Duftiger Gugelhupf mit Rose & Hibiskus

Der Frühling ist endlich da und mit ihm die Verheißung von Blumenduft im Sonnenschein. Nach dem letzten verregneten Jahr und dem langen dunklen Winter hier im Norden, genieße ich die Sonne und die lauen Lüfte noch mehr als sonst.

Als erstes recken, nach den Schneeglöckchen, die kleinen Veilchen, die es sich bei uns ein bisschen dreist zwischen Rosen und Lavendelpflanzen gemütlich gemacht haben, ihr blauen Blüten ins Frühlingslicht. Wie ich diesen Duft liebe! Jedes Mal wieder kann ich kaum glauben, dass aus einer so winzigen Blüte, so ein Duft aufsteigen kann. – Und dann gehts meist schon Schlag auf Schlag weiter mit Tulpen und Narzissen, mit Flieder, Kirschblüten und Rosen. In alle Blüten muss ich meine Nase stecken ;-) . Mein Gehör mehr als schlecht und zum Lesen brauche ich schon länger eine Brille, doch mein Geruchssinn, der ist vortrefflich :-D !

Schon lange habe ich mir vorgenommen einen Gugelhupf zu backen, voller Aromen aus dem Orient. Safran, Rosenwasser, Kardamom, Orange – vereint in einem duftigen Kuchen. Joghurt und Nüsse bringen Saftigkeit und Crunch. Der Sud getrockneter Hibiskusblüten, die ich in der Provence gekauft habe (die gibt’s aber auch hier ;-) ) , verleiht dem Guss zusammen mit Rosenwasser nicht nur eine wunderschöne Farbe, sondern auch einen feinen Geschmack.  

So einen Kuchen kann man doch nicht einfach so nebenbei verspeisen! Der braucht doch einen großen Auftritt, oder? Hat er bekommen ;-) !! Was kann sich ein Gugelhupf denn mehr wünschen als ein Geburtstagskuchen zu werden <3 ?

Und dann noch der Geburtstagskuchen einer besten Freundin <3 ! Meine liebste Renate feierte dieser Tage ihren runden Geburtstag. Das große Fest war auf Wochenende verschoben und so gab’s erstmal nur eine kleine Kaffeerunde unter Freunden. Eine große Torte wäre für uns vier viel zu viel gewesen, schließlich musste noch etwas Platz für ein leckere Abendessen bleiben ;-) . Und so schmückte ich den duftenden Gugelhupf mit goldenen Geburtstagskerzen und trug ihn zum Geburtstagskind.

Das Singen habe ich ihr dann lieber erspart ;-) . Stattdessen durfte sie sich nach dem Auspusten der Kerzen etwas wünschen und ihre Geschenke auspacken. Danach ließen wir uns den Kuchen zu einer Tasse Kaffee schmecken. Mmmmh, so schön saftig und nach feinen Gewürzen schmeckend, war der Gugelhupf seinem „Ehrenauftrag“ gerecht geworden und geschmacklich ein voller Erfolg :-) .

 

*Das Rezept beinhaltet Werbelinks.

Duftiger Gugelhupf mit Rose & Hibiskus

Für eine Gugelhupfform mit 24 cm Ø – ich habe die Nordicware Bavaria* verwendet.

Teig

  • 150 g neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 200 g Puderzucker
  • 5 Eier Gr. M
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 150 g griech. Joghurt 10%
  • 3 El. Rosenwasser*
  • Abrieb ½ Bio Orange
  • 1 Teel. Safranfäden (½ g) + ca. 20 ml heißes Wasser (alternativ Saft ½ Orange)
  • 150 g Mehl
  • 60 g Stärkemehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 1 Teel. gemahlenen Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 3 El. gehackte Pistazien

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben! – Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform sorgfältig fetten. (Für konturenreiche Formen wie die hier verwendete nehme ich Backtrennspray*) Die Safranfäden mit dem heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.  – Das Öl zusammen mit dem Puderzucker in eine große Schüssel füllen und mit dem Mixgerät sehr schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzufügen und jedes mindestens eine halbe Minute verquirlen. Danach die gemahlenen Mandeln, den Orangenabrieb, den zimmerwarmen Joghurt und den Safran mitsamt der Flüssigkeit (oder den Orangensaft) unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver, Salz und Kardamom mischen, über die Eimasse sieben und zu einem glatten Teig verrühren.  Die gehackten Pistazien ebenfalls unterrühren und den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen. Bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen. Bitte eine Stäbchenprobe machen, bevor er aus dem Ofen genommen wird. Den Kuchen mindestens 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Rost stürzen und komplett abkühlen lassen.

Guss

Die Hibiskusblüten mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Rosenwasser und dem portionsweise hinzugefügtem roten Hibiskussud zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Den Guss auf dem abgekühlten Gugelhupf verteilen und sogleich mit getrockneten Blüten und gehackten Pistazien bestreuen.

