamellmousse nachfüllen  und mit jeweils einem Pekanbrowniescheibchen abschließen. Die Form mit Folie abdecken und über Nacht einfrieren.

– Je nach Wunsch können die Törtchen am nächsten Tag mit Mirror glaze oder mit Velvetspray überzogen werden –

 

Schoko Mirror glaze

  • 200 g Zucker
  • 70 g Wasser
  • 80 g Glucosesirup
  • 80 g Kakao
  • 190 g flüssige Sahne
  • 6 Blätter Gelatine

Gelatine einweichen. Zucker, Wasser und Glucosesirup in einem Topf auf gut 100 Grad aufkochen. Sahne und Kakao verrühren und in die Zuckermasse rühren. Die eingeweichte Gelatine darin auflösen und die Glasur in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer kurz aufemulgieren, ohne zu viel Luft einzuarbeiten. Die Oberfläche mit Folie bedecken und die Glasur über Nacht in den Kühlschrank stellen. – Diese Glasur hat einen schönen Glanz und bleibt relativ weich auf den Törtchen.

– Ich habe die fertigen Törtchen auf kleine Mürbeteigscheiben gesetzt. Da man nur 5 Stück braucht, ist der Teig natürlich reichlich und der restliche Teig kann dann eingefroren, als Tarte oder als Plätzchen verbacken werden. – Wer wenig Zeit hat oder sich die Mühe nicht machen möchte, nimmt alternativ fertige Kekse 😉 –

 

Mürbeteigplättchen

  • 90 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 30 g verquirltes Ei
  • 150 g Mehl

Butter und Puderzucker verrühren. Die gemahlenen Mandeln und das verquirlte Ei kurz einrühren. Dann das Mehl und das Salz unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. -Nach der Kühlzeit den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, den Teig 3-4 mm dick ausrollen und Kreise von ca. 5-6 cm Ø ausstechen. 10-15 Minuten backen.

Fertigstellung

Die Schoko Mirror glaze über dem Wasserbad auf ca. 40 Grad erwärmen bis sie sich wieder verflüssigt. Wenn sie auf 35 Grad heruntergekühlt ist, ist sie bereit zum Gießen. Dann die Törtchen aus der Form lösen (ich habe immer nur ein oder zwei zur Zeit herausgenommen), auf ein Rost platzieren, das über einer Schale steht, und mit der Glanzglasur überziehen. Einen kurzen Moment abtropfen lassen. Vorsichtig, unter Zuhilfenahme einer kleinen Palette und eines Schaschlikspießes oder Zahnstocher, auf einen der Mürbeteigkekse stellen. Mit etwas Blattgold* verzieren. Die Törtchen müssen nun 2-3 Stunden auftauen. Sie halten sich gut abgedeckt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank.Statt mit Glanzglasur können die Törtchen auch mit z. B. rotem Velvetspray* überzogen werden. Das geht natürlich deutlich schneller 😉 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Karamell-Schokoladen Törtchen Rezept PDF

 

Karamell-Schokoladen Törtchen

Ich weiß, das Rezept ist lang und enthält einiges an Arbeitsschritten. Doch wer sich z. B. nicht an Mirror glaze wagt, der helfe sich mit Velvetspray. Da geht’s blitzschnell und die Törtchen sind chic verziert. Wie ich oben im Rezept schon schrieb, könnte man auch fertige Kekse verwenden, auf die man die Törtchen stellt. Noch einen Arbeitsschritt gespart.
Karamell-Schokoladen Törtchen

Silikonformen, wie z. B. die Russian Tale Form, machen es einem nämlich auch leicht. Sie sind total gut zu handhaben und können nach Gebrauch sogar problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Schaut euch mal im Onlineshop von Cardin Deko um, denn dort gibt es zahlreiches Handwerkzeug für den Hobby- und Berufspâtissier.Karamell-Schokoladen Törtchen

So, meine Probe für ein Weihnachtsdessert lief ja schon mal bestens 🙂 ! Mein lieber Ehemann, der ‚Chocoholic‘, wird mit Schokolade beglückt und dass ich ein Karamell Fan bin, ist ja inzwischen ein offenes Geheimnis. Somit dürfte dies ein perfektes Törtchen sein.Karamell-Schokoladen Törtchen

