Winterliche Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Moin, ihr Lieben! Die Weihnachts- und Feiertagspause ist um und es geht wieder frisch an’s Werk. Nicht, dass ich faul gewesen wäre, aber so eine kleine Schaffenspause manchmal ganz gut für Familie, Kopf und Kreativität 😉 .

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Aber nein, eine Kalorienpause werde ich hier nicht einlegen 😀 ! Wie ihr seht, lasse ich nicht locker mit meinen Bemühungen, euch zu verführen ❤ .Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Kann ich euch mit dieser sündhaft leckeren, schokoladencremigen Torte mit Cranberries, Orange und Rosmarin locken??? 🙂 Wer kann da ans Abnehmen denken? Ich jedenfalls nicht!! Auch wenn die Feiertagsschlemmerei an meinen Hüften ebenfalls nicht ganz spurlos vorbeigegangen sind, ein kleines Törtchen in der Woche, verteilt auf viele Leckermäuler, darf man sich doch gönnen, oder? Kommt, ich schneide einfach mal ein Stückchen ab 😉 Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Sieht das nicht verführerisch aus? Die cremige Milchschokoladenmousse mit einem Hauch Rosmarinaroma habe ich nach einem Rezept von Matthias Ludwigs zubereitet. Dazu das herbsäuerliche Cranberrykompott und saftig getränkter Orangenbiskuit – ein echter Leckerbissen!

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Wenn auch geschmacklich keine Notwendigkeit, so doch ein optischer Clou: die Baiserstangen, die wie ein Zaun um die Torte herum angeordnet sind. Mein Mann nannte die Torte daraufhin „Alcatraz“ 😀 !

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange und Rosmarin

Cranberryschicht

  • 200 g Cranberries
  • 75 g frisch gepresster Orangensaft
  • Abrieb einer ½ Bio Orange
  • 150 g Gelierzucker 1:2
  • 1 Blatt Gelatine

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Cranberries waschen und mit dem Orangensaft in einem Topf kochen bis sie alle geplatzt sind. Den Orangenabrieb und den Gelierzucker hinzufügen und nach Packungsanleitung (ca. 4 min) unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen und einen Moment abkühlen lassen, dann die Gelatine darin auflösen. Das Cranberrykompott in eine Silikonform* oder einen Ring mit 16  cm. Durchmesser füllen, glattstreichen und mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, einfrieren.

Baiserstangen

  • 2 Eiweiß (ca. 70 g)
  • 1 Prise Salz
  • 70 g feiner Zucker
  • 60 g Puderzucker

Backofen auf 80-90 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.- Eiweiß in eine blitzsaubere, fettfrei Schüssel geben, Salz hinzufügen und mit dem Mixgerät/Küchenmaschine aufschlagen. Dabei nach und nach den Zucker hinzufügen. Anschließend den Puderzucker über den Eischnee sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit 8 mm Rundtülle* füllen und lange, möglichst gleichmäßige Streifen auf das Backpapier spritzen. Das klappt am besten, wenn man die Tülle 1-2 cm über der Oberfläche hält und die Masse gewissermaßen wie einen Faden auf das Backpapier legt. Die Baiserstangen ca. 1 – 1,5 Stunden im Backofen trocknen lassen. Dabei die Backofentür einen ganz kleinen Spalt offen lassen (Messer o.ä. einklemmen.)

Orangenbiskuit

  • 3 Eier, getrennt
  • 75 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • Abrieb einer Bio Orange
  • 1 El Butter, geschmolzen

Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Eier trennen. Butter schmelzen. Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen.  Das Eigelb sachte einrühren. Das gesiebte Mehl und die gemahlenen Mandeln darübergeben und mit dem Orangenabrieb unterheben. Zwischendurch einen Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls mit unterheben. Den Teig mithilfe einer großen Palette etwa 1 cm dick auf ein, mit Backpapier oder Silikonmatte* belegtes Blech streichen und bei 180 Grad ca. 12-15 min backen. Abkühlen lassen und zwei Kreise von 16 cm Durchmesser ausschneiden.

