Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Bekanntlich gibt es ja neben den bekannten Geschmacksrichtungen, die wir Menschen kennen, wie Süß, Sauer, Salzig und Bitter, inzwischen auch Umami. Nein, ich habe keine Tarte mit Umami Aroma gebacken! 😀 Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich davon überzeugt von einem Geschmackssinn für Knusprig gibt 😉 !
Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe manchmal einfach Appetit auf etwas Knuspriges. Ich liebe einfach dieses Crunchgefühl im Mund! Ja, ich weiß, ein Geschmackssinn ist das wohl nicht, aber immerhin eine Vorliebe 😉 . Und diese Vorliebe für Knuspriges teile ich mit meiner lieben Bloggerfreundin Sarah von Das Knusperstübchen. Viele von euch kennen sie bzw. ihren Blog bereits, denn sie ist überaus erfolgreich und das nicht ohne Grund ❤  . Wir kennen uns bereits aus frühesten Bloganfangstagen und seit einigen Jahren schon veranstaltet sie nun schon regelmäßig ein Blogevent mit Namen Knuspersommer, bei dem jeder mitmachen kann und in dem die verschiedensten Sommerrezepte zusammengetragen werden.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Ehrensache, dass ich auch in diesem Jahr wieder dabei bin 🙂 ! Und mit der Tradition eine Tarte zum Event mitzubringen, will ich auch diesmal nicht brechen. Ja, das Knuspern, das liebe ich nämlich an Tartes besonders. Und die heutige Tarte knuspert nicht nur durch den Mürbeteig, sondern durch herrlich kandierten Mandelkrokant. Selbstgemacht aus der Pfanne und absolut süchtigmachend lecker!

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Zwischen Tarteboden und Mandelkrokant verstecken sich aber noch drei zusätzliche Schichten, die auch nicht zu verachten sind! Als da wären eine Mandelfrangipaneschicht, eine Fruchtschicht aus Aprikosen, Physalis und frischen Johannisbeeren, gewürzt mit Zitronenthymian und einer umwerfenden Vanilleganache mit weißer Schokolade. Wer möchte da nicht zugreifen ? 😀

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

Zutaten für eine Tarteform* 11 x 35 cm mit Hebeboden

Vanilleganache (sollte am Tag zuvor zubereitet werden!)

  • 120 g weiße Kuvertüre
  • 80 g flüssige Sahne 35 %
  • 1 Vanilleschote
  • 190 g kalte flüssige Sahne 35%

Die weiße Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen (ca. 40 Grad). Die flüssige Sahne mit der Vanilleschote aufkochen. Die Vanilleschote entfernen und die heiße Sahne in drei Portionen zur geschmolzenen Kuvertüre geben. Zwischendurch immer glattrühren. Anschließend die kalte Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Ganache muss nun gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank verbleiben.

Mandelkrokant 

  • 100 g gehackte Mandeln
  • 60 g Zucker
  • 20 g Wasser

Die gehackten Mandeln kurz in der Pfanne anrösten. Herausnehmen und den Zucker und das Wasser hineingeben. Köcheln lassen bis 120 Grad (ein heller Sirup). Die Herdplatte nicht zu heiß einstellen! Die Mandeln zum kochenden Sirup hinzufügen und unter Rühren 2-3 Minuten goldbraun karamellisieren lassen. Das Mandelkrokant locker auf einem Blatt Backpapier verteilen und komplett abkühlen lassen. In einem gut verschlossenen Gläschen trocken (!) aufbewahren und nicht schon vorher alles aufnaschen 😉 !

Aprikosenkompott

  • 450 g Aprikosen, entsteint und in Stücke geschnitten
  • 100 g Physalis, geputzt und halbiert
  • Abrieb einer ½ Bio Zitrone
  • Saft einer Zitrone
  • 1 El. Zitronenthymianblättchen
  • Zucker – Menge nach Geschmack und Süße der Aprikosen
  • 1 El Speisestärke

Vorbereitete Aprikosen und Physalis zusammen mit der Zitrone, dem Zitronenthymian und Zucker in einem Topf zu Kompott köcheln lassen. Die Speisestärke mit ca. 2 Essl. kaltem Wasser verrühren und unter das Kompott geben. Kurz aufköcheln lassen bis das Kompott andickt. Vom Herd und das Kompott komplett abkühlen lassen. (Ich habe es nochmal durch ein Sieb passiert, aber ich finde, das ist nicht unbedingt nötig.)

Mandelmürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etwas Vanille
  • 130 g Mehl Type 550
  • 30 g (ca. 1/2 verschlagenes) Ei (restliches Ei für die Frangipane aufbewahren)
  • 1 Prise Salz

Butter und Puderzucker cremig rühren, anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit den Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen. Eine längliche Tarteform fetten und den Teig darin auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Ränder sauber abschneiden und die so vorbereitete Tarte für 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. In der Zwischenzeit die Mandelfrangipane zubereiten.

Mandelfrangipane

  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 20 g verschlagenes Ei (Rest vom Mürbeteig)
  • 40 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen und auf dem Boden der Tarte verstreichen. Im heißen Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und anschließend das Aprikosenkompott auf der Frangipaneschicht verteilen.

  • 50-100 g rote Johannisbeeren auf der Oberfläche verteilen.

Die Vanilleganache mit dem Mixgerät genau wie Schlagsahne, aber nur auf mittlerer Stufe, aufschlagen bis sie fest ist. Nicht zu lange! Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Tarte damit verzieren.

Kurz vor dem Servieren üppig mit Mandelkrokant bestreuen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept Mandelkrokant Tarte mit Aprikosenkompott & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & VanilleganacheMandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Natürlich kann man die Kompottfüllung auch variieren, je nach Jahreszeit und Fruchtangebot. Und auch die Nusssorte, die ihr verwendet, könnt ihr austauschen. Je nach Geschmack z.B. durch Haselnüsse, Pistazien oder Pecannüsse ersetzen. Den Krokant hätte ich einfach so weglöffeln können 😉 ! Gottseidank war genug da! Solltet ihr etwas übrig behalten, würde ich es in einem kleinen Marmeladengläschen aufbewahren. Ich nehme einfach lieber Glasbehälter als Plastikdosen, weil ich finde, dass das Aroma der Speisen darin besser erhalten bleibt.

Mandelkrokanttarte mit Aprikosen & Vanilleganache

Nun werde ich mal mein Rezept rasch bei der lieben Sarah abliefern. Auch ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, denn inzwischen sind schon ein paar Knuspersommer Rezepte zusammen gekommen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und sende euch ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle Vanilleganache: Bavette

*Affiliatelink 

 

22 Kommentare zu “Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott & Vanilleganache

  1. Liebe Maren,

    wenn ich diese Tarte mir anschaue, werde ich gleich schwach….Ich glaube es sogar sie zu schmecken….Sie ist bestimmt mehr als köstlich!!!! Ich werde aber noch die nächste Zeit mich vom Backen etwas zurück halten, denn nach meinen Geburtstag, wo ich etwas übertrieben habe, muss ich die Bremse ziehen…. So…, mit Sport, gesunde Ernährung und Süssigkeiten auf FAST null reduziert… Ab und an ein Keks oder Praline, aber mehr nicht! Wenn ich deine Rezepte nachbacke, dann kann ich nicht widerstehen!!!!!
    So wie immer, wird diese Phase nicht all zu lange dauern :))))…Ich bin ja einfach eine SÜßE…so wie du…. :-)))

    Noch einen schönen Abend liebe Maren und eine herzliche Umarmung

    Marianne

  2. Liebe Maren, jetzt habe ich so lange pausiert und nun schaue ich meinen Reader an und muss mir Deine wundervolle Knuspertarte anschauen, das ist nicht einfach. Ich liebe Aprikosentarte und Knusper sowieso, da könnte ich doch glatt in den Bildschirm beißen!
    Lieben Gruß Marlies

    • Wie schön, dass du mich hier gleich nach der Pause besuchst, liebe Marlies! Dieser Mandelkrokant macht absolut süchtig! Und mit Vanille und Aprikose kombiniert erst recht. Klasse, dass du es genauso gern magst.
      Ganz liebe Grüße
      Maren

