Festliche Karamell-Schokoladen Törtchen

Enthält Werbung – Gehört ihr zu denen, die ihr Weihnachtsmenü schon perfekt organisiert haben oder seid ihr noch in der Planung? So oder so, ich hätte da eine Dessertidee für euch, mit der ihr eure Lieblingsmenschen verwöhnen könnt 😉 . Karamell-Schokoladen Törtchen Ein Dessert ist schließlich immer der krönende Abschluss eines feinen Menüs. Und gerade diesem letzten Gang misst man nicht ohne Grund große Bedeutung bei, da er den Gästen am frischesten in Erinnerung bleibt. Wenn man, wie ich, einen Foodblog schreibt, setzt man sich ganz automatisch schon früher mit diesem Thema auseinander. Da wird hin und her überlegt, welche Zutaten, welche Aromen, welche Form. Bereite ich wieder eine Bûche de noël zu, wie im letzten Jahr oder doch lieber feine Törtchen? Oder einfach beides?! 😀

Karamell-Schokoladen Törtchen

Immer wenn ich bei Cardin Deko, meinem Lieblings Pâtisserieshop, stöbere kann ich mich kaum entscheiden. Dort bekommt man eine schier unendliche Auswahl an Back- und Silikonformen und alles was man für das Pâtisserie Handwerk so braucht. Ich glaube ich leide an einer (nicht?) seltenen Form von Backformsucht 😀 !  Immer interessantere Designs werden entwickelt, die mein Backherz höher schlagen lassen.
Karamell-Schokoladen Törtchen

Sind diese Formen nicht wunderschön? Sie erinnern an Flammen oder Zwiebeltürme, nicht wahr? Nicht umsonst heißen sie wohl „Russian Tale“*. –  Scherzkekse, wie meinen Chef, erinnerten sie allerdings eher an Loriots „Kosakenzipfel“! Ich kann ihm da allerdings nicht widersprechen 😀 😀 ! Ihr kennt den Sketch doch bestimmt, oder?Karamell-Schokoladen Törtchen Doch egal in welcher Form, wer sagt bei Karamellmousse mit Schokoladenkern dann noch Nein? Noch dazu wenn das Ganze auf Pekanbrownie und Mürbeteigkeks thront und so wunderbar glänzt, leuchtet und funkelt 😉 ! Ob als Dessert oder als Törtchen zum Kaffee, das bleibt euch überlassen.

Karamell-Schokoladen Törtchen

Zutaten für 5 Törtchen der Form Russian Tale*

Schokoladenkugeln für die Einlage

Verwendete Form: Mini Trüffel*

  • 80 g Schokolade/Kuvertüre 70%
  • 50 g flüssige Sahne
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 El. Likör (Kakaolikör, Baileys …)

Schokolade/Kuvertüre fein hacken. 50 g Sahne kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Kurz warten, dann verrühren und den Likör hinzufügen. 100 g Sahne cremig schlagen und, wenn die Schokoladenmasse etwa 40-45 Grad hat, unterheben. Die Schokoladenmousse in 5 Vertiefungen der Silikonform gießen und mindestens 4 Stunden einfrieren. Die Menge ist reichlich für die kleinen Kügelchen! Reste einfach in ein Schälchen füllen und als Dessert vernaschen.

Pekanbrownieteig

  • 60 g Butter
  • 75 g Schokolade 70 %
  • 2 Eier Gr. M
  • 60 g Zucker
  • 1 El. Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25 g gehackte Pekannüsse

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 18-20 cm Ø fetten. Butter und Schokolade vorsichtig schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. Eier mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Die Schoko-Buttermischung sachte einrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den gehackten Pekannüssen mit einem Teigschaber unterrühren. Den Teig in die Form füllen und 18-20 Minuten backen. Abkühlen lassen und 5 Kreise von ca. 5 cm Ø ausstechen.