Gut abgedeckt bleibt der Gugelhupf bleibt mehrere Tage saftig.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Es macht mir nicht nur immer besondere Freude, wenn meine Backexperimente gelingen, sondern wenn es dann auch einen passenden Anlass zum gemeinsamen Verkosten gibt. Renate war so angetan von dem Gugelhupf, dass sie mich bat, ihn doch zu ihrer großen Geburtstagssause noch einmal zu backen :-)

Sie und ihr Mann hatten nämlich den übrig geblieben Kuchen in den folgenden Tagen nach und nach vernascht und waren begeistert, dass er überhaupt nicht trocken wurde, sondern aromatisch und saftig blieb.

Na, dann gehe ich mal wieder Teig anrühren ;-) . Habt einen feinen Sonntag und eine ebensolche Woche, ihr Lieben

Herzlichst eure MaLu ♥♥♥

 

 

*Affiliatelink /Werbelink  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung

Kein Osterfest ohne Möhrenkuchen! Auch bei mir nicht ;-) . Heute habe ich ein Rezept für euch, das schon viele Jahre in der Rezeptsammlung meines handgeschriebenen Kochbuchs schlummert und mit dem ich sehr emotionale Erinnerungen verbinde.Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's KöstlichkeitenDieses Möhrenkuchenrezept, heute sagt man ja Carrot Cake, habe ich vor rund 30 Jahren von meiner viel zu früh gestorbenen Freundin Annegret bekommen. Jedes Mal wenn ich diesen Kuchen backe, erinnere ich mich an sie, an ihre ruhige, besonnene Art und an ihre Liebe zu Natur und Familie. Sie wurde gerade mal Mitte 30 … Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's KöstlichkeitenSaftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's Köstlichkeiten

Ich glaube, sie hätte sich gefreut, ihr Rezept auf meinem Blog zu entdecken. Das einfache Rezept eines herrlichen Möhrenkuchens, der an Saftigkeit nicht zu überbieten ist. – Naja, vielleicht doch ;-) , denn ich habe diesem Carrot cake zusätzlich eine frische Quarkfüllung mit Orange verpasst und statt einem Guss aus Zucker, eine leckere Marzipanschicht. So wird aus einem einfachen Möhrenkuchen eine köstlich frische Möhrentorte, die ihr problemlos auch in einer runden Springform backen könnt und die perfekt auf eure Ostertafel passt.

Möhrenkuchen mit Quarkfüllung

*das Rezept enthält Affiliate-/Werbelinks

Für eine quadratische Form 23×23 cm* mit Hebeboden, ergibt 10 Schnitten ca. 4 x 9 cm. (altern. Springform 26 cm ∅ )

Teig

  • 4 Eier, getrennt
  • 220 g Rohrohrzucker
  • 240 g fein geriebene Möhren
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • Abrieb 1 Bio Orange
  • 60 g Mehl
  • 1 Teel. Backpulver
  • 240 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Prisen feines Salz
  • 2 El. Zitronensaft

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform fetten bzw. mit Backpapier auskleiden. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 2 El. von der Zuckermenge und dem Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker hellschaumig aufschlagen. Den Zitrusabrieb und die fein geriebenen Möhren hinzufügen und unterrühren. Die gemahlenen Mandeln und das mit dem Backpulver und dem Zimt vermischte, gesiebte Mehl über die Eimasse geben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee sorgfältig unter den Teig ziehen. Den Teig in die Form füllen und ca. 30 Minuten bei 180 Grad backen (Stäbchenprobe!). Es empfiehlt sich, den Kuchen vor dem Durchschneiden über Nacht oder zumindest einige Stunden vorher komplett abkühlen zu lassen, da er sich dann gesetzt hat und nicht so leicht zerbricht.

Karotten-Orangenmarmelade

Die Marmelade kann, wenn’s schnell gehen muss, auch durch eine gute Orangenmarmelade ersetzt werden.

  • 120 g fein geschnittene Orangenfilets + -saft (von ca. 2 Orangen)
  • 120 g Karottensaft (pur – Bio Qualität)
  • feiner Abrieb ½ Bio Orange
  • 120 g Gelierzucker 1:2

Orangenfilets und -saft, sowie den Schalenabrieb zusammen mit dem Karottensaft und dem Gelierzucker nach Packungsanweisung (ca. 4 Minuten) kochen. In ein sauberes Marmeladenglas füllen und abkühlen lassen.

Quarkfüllung

  • 2 Blätter Gelatine
  • 240 g Magerquark (gut abgetropft!)
  • 60 g Puderzucker
  • feiner Abrieb ½ Bio Orange
  • 2 El. Orangensaft
  • Vanille
  • 1 El. Orangenlikör
  • 120 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Quark mit dem Puderzucker, dem Orangenabrieb und -saft, dem Orangenlikör, sowie der Vanille verquirlen. Die eingeweichte Gelatine bei milder Hitze in einem kleinen Topf auflösen, dabei nach und nach 2 El. der Quarkmasse hinzufügen und glattrühren. Dieses nun zur restlichen Quarkcreme geben und sorgfältig unterrühren. Die Sahne steifschlagen und unter die Quarkmasse ziehen.

