Himbeer-Matcha Törtchen

Der Beitrag enthält Werbung – Mit diesen Törtchen zieht nun endgültig der Sommer mit seinen herrlichen Farben hier ein. Grün  wie Gras oder besser grün wie Matcha, gepaart mit Himbeeren – Rosarot  als frische Früchte, als Himbeermousse oder Fruchtgelee. Eine cremige Vanilleschicht hat sich, gut versteckt, dazugesellt und trägt zum runden Geschmack bei.

Himbeer-Matcha Törtchen Ganz ähnliche Törtchen haben meine Tochter Tessa und ich bereits vor zwei Jahren in Paris in der Pâtisserie des rêves gegessen – und nie vergessen! Damals noch mit dem Vorbehalt bestellt, dass ich ja eigentlich keinen Matcha Tee mag, waren Tessa und ich  so begeistert vom Äußeren der Törtchen, dass wir uns trotzdem eines zum Probieren bestellten. Wir waren erstaunt und gleichsam begeistert! Dieses etwas herbe Matchapulver korrespondierte einfach hinreißend zu den süßen Himbeeren. Ich mag also doch Matcha! 😉Himbeer-Matcha Törtchen Dies ist nicht das Originalrezept! Ich habe einfach nur versucht, mich zu erinnern und zumindest etwas Ähnliches zu kreieren. Wie immer habe ich einfach einmal angefangen und eines nachmittags die Himbeer-Vanillefüllungen für die Törtchen vorbereitet. Habe meine Rezepte durchforstet und mir Gedanken gemacht, ob ich es wohl hinbekomme, dass der Biskuit diese tolle Matchaschicht bei sich behält :-D.

Himbeer-Matcha Törtchen Ich wählte das Mandelbiskuitrezept von Matthias Ludwigs, weil ich damit beste Erfahrungen gemacht habe, übersiebte den frischen Biskuit mit Matcha und schnitt ihn in Streifen.  Dann bereitete eine herrliche Himbeermousse mit italienischer Meringue vor , „baute“ die Törtchen in Dessertringen zusammen und versenkte den eingefrorenen Himbeer-Vanillekern in der Mousse. Nun noch ein paar Stunden in den Kühlschrank und dann wurde es spannend. Würden meine Törtchen den Pariser Vorbilder ähneln?Himbeer-Matcha Törtchen

Der Moment, in dem man dann die Dessertinge und die Folie entfernt, die Törtchen anschneidet und alles ist so wie man es sich vorgestellt hat – einfach unvergleichlich! Was habe ich mich gefreut! ❤  Klar, es ist nicht das Original und ich möchte mir auch nicht anmaßen, dass meine Törtchen da herankommen, doch ich war mehr als zufrieden und glaubt mir: Sie schmecken einfach himmlisch!

Himbeer-Matcha Törtchen

Himbeer-Matcha Törtchen

Zutaten für 6 Törtchen –  6 Dessertringe* 7,5 cm Ø / H 5,5 cm

Himbeer-Vanille Einlage 

Diese sollten am Tag zuvor zubereitet werden. Ich habe eine Silikon-Minimuffinform* verwendet

1.Schicht

  • 100 g Himbeerpüree (ohne Kerne)
  • 15 g Zucker
  • 1 Bl. Gelatine
  • 1 Teel. Rosenwasser (optional)

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Ein Drittel des Himbeerpürees zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Vom Herd nehmen und nach und nach das restliche Himbeerpüree und das Rosenwasser unterrühren. Die Fruchtmasse ca. 1 cm hoch in sechs Vertiefungen der Silikonform verteilen und 1-2 Std. einfrieren.2. Schicht

  • 90 g Sahne
  • 1 Eigelb
  • 10 g Zucker
  • etwas echte Vanille
  • 1 Blatt Gelatine
  • 20 g weiße Schokolade, fein gehackt

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit der Vanille in einem kleinen Topf aufkochen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Die heiße Sahne unter stetigem Rühren zur Eigelbmasse geben. Alles zurück in den Topf füllen, unter Rühren und bei milder Hitze bis auf 85 Grad bringen (nicht mehr!). Die Vanillecreme dickt jetzt etwas an. Sofort vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Die Creme über die gehackte Schokolade gießen und glattrühren. Leicht abkühlen lassen und auf die sechs, mit gefrorenem Himbeerpüree gefüllten, Vertiefungen verteilen. Die Form abdecken und erneut, am besten über Nacht, einfrieren.