Tränke und Garnitur

  • Frisch gepresster Saft einer Orange
  • 10 g Zucker

Orangensaft und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen und anschließend abkühlen lassen

  • einige frische Cranberries
  • Zucker

Für die gezuckerten Cranberries zunächst einen Zuckersirup herstellen. Dafür etwas Wasser (ca. 50 g) und die gleiche Menge Zucker zusammen aufkochen und abkühlen lassen. Die frischen Cranberries mit Zuckersirup benetzen, abtropfen lassen, in einen Teller legen und mit Zucker bestreuen. Die Cranberries ein wenig im Zucker „herumrollen“ und dann trocknen lassen.

Milchschokoladenmousse mit Rosmarin (Matthias Ludwigs)

  • 150 g flüssige Sahne
  • 15 g Zucker
  • 15 g Rosmarin
  • 3 Blätter Gelatine
  • 360 g Milchschokoladen Kuvertüre* 33-38%
  • 15 g Kakaobutter (alternativ weiße Kuvertüre)
  • 330 g Schlagsahne

Die flüssige Sahne mit dem Zucker und dem Rosmarin aufkochen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Die Schokoladenkuvertüre im Wassserbad oder der Microwelle schmelzen. Die Rosmarinsahne nach 10 Minuten durch ein Sieb gießen, 140 Gramm abwiegen und abermals kurz aufkochen. Die Kakaobutter und die Gelatine einrühren und die Sahne anschließend in drei Portionen zur Kuvertüre geben. Dabei nach jeder Portion glattrühren. 330 g Sahne cremig schlagen. Wenn die Temperatur der Schokoladenmasse ca. 35 Grad hat, die Sahne unterheben. Die Hälfte der Mousse in einen Einmalspritzbeutel ohne Tülle füllen.

Fertigstellung

Den Rand eines Tortenringes oder einer Springform mit 18 cm Durchmesser mit breiter Tortenrandfolie* auskleiden. Den ersten Biskuitkreis mittig einlegen und mit dem Orangensaft tränken. Die gefrorene Cranberrscheibe aus der Form lösen und auf den Biskuit legen. Die Ränder rund um Biskuit und Cranberryschicht mit Schokoladenmousse füllen. Das geht besonders gut mit dem Spritzbeutel. Die Form ein wenig rütteln, damit alle Zwischenräume ausgefüllt sind. Dann eine ca. 1 cm dicke Schicht Schokoladenmousse einfüllen. Darauf den zweiten Biskuit legen und ebenfalls tränken. Wiederum die Zwischenräume mithilfe der Spritztüte füllen und anschließend den gesamten Rest der Schokoladenmousse einfüllen. Erneut die Form vorsichtig rütteln, um Hohlräume zu vermeiden. Die Torte nun für mindestens drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. (Wer möchte, kann sie an dieser Stelle auch einfrieren).

Die Baisergarnitur sollte möglichst nicht zu lange vor dem Servieren aufgebracht werden, da der Baiser mit der Zeit weich wird. Dafür die Stangen in verschieden lange Stücke schneiden. Den Tortenrand lösen, die Tortenrandfolie abziehen und den seitlichen Rand mit den Baiserstangen dekorieren. Das Zentrum der Torte mit den gezuckerten Cranberries und Rosmarinspitzen verzieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Die Torte ist wirklich nicht schwer zuzubereiten und wer keine Lust, Zeit oder Geduld für die Baiserdekoration mitbringt, lässt sie einfach weg und hat trotzdem den vollen Genuss 🙂 . Außerhalb der Cranberry Saison wären übrigens auch Kirschen als Alternative dazu denkbar.

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Der Alltag hat uns wieder, die Arbeit im Labor läuft auf Hochtouren. Ja, es ist Erkältungszeit! Auch meinen Mann hatte über die Feiertage eine ordentliche (Männer-) Grippe erwischt 😉 . Gottseidank bin ich bisher verschont geblieben und ich hoffe, dass es so bleibt! Schließlich habe ich auch schon wieder ein paar Ideen für leckere Backwerke im Kopf und einige Bücher mit feinen Nachbackprojekten am Start.  Ich freu‘ mich drauf!

Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

Ich wünsche euch ein gemütliches Januar-Wochenende. Bleibt gesund, backt einen Kuchen und macht es euch schön!