Marzipan Garnitur

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • ca. 30-50 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (weiß oder nach Wunsch)
  • 30 g dunkle Kuvertüre
  • Schoko-Knusperkugeln

Die Marzipanrohmasse mit der Lebensmittelfarbe und dem gesiebten Puderzucker verkneten. Dabei so viel Puderzucker hinzufügen, bis eine angenehme, nicht mehr klebende Konsistenz erreicht wurde. Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben und das Marzipan darauf gleichmäßig dünn ausrollen.

Aufbau

Den komplett ausgekühlten Möhrenkuchen einmal umdrehen (die Backhaut zeigt nach unten) und genau in der Mitte einmal waagerecht durchschneiden. Den oberen Teil mit einem Kuchenheber* abheben, damit er nicht zerbricht. Die untere Kuchenschicht mit dem Karotten-Orangengelee bestreichen. Darauf gleichmäßig die Quarkmasse verteilen und glattstreichen. ( Sollte diese noch zu flüssig sein, einfach noch einige Minuten warten, bis die Gelatine anzieht.) Nun die obere Kuchenschicht mithilfe des Tortenheber vorsichtig auf den Kuchen legen. Schauen, dass die Oberfläche möglichst plan ist. Im Kühlschrank fest werden lassen. Die Oberfläche des gekühlten Kuchens mit Karotten-Orangengelee bestreichen und die Marzipandecke auflegen. Überstehendes Marzipan mit einer Schere beschneiden. Mit einem sehr scharfen Messer zunächst die Kanten des Kuchens gerade schneiden. Dann den Kuchen einmal in der Mitte teilen und die entstandenen Hälften in gleich große Schnitten schneiden. – Die Kuvertüre schmelzen, in einen kleinen Einmalspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen, eine winzige Öffnung schneiden und die Marzipanoberfläche damit dekorieren. Die Schoko-Knusperkugeln darauf verteilen.

Tipps: Der Kuchen bzw. die Marzipanschicht lassen sich besser schneiden, wenn sie schon etwas durchgezogen sind. Ansonsten zunächst die Marzipanschicht einschneiden, dann erst den Kuchen. So drückt man die Schnitten beim Schneiden nicht herunter und die Füllung quillt nicht heraus. – Der gefüllte Möhrenkuchen ist und bleibt sehr lange saftig und hält sich gut abgedeckt mindestens 1-2 Tage im Kühlschrank.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's Köstlichkeiten

Sehen die Schnitten nicht richtig toll aus? Zu Ostern könntet ihr sie auch mit Ostereiern dekorieren. Doch dieser Kuchen schmeckt auch zu jeder anderen Jahreszeit! Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's KöstlichkeitenWer mal wenig Zeit hat und trotzdem in den Genuss dieses köstlichen Möhrenkuchens kommen möchte, lässt die Füllung weg und bestreicht die Oberfläche mit Zitronen- oder Orangenzuckerguss, so wie in Annegrets Originalrezept. Alle Verkoster und ich selbst fanden allerdings die orangige Quarkfüllung ausgesprochen lecker. Und dann erst die Marzipandecke! Mmmh, ich liiiebe Marzipan! :-)

Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's Köstlichkeiten

Am heutigem Sonntag mache ich mich nun auf nach Hamburg zu meiner Tochter Tessa. Und dann gehts Montag weiter nach Köln. Endlich! Endlich haben wir einen gemeinsamen Termin für einen Törtchenkurs bei Matthias Ludwigs in der Backstube von Törtchen Törtchen in Köln gefunden. Dies war ein Geschenk zu meinem vorletzten Geburtstag gewesen und nun geht es endlich los. Ich freue mich schon sehr darauf, Matthias Ludwigs persönlich kennenzulernen und ein paar Tricks bei ihm abzuschauen ;-) . Na, und die Zeit gemeinsam mit meiner Tochter ist für mich sowieso immer ein Geschenk <3 .

Saftiger Möhrenkuchen mit Quarkfüllung | MaLu's Köstlichkeiten

Ich wünsche euch eine schöne vorösterliche Woche! Wer Ferien hat genieße es, alle anderen dürfen sich über eine kurze Woche freuen :-) .

Alles Liebe Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliate-/Werbelinks

Tarte Valbonnaise – Mandelmakronentarte mit Orange

Der Winter hat uns fest im Griff. Hier oben im Norden sind wir zwar von dem schweren Sturm in dieser Woche verschont geblieben, doch Schnee, Regen und Wind waren auch hier nicht gerade gemütlich. So „durfte“ ich in dieser Woche nicht nur bei Schneefall nach Hamburg fahren, sondern am nächsten Tag auch gleich in die andere Richtung nach Flensburg. Einmal quer durch unser schönes Bundesland ;-) .

Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Die Fahrt nach Hamburg bescherte mir trotz Winterwetter einen wunderschönen Tag mit meiner Tochter Tessa. So ein Mutter-Tochter Tag ist für mich pure Freude <3 ! Wie Freundinnen durchstreifen wir Läden und Cafés und genießen jeden Augenblick zusammen. Es wird geschlemmt und geschnackt (norddeutsch für: sich unterhalten) bis wir beide müde sind. Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich mal meinen Vorrat an Fruchtpürees aufgefüllt. Fünf verschiedene Sorten aus zwei verschiedenen Geschäften wanderten in den Einkaufskorb (Himbeere, Aprikose, schwarze Johannisbeere, Maracuja und Yuzu) Insbesondere Letzteres habe ich nicht nur ewig gesucht, sondern nun auch noch zum Schnäppchenpreis ergattert, worüber ich mich noch immer freue!

Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Die Fahrt gen Norden hatte leider keinen schönen Anlass, denn sie führte mich ins Krankenhaus, in dem sowohl mein Bruder, als auch meine Mutter eingeliefert worden waren :-( . Ich hoffe sehr, dass beide bald wieder auf den Beinen sind! Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Doch nun zu dem Rezept, das ich euch heute mitgebracht habe. Ein herrlich saftiger Winterkuchen, mit köstlichem Orangenaroma! Immer wieder musste ich mir ein Stückchen davon abschneiden ;-) . Die Tarte Valbonnaise wurde von ihrem Erfinder Christian Camprini nach der südfranzösischen Stadt Valbonne benannt. Das vorliegende Rezept ist von Christophe Michalak und ich habe es auf dem schönen Blog C’est du gâteau entdeckt. Dieser Kuchen war vor einigen Jahren einmal Teil der französischen Kochshow ‚Dans la peau d’un chef‘. Dementsprechend kursieren zahlreiche Beiträge von französischen Blogs darüber im Internet. Auf YouTube könnt ihr sogar dem Pâtissier C. Michalak selbst bei der Zubereitung dieser Tarte zuschauen klick ;-) .

Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Die Zubereitung ist nicht sehr schwierig. Alles lief prima, einzig die Backzeit fand ich (und auch einige meiner französischen Bloggerkollegen) zu kurz. Nach dem Vorbacken soll die Tarte eigentlich nur 8 Minuten backen. Da war meine noch total hell und weich. Selbst als ich sie nach 13 Minuten aus dem Ofen holte und den Tortenring entfernte, war sie relativ blass. Ich machte einige Fotos, aber letztlich habe ich sie zwischendurch noch einmal in den Ofen gesteckt und ein paar Minuten nachgebacken. Ob’s an meinem Tortenring lag oder meinem Backofen, ich weiß es nicht. Sicher ist, dass die Tarte Valbonnaise wirklich köstlich schmeckt :-) . Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

So sah die Tarte übrigens nach 13 Minuten Backzeit aus – ein wenig blass um die Nase, wie ich fand ;-) .

 

Tarte Valbonnaise – Mandelmakronentarte mit Orange

– Christophe Michalak –

Zutaten für einen Tortenring* mit 18-20 cm Ø                    *Rezept enthält Affiliate-/Werbelinks

Shortbreadteig

  • 35 g Puderzucker
  • 2 g feines Salz
  • 2 g Fleur de Sel (ich: 1 g)
  • 100 g Mehl Type 550
  • 20 g Speisestärke
  • Abrieb einer Bio Limette (ich: Zitrone)
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 110 g Butter

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Einen Tortenring mit 18/20 cm ø (oder verstellbaren Tortenring*) buttern. Puderzucker, Salz, Mehl, Stärke, Vanille und Limettenschale in einer Schüssel kurz vermischen. Die Butter in kleine Würfelschneiden, hinzufügen und alle Zutaten sorgfältig, aber nicht zu lange (!) verkneten. Den Teig zwischen zwei Schichten Backpapier legen und 5 mm dick ausrollen. Die obere Backpapierschicht abziehen und den Teig mithilfe des Tortenrings ausstechen. Das Backpapier samt Teig und Tortenring auf ein Backblech ziehen und  10 Minuten vorbacken. Wenn der Teig aus dem Ofen kommt, den Ring ein klein wenig rütteln bzw. drehen, damit er sich vom vorgebackenen Shortbread löst. Aber bitte ganz vorsichtig! Dann abkühlen lassen.

Orangen-Mandelcreme

  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Puderzucker
  • 3 El. Orangenmarmelade mit Schale (ich: Mandarine/Zimt*)
  • 1 El. Orangenblütenwasser
  • 1 Prise Fleur de Sel

Mandeln und Puderzucker vermengen. Orangenmarmelade, Orangenblütenwasser und Fleur de Sel hinzufügen und alles zu einer Paste verrühren. Diese am besten in einen Einmalspritzbeutel* ohne Tülle füllen. Bis zur Verwendung beiseite legen.

Mandeldacquoise

  • 100 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene, gebleichte Mandeln
  • 120 g Eiweiß (von 2-3 Eiern, je nach Größe)
  • 20 g Zucker
  • 1 Prise feines Salz

Puderzucker und gemahlene Mandeln miteinander vermischen. Das Eiweiß in einer sauberen, fettfreien Schüssel zusammen mit dem Salz zu Eischnee schlagen, dabei den Zucker hinzurieseln lassen. Das Puderzucker-Mandelgemisch darüber geben und vorsichtig unterheben. Nicht zu stark rühren, die Masse soll ja nicht zusammenfallen.  Auch diesen Teig in einen Einmalspritzbeutel füllen.