  3. Liebe Maren!
    Das Rezept klingt einfach unglaublich lecker. Und ich habe den Verdacht, dies könnte sogar ich nachbacken, du bist eine solche Künstlerin, da bin ich meist chancenlos😊. Ich lese immer nur und bewundere die Bilder mit offenem Mund…
    Ich werde also hier mal mein Glück versuchen!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      du solltest es unbedingt ausprobieren! Auch wenn dann vielleicht nicht immer alles so aussieht wie auf den Fotos hier, der Geschmack ist doch entscheidend, finde ich. Wag dich ruhig heran! Ich tue nichts anderes! Und nach und nach wird man immer besser! Die Liebe zum Backen macht’s 😉
      Liebe Grüße Maren

  4. Liebe Maren
    Ich bin total verliebt in deinen Blog
    Deine Rezepte sind der Wahnsinn. Du hast wirklich unglaubliches Talent für diese köstlich kombinierten Kreationen. Da steckt soviel Liebe mit drinnen 😍
    Warum gibt man denn bei dem Ganache zum Schluss nochmal kalte Sahne mit dazu? Wirkt sich das anders aus als wenn sie auch gekocht dazu gegeben wird? Das interessiert mich wirklich.

    Alles Liebe
    Andrea

    • Liebe Andrea,
      das freut mich total! Vielen Dank! Ich liebe einfach das Experimentieren und freue mich genau wie meine Leser, wenn alles geklappt hat.
      Das Rezept der Vanilleganache habe ich von Bavette, einem meiner Lieblingsblogs, der von einem spanischen Pâtissier geschrieben wird. Ich denke, der Grund für diese Vorgehensweise ist das Emulgieren der warmen Zutaten mit dem Mixstab. Das ergibt wohl eine cremigere Beschaffenheit der Ganache. Ist eine Vermutung 😉 . Man müsste mal testen, wie der Unterschied wäre.

      Liebe Grüße Maren

  5. Pingback: Mandelkrokanttarte mit Aprikosenkompott | Wellness und Lebensstilberatung C.Döll

  6. Maren, diese drei Füllungen klingen himmlisch! Mir läuft beim Lesen das Wasser im Mund zusammen, wie man so schön sagt 🙂 ! Und bei Krokant kann ich sowieso nicht widerstehen!
    Die Tarte ist außerdem so schön, dass ich Hemmungen hätte, ein Eck hineinzuknabbern 🙂 ! Dein Backkünste sind einfach grandios!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Eva

  7. Wunderschön anzusehen und sicher wie immer sehhhr lecker, ich freue mich aufs nachbacken 🙂 Morgen steht bei mir erstmal deine Pflaumenschnitte mit Haselnüssen und Schokosahne auf dem Plan, darauf freue ich mich mega und bin sehr gespannt 🙂 Ein tolles Wochenende wünscht Dir Petra, mit einem dicken Dankeschön für das schöne Rezept 🙂

  8. Liebe Malu,
    ich bin vor einiger Zeit auf deinen Blog gestossen, dieser Art von Materie habe ich mich bislang nicht zugewandt 🙂 Und ich muss sagen, mir ist etwas entgangen. Seit ich „dich“ gefunden habe, bin ich nur am nachbacken. Ich habe immer schon viel und gerne gebacken und meine auch, es gut zu können 🙂 aber das was du zauberst, ist einfach genial. Aktuell bin ich den vielen kleinen Törtchen verfallen, aber diese Aprikosentarte wird wohl am Wochenende unseren – hoffentlich – Gartentisch schmücken. Ich danke dir für deine Inspirationen und freue mich schon auf viele weitere Ideen.
    Schöne Grüße aus dem fernen Österreich 🙂

    • Liebe Gertrud,
      was freue ich mich über deine lieben Worte!! Das ist soo motivierend! Weißt du, mir ging es eigentlich ähnlich. Ich habe auch immer gern gebacken und gekocht. Doch irgendwann „stolperte“ ich über die angeblich so schwierig herzustellenden Macarons. Und spätestens, als ich in Paris meine Nase an den Schaufenstern der Pâtisserien plattgedrückt habe, war es um mich geschehen und mein Ehrgeiz geweckt 😀 . Wie schön, dass es dir ähnlich geht.

      Ich grüße dich aus dem hohen Norden!
      Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s