Liebste Grüße

♥♥♥

 

*Affiliatelink : Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr! Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises gutgeschrieben. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken und immer mal wieder in neue Formen investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

13 Kommentare zu “Winterliche Schokoladentorte mit Cranberries, Orange & Rosmarin

  1. Liebe Maren,

    Ich möchte gern ein kleines Stück….es sieht soooo super gut aus…
    Du erstaunst mich,….uns… immer wieder mit deinen Kreationen….
    Das Rezept kommt auch auf meine Liste…und die ist mittlerweile laaaang😃😃😃

    Gute Nacht liebe Zauberin

    Marianne

  2. Liebe Maren,
    das ist wieder ein echtes Traumtörtchen geworden. Ich denke ja immer wieder, dass du manchen Konditor mit deinen herrlichen Torten zum beschämten Erröten bringen kannst.

    Das ist wirkliche Tortenkunst!

    Ganz liebe Grüße an dich

    Christine

  3. Ein Törtchen ganz nach meinem Geschmack und die Dekoration mit den Baiser-Stangen gefällt mir sehr!
    Du kannst übrigens von Glück sagen, dass du gesund bist, ich laboriere inzwischen schon 5 Wochen mit einem Virus herum und Herr H. seit Sylvester. Ganz schlimmer Husten. Ich kann nur hoffen, dass es bei ihm nicht so lange dauert…
    Ganz liebe Grüße,
    Eva

    • Ach du lieber Himmel! Fünf Wochen schon!!? Das ist ja furchtbar! Meinem Mann geht es inzwischen wieder gut, aber ansonsten ist die halbe Familie krank! Ich mag den Januar einfach nicht 😔.
      Ich hoffe aber, dass ihr nun endlich bald wieder auf dem Damm seid!
      Liebe Grüße Maren

  4. Liebe Maren, bei Alcatraz musste ich herzhaft lachen, gefällt mir gut. Ja die Cranberries sind einfach eine Bereicherung und sie geben Deiner Torte bestimmt eine besonders feine Note. Ich hatte sie heute zu Kompott mit Birnen gekocht, denn es gab keinen Kuchen sondern einen Kaiserschmarren und das war auch sehr fein.
    Lieben Gruß Marlies

    • Hihi, meinem Mann sind noch mehr Bezeichnungen eingefallen 😄 Darunter auch ein Gartenzaun.
      Cranberries zu Birnen stelle ich mir sehr passend vor. Muss ich auch mal ausprobieren. Allerdings vertrage ich Birnen nicht ganz so gut. Aber als Kompott müsste es gehen.
      Liebe Grüße Maren

      • Ein bisschen Spaß muss sein, ich denke da bist Du nicht beleidigt.
        Ich hatte auch nur wenig Birne und so gekocht, müsste es wirklich gehen. Ich mache das auch an Preiselbeeren, die Birne ist nicht sauer, das passt gut, ich wüßte dafür auch keinen Ersatz.
        Schönes Wochenende, Marlies

  5. Die Kombination klingt wirklich spannend, wobei ich zugeben muss, dass ich Orangen in Kuchen mit Schokolade nicht so gern mag. Die Bilder sind dafür wieder einmal ein echter Traum!
    Viele Grüße, Becky

  6. Liebe Maren,
    die Torte klingt sehr fein 🙂 ! Deine Cranberryschicht und meine Cranberry-Schicht im Cheesecake sind wirklich ähnlich, das ist lustig. Trotzdem ist deine Torte ganz anders als der Cheesecake. Schokomousse zu all diesen fruchtige Aromen dazu, das muss traumhaft schmecken 🙂 !
    Bezüglich Kalorien und so: Ich bin da ganz bei dir. Genuss darf sein. Muss sein! Und so eine kleine Torte mit 18 cm Durchmesser, das muss einfach drin sein. Man isst ja schließlich nicht das ganze Ding auf einmal 🙂 !
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Eva

    • Ganz genau, Eva! Und wenn man’s genau nimmt, reicht so eine kleine Torte genau weit wie eine große. Eigentlich möchte man ja letztlich den Gewchmack genießen und sich nicht daran satt essen.
      Ganz liebe Grüße
      Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s