Karamellcreme

  • 90 g Zucker
  • 120 g Milch
  • 80 g Sahne
  • etwas echte Vanille
  • 4 Eigelbe
  • 20 g Zucker
  • 1-2 Prisen Fleur de Sel
  • 4 Blätter Gelatine
  • 200 g Schlagsahne 35 %

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Gleichzeitig Milch und Sahne mit der Vanille in einem zweiten Topf erhitzen und die Eier mit 20 g Zucker in einer Schüssel verschlagen. Wenn der Zucker eine goldbraune Farbe erreicht hat, den Topf von der Platte ziehen und unter stetigem Rühren die heiße Sahnemilch dazu gießen. Vorsicht, die Milch kocht hoch! Rühren bis der Karamell gelöst ist. Die heiße Karamellmilch unter Rühren in das verrührte Eigelb gießen. Durch ein Sieb zurück in den Topf geben und auf mittlerer Hitze und unter stetigem Rühren auf 82-85 Grad erhitzen. Die Creme dickt jetzt etwas ein. Sofort vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen. Die Gelatine darin auflösen, das Fleur de Sel hinzufügen und gut verrühren. Die Karamellcreme in den Kühlschrank stellen und immer hin und wieder umrühren. Wenn der Gelierzeitpunkt erreicht ist, die Sahne cremig schlagen und unterheben.

Aufbau

Etwa Zweidrittel der fünf Russian Tale Förmchen mit Karamellmousse befüllen. Die gefrorenen Schokoladenmousse Kugeln aus der Form nehmen und vorsichtig in die Karamellmousse legen(zum Teil ist es schwer das richtige Maß zu finden, dass die Förmchen ausreichend befüllt  sind, aber auch nicht überlaufen 😉 ). Ggf. noch etwas Karamellmousse nachfüllen  und mit jeweils einem Pekanbrowniescheibchen abschließen. Die Form mit Folie abdecken und über Nacht einfrieren.

– Je nach Wunsch können die Törtchen am nächsten Tag mit Mirror glaze oder mit Velvetspray überzogen werden –

 

Schoko Mirror glaze

  • 200 g Zucker
  • 70 g Wasser
  • 80 g Glucosesirup
  • 80 g Kakao
  • 190 g flüssige Sahne
  • 6 Blätter Gelatine

Gelatine einweichen. Zucker, Wasser und Glucosesirup in einem Topf auf gut 100 Grad aufkochen. Sahne und Kakao verrühren und in die Zuckermasse rühren. Die eingeweichte Gelatine darin auflösen und die Glasur in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer kurz aufemulgieren, ohne zu viel Luft einzuarbeiten. Die Oberfläche mit Folie bedecken und die Glasur über Nacht in den Kühlschrank stellen. – Diese Glasur hat einen schönen Glanz und bleibt relativ weich auf den Törtchen.

– Ich habe die fertigen Törtchen auf kleine Mürbeteigscheiben gesetzt. Da man nur 5 Stück braucht, ist der Teig natürlich reichlich und der restliche Teig kann dann eingefroren, als Tarte oder als Plätzchen verbacken werden. – Wer wenig Zeit hat oder sich die Mühe nicht machen möchte, nimmt alternativ fertige Kekse 😉 –

 

Mürbeteigplättchen

  • 90 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 30 g verquirltes Ei
  • 150 g Mehl

Butter und Puderzucker verrühren. Die gemahlenen Mandeln und das verquirlte Ei kurz einrühren. Dann das Mehl und das Salz unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. -Nach der Kühlzeit den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, den Teig 3-4 mm dick ausrollen und Kreise von ca. 5-6 cm Ø ausstechen. 10-15 Minuten backen.

Fertigstellung

Die Schoko Mirror glaze über dem Wasserbad auf ca. 40 Grad erwärmen bis sie sich wieder verflüssigt. Wenn sie auf 35 Grad heruntergekühlt ist, ist sie bereit zum Gießen. Dann die Törtchen aus der Form lösen (ich habe immer nur ein oder zwei zur Zeit herausgenommen), auf ein Rost platzieren, das über einer Schale steht, und mit der Glanzglasur überziehen. Einen kurzen Moment abtropfen lassen. Vorsichtig, unter Zuhilfenahme einer kleinen Palette und eines Schaschlikspießes oder Zahnstocher, auf einen der Mürbeteigkekse stellen. Mit etwas Blattgold* verzieren. Die Törtchen müssen nun 2-3 Stunden auftauen. Sie halten sich gut abgedeckt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank.Statt mit Glanzglasur können die Törtchen auch mit z. B. rotem Velvetspray* überzogen werden. Das geht natürlich deutlich schneller 😉 .