Hinweis: Man kann beide Cremes auch ohne Spritzbeutel auftragen, doch ich finde es arbeitet sich damit sehr viel leichter und sauberer.

Aufbau

  • 150 g Mandelstifte ( ich: 100 g)
  • grober Abrieb einer Bio Orange
  • Puderzucker

Einen Backpapierstreifen von ca. 65 x 7 cm ausschneiden und mit etwas flüssiger Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Überschüssigen Zucker abschütteln und den Tortenring mit dem Streifen auskleiden, so dass das Papier zwischen Shortbread und Ring positioniert ist (Zuckerschicht nach innen gerichtet). Nun die Orangen-Mandelcreme zur Hand nehmen und spiralförmig von innen nach außen auf den Mürbeteigboden spritzen. 1 cm Rand frei lassen! Danach mit der Mandeldacquoise den Zwischenraum am Rand füllen. Anschließend den Rest auf dem Kuchen verteilen und glattstreichen. Die Mandelstifte auf der Oberfläche verteilen und den Kuchen mit Puderzucker übersieben. Bei 200 Grad ca. 15-20 Minuten backen. Im Originalrezept heißt es 8 Minuten – Mir war das viel zu wenig! Sollte die Oberfläche, wenn ihr ihn länger backt, zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, den Ring und das Backpapier vorsichtig entfernen (die Tarte ist noch sehr zerbrechlich) und die Oberfläche mit Orangenzesten bestreuen. Vor dem Anschnitt vollständig abkühlen lassen!

Die Tarte Valbonnaise schmeckt frisch, hält sich aber auch noch mehrere Tage später sehr lecker und saftig.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept - Tarte Valbonnaise - Chr. Michalak

Nach einigen Minuten Nachbackzeit war die Tarte Valbonnaise dann goldbraun. So gefiel sie mir besser. Entscheidet selbst, wie ihr sie am liebsten mögt. :-)

Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Ich empfehle euch unbedingt hochwertige Orangenmarmelade zu verwenden! Auch gerne, besser gesagt unbedingt, mit darin enthaltener Orangenschale. Die Tarte ist für sich ja eher süß und selbst wenn man ansonsten kein Fan von bitterer Orangenmarmelade ist, muss ich sagen, dass sie zu dieser Tarte perfekt passt. Ich habe eine Mandarinen/Zimt Fruchtkonfitüre verwendet, die ich vor einiger Zeit von einer lieben Leserin geschenkt bekommen habe. Sie fertigt in Schwaben verschiedenste feine Konfitüren an und so habe ich die Gelegenheit genutzt, diese auszuprobieren. Auch diese passte köstlich zu der Tarte.

Tarte Valbonnaise - Mandelmakronentarte mit Orange

Nun wünsche ich euch nicht nur einen gemütlichen Sonntag und eine schöne Woche, sondern auch ganz bald ein Stück dieser knusprigen und gleichsam saftigen Tarte auf euren Kuchenteller ;-) . Ihr werdet sie lieben!

Liebste Grüße Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliate-/Werbelinks

Das waren MaLu’s Köstlichkeiten 2017

MaLu's Köstlichkeiten - Rezepte 2017

Wie bereits im letzten Jahr, möchte ich den letzten Tag des Jahres 2017 für einen Rückblick auf alle erschienenen Rezepte nutzen. Die Weihnachtszeit mit all ihren Emotionen klingt noch in mir nach und die Zeit der Jahreswende macht mich immer ein wenig nachdenklich. Da bietet sich doch ein Spaziergang durch alle in diesem Jahr erschienenen Beiträge an. Für mich und für euch ein Rückblick auf all die Leckereien die das Jahr hervorgebracht hat, für manche eine Überraschung, sollte er/sie die eine oder andere Köstlichkeit übersehen oder vergessen haben.

An dieser Stelle noch einmal ein Riesen Dankeschön  für euer Interesse, eure Begleitung, eure Kommentare und lieben Emails. Sie sind meine Triebfeder und meine Motivation weiterzumachen!

– Hier also alle 42 Köstlichkeiten dieses Jahres, inklusive der Top 5 auf eurer Beliebtheitsskala.-

♥♥♥

Schokoladen Vanille Tarte

Wir beginnen im Januar 2017 mit einer Schokoladen-Vanille Tarte mit karamellisierten Pecannüssen, die so köstlich war, dass sie sämtliche Motivation einer Diät im Keim erstickte :-D !

Karamell-Apfelkuchen

Das nasskalte Wetter, das uns ja das ganze Jahr 2017 begleiten sollte (was wir Gottseidank ja vorher noch nicht wussten), veranlasste mich, einen saftigen Karamell-Apfelkuchen zu backen. Sein Duft zog seelenwärmend durchs Haus und tröstete über allen Regen hinweg.

Fleur d'Ivoire

Die Fleur d’Ivoire, eine Kuppeltorte aus weißer Schokolade, Kokos, Kirschen und Himbeeren, nach einem französischem Rezept, hat mir besonders viel Spaß gemacht. Sie sieht mega kompliziert aus. Ist sie aber nicht! Dafür ist sie unglaublich köstlich!

