Cremige Karamell-Erdnuss Tarte mit gerösteten Nüssen

So, nun wird’s aber höchste Zeit für eine neue Leckerei!

Der Grund für den kleinen Aussetzer hier ist der, dass wir das vergangene Wochenende in Hamburg bei meiner Tochter verbracht haben. Und das bei herrlichstem Frühlingswetter!  Ja ja, wenn Engel reisen 😉 ! Man glaubt es gar nicht, dass wir dort zwischendurch sogar geschwitzt haben in unseren Wintermänteln, denn in dieser Woche ist es hier nun wieder so kalt geworden.

Am Freitag wurde im VIENNA, unserem absoluten Lieblingslokal, fürstlich geschlemmt und gebührend auf den Geburtstag meiner Tochter angestoßen 😉 . Samstag sind wir nach einem köstlichen Frühstück bei meiner Tochter, gemütlich durchs frühlingshafte Altona gebummelt, über die Marktzeit in der Fabrik geschlendert und  haben im Frischeparadies, in der Großen Elbstraße, meinen Fruchtpüreevorrat aufgefüllt. Danach galt es dann, bei Tessa eine sensationell leckere Kuchenschlacht zu schlagen 😀 ! Meine Tochter tritt da wohl in meine Fußstapfen, würde ich sagen! Hier ein kleines Handyfoto als Beweis für ihr Talent.

Jetzt könnt ihr euch vorstellen, dass ich nicht dazu gekommen bin, ein neues Rezept mit euch zu teilen. Dabei habe ich gebacken! Sogar eine ganze Menge! Tja, und hier hätten wir dann schon einmal eines der Projekte: Eine Tarte Caramel et fruit sec – eine Karamelltarte mit Nüssen und Kakaonips.

Dieses Rezept von Christophe Adam hatte ich bereits länger auf meiner Nachbackliste: Da ich aber mal wieder Lust auf Erdnüsse, meine (inzwischen nicht mehr so heimlichen) Leidenschaft hatte, ersetzte ich die vorgegebenen Hasel- und Pecannüsse durch meine Lieblinge und gab zusätzlich etwas Erdnussbutter in die Karamell-Mascarpone Creme.  Dies stellte sich als eine gute Idee heraus, denn das Ergebnis war gleichsam köstlich!! Ein klein wenig erinnert das Ganze nun an Snickers, nur viiiieeel feiner!

Und das Tolle ist, dass der golden gebackene Mürbeteig auch nach einem Tag im Kühlschrank noch knusprig bleibt und der himmlischen Creme einen köstlichen Rahmen gibt. Da möchte man doch gleich zur Kuchengabel greifen, oder? 😉  Aber erstmal gibt’s jetzt das Rezept …

Karamell-Erdnuss Tarte

Für eine Tarteform mit Hebeboden* 22-24 cm Ø

Karamell-Mascarpone Creme:

  • 125 g feiner Zucker
  • 160 g Sahne 35 %
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • 80 g Butter in Würfeln
  • 3 g Gelatine (2 Blätter)
  • 60 g Erdnussbutter
  • 180 g Mascarpone

karamell-mascarpone-creme

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Währenddessen die Sahne mit dem Salz in einem anderen Topf erhitzen. Wenn der Zucker bernsteinfarben karamellisiert ist, die heiße Sahne hinzugießen und gut rühren (Hitze reduzieren). Vorsicht! Die Sahne kocht sprudelnd hoch – Verbrennungsgefahr!! Nach und nach die Butterwürfel unterrühren und mit einem Stabmixer aufemulgieren. Die Gelatine im Karamell auflösen und auf 40 Grad abkühlen lassen. –  In einer Schüssel die Mascarpone mit der Erdnussbutter verrühren, das Karamell hinzufügen und alles zu einer glatten Creme verrühren. Die Oberfläche der Creme mit Frischhaltefolie bedecken und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Mürbeteig:

  • 65 g weiche Butter
  • 45 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 30 g verschlagenes Ei (ca. ½ Ei)
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl

mu%cc%88rbeteig

Butter und Puderzucker verrühren, die restlichen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend auf einer bemehlten Oberfläche 3 mm dick ausrollen, in eine gefettete Tarteform einlegen und den Boden der Tarte mit einer Gabel mehrfach einstechen. Das verhindert später das Aufgehen des Teiges. Die so vorbereitete Tarte für ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen (dieser Vorgang erspart das Blindbacken). Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nach der Ruhezeit die Tarte im heißen Backofen ca. 20-25 Minuten schön goldbraun backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Karamellguss

  • 100 g feiner Zucker
  • 30 g Glucosesirup*
  • 35 g Wasser
  • 215 g Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Vollmilchkuvertüre* (fein gehackt oder Callets)
  • 2,5 g Gelatine (1½ Blätter)

karamellguss

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Schokolade ggf. fein hacken. Zucker, Glucose und Wasser auf mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Parallel dazu in einem separaten Topf die Sahne mit dem Salz erhitzen. Hat das Karamell eine Bernsteinfarbe angenommen, die heiße Sahne einrühren -> siehe Beschreibung für die Karamellcreme oben!  Das fertige Karamell einige Minuten stehen lassen und dann über die fein gehackte Schokolade gießen. Mit einem Stabmixer aufemulgieren und die Gelatine unterrühren. Den Guss handwarm abkühlen lassen.