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Karamell-Schokoladen Törtchen Rezept PDF

 

Karamell-Schokoladen Törtchen

Ich weiß, das Rezept ist lang und enthält einiges an Arbeitsschritten. Doch wer sich z. B. nicht an Mirror glaze wagt, der helfe sich mit Velvetspray. Da geht’s blitzschnell und die Törtchen sind chic verziert. Wie ich oben im Rezept schon schrieb, könnte man auch fertige Kekse verwenden, auf die man die Törtchen stellt. Noch einen Arbeitsschritt gespart.
Karamell-Schokoladen Törtchen

Silikonformen, wie z. B. die Russian Tale Form, machen es einem nämlich auch leicht. Sie sind total gut zu handhaben und können nach Gebrauch sogar problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Schaut euch mal im Onlineshop von Cardin Deko um, denn dort gibt es zahlreiches Handwerkzeug für den Hobby- und Berufspâtissier.Karamell-Schokoladen Törtchen

So, meine Probe für ein Weihnachtsdessert lief ja schon mal bestens 🙂 ! Mein lieber Ehemann, der ‚Chocoholic‘, wird mit Schokolade beglückt und dass ich ein Karamell Fan bin, ist ja inzwischen ein offenes Geheimnis. Somit dürfte dies ein perfektes Törtchen sein.Karamell-Schokoladen Törtchen

Nun wünsche ich euch allen einen gemütlichen 1. Adventssonntag, ihr Lieben ❤

Herzliche Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

26 Kommentare zu “Festliche Karamell-Schokoladen Törtchen

  1. Liebe Maren,
    mich hattest du schon bei „Pekanbrownieteig“ 🙂 ! Dann noch Karamell und Schokomousse. Und Schokoglasur. Perfekt! Lauter Liebingszutaten! Ich bin fasziniert davon, wie es dir gelingt, sie immer wieder neu zu kombinieren.
    Diese Törtchen allerdings, die sind ganz etwas besonderes. Bei mir spielt gerade das Kopfkino und überlegt eine Anpassung an meine neue italienische Silikonform (die ich eigentlich nicht brauche, aber trotzdem gekauft habe…) 🙂 !
    Liebe Grüße
    Eve

  2. Liebe Maren,

    oh ja die sehen super aus. – Und Salzkaramell mmmmh, da stehen bei mir auch alle drauf. Die Förmchen sind super schön, also ich denk da spontan an die Zwiebeltürme in Moskau 😉 Bis jetzt hatte ich mich bei den tollen Formen ganz gut unter Kontrolle, aber man hat ja auch wieder mal Geburtstag….
    Dir und deinen Lieben eine schöne, köstliche Adventszeit.
    Liebe Grüße Ute

  3. Sie erinnern mich an „Tausend und eine Nacht“,sehen aus wie aus einem Märchen! Ich glaube, stimmungsvoller geht es zu Weihnachten nicht, liebe Maren. Du hast wieder einmal ein Kunstwerk geschaffen.
    Ich habe noch gar nichts für Weihnachten geplant, ich bin da meist recht spontan, aber so ein Hingucker wird mir auch nicht gelingen.
    Liebe Grüße aus einer noch weißen Heide, Marlies

    • Danke, liebe Marlies. Ja, du hast recht! Tausendundeine Nachg passt sehr gut.
      Und in der heide liegt Schnee?! Das wusste ich gar nicht. Hier ist es eher nasskalt.
      Aber sag mal, hast du nicht heute Geburtstag? Ich gratuliere dir von Herzen und wünsche dir vor allem Gesundheit nach diesem eher beschwerlichen Jahr.
      Ganz liebe Grüße Maren

      • Oh ja, das war kein schönes Jahr, aber zum Ende hat es noch einen positiven Aufschwung bekommen, der hoffentlich anhält.
        Der Schnee ist nun heute weg, und dafür wieder schön matschig!

  4. Liebe Maren,

    Was kann man noch mehr sagen beim Anblick deiner Törtchen was nicht schon gesagt worden ist???? Merveilleux!!!!! Du bist die Beste!!!!! Gibt es mehr Perfektion???? Du lässt dir Köstlichkeiten einfallen die einfach das Herz höher schlagen lässt….Alles was aus deiner Hand rauskommt ist einfach genial!!!!!
    Die Entscheidung für das Weihnachtsdessert wird immer schwieriger!!!! Ich dachte schon ich weiß was ich backe, aber mit jedem Beitrag werde ich unsicherer… oh je…..