Apfeltarte mit Marzipangitter

Ende Januar veranlasste mich das Recreate Blogevent von Marc dazu, eine Neuauflage eines Familienrezeptes zuzubereiten. Die Apfeltarte mit Marzipangitter hat schon meine Mutter gebacken und meinen Vater und mich, die Marzipanliebhaber, damit verwöhnt.

Mousse au chocolat Törtchen mit Timutpfeffer

Das Mousse au chocolat Törtchen mit Timutpfeffer ist eines meiner Lieblinge aus 2017. Die Entdeckung des köstlichen Aromas dieses Gewürzes hat mich von Anfang an fasziniert.

Charlotte Exotic

Zum Valentinstag 2017 habe ich mich mit dieser Charlotte Exotic gegen sämtliche Herzchen und Co. gestemmt ;-) . Gerade im Winter braucht man doch Vitamine, nicht wahr? Diese fruchtige Torte lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen und eine Kollegin behauptet heute noch, dass dies die leckerste Torte sei, die sie je gegessen habe!

Kirsch-Bananentörtchen mit Dekorbiskuit

Die Kirsch-Bananen Törtchen mit Dekorbiskuit ist eines der Rezepte, die euch begeistert haben. Kein Wunder! Die Törtchen sind wirklich chic und lecker und passten somit perfekt auf meinen Geburtstagstisch. Dieses Rezept belegt Platz 4 auf eurer Beliebheitsskala.

Mini Orangen-Pistazien Cupcakes

Es muss nicht immer kompliziert sein! Die Orangen-Pistazien Cupcakes im Miniformat sind in Nullkommanix zubereitet und mit einem Haps im Mund verschwunden :-D .

Karamell-Erdnuss Tarte

Meiner Leidenschaft für Karamell und Erdnüsse habe ich mit dieser Tarte gefrönt. Himmel, war die lecker! Knusprig durch geröstete Nüsse und cremig zugleich. Hier gehts zum Rezept für die Karamell-Erdnuss Tarte.

Orangentorte mit Schokoladenknusperboden

Mit der Orangentorte auf Schokoladenknusperboden kommen wir gleich Anfang März zu absoluten Nummer 1! Sie wurde am meisten geklickt und gerade zu Weihnachten von vielen nachgebacken. Ich habe sie zum Geburtstagsbuffet meiner Tochter beigesteuert und ich selber bin noch immer verliebt in ihren Anblick ♥ .

Orangen-Kokoskuchen mit Hagelzucker

Es folgte ein weiteres Rezept mit Orangen. Diesmal komponiert als Orangen- Kokoskuchen und knackigem Hagelzucker. Ein unglaublich köstlicher, schneller und saftiger Kuchen, der vielleicht unscheinbar ausschaut, aber unbedingte Aufmerksamkeit verdient.

Schoko-Kokos Würfel

Ende März ging mein Mann in Rente und ich schenkte ihm zu diesem denkwürdigen Tag eine Reise nach Prag. Ich berichtete in einem Beitrag darüber und brachte euch ein kleines feines Rezept für Schoko-Kokos Würfel mit, die sich ebenfalls größter Beliebtheit erfreuten.

Matchatörtchen mit Limette & Himbeere

Diese Matchatörtchen mit Limette waren für mich Liebe auf den zweiten Blick. Nein, eigentlich nicht die Törtchen, sondern die Zutat Matcha. Dieser fein vermahlene, hochwertige Grüntee war bis dahin nicht unbedingt meine erste Wahl. Nachdem ich ihn allerdings in diesen Törtchen mit Limette, Joghurt und Himbeere kombiniert habe, war ich restlos überzeugt! Man merkt es daran, dass daraufhin weitere Matcha Rezepte in diesem Jahr folgten ;-) .

Erdbeer-Rhabarber Torte mit Mirror glaze

Es wurde endlich Frühling <3 ! Und mit dem Frühling kamen die ersten fruchtigen Boten. Hier verarbeitet als Erdbeer-Rhabarber Torte, die unsere Enkelkinder mit selbstgeflückten Gänseblümchen verzierten :-) .

Vanille-Mandelbaiser Torte "Succès Vanille"

Trommelwirbel!! Hier kommt Platz 2  ! Die Vanille-Mandelbaisertorte – Succès vanille wurde am zweithäufigsten aufgerufen. Äußerlich gar nicht mal so spektakulär, geschmacklich eine Bombe und verdientermaßen auf dem zweiten Platz.

Macarons mit Zitrone, Timut & Limoncello

Die Macarons mit Zitrone, Timutpfeffer und Limoncello entstanden durch eine kleine Kooperation mit meiner Bloggerkollegin Julia von Dulce di Lia.Wir beide hatten uns zur Aufgabe gestellt, uns ein besonders feines Macaronsrezept auszudenken. Et voilà! ;-)

Rhabarber Flan Tarte mit Orangenbaiser

Das Buch Gateaux* von Christophe Felder & Camille Leseqc war bei mir eines der meistgenutzen in diesem Jahr. Die Rhabarber-Erdbeer Flan Tarte mit Orangenbaiser war eines der Rezepte aus diesem Werk und bildete den Abschluss der Rhabarbersaison.