Fertigstellung:

Die Karamell-Mascarpone Creme aus dem Kühlschrank nehmen und auf den Boden der Tarte verstreichen oder in einen Spritzbeutel füllen und spiralförmig in die Tarte spritzen. Die Oberfläche schön glatt machen! Die Cremeschicht sollte 2-3 mm unter dem Tarterand enden (damit noch Platz für den Karamellguss ist).Den handwarm abgekühlten Karamellguss auf der Tarte verteilen und diese in den Kühlschrank stellen.

aufbau-karamell-erdnuss-tarte

  • 50 g gesalzene Erdnüsse
  • 30 g feiner Zucker
  • 10 g gehackte Mandeln
  • 10 g Kakaonips*

karamell-erdnuss-tarte-40Zucker in einer Pfanne schmelzen. Die Erdnüsse hinzufügen und rühren bis sie karamellisieren. Auf Backpapier oder einer Silikonmatte verteilen und abkühlen lassen. – Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Zusätze goldbraun rösten.garnitur-karamell-erdnusstarteDie karamellisierten Erdnüsse, die gehackten Mandeln und die Kakaonips auf der Tarteoberfläche verteilen. Die Tarte kann nun serviert werden, ist aber auch am nächsten Tag noch sehr schön knusprig. Bitte im Kühlschrank lagern!

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

*MaLu's-PDF-Rezept

Das war ja eine Tarte für mich, sage ich euch! Mmmh! Endlich konnte ich meiner Erdnusslust wieder fröhnen 😀 !

So einen Mini-Ausflug über’s Wochenende sollte man eigentlich viel öfter einmal unternehmen. Es sind so kleine Fluchten aus dem Alltagstrott, die Körper und Seele gut tun.  Und Zeit mit den Lieblingsmenschen zu verbringen, ist sowieso Gold wert, oder?

In diesem Sinne wünsche ich euch nun ein himmlisches Wochenende! Macht es euch schön und seid  ganz lieb gegrüßt!

Eure MaLu

♥♥♥

 

 

Adaption der Tarte Caramel et fruit sec – Christophe Adam

* Affiliate Link

28 Kommentare zu “Cremige Karamell-Erdnuss Tarte mit gerösteten Nüssen

  1. Liebe Maren, ich hab s gemacht 11 kleine Tarteletts,von dem Karamellguss hab ich noch was übrig.Geschmacklich sehr ausgewogen, beim nächsten mal probiere ich noch eine feine Bisguitschicht einzuarbeiten.Ich habe sogar ein Foto aber weiss leider nicht wie man es einstellt…Lg olesja

    • Hallo olesja, vielen Dank für die Rückmeldung! Wie schön, dass sie dir geschmeckt haben. Wenn du magst, schicke mir doch ein Foto per Mail. Dann stelle ich dein Werk in die Nachgebacken Galerie 😊.

      Liebe Grüße Maren

  2. Traumhaft, Maren! Du hast mir doch hoffentlich noch ein Stückchen aufgehoben??? Ich liebe Karamell und komme immer noch nicht so recht zum Backen (außer Hobnobs, die mache ich wöchentlich). Woran es liegt? Am Zeitmangel jedenfalls nicht. Vielleicht bringt der Frühling Besserung?
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Ach, Eva! Wenn du im Moment mehr Lust auf’s abkochen hast, ist es doch okay. Zur Zeit sind sowieso viele am Fasten oder meiden Zucker. Ich versuche auch ein bisschen darauf zu achten, aber einmal die Woche wird lecker gebacken 😊.
      Liebe Grüße Maren

  3. Ein tolles Rezept, ich möchte heute noch nachbacken,allerdings werde ich es in mini tartelettförmchen machen. Nur die Erdnussbutter werde ich durch Praline ersetzen..

  4. Liebe Maren,
    unglaublich lecker und edel schaut diese Tarte aus. So wie immer, ich freue mich
    absolut auf jeden deiner Beiträge und ich hoffe, dass dir deine Ideen noch lange nicht ausgehen. Schön, dass auch deine Tochter die Freude und die Lust am Backen geerbt hat. Ich wünsche euch Beiden alles Gute dabei und viele tolle Glanzstücke.
    Habt noch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße
    Irmi

    • Liebste Irmi,
      Und ich freue mich wie verrückt über so liebe Kommentare wie deinen! Ganz,ganz lieben Dank ❤
      Ja, es ist wirklich schön zu sehen, wenn die Kinder die gleichen Fertigkeiten und Leidenschaften haben.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Hier war heute herrliches Frühlingswetter.
      Liebe Grüße Maren

