Harlekin Törtchen : Mango – Maracuja – Himbeere

Heute wird’s bunt hier! Und jetzt fragt mich bloß nicht, was mich geritten hat, als ich mir diese Törtchen ausgedacht habe :-D :-D :-D ! Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Nein, ich bin kein Karnevalsfan! Ich bin nordisch durch und durch, das Faschingsgen fehlt mir ganz einfach :-D . Und dennoch, in diese bunten Törtchen bin ich richtig verliebt . Einen Riesenspaß hat es mir gemacht, sie zuzubereiten!. Nur das Vernaschen der Törtchen hat mir noch besser gefallen ;-) .

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Aber ich weiß, dass viele von euch sich bereits auf die Faschingszeit freuen :-) . Wäre das nicht eine tolle Idee dafür? Auch zum Valentinstag oder als Überraschung zum Geburtstag für Groß und Klein! Welches Mädchen (und sicher auch einige Jungs) würde beim Anblick solcher Törtchen nicht Sternchenaugen bekommen  !

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Doch was nützt der schönste Anblick – lecker schmecken soll es doch! Wenn ihr Mango, Maracuja und Himbeeren mögt, dann seid ihr mit diesem Törtchen im Kuchenhimmel – das verspreche ich euch! Selbst wenn ihr den Biskuit nicht einfärbt, der Geschmack ist einfach sensationell, denn in der leckeren Joghurtfüllung stecken zusätzlich noch kleine Fruchtstückchen.

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Ein Hinweis zum Fruchtpüree: Ich verwende in diesem Rezept Maracuja- und Mangopüree. Das Mangopüree lässt sich sehr einfach aus frischem Fruchtfleisch gewinnen. Einfach mit einem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen ;-) . Für eine größere Menge Maracujapüree braucht man dagegen leider allerhand Früchte, die man aushöhlt und durch ein Sieb streichen muss, um die Kerne zu entfernen. Das ist nicht nur mühsam, sondern auch teuer. Meiner Meinung nach lohnt sich hierfür die Anschaffung eines Fertigprodukts. In verschiedenen Onlineshops und  im Fachhandel bekommt man reines Maracujapüree als TK Ware oder in Beuteln als Kühlware mit 10 % Zuckerzusatz. Ich habe euch im Rezept eine Bezugsquelle verlinkt. Notfalls könnte man auch guten Maracujasaft aus dem Supermarkt verwenden. Allerdings hat dieser deutlich mehr Zucker (bitte bei der Zubereitung berücksichtigen!) und ist nicht halb so aromatisch.

*Affiliate-/Werbelinks

Harlekin Törtchen

Zutaten für 6 Törtchen/Dessertringe mit 6 cm – Ich habe diese Ringe verwendet: Klick

Biskuit

  • 4 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 20 g gemahlene, gebleichte Mandeln
  • Gelbe* und rosa* Lebensmittel Gelfarbe

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Zucker in einer sauberen, fettfreien Schüssel zu Eischnee verschlagen. Die Eigelbe sachte unterrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den gemahlenen Mandeln unterheben. Den Teig teilen und mit etwas Lebensmittelfarbe gelb bzw. rosa färben. Die beiden Teighälften jeweils in Einmalspritztüten (alternativ Gefrierbeutel) füllen, die Spitzen abschneiden, so dass 1,5 cm große Öffnungen entstehen und die Teige gleichzeitig „wild durcheinander“ in eine Schüssel spritzen. Nicht durchrühren(!), sondern sogleich auf eine Silikonbackmatte* gießen und  kurz mit einer großen Palette gleichmäßig, nicht zu dick aufstreichen. Die Farben vermischen sich dabei zwar an der Oberfläche, aber unten sollte jetzt ein marmoriertes Muster entstanden sein. (Alternativ könnte man vielleicht den Teig auch gleich auf die Backmatte spritzen und marmorieren, doch die Gefahr von Luftblasen auf der späteren Oberfläche ist dann etwas größer – Versuch macht ‚kluch‘ ;-) ) Den Biskuit 8-10 Minuten backen. Anschließend auf ein Stück Backpapier stürzen, sogleich vorsichtig die Backmatte abziehen und abkühlen lassen. Den Teig mit einem Pizzaschneider und einem langen Lineal in 4,5 cm breite und ca. 17 cm lange Streifen schneiden. Aus dem restlichen Teig  6 Kreise von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen.

Fruchttränke

  • 30 g Maracujapüree (aus frischen Früchten o. Kerne oder gekauft* Hinweis s. o.)
  • 15 Wasser
  • 20 g Zucker

Alle Zutaten zusammen in einem kleinen Topf eine Minute kochen lassen, abkühlen lassen und bis zur Verwendung beiseite stellen.

