Kirsch-Bananen Törtchen in Dekorbiskuit

Neben meinem Schreibtisch hängt ein Kalender mit Törtchenmotiven. Jetzt sagt ihr euch sicher: Wie sollte es auch anders sein! Diese Backverrückte muss sich natürlich auch noch Rezepte an die Wand hängen! 😀kiba-to%cc%88rtchen-2Ja, ihr habt recht! 😀 Aber ich liebe Inspiration und dieser Kalender von Törtchen Törtchen aus Köln, der Pâtisserie von Matthias Ludwigs, den wir alle aus „Das große Backen“ und anderen TV Produktionen kennen, liefert reichlich davon. Überhaupt waren die Bücher von M. Ludwigs, die ersten dieser Art, die in mein inzwischen brechend volles Bücherregal einzogen. Erste Törtchenrezepte auf diesem Blog habe ich nach seinen Rezepten nachgebacken. Und als meine fleißige Bloggerkollegin Mari zu ihrem Geburtstag auch noch so tolle Törtchen zubereitete klick , war ich endgültig angesteckt.kiba-to%cc%88rtchen-1

Auch für dieses Kirsch-Bananentörtchen habe ich mir Inspiration von Matthias Ludwigs geholt. Irgendwann, habe ich mir vorgenommen, werde ich noch einmal einen Pâtisseriekurs bei Törtchen Törtchen in Köln belegen und den Meister vielleicht persönlich kennen lernen.

kiba-to%cc%88rtchen-4

Ich mag die Kombination Kirsch-Banane total gern. Ihr kennt sicher auch alle  Kiba Saft. Den bestelle ich mir gern mal statt Dessert oder wenn wir ins Kino gehen.  Heute serviere ich euch die Kombi mal in Törtchenform, eingekleidet in einen Dekorbiskuit im Streifenlook. Gefüllt sind die Törtchen mit zwei Joghurtmousses aus Kirschen und Bananen, mit einem Kirschfruchtspiegel obenauf.

kiba-to%cc%88rtchen-5

Kirsch-Bananen Törtchen

Für 6 Dessertringe* mit 7 cm Ø

Rote Strukturmasse

  • 60 g geschmolzene Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 50 g Mehl
  • rote Lebensmittelfarbe (ich habe Gelfarbe von Wilton benutzt)

Butter und Puderzucker gut verrühren. Das (ungeschlagene) Eiweiß hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Das Mehl einmelieren und Lebensmittelfarbe in gewünschter Farbe hinzufügen.

strukturmasse

Den Teig mit einer großen Palette oder einer Teigkarte 1-2 mm gleichmäßig dünn auf eine 30×40 cm Silikonmatte* streichen (Backpapier geht auch). Mit einem Zahnspachtel* (gibt’s günstig im Baumarkt 😉 )  diagonal durch die farbige Masse streichen, so dass ein Streifenmuster entsteht. Die Silikonmatte/ das Backpapier auf einer Platte liegend für mindestens ½ Stunde in den Gefrierschrank legen, damit das Muster später nicht durch den Biskuitteig verschmiert. In der Zwischenzeit den Biskuit zubereiten.

Biskuit

  • 3 Eiweiß Gr.L
  • 40 g Zucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Ei Gr. L
  • 2 Eigelb Gr. L
  • 70 g Mehl
  • 20 g flüssige Butter

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und beiseite stellen. Das Eiweiß und den Zucker steif schlagen und kurz zur Seite stellen. Gemahlene Mandeln, Puderzucker, das Ei und die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Mixgerät sehr hell und schaumig schlagen. Danach ein Drittel des Eischnees unterheben. Sind die Massen angeglichen, den restlichen Eischnee dazugeben und das Mehl darüber sieben. Alles vorsichtig, aber sorgfältig unterheben. Anschließend 1-2 El. des Teiges zu der geschmolzenen Butter geben und verrühren. Diese Masse dann zum Teig geben und einarbeiten.

dekorbiskuit

Die Silikonmatte mit der gefrorenen Strukturmasse aus dem Eisschrank holen, auf ein Backblech legen und den Biskuitteig mit einer Palette oder Teigkarte zügig und gleichmäßig dick darauf verstreichen. Im heißen Backofen ca. 10-15 Minuten backen (habt ein Auge darauf!). Anschließend auf ein Backpapier stürzen und die Folie abziehen. Den Teig abkühlen lassen und dann in Streifen von 4 x 21 cm schneiden (geht gut mit großem Lineal und einem Pizzarollschneider). Aus dem restlichen Teig Kreise mit ca. 5 cm Ø ausstechen.