Karamell Windbeutel mit Pistaziencreme

Im Mai gab es ein kleines Päuschen auf dem Blog. In dieser Zeit reisten wir für zwei Wochen nach Sizilien und brachten viele Eindrücke, Erinnerungen und Leckereien mit. Unter anderem die köstliche Pistazienpaste aus Bronte, mit der ich diese kleinen knackigen Karamell-Windbeutelchen füllte. In dem Beitrag gibts nicht nur das Rezept, sondern auch ein paar Reiseerinnerungen :-) .Waldmeistertorte mit Erdbeeren

Sobald der Waldmeister bei uns im Garten pflückreif war, habe ich ihn zu dem lang schon geplanten Waldmeistersirup angesetzt. Mitten in der Erdbeersaison Anfang Juni habe ich ihn dann zu einer unfassbar leckeren, maigrünen Waldmeistertorte mit Erdbeeren verarbeitet. Wisst ihr noch wie ich den Teig so schön grün hinbekommen habe? ;-)  Diese Torte steht an Platz 5 auf dem Siegertreppchen.

Erdbeertörtchen mit Zitrone und Basilikum

Mit diesen Erdbeertörtchen mit Zitrone & Basilikum verbinde ich wunderschöne Erinnerungen an Sizilien und an Caro und Marco, die ich über Instagram kennengelernt habe. Wir verbrachten schöne Stunden zusammen und hatten wahnsinnigen Spaß beim gemeinsamen Backen dieser Törtchen <3 .

Erdbeer-Pfirsich Tarte

Und ich konnte nicht genug von den Erdbeeren bekommen :-D . Hach ich liebe sie einfach! Die Zubereitung der Erdbeer-Pfirsich Tarte fiel mitten in die (für mich) schönste Jahreszeit, den Juni.

Vanilletorte mit Kirsche und Pistazie

Und nun kommen wir zu Platz 3 der Beliebtheitsskala! Auch wenn mir die Vanilletorte mit Kirsche & Pistazie zunächst einige Fehlversuche abforderte, muss ich sagen, dass es sich gelohnt hat. Geschmacklich und optisch auch eines meiner Favoriten aus 2017 <3 .

Matchatörtchen mit Himbeere

Matcha, ein Thema, dass mich in diesem Jahr umtrieb. Ich hatte solch ein ähnliches Törtchen einmal in Paris gegessen und nun endlich selber in einem Rezept umgesetzt. Was soll ich sagen: die Himbeer-Matcha Törtchen sind einfach der Knaller!

Gefüllte Himbeer Madeleines

Im Juli machten mein Mann und ich einen Kulinarischen Stadtrundgang durch unsere Landeshauptstadt Kiel. Zu einem Bericht über unsere Eindrücke gab’s noch ein kleines feines Sommerrezept für sonnige Gartennachmittage: Gefüllte Himbeer-Madeleines <3

Himbeer-Zitronen Gugelhupf mit Matcha

Und ein weiteres Mal Matcha! Einen Gugelhupf hatte es in 2017 noch gar nicht gegeben. Also höchste Zeit für diesen Himbeer-Zitronen Gugelhupf, der richtig schön fruchtig und saftig ausfiel und mit der Matchapuderschicht wie ein bemooster Baumstamm aussah :-D .

Mohn-Marzipan Törtchen mit Himbeere

Von der Idee bis zum Umsetzung haben mir diese Mohn-Marzipan Törtchen riesigen Spaß gemacht. Eine wunderbare Leserin hatte mit mir ihre Tourbillon Silikonform geteilt und mich um ein Rezept dazu gebeten. Das ist daraus geworden ;-) .

Mandelkrokanttarte mit Aprikose und Vanilleganache

Wie in jedem Jahr nehme ich am Knuspersommer Blogevent meiner lieben Bloggerkollegin Sarah teil. Mit der Mandelkrokanttarte mit Aprikosen und Vanilleganache ließ ich es so richtig knuspern! Eine herrliche Sommertarte mit der ich sogar gewonnen habe :-D !

Merveilleux Erdnuss-Karamell

Und abermals ging’s auf Reisen! Diesmal verschlug es uns nach Brügge in Belgien. Wunderschöne Tage verlebten wir in dieser zauberhaften Stadt. Ubrigens ein Tipp von der lieben Emma <3 . Dort inspiriert von der Pâtisserie Aux Merveilleux de Fred , zauberte ich mit meinen Lieblingszutaten zu Hause diese köstlichen Merveilleux-Baisertörtchen mit Erdnuss & Karamell . Mmmmh!!!

Brombeer Macarons Törtchen

Anfang September war ich dann zu einem virtuellen Blogger Sommerfest bei Elena von La Crema eingeladen. Also machten mein Mann und ich uns auf „in die Brombeeren“ ;-) . Voilá, daraus entstanden superleckere Brombeermacarons in Törtchengröße.

Beerentorte mit Zitrone und Verbene

Die Massen an Beeren, die wir eine Woche zuvor gepflückt hatten wurden Anfang September zur Geburtstagstorte :-) . Der vierte Bloggeburtstag von MaLu’s Köstlichkeiten wurde hiermit angemessen mit einer Beerentorte mit Zitrone & Zitronenverbene gefeiert.