Fruchtmousse

  • 70 g Maracujapüree*  (Hinweis s.o.)
  • 70 g Mangopüree     (     “       “   )
  • Abrieb einer ½ Bio-Limette
  • 40 g Zucker
  • 2 ½ Blätter Gelatine
  • 90 g griechischer Joghurt 10%
  • 100 g Schlagsahne
  • 50 g Mangofruchtfleisch, fein gewürfelt
  • 50 g gefrorene Himbeeren, gecrusht

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Das Mangofruchtfleisch in winzige Würfelchen schneiden. – Die beiden Fruchtpürees mit dem Limettenabrieb und dem Zucker in einem kleinen Topf aufkochen, vom Herd ziehen und die Gelatine darin auflösen. Fruchtmasse leicht abkühlen lassen und mit dem griechischem Joghurt verrühren. Die Sahne schlagen und unter die Joghurtmasse ziehen. Die gefrorenen Himbeeren in einen kleinen Gefrierbeutel geben und mehrmals mit der Handfläche in kleine Stückchen zerstoßen. Diese und die Mangowürfelchen unter die Fruchtmousse heben.

Aufbau

Die Dessertringe auf eine Platte stellen und die Ränder mit Tortenrandfolie* auskleiden (sonst lassen sich die Törtchen später schwer herausholen ;-) ) . Die zurechtgeschnittenen Biskuitstreifen  (natürlich mit der hübschen Seite nach außen) in die Dessertringe einlegen. Dabei sollten die Streifenenden stramm Stoß an Stoß liegen, damit später keine Füllung austreten kann. Je einen Biskuitkreis als Boden einlegen und Seiten und Boden mit der Fruchttränke bepinseln. Nun die Fruchtmousse einfüllen, bis die Törtchen bis zum Biskuitrand gefüllt sind. Die Törtchen abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.

Himbeersahne

  • 70 g Himbeergelee (zubereitet aus 120 g Himbeerenpüree o. Kerne und 60 g Gelierzucker 1:2)
  • 70 g Mascarpone
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 Teel. Zucker

Himbeergelee nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. (Kann auch durch ein hochwertiges Fertigprodukt ersetzt werden.) Das Himbeergelee mit der Mascarpone verrühren. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und unter die Himbeercreme ziehen. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle* füllen und auf jedes Törtchen einen großen Tuff setzen. Mit einigen goldenen Zuckerperlchen* verzieren. – Die Törtchen halten sich problemlos 1-2 Tage im Kühlschrank. Ich empfehle aber die Himbeersahne lieber kurz vor dem Servieren aufzuspritzen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Für die Harlekin Törtchen habe ich mir etwas kleinere Dessertringe* (6 cm Ø) angeschafft. Für mich sind Törtchen, die ich in Ringen mit 7,5 cm Durchmesser backe, zum Teil einfach zu groß (man wird ja älter und isst nicht mehr so viel, hihihi ). Nein, im Ernst, ich habe dabei auch an alle gedacht, die nicht solche Riesenbrummer vernaschen können/wollen oder nicht gleich nach einem Törtchen schon satt sein möchten. Dieses kleinere Format gefällt mir jedenfalls sehr gut. Was 1,5 cm so ausmachen… :-) .

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Was die Marmorierung angeht, ist die Technik sicher noch ausbaufähig. Ich bin gespannt auf Rückmeldungen von euch. Ich werde noch in diese Richtung irgendwann weiter experimentieren. Für’s erste finde ich sie so sehr ansprechend, zumal auch keine Luftblasen eingeschlossen waren, was bei Dekorbiskuit gerne mal passiert.Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

So, nun habe ich mal etwas Farbe in diese graue Jahreszeit gebracht :-D ! Irgendwie hat man das auch nötig, oder? Die Krankheitssituation in der Familie wird leider nur schleppend besser. Ach, wenn doch nur erst Frühling wär‘!

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine gute Woche!

Herzlichst Eure MaLu 

 

 

 

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

21 Kommentare zu “Harlekin Törtchen : Mango – Maracuja – Himbeere

  1. Liebe Maren !
    Also den Teig mit dem Pizzaschneider zu schneiden ist echt clever. Das werde ich mir merken ! Ein sehr guter Einfall !
    Liebe Grüße Barbara
    PS: Wunderschönes Backwerk !

  2. Was für eine wundervolle Idee, liebe Maren! Ich bin ganz verliebt in Deine kleinen bunten Törtchen 😍 Die sehen mal wieder zauberhaft aus. Und so tolle Fotos 👏🏻 Schmecken bestimmt himmlisch! Gute Besserung an die Familie. Viele liebe Grüße, Claudia 😘🙋🏻

    • Danke, liebe Claudia! In diesem Winter ist hier mal wieder der Wurm drin, was die Gesundheit der Familie angeht.
      Danke auch für dein liebes Kompliment zu den Törtchen. Die sind wirklich superlecker und fruchtig.