  5. Liebe Maren,
    Wieder eine Tarte zum Verlieben….Es sieht winderschön aus…Ich weiss warum ich dir immer treu bleibe…Jede deiner Kreationen ist ein Hammer!
    Mach bitte weiter so!!
    Ich habe eben wieder die Schokolade- Kuppeltörtchen mit Baileys und die Estragontörtchen( aber mit Heidelbeeren) gebacken.. Ich bekomme morgen Besuch und bin gespannt auf die Reaktion der Gäste…Sie kennen noch nichts von dir…
    Was ich dann von deinem umfangreicher Repertoir backe weiss ich noch nicht…Sag ich doch, die Wahl fällt einem immer schwerer… Aber gerade darum lieben wir dich alle: weil du uns jedesmal verzauberst…
    Ganz herzliche Grüsse und Gute Nacht
    Marianne

    • Liebste Marianne,
      Vielen, vielen Dank!!!
      Die Estragontörtchen mit Heidelbeeren – das hört sich auch richtig lecker an. Es macht mich wirklich stolz, wenn du deine Gäste mit Köstlichkeiten von meinem Blog verwöhnst. Du bist aber auch wirklich talentiert, was man es auch in der Nachgebacken Galerie bewundern kann.
      Hab ein feines Wochenende und fühl dich gedrückt
      Maren

      • Liebe Maren,

        wie üblich, deine Törtchen waren ein Riesenerfolg!!! Meine Gäste waren hin und weg…und zwischen Schokolade und der Leichtigkeit der Estragon Törtchen konnten sich nicht entscheiden für den „Sieger“…
        Ich habe zum Glück für heute Nachmittag noch 1 von jedem, so dass ich sie mit meinem Mann zum Kaffee teilen werde…und richtig genießen….
        Danke noch für dein Lob, es macht mich sehr stolz..:-)))
        Einen gemütlichen Nachmittag dir auch mit dem Karamell -Wunder, du hast bestimmt noch was übrig, oder??? Außer dass du wieder, so großzügig wie du bist , Freunde und Nachbaren eingeladen hast…

        Marianne

  6. Diese glänzende Caramelcreme sieht richtig zum reinbeißen! Mmhmmhhm!!!!!!
    Ich habe mich entschieden eine Zuckerpause bis Ostern zu machen…. Aber trozdem sind deine Fotos wunderschön. Toll dass deine Tochter deine Begeisterung für die Patisserie mitgenommen hat.
    Liebe Grüße et a bientot
    Mataton

    • Liebe Manuela,
      Ich bewundere deine Konsequenz. Ich glaube, ich würde wohl schwach werden. Aber nach Ostern kann man die Tarte ja immer noch backen 😉.
      Ich freue mich auch, dass meine Tochter die Backleidenschaft mit mir teilt. Sie ist wirklich talentiert, auch beim Kochen.

      Liebe Grüße Maren

  7. Oh!!! Ich schmelze dahin, gerade habe ich richtig Appetit auf einen besonderen Nachtisch, denn es gab gerade den ersten grünen Spargel, der erstaunlich gut schmeckte. Da hätte Deine Tarte perfekt hinterher gepasst. Was mache ich nun? Und erst die schönen Torten bei Deiner Tochter, das ist eine Qual, Maren!
    Trotzdem lieben Gruß Marlies

    • Ach, liebe Marlies! Wie gern würde ich dir ein großes Stück der Tarte herüberreichen. Als Nachtisch nach grünem Spargel wäre sie perfekt. Mmmh, grüner Spargel! Das klingt auch lecker. Man sehnt sich wirklich nach dem Frühling und nach frisch geerntetem Gemüse, nicht wahr?
      Ich hoffe, dass es dir jeden Tag besser geht. Die Frühlingssonne wird dabei sicher hilfreich sein.
      Liebe Grüße Maren

      • Dankeschön liebe Maren, ich nehme das virtuelle Kuchenstück gerne an. Mir geht es wirklich schon viel besser, seitdem ich das Medikament nicht mehr nehme. Nun warte ich darauf, was mein Termin am Dienstag im UKE mir bringen wird. Habe natürlich Angst davor. Aber der Frühling schreitet unaufhaltsam voran wie du schon sagst, und das motiviert doch sehr.
        Einen schönen sonnigen Sonntag noch, lieben Gruß Marlies

  8. Liebe Maren,
    mit dieser Tarte erwischt du mich; ich glaube, das weißt du eh 😉 ! Karamell, Erdnüsse, Schokolade, das sind lauter Lieblingszutaten von mir. Und schon wieder so spannend kombiniert – Karamell in Creme und Guss, das klingt göttlich!
    Schön, dass deine Tochter deine Liebe und dein Talent zum Backen geerbt hat! Da darf man ruhig mal die stolze Mama sein 🙂 !
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Eva

    • Liebe Eva,
      Ja, ich habe auch immerzu an dich gedacht, während ich sie zubereitet habe. Da sind wir uns einig, nicht wahr? Die Tarte ist aber auch ein Leckerbissen.
      Hab ein feines Wochenende. Bei uns scheint es Frühling werden zu wollen 😊
      Liebe Grüße Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s