Mandelbiskuit (M. Ludwigs) mit Matcha

  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Ei Gr. M
  • 2 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 45 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 20 g flüssige Butter
  • ca. 2-3 El. Matchatee (ich habe Aiya Tsuki¹ verwendet)

Den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Ein flaches Backblech o.ä.  mit einer Silikonmatte* auslegen. Die Butter schmelzen. – Mandeln, Puderzucker, Ei und Eigelb hellschaumig schlagen. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen. Dann den restlichen Eischnee darauf geben, mit dem Mehl übersieben und alles vorsichtig unterheben. Zwischendurch einen Esslöffel Teig mit der flüssigen Butter verrühren und ebenfalls unterziehen. Den Teig gleichmäßig auf der gesamten Silikonmatte ausstreichen und ca. 10-12 Minuten backen. Anschließend 5-10 Minuten abkühlen lassen und dann auf ein Backpapier stürzen. Die Silikonmatte vorsichtig abziehen. Den Biskuit auf der Seite großzügig mit dem Matchatee übersieben. Der Biskuit sollte dafür frisch, aber nicht mehr warm sein! Ein Blatt Backpapier darüberlegen und mit den Händen den Matcha sanft an den Biskuit drücken. Backpapier wieder abziehen. Anschließend vorsichtig mit einem scharfen Messer und einem großen Lineal sechs Streifen von 4 cm Breite und ca. 20-21 cm Länge schneiden, sowie sechs Kreise von ca. 4-5 cm Durchmesser für den Boden der Törtchen ausstechen. Vorsichtig vorgehen, damit der Matchatee nicht von der Biskuitoberfläche abgeschüttelt wird 😉 .

Himbeermousse

  • 5 Blätter Gelatine
  • 70 g Eiweiß (ca. 2 Eier)
  • 30 g Wasser
  • 125 g Zucker
  • 210 g Himbeerpüree (ohne Kerne)
  • 1 El. Zitronensaft
  • 140 g Schlagsahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen – Dann zunächst eine italienische Meringue zubereiten: Dafür den Zucker und das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Das Eiweiß in eine fettfreie Schüssel füllen. Wenn der Zuckersirup ca. 115 Grad erreicht hat, anfangen das Eiweiß mit dem Mixgerät zu schlagen. Hat der Sirup 120 Grad erreicht, wird er in dünnem Strahl unter ständigem, schnellen Mixen in en Eischnee eingerührt. Weitermixen bis die Meringue auf mindestens 30 Grad heruntergekühlt ist. Kurz beiseite stellen. – Himbeerpüree mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Ein Drittel der Himbeermasse in einem Topf erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Nach und nach mit dem restlichen Fruchtpüree verrühren. Die Sahne cremig schlagen und unter die Himbeermasse ziehen, anschließend sogleich auch die Meringue unterheben. Die Himbeermousse am besten in einen großen Einmal-Spritzbeutel füllen. Es geht aber auch ohne ;-).

Aufbau

Die sechs Dessertringe auf einen flachen Teller oder ein Tablett stellen und mit Tortenrandfolie* o. ä. auslegen. Die vorbereiteten Biskuitstreifen vorsichtig mit der Matchaseite nach außen in die Ringe einpassen. Die schmalen Schnittkanten sollten möglichst aufeinandertreffen. Einen Biskuitkreis als Boden einlegen. Eine 1-2 cm dicke Schicht Himbeermousse einfüllen. Die gefrorenen Himbeer-Vanille Einlagen aus der Silikonform befreien und mit der Vanilleschicht nach unten in die Mousse drücken. Anschließend die Törtchen bis ca. 1 cm über dem Biskuitrand hinaus mit Himbeermousse auffüllen. Die Törtchen in den Kühlschrank stellen bis die Mousse fest geworden ist (gerne über Nacht).