      Liebe Grüße Maren

  3. Das sieht nach viel Spaß in der Küche aus, liebe Maren. Pippi Langstrumpf in der Küche Kunterbunt! Im Ernst Maren, das sieht erfrischend fröhlich aus und das angeschnittene Törtchen zeigt ein sehr leckeres Innenleben. Ich habe zur Zeit großen Appetit auf erfrischende Sachen, da kann es gar nicht fruchtig genug sein.
    Auch ohne Karneval absolut ein Knaller.
    Lieben Gruß Marlies

      • Doch, das glaube ich Dir! So etwas mag ich immer gerne,
        Allerdings liege ich mit einer Grippe flach und mag gerade gar nichts richtig essen, aber wenn Du mir ein Fruchttörtchen vorbei bringen könntest, würde ich es probieren.
        Lieben Gruß Marlies

      • Oh nein!! Hat es dich jetzt auch erwischt? :-( Unsere Tochter und Enkelin hatte sogar eine echte Grippe und wer die nicht hat, der ist trotzdem furchtbar erkältet oder hat Magen-Darm Grippe. Was für ein Winter!!! Gute Besserung <3 <3

  4. Farbe kann derzeit nie genug da sein. Regnet es bei euch auch schon seit Stunden??? Wie gut, dass ich eh an den Schreibtisch „gefesselt“ war. ;-) Ich bevorzuge, genau wie du, eher kleinere Törtchen, weiß aber leider auch nicht, wie man die Marmorierung besser hin bekommt. Weiterhin den deinen gute Besserung.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Lass uns bloß das Wetter ignorieren!! Schrecklich! Für dich als Läuferin ist es ja noch doppelt schlimm, nicht rauszukommen. Was die Gesundheit angeht, scheint zumindest mein Mann wieder auf dem Weg der Besserung zu sein. Ich hoffe, bei euch auch?
      Liebe Grüße Maren

  5. Liebe Maren,

    ob zu bunt oder nicht, du bringst wieder Leben in diesem unschönen, schmuddeligen Winter …..Man bekommt irgendwie gleich gute Stimmung beim Betrachten der Harlekins …Und du hast Recht: für große Kinderaugen wie geschaffen!!! Ich weiß jetzt schon wem ich eine Freude damit machen kann :-))
    Das Mädchen meiner Nachbarin wird demnächst Geburtstag haben…das wäre die Gelegenheit, nicht aber ohne ein Übungsprobe davor…. Auf den Gelingen des bunten Biskuits bin ich am meisten gespannt….Zufall ist manchmal auch Kunst! :-)))
    Danke für das schöne Rezept!

    Hab noch einen schönen Sonntag!!!
    Ganz herzliche Grüße,
    Marianne

    Übrigens….wolltest du nicht ein wenig langsamer machen??? :-))) Hihihi…

    • Liebste Marianne,
      ehrlich gesagt, finde ich persönlich die Törtchen gar nicht zu bunt ;-) . Aber man ist es vielleicht von mir, außer bei Macarons, nicht unbedingt gewöhnt. Aber schließlich muss ich doch auch immer für eine Überraschung gut sein, oder ;-) ?
      Jetzt bin ich aber auch gespannt auf dein Ergebnis! Gerade das zufällige Ergebnis macht doch besonderen Spaß!
      Ich grüße dich ganz herzlich <3
      Maren

  6. Sehr süß die Törtchen liebste Maren, da mir das Karnevalsgen auch fehlt, backe ich lieber ein wenig :) Dir auch einen wunderbaren Sonntag und Danke für die schöne neue Backideee, liebe Grüße von Petra

    • Aber natürlich, Tring! Ich habe mir schon gedacht, dass dem einen oder anderen die Zugabe von Farbe nicht liegt. Aber du hast recht, natürlich geht’s auch ohne Farbe! Am Geschmack ändert es natürlich nichts? Aber vielleicht könnte man es stattdessen auch Fruchtpuder versuchen.
      Ganz liebe Grüße Maren ❤️

  7. Liebe Maren,
    die sind ja voll süß :-) ! Ich finde die Größe super. Mir geht es da wie dir, ich will nicht nach einem Stück/Törtchen den Rest des Tages im Zuckerkoma verbringen!
    Das Dekorbiskuit finde ich toll gelungen, ganz grandios. Diese Technik kannte ich bisher nicht. Die klingt etwas knifflig! Und so, als müsste man sich ein bisschen auf den Zufall verlassen – aaargh. Herzklopfen beim Stürzen des Biskuits wird mitgeliefert!
    Ich drücke weiterhin die Daumen für euch.
    Einen schönen Sonntag noch und liebe Grüße
    Eva

    • Haha, Zuckerkoma! Ja, gut ausgedrückt! Diese Technik kannte ich vorher auch nicht 😂 … Ich hatte so etwas Ähnliches mal in meinem Bûche Buch gesehen und hab’s dann einmal ausprobiert, allerdings direkt auf die Matte gespritzt. Da waren mir nach dem Backen aber zu viele Luftbläschen auf der Oberfläche. Es hat mir trotzdem gefallen und so kam ich auf die obige Idee. Ich werde in diese Richtung wohl nochmal weiter experimentieren.
      Kniffelig ist es aber gar nicht! Das mit der eingebauten Überraschung und dem Herzklopfen dagegen stimmt! 😄
      Habt einen schönen Sonntag! Hier ist erneut die Grippe ausgebrochen 😞

      Liebe Grüße Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s