Nun wünsche ich euch allen einen gemütlichen 1. Adventssonntag, ihr Lieben ❤

Herzliche Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Hatte ich euch letzte Woche Törtchen versprochen? – Okay! Ich halte Wort! 😉  Bühne frei für meine Kokostörtchen mit weißer Schokoladen, Pflaume und Timutpfeffer.Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & TimutIch habe letzte Woche ein paar Überlegungen angestellt, dann den Vorratsschrank durchforstet und einen Blick auf meine zahlreichen Silikonformen riskiert 😀 ! Die Wahl fiel auf Kokosmilch und auf eine Würfelform, die ich schon seit mindestens zwei Jahren in der Schublade habe. Höchste Zeit also, sie bzw. die darin entstandenen Törtchen ins Licht der Welt zu heben.Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Wie ihr wisst, bin ich von Kindesbeinen an eine große Kokosliebhaberin. Ob frisch aus der harten Nussschale gepellt, am Strand von Alassio, ob als Schokoriegel, als Makrone oder als Dessert. Ich liebe Kokos in jeder Form. Kokosmilch findet man also immer bei mir im Vorratsschrank. Was hat noch Saison? Pflaumen! Ich habe echt überlegt, ob das zusammen eigentlich geht. Ich kann euch versichern: Es geht sogar ausgesprochen gut!Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Die Füllung aus Pflaumenpüree mit etwas Brombeergelee habe ich mit meinem geliebten Timutpfeffer* aromatisiert. Viele von euch erinnern sich vielleicht noch an die oberleckeren Schokoladentörtchen, bei denen ich dieses aromatische Gewürz zum ersten Mal ausprobiert habe oder an die schicken Macarons, bei denen ich den Timut mit Zitrone kombiniert habe. Auch bei dieser Fruchtfüllung fand ich das zitronige Aroma des Timuts sehr spannend.

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & TimutUnd ganz nach dem Motto: „Das Runde muss ins Eckige“ 😉 , habe ich die Füllung als Kugelform in die Würfel platziert. Dieser thront auf einer Schicht von zartem Schoko-Sesam Biskuit, der die Aromen perfekt schokonussig abrundet. Ihr merkt schon, ich bin ehrlich begeistert! ❤ Schließlich ist ja immer so ein kleines Roulettespiel, wenn man der Phantasie freien Lauf lässt. Da kann es auch mal daneben gehen oder einfach zu viel des Guten sein. Doch bei diesen Törtchen stimmt für meinen Geschmack wirklich alles. 🙂Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & TimutDoch diese Törtchenkreation lässt auch Raum für kleine Änderungen in Geschmack und Optik. Ihr habt keine Würfelform? Macht nichts! Es geht auch z.B. in einer Halbkugel Silikonform. Ihr habt keinen Timutpfeffer (oder mögt ihn nicht)? Wie wär’s ganz klassisch mit Zimt?

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Zutaten für 8 Törtchen – Ich habe folgende Formen verwendet: Silikomart Mini-Trüffel* und Silikomart Kubus*

Pflaumenkugeln (als Füllung)

  • 150 g Pflaumenpüree (dafür habe ich Pflaumen/Zwetschen kurz aufgekocht, dann püriert und durchpassiert)
  • 50 g Beerengelee (ich habe selbstgemachtes Brombeergelee verwendet)
  • 1 gestrichener El. (1,5 g) Timutpfeffer*  – ersatzweise ca. 5-7 cm Zimtstange
  • 1 El. Zucker (bzw. nach Geschmack)
  • 1 ½ Blätter Gelatine

Pflaumenpüree wie oben angegeben herstellen und abwiegen. Zusammen mit dem Beerengelee, dem Zucker und dem zerstoßenen Timutpfeffer (oder der Zimststange) in einem Topf ganz kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen (so nimmt das Fruchtpüree die Gewürzaromen an). Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Das Pflaumenpüree durch ein Sieb passieren, im Topf leicht erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Das Fruchtpüree in die Mulden der Kugelsilikonform verteilen (gelingt am besten mit einem kleinen Einmalspritzbeutel*) und für mindestens 6 Stunden oder über Nacht einfrieren.