Tomaten Cheesecake Tarte

Und wieder ging’s auf Reisen. In diesem Jahr konnten wir nicht genug davon bekommen ;-) . Diesmal führte es uns an unsere Lieblingsorte und zu geliebten Menschen in Frankreich und Italien. Mit einer Tomaten-Cheesecake Tarte träumten wir uns ein wenig zurück in diese wunderbare Zeit <3 .

Kokostoertchen mit Timut & Pflaume

Der Herbst nahte mit großen Schritten. Beim Aufräumen entdeckte ich eine Silikonform, die ich noch gar nicht ausprobiert hatte und so sann ich auf ein passendes Rezept. Heraus kamen Kokostörtchen mit weißer Schokolade, Pflaume und Timutpfeffer. Köstlichst, sage ich euch!!

Schokoladen-Whisky Torte

An diese Torte erinnere ich mich gerne! Sie hat so viel Spaß gemacht und oberlecker geschmeckt! Die Beschwipste Schokoladentorte mit Dekorbiskuit hatte es euch wohl ebenfalls angetan, denn sie wurde sehr oft nachgebacken.

Nuss-Nougat Torte mit Orange

Eine kleine Hommage an Italien und Sizilien (ich muss das getrennt nennen, denn die Sizilianer behaupten, sie seien Sizilianer und keine Italiener :-D !) ist diese Nuss-Nougat Torte mit Orangen, mit  Piemonteser Haselnüssen und Sizilianischer Orangen Marmellata.

Matcha-Limetten Torte

Wenn ich in diesem Jahr so zurückblicke habe ich wohl eine Leidenschaft für die Kombination von Grün und Rosa :-D ! Aber nicht nur die Farben sind zusammen genial, sondern auch die Kombination von Matcha mit Himbeere. Diese Matcha-Limetten Torte mit Himbeere & schwarzem Sesam ist zugegeben ein wenig aufwändig, doch Geschmack wie Optik entschädigen uns gleichsam hinterher.

Apfeltarte mit Pistazien

Mitte November durfte ich euch dann von einer wunderbaren Buchpremiere berichten. Aus Theresa Baumgärtners Buch Backen in der Winterzeit* habe ich für euch die Rustikale Apfeltarte mit Pistazien nachgebacken. Ein hinreißend köstliches Winterrezept <3 .

Schokoladen-Baisertorte

Die Merveilleux aus Brügge haben mich nicht losgelassen ;-) . Und da viele von euch sich auch mal ein weniger aufwändige Tortenrezept wünschten, habe ich diese Schokoladen-Baisertorte zubereitet. Himmel, war die lecker!! :-D

Ochsenaugen Plaetzchen

Zum ersten Advent gab’s dann das einzige Plätzchen Rezept in diesem Jahr. Ochsenaugen mit Himbeerfüllung. Tatsächlich backe ich nämlich jedes Jahr zu Weihnachten die gleichen Plätzchen, doch diese hier waren schon lange auf meiner Backliste und die Zubereitung hat sich allemal gelohnt.

Schokoladen-Karamell Toertchen

Es geht Richtung Weihnachten und damit komme ich so richtig in mein Törtchen Element ;-) ! Eine tolle neue Form inspirierte mich zu diesen festlichen Karamell-Schokoladen Törtchen, wahlweise mit Spiegelglasur oder Velvetspray.

Himbeertorte mit Panna cotta

Ein Dessert, dass durch seine coole Form über die Einfachheit der Zubereitung hinwegtäuscht, ist die Himbeer-Panna cotta Torte. Fruchtig frisch und perfekt nach einem köstlichen, üppigen Weihnachtsmenü.

Spiced honey cakes

Aber es müssen nicht immer eine Torte sein! Mitte Dezember rezensierte ich das Buch dilekerei-Torten-Törtchen-Tartes* von Dilek Topkara. Die Spiced Honey Cakes daraus haben mein Herz so sehr erobert, dass ich sie bereits mehrfach gebacken habe <3 .

Bûche de Noël Vanille-Heidelbeere

Eine Bûche de Noël ist der Weihnachtsklassiker und so war die Vanille Bûche mit Heidelbeeren auch mein Weihnachtsrezept und gleichsam das letzte Rezept im Jahr 2017.

♥♥♥

Ja, das war ein langer Spaziergang durch viele, viele Köstlichkeiten. Mir hat es Spaß gemacht und euch hoffentlich auch ;-) .

Nun wünsche ich euch für den letzten Tag des Jahres superviel Spaß! Feiert den Abschied vom alten und den Beginn des neuen Jahres so, wie es zu euch passt und wie es euch Spaß macht. Mit Sekt oder Tee, mit Raketen oder in Gemütlichkeit.

Für das neue Jahr wünsche ich mir und der Welt vor allem Gesundheit, Frieden und Toleranz! In diesem Sinne

Prost Neujahr 2018

Von Herzen Eure MaLu ♥♥♥

*Amazon Partnerlink