    Noch eine schöne Adventzeit für dich und deine liebe Familie

    Herzlichste Grüße,
    Marianne

    • Ach wie lieb von dir, Marianne! Alles ist auch nicht immer perfekt, glaub mir! Erst letzte Woche kam ein Gugelhupf nicht aus der Form und sah aus wie ein Trümmerhaufen 🙈. Da siehst du mal!
      Ich hoffe, es geht dir inzwischen etwas besser? Jedenfalls wünsche ich dir einen guten Wochenstart 😘.
      Ganz liebe Grüße Maren

      • Liebe Maren,

        Mir geht es jetzt besser und bin fast in den alten Form. Ich wollte heute morgen wieder joggen, aber bei dem Schnee und Glätte hatte ich doch Angst! Ein Sturz oder Knochenbruch kann ich mir nicht leisten😃😃
        Dir auch einen guten Start in die Woche und nicht so viel Stress trotz Montag😃😃😃

        Liebste Grüße,
        Marianne

  5. WOW Maren, was für wunderhübsche Törtchen, einfach zauberhaft 🙂 Mal schauen wann ich das einplanen kann zu den Feiertagen. Dir eine wundervolle Adventzeit, mit ganz lieben Grüßen von Petra

  6. Ohhh Gott liebe Malu, wie immer zum Niederknien!!!
    Ich verfolge deinen blog schon einige Zeit, und jeder Beitrag lässt mich wieder aus den Schuhen kippen.
    Habe auch schon einiges nachgebacken. Einfach immer wieder super köstliche Rezepte! Aber an der Optik muss ich noch sehr arbeiten, da komm ich an dich nicht einmal entfernt heran.

    • Liebe Anni,
      Ich freue mich sehr, dass du so begeistert bist und so einiges schon nachgebacken hast. Wie du an meinen Rezepten im Laufe der Jahre siehst, habe ich auch stetig dazugelernt und lerne weiter. Aber es ist doch schön wenn man seine Fortschritte sieht und andere mit den Leckereien glücklich machen kann, nicht wahr? Mach weiter so!
      Ganz liebe Grüße Maren

  7. Chere Maren,
    du bist einfach die Beste!!! Ich backe leider seit Sommer nicht mehr 😦
    Ich muss strenge Diät machen vom Artzt geordnet. Aber ich habe schon 12 Kg runter und es geht mir gut. Trozdem freue ich mich wenn ich ein Post von Dir bekomme! Deine Foto sind wunderschön und die Törtchen shen so lecker. Bravo!
    Hast du schon gesehen das neue Buch von C.Felder nur über Buches de Noel?
    Sieht sehr gut und lecker aus. Ich habe schon vor eine zu machen mit Orangenblütenwassermousse. Hmmhmm…
    Ich wünsche Dir eine Schöne Adventszeit.
    Liebe Grüßs
    Manuela

    • Liebe Manuela,
      Wie schön von dir zu hören! Ich habe gerade in letzter Zeit manchmal an dich gedacht. Wie schade, dass deine Gesundheit dir Sorgen macht und du deshalb nicht mehr backen kannst bzw. magst.
      Das Buch von Christophe Felder liegt schon bei mir auf dem Tisch. Ich weiß allerdings nicht, ob ich es noch schaffe eine Bûche zu backen. Aber ich versuche es!!
      Ich wünsche dir gute Besserung und eine wundervolle Weihnachtszeit!
      Liebste Grüße Maren

  8. Waaaaahnsinnnn Maren,

    die Zipfel, Türmchen oder wie auch immer sie bezeichnet werden, sehen fantastisch aus!
    Ich verfolge ja nur einige wenige Blog‘s, aber was die Eleganz an Törtchen und Co betrifft, bist du echt die Queen!
    Danke für den Shop Hinweis, den kannte ich bisher noch garnicht.

    Hab einen schönen 1. Advent.

    Lieben Gruß
    Anita

    • Liebe Anita,
      Ich freue mich so sehr über deine lieben Worte! Danke, Danke, Danke!!
      Schön, dass ich dir einen Tipp geben konnte. Cardin Deko ist wirklich mein Lieblingsshop und sehr empfehlenswert.
      Ganz liebe Grüße Maren

Schreibe eine Antwort zu olesja Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s