Am nächsten Tag

Kokosmousse

  • 250 ml Kokosmilch
  • 3 Eigelbe Gr. L
  • 20 g Zucker
  • 4 ½ Blätter Gelatine
  • 170 g fein gehackte, weiße Kuvertüre*
  • 350 g Schlagsahne

Die Gelatineblätter in eiskaltem Wasser einweichen. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer separaten Schüssel cremig rühren. Die heiße Kokosmilch unter stetigem Rühren langsam zur Eimasse gießen. Das Ganze durch ein Sieb zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren bei milder Hitze und unter Beobachtung der Temperatur auf 85 Grad bringen. Nicht mehr!! Die Creme dickt jetzt etwas an und kann eine saubere Schüssel gefüllt werden. Die eingeweichte Gelatine in der Creme auflösen und die gehackte weiße Kuvertüre hinzufügen. Zwei Minuten stehen lassen, dann umrühren. Die Sahne cremig schlagen und unter die Kokoscreme ziehen. Die Kokosmousse sogleich in die acht Vertiefungen der Silikonform füllen (etwa ½ cm unter den Rand). Die eingefrorenen Fruchtkugeln aus der Silionform lösen und je eine Kugel in die Mitte eines Kokosmoussewürfels drücken. Die Oberfläche der Form mit einer Palette glatt abziehen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht einfrieren.

Sirup (dieser dient später dazu, die Kokosflocken auf den gefrorenen Törtchen zu halten)

  • 100 ml Wasser
  • 120 g Zucker
  • ½ Blatt Gelatine

Wasser und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. In ein Marmeladenglas füllen und die Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen und bis zum nächsten Tag aufbewahren.

Am nächsten Tag

Schoko-Sesam Biskuit

  • 1 Ei Gr. L
  • 1 Eigelb
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 15 g gemahlener schwarzer Sesam (ersatzweise Mohn)
  • 1 Eiweiß Gr. L
  • 20 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 10 g dunkler Backkakao
  • 15 g geschmolzene Butter
  • Kokosflocken zum Garnieren

Den Backofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze aufheizen. Ein Backblech mit einer Silikonmatte oder Backpapier belegen. Die Butter schmelzen und bereitstellen. Das Ei mit dem Eigelb, dem Puderzucker und den gemahlenen Mandeln und Sesam hellschaumig schlagen. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben und mit dem Mehl und dem Kakao übersieben. Vorsichtig unterheben. Zwischendurch 1 Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Den Teig mit einer Palette gleichmäßig (!) auf dem Blech verstreichen und ca. 8-10 Minuten backen. Den Biskuit auf ein bereitgelegtes Stück Backpapier stürzen. Papier bzw. Folie abziehen und leicht abkühlen lassen. Anschließend mit einem Messer oder einem Ausstecher* in 8 Quadrate mit 6 cm Kantenlänge schneiden. Diese Kanten, sowie die untere Backhautseite jedes Quadrats in die Kokosflocken drücken. Durch die Feuchtigkeit des warmen Teiges bleiben die Flocken kleben und sorgen unter anderem dafür, dass die Unterseite der Törtchen später nicht am Teller festklebt.

Fertigstellung

  • Sirup (s. o.)
  • 150 g Kokosflocken
  • 30 g weiße Kuvertüre, geschmolzen
  • 1-2 El Beerengelee

Den Sirup in der Microwelle ganz leicht erwärmen, so dass er sich verflüssigt, ebenso die weiße Schokolade schmelzen. Die Kokosflocken in eine Schale geben. Die Schokoladenbiskuitquadrate bereitlegen. – Die eingefrorenen Kokoswürfel (immer nur einen oder zwei zur Zeit) aus der Silikonform lösen, dünn mit dem Zuckersirup  bestreichen und sogleich in den Kokosflocken wälzen (die untere Seite bleibt frei). Für dieses Handling ist ein Zahnstocher hilfreich, den man oben in den gefrorenen Würfel sticht. Auf diese Weise kann man den Würfel problemlos mit zwei Händen sicher drehen und transportieren. Einen kleinen Klecks weiße Schokolade in die Mitte eines Biskuitquadrats geben und den Kokoswürfel darauf platzieren. Die Schokolade hält den Würfel sicher auf dem Biskuit. Der Zahnstocher kann jetzt entfernt werden und das kleine Loch mit Kokosflocken überdeckt werden 😉 . Sind alle acht Törtchen fertig, das Beerengelee ganz leicht erwärmen und mithilfe eines kleinen Spritzbeutels Pünktchen auf die Oberseite des Törtchens spritzen.