  • 3-4 El. Himbeergelee (selbstgemacht oder gekauft)
  •  frische Himbeeren
  • ggf.  Perlglanzpuder*
  • z. B. Verbenenblättchen

Die Ringe vor dem Servieren von den Törtchen abziehen und die Tortenrandfolie entfernen. Das Himbeergelee etwas erwärmen, damit es sich besser verarbeiten lässt (Microwelle). Etwas Gelee auf der Himbeermousse Oberfläche verteilen und frische Himbeeren darauf setzen. Mit Perlglanzpuder bestäuben und mit einem Verbenenblättchen dekorieren oder einfach nach eigenem Wunsch garnieren.Die Törtchen halten sich in einem gut verschlossenem Gefäß problemlos 1-2 Tage im Kühlschrank.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezept - Himbeer-Matcha Törtchen // MaLu's Köstlichkeiten

Himbeer-Matcha Törtchen

Schön ist auch, dass die Törtchen sich mindestens 1-2 Tage im Kühlschrank halten. Ihr wisst ja, ich mag keinen Stress wenn der Besuch vor der Tür steht 😉 . Lieber in Ruhe alles vorbereiten und dann „aus dem Hut zaubern“! Mein Mann fragte, wie ich es denn den dunklen Streifen zwischen Himbeermousse und Matchabiskuit hinbekommen hätte?! 😀 Der entsteht durch die Feuchtigkeit der Mousse einfach mal von selbst! Praktisch, nicht? 😉Himbeer-Matcha Törtchen Da wir am Wochenende einerseits das schöne Wetter genossen haben und andererseits an einer tollen Stadtführung teilgenommen haben (davon ein anderes Mal mehr 😉 ), erscheint das heutige Rezept ausnahmsweise einmal an einem Montag. Manchmal muss man eben Prioritäten setzen 😀 !Himbeer-Matcha EntremetNun wünsche ich euch noch eine schöne Woche. Habt ihr Urlaub – genießt ihn! Müsst ihr arbeiten – versüßt euch den Alltag 😉 .

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu 

 

*Affiliatelink/Werbelink

¹Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit aiya-Tee.

19 Kommentare zu “Himbeer-Matcha Törtchen

  1. Liebe Maren,

    Was für eine herrliche Kreation! Allein diese Farbkombination ist so traumhaft schön😍 Ich bin ganz hin und weg . Das Innere sieht so lecker aus, ich bin überzeugt, die schmecken mindestens so lecker, wie die Vorbilder aus Paris! Viele liebe Grüße, Claudia 😘🙋🏻

  2. Liebe Maren,

    ich bin über Instagram auf Deinem Blog gelandet und bin hin und weg von Deinen tollen Kreationen. Alleine dieses Matcha-Törtchen ist der Himmel auf Erden. Ich backe ausschließlich vegan, lasse mich aber liebend gerne von allen Seiten inspirieren – das gelingt hier bei Dir total. Danke dafür!

    Süße Grüße
    Brigitte

    • Liebe Brigitte,
      Sei herzlich willkommen! Ich habe leider nur ganz wenig Ahnung vom veganen Backen, finde es aber sehr interessant. Und wie ich auf deinem Blog gesehen habe, bist du eine Meisterin darin. Schön, dass ich dich trotz Sahne, Eiern und Butter inspirieren kann. 😉
      Liebe Grüße Maren

  3. Was für ein Traum! Du scheinst viel mit Silikonformen zu arbeiten. Ich bin da irgendwie noch unschlüssig aber wenn ich Deine Ergebnisse sehe, komme ich ins Schwärmen!