Die Törtchen müssen jetzt nur noch auftauen und können dann serviert werden. Sie halten sich aber auch, in einem fest verschlossenen Behälter, ein bis zwei Tage ohne Einbußen von Geschmack und Optik im Kühlschrank.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Kokostörtchen Rezept

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Auch als Dessert nach einem feinen Menü machen die Törtchen eine gut Figur. In einem gut verschlossenen Behälter können sie vorbereitet, eine Nacht im Kühlschrank auf ihren Auftritt warten. Finde ich auch ganz praktisch! 🙂

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Bei uns war in dieser Woche (außer Törtchen backen) Gartenarbeit angesagt. Mein Mann hat viele Meter Hecke gerodet. Echte Knochenarbeit! Schön, wenn man da die Unterstützung der Nachbarn hat ❤ . Jetzt hat’s wieder ordentlich Luft gegeben und vielleicht findet jetzt ja wieder ein Obstbaum einen Platz bei uns. Habt ihr eine Empfehlung? Es darf kein zu großer Baum sein/werden!

Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume & Timut

Das Wetter scheint an diesem Wochenende mit dem darauffolgenden Brückentag leider gar nicht zu werden. Naja, dann ruhen wir uns eben aus oder räumen mal versteckte Ecken auf …. 😉

Herzliche Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Und weil die Farben so schön passend sind, nehme ich am Black&White Blogevent der Schokoladenfee teil und gratuliere Alex herzlich zum 5jährigen Bloggeburtstag 😘

 

*Affiliatelink /Werbelink – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

Brombeermacarons – zu Gast beim La Crema Sommerfest

Hin und wieder lässt sich auch hier im Norden mal ein bisschen der Sommer blicken. Wir genießen dann die warmen Spätsommersonnenstrahlen, bringen den Garten auf Vordermann und schmieden schon wieder Reisepläne 😉 . Brombeer Macaron Törtchen

Zum Sommer gehören untrennbar Beeren. Die Vielfalt wird zwar langsam geringer, doch Brombeeren und Heidelbeeren sind noch überall erhältlich und versüßen uns den Spätsommer. Mein Mann und ich sind neulich mit großen Schüsseln unterm Arm in die Brombeeren gegangen und konnten nicht aufhören zu pflücken (und zu naschen) 😀 . Anschließend wurde dann des Liebsten Lieblingsmarmelade gekocht, Püree eingefroren und … Macarons gebacken.

Macarons – das ideale Mitbringsel zu einer Einladung zum Sommerfest 2017 meiner Bloggerkollegin Elena auf ihrem wunderbaren Blog La Crema. Ihr virtuelles Sommerfestbuffet wird in diesem Jahr von leckersten Rezepten vieler äußerst talentierter BloggerkollegInnen ausgestattet und es ist mir eine Freude, mich dort einreihen zu dürfen. – Die Brombeer-Macarons, die ich Elena mitgebracht habe, sind ja eigentlich schon ausgewachsene Törtchen 😉 , in denen ich all die Produkte, die ich aus unserer Brombeerschwemme gezaubert habe, verarbeitet habe: Frische Brombeeren, Brombeerpüree und -gelee. Mmmmmh!!
Brombeer Macaron Törtchen

Und das Rezept? Das habe ich bei Elena abgegeben 😉 . Klickt euch also schnell herüber zu ⇒ La Crema! Dort findet ihr dann die detaillierte Beschreibung für die Brombeer Macaron Törtchen, sowie Rezepte für viele andere tolle Torten, Kuchen und Leckereien.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

MERVEILLEUX ! – Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant

Wer mit mir auf Reisen geht, muss sich darauf einstellen, vor jedem Schaufenster einer Pâtisserie stehenbleiben zu müssen, mein „Hach!“ und „Guck mal!“ anzuhören, die Kamera klicken zu hören und, je nach Grad der Begeisterung, in das erwählte Geschäft eintreten zu müssen 😉 . 
Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Mein Mann kann auf jedenfalls ein Lied davon singen, erträgt aber geduldig meine Recherchen, den anschließenden Spazierweg/ Marsch zum Ort meiner Sehnsüchte, und sei es in die hintersten Ecken unseres Urlaubsortes. Die Recherchen für unseren letzten Kurzurlaub konnte ich mir diesmal sogar sparen, denn die ebenfalls ‚backverrückte‘ Emma 😉 hatte mich mit ihrem Blogbeitrag über ihre Lieblingsstadt Brügge, erstens total neugierig gemacht und mir zweitens tolle Tipps für einen Trip in die wunderschöne belgische Stadt praktisch auf dem Silbertablett serviert ❤ .

Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Tatsächlich haben wir uns dann kurzentschlossen für ein verlängertes Wochenende in einem gemütlichen Brügger Bed & Breakfast eingemietet und haben vier wunderschöne Tage in dieser sehenswerten Stadt verbracht. Das Wetter spielte mit und so gingen wir auf Entdeckung und klapperten all die tollen Tipps, die Emma uns gegeben hatte, ab. Wir genossen, in einer kleinen Brauerei direkt an einem der Kanäle sitzend, leckeres belgisches Bier mit Namen Bourgogne des Flandres, aßen Belgische Waffeln mit Karamellsauce, naschten belgische Schokolade und landeten schließlich in der Pâtisserie Aux Merveilleux de Fred (ebenfalls ein Tipp von Emma). Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Le Merveilleux – das heißt auf französisch “ das Wunderbare“ und wird „mɛʀvɛjø“ gesprochen  😉 .  Dieser Name ist definitiv Programm im Aux Merveilleux de Fred. Frédéric Vaucamps, der Gründer dieser Pâtisserien, hat sich dort hauptsächlich auf die so benannten Törtchen spezialisiert. Baiserschichten, die mit Sahnecreme bestrichen und in verschiedenste Streuseln gewälzt werden, sind neben riesigen, flauschigen Brioches und großen, wie kleinen Baisers, der Renner. Die Kunden standen zum Teil bis auf die Straße Schlange. Wir hatten aber Glück und ergatterten sogar ein Plätzchen im Café und bestellten uns verschiedene Mini-Merveilleux. Da ich mit meiner Tochter in Paris das Glück hatte, diese Törtchen bereits probieren zu haben, wusste ich was mich für ein Leckerbissen erwartete 🙂 . Ich als Baiser Liebhaberin war im 7. Himmel. „Die muss ich zu Hause unbedingt auch einmal ausprobieren!“, rief ich und mein Mann grinste 😉 .

Aux Merveilleux de Fred, Brügge - ImpressionenIch habe mir anschließend noch die Nase an der Schaufensterscheibe plattgedrückt, denn dort darf man bei der Entstehung der Merveilleux Törtchen zuschauen. „Zack, zack“ und in Teamwork ging es dort flott voran! – Zu Hause angekommen – nein, schon während des Urlaubs – machte ich mir Gedanken, wie meine Interpretation der Merveilleux aussehen könnte. Der leckere Mandelkrokant von meiner Aprikosentarte der letzten Woche und die Tatsache, dass mir das Karamell – Merveilleux bei „Fred“ am besten geschmeckt hat, gaben den Ausschlag. – Voilà, hier sind „meine“ Merveilleux 🙂 !Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

 

Merveilleux – Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant

Fur 8-10 Merveilleux Törtchen (ca. Schokokussgröße 😉 )

Baiser

  • 2 Eiweiß (ca. 70 g)
  • 70 g Zucker
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Den Backofen auf 90 Grad aufheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Das Eiweiß mit dem Salz in einer fettfreien Schüssel steifschlagen, dabei nach und nach den Zucker dazurieseln lassen. Den Puderzucker darüber sieben und vorsichtig unterheben ohne dabei den Eischnee zusammenfallen zu lassen! Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle (14 mm) füllen. Mit senkrecht gestellter Spitze Kreise von 5-6cm Durchmesser spritzen, dabei jeweils mit einer kleinen kreisförmigen Bewegung abschließen, damit keine Zipfel entstehen (die können aber zur Not auch anschließend mit einem Messer abgezogen werden 😉 ). Die Baisers nun 1:30 h bei 90 grad trocknen lassen. Danach bei geöffneter Backofentür abkühlen lassen. Währenddessen den Erdnusskrokant herstellen.