  4. Liebe Maren,

    das Warten auf das Wochenendrezept von dir hat sich wieder voll gelohnt!!!!
    Was für eine Pracht!!! Ein echtes Kunstwerk!!!! Ich freue mich diese wunderbare Törtchen bald auf meinen Programm zu nehmen….Demnächst habe ich Urlaub, und da mein Mann mit seinem neue Hüfte noch nicht “ springen “ kann, werde ich meist zu Hause sein und sicherlich das eine oder andere backen!!! :-))) Am 4.August habe ich auch Geburtstag, da muss ich gut gewappnet sein:-)))Die Erwartungen meiner Freunde und Familie sind schon groß, nachdem ich nur tolle Maren- Rezepte geliefert habe….Hihihi…irgendwie ist nicht immer vorteilhaft!!! So banale, einfache Kuchen die aber auch schmecken, kommen ja kaum noch auf dem Tisch…
    Mehr Sorgen mache ich mir wegen backen für die Praxis: wir sind 11 Ärzte und 26 Arzthelferinnen…Da reicht mein Urlaub bis Ende Juli und mein Gefrierfach nicht für so viele Köpfe…ich werde doch auch mal was einfaches zaubern müssen….:-(((

    Ich freue mich dass jetzt Himbeeren bei dir an der Reihe kommen…ich liebe sie über alles, in jeder Form….Ich möchte noch mehr davon!!!! :-))))
    Wie gerne würde ich über deine Schultern schauen was du jetzt wieder zauberst…kann kaum erwarten…

    Liebsten Grüßen an die fleißige Maren und noch einen gemütlichen, sturmfreien Abend
    Marianne

    • Liebste Marianne,
      Wie schön, dass ich dich wieder begeistern konnte. Diese Törtchen haben auch mich richtig glücklich gemacht.
      Weißt du, wenn ich Geburtstag feiere, kommen auch immer zusätzlich ganz normale und einfache Backwaren auf den Tisch. Die sind doch nicht weniger lecker! Mein Patisseriefaible ist ja ein Hobby und eine geliebte Passion. Aber gerade jetzt im Sommer will man ja auch nicht nur in der Küche stehen, sondern auch den Garten genießen oder ans Meer fahren. Aber so ein bis zwei schicke Torten oder Törtchen, das ist doch auch schon ein toller Hingucker auf dem Kaffeetisch! Also mach dir keinen Stress, liebe Marianne. ❤️

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Maren

  5. Liebe Maren, deine Matcha-Himbeer-Törtchen sind (wie stets) ein echter Augenschmaus! Und auch geschmacklich waren sie ganz sicher hervorragend. Ich hoffe, ich fühle mich endlich auch wieder einmal zum Backen inspiriert, viel mehr als Hobnobs habe ich in den letzten Wochen trotz funktionierendem Backofen nicht zustande gebracht…
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Vielen Dank, liebe Eva! Ich merke aber auch, dass meine Backlust jetzt im Sommer etwas erlahmt. Das ist wohl normal. Ich würde mich freuen, mal wieder eine schicke Torte bei dir zu entdecken 🙂 .
      Liebe Grüße Maren

  6. Liebe Maren,
    da sind dir wieder mal feine Törtchen geglückt! Wenn du so weiter machst, musst du gar nicht mehr nach Paris fahren, weil du die Köstlichkeiten eh daheim genießen kannst 😉 ! Außer vielleicht zum Inspirieren und Anregungen-holen 🙂 !
    Liebe Grüße
    Eva

    • Ach Eva, da ist noch viiiieel Luft nach oben. Aber ich freue mich natürlich immer, wenn mir etwas so gelingt, wie ich es erhofft habe. Aber wem geht das nicht so?
      Ich wünsche mir so sehr, bald mal wieder nach Paris zu kommen. Drück die Daumen, dass es dieses Jahr noch klappt.

      Liebe Grüße Maren

  7. …..wieder eine Herausforderung deine hübschen Törtchen 🙂 Sehr sehr schön 🙂 Liebe Grüße von Petra

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s