Erdnusskrokant

  • 150 g gehackte, gesalzene Erdnüsse
  • 90 g Zucker
  • 30 ml Wasser

Die Erdnüsse hacken. Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf oder eine Pfanne geben und zum Kochen bringen. Hat der Zuckersirup 120 Grad erreicht, die gehackten Erdnüsse hinzufügen und bei mittlerer Hitze, unter ständigem Rühren goldbraun karamellisieren lassen. Auf einer Silikonmatte oder einem Stück Backpapier ausbreiten und komplett abkühlen lassen. Anschließend in einem sauberen Marmeladenglas aufbewahren. Sollte der Krokant zu sehr zusammenkleben, einfach in einen Gefrierbeutel füllen und sachte mit dem Nudelholz darauf klopfen 😉 .

Salzkaramell

Das Salzkaramell habe ich nach dem Rezept von La Pâticesse hergestellt KLICK . Es schmeckt einfach fabelhaft! Wer wenig Zeit hat kann aber auch gekauftes Karamell (z.B. von Bonne Maman) verwenden.

Karamellsahne

  • 100 g Salzkaramellcreme (s. o. )
  • 50 g Mascarpone
  • 280 g Schlagsahne 35%

Die Karamellcreme mit der Mascarpone verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Karamellcreme ziehen.

Aufbau

Den Erdnusskrokant in einer Schüssel bereitstellen, ebenso das Salzkaramell. – Ein Merveilleux besteht immer aus zwei Baisers. Dafür den ersten Baiser in die Hand nehmen und mithilfe einer kleinen Palette* darauf etwas Karamellsahne kuppelförmig aufstreichen. Eine kleine Mulde in die Mitte der Sahne drücken und dorthinein etwas Salzkaramell füllen. Sollte das Salzkaramell zu fest zum Verarbeiten sein, einfach wenige Sekunden in der Microwelle erwärmen. Auf diese Schicht wird nun der zweite Baiser gesetzt. Anschließend alles komplett mit einer nicht zu dicken Schicht (ca. 5 mm) Karamellsahne bestrichen, die nun rundherum mit dem Erdnusskrokant bedeckt wird. Am besten man legt das Merveilleux einfach in die Schüssel mit  dem Krokant und wälzt es vorsichtig darin. Da ist Fingerspitzengefühl  gefragt 😉 . Je kühler die Hände und die Umgebung, desto leichter ist die Verarbeitung. Das Törtchen vorsichtig herausnehmen, auf eine Platte setzen und sogleich in den Kühlschrank stellen.  – Bis zum Servieren sollten die Merveilleux mindestens 2 Stunden durchziehen. Am folgenden Tag sind sie richtig schön soft. Länger haben sie bei uns nicht überlebt, daher kann ich keine Aussagen über weitere Haltbarkeit geben 😉 .

Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

REZEPT: Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Ganz besonders liebe ich den Crunch des Krokants und das Spiel von Süß und Salzig bei meinen Törtchen, denn durch das Baiser sind Merveilleux generell ziemlich süß. Beim Zubereiten der ersten Törtchen war ich noch etwas ungelenk und man sollte besser auch nicht zimperlich mit dem gleichzeitigen Einschmieren der Baisers und der Hände sein 😀 , aber gute Vorbereitung ist alles. Wenn man alle Zutaten bereitstellt sollte es kein Problem sein.  Und natürlich sind alle möglichen Varianten denkbar. Mein Mann mochte Merveilleux mit Schokoladenraspeln am liebsten (wer hätte das gedacht :-b) . Mir kommen da massenweise Ideen, aber ganz ehrlich? Ich bin soooo begeistert von meinen Erdnuss-Karamell Merveilleux, dass ich restlos selig bin und am liebsten alle alleine gegessen hätte 😀 !
Merveilleux - Baisertörtchen mit Salzkaramell & Erdnusskrokant | MaLu's Köstlichkeiten

Habt ihr nun auch Lust auf Merveilleux und auf Brügge mit all den wunderbaren Leckereien bekommen? Dann kann ich es euch beides nur ans Herz legen. Und um einen Vorgeschmack zu bekommen, solltet ihr unbedingt mal diese Törtchen backen. Für mich steht jedenfalls fest, dieses wird nicht das letzte Merveilleux Rezept hier sein!

Meine kleinen Knusper-Merveilleux reiche ich schnell noch bei Sarah im Knusperstübchen ein. Sie feiert, wie jedes Jahr ein tolles Blogevent und sammelt dabei sommerliche Knusperrezepte aus der ganzen Welt 🙂 .

Macht es euch schön!

Eure MaLu ♥♥♥