  • etwas Bananennektar zum Tränken

Die Dessertringe auf eine Platte stellen und möglichst mit Tortenrandfolie oder Backpapier auskleiden, das oben etwas übersteht. Die Teigstreifen mit dem Streifenmuster nach außen in die Ringe einpassen. Darauf achten, dass die Schnittenden dicht abschließen, damit keine Creme hinausläuft. Je einen kleinen Teigkreis als Boden einlegen. Den Biskuit mit einem Pinsel leicht mit Bananensaft tränken.

kiba-to%cc%88rtchen_0112-1

Kirschmousse

  • 120 g Sauerkirschpüree
  • 40 g Zucker
  • 60 g Joghurt 10%
  • 2½ Blätter Gelatine
  • 125 g Schlagsahne
  • 40 g Kirschen  (frisch, Glas oder TK)

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Für das Sauerkirschpüree gefrorene, frische oder Kirschen aus dem Glas pürieren und durch ein Sieb streichen. Kirschpüree abwiegen und zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf leicht erhitzen. Die Gelatine darin auflösen, alles zum Joghurt geben und verrühren. Die Sahne cremig schlagen. Wenn die Kirschmasse höchstens handwarm ist, ein Drittel der Schlagsahne hineingeben und angleichen. Danach die restliche Schlagsahne unterziehen. Einige Kirschen je nach Größe halbieren oder vierteln und unter die Mousse heben. Die Kirschmousse in die vorbereiteten Törtchen füllen und diese in den Gefrierschrank stellen, während die Bananenmousse hergestellt wird.

kiba-to%cc%88rtchen_0120-1

Bananenmousse

  • 150 g reife Banane  (ca. 1½ Bananen)
  • Saft ½ Zitrone
  • 125 g Joghurt 10%
  • 2½ Blätter Gelatine
  • 80 g weiße Kuvertüre
  • 20 g Zucker
  • 220 g Schlagsahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Kuvertüre fein hacken. Bananen mit dem Zitronensaft und dem Joghurt mit einem Stabmixer fein pürieren. Bananenmasse in einem Topf erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Alles über die gehackte Kuvertüre geben, einen Moment stehen lassen und dann verrühren. Die Schlagsahne mit dem Zucker cremig schlagen. Wenn die Bananenmasse höchstens handwarm ist, ein Drittel der Schlagsahne hineingeben und angleichen. Danach die restliche Sahne unterheben. Die Bananenmousse auf die Törtchen verteilen und diese anschließend in den Kühlschrank stellen. Wenn die Törtchen fest geworden sind den Guss zubereiten.

kiba-to%cc%88rtchen_0125-1

Guss 

  • 150 g Kirschpüree (oder -saft)
  • 20 g Zucker
  • 2 Blätter rote o. weiße Gelatine

kiba-to%cc%88rtchen_0082-1

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Kirschpüree mit dem Zucker erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann auf die Törtchen verteilen. Die Törtchen anschließend wieder kaltstellen. Vor dem Servieren mit Schlagsahne und Schokoladenelement, sowie etwas Goldflitter dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto  gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

*MaLu's-PDF-Rezept

kiba-to%cc%88rtchen-6

Beim Dekorbiskuit hat sogar mein Mann mit Hand angelegt! Er ist berufsbedingt nämlich in der Lage freihändig supergerade Striche zu zeichnen. Ich mag ja ganz passabel zeichnen können, aber gerade Striche? Nee! Blumen, Früchte, natürliche und runde Formen. Kein Problem! Aber grafische Formen? Keine Chance! Mein Zeichenlehrer nannte mich immer die „Briefmarkenzeichnerin“, weil ich immer alles bis ins winzigste Detail male! Aber bitte keine geraden Striche! 😀

kiba-to%cc%88rtchen-7

Nun werden die Streifen im Biskuit ja nicht gezeichnet, sondern sie entstehen dadurch, dass man mit einem Zahnspachtel durch die Dekormasse zieht. Aber das dann doch bitte gerade!! Beim ersten „Streich“ habe ich mich ja noch getraut, aber da der Spachtel ja schmaler als die Matte ist, musste dies noch zwei Mal wiederholt werden. (Ihr seht es oben auf den Schritt für Schritt Fotos). Dabei sollte der Anschluss möglichst passend gezogen werden. Jetzt kam der Einsatz meines Mannes!! 😀 Beherzt und selbstbewusst legte er ohne zu zögern los! Hat er es toll hinbekommen, oder? 

kiba-to%cc%88rtchen-3

Es hat seinen Grund, dass ich hier nur ein Törtchen zeige, denn die restlichen wanderten sogleich in den Gefrierschrank, um sie zu meinem morgigen Geburtstag  zusammen mit Mousse au chocolat Törtchen  und einer Charlotte Exotic auf den Tisch zu bringen. Gute Planung ist eben alles 😉 !

Habt ein wundervolles Wochenende!

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

* Affiliate Link – Über diesen Link gelangt ihr direkt zur Bezugsquelle. Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt geht ihr keine Verpflichtung ein und es kostet euch keinen Cent mehr! Ich aber bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

40 Kommentare zu “Kirsch-Bananen Törtchen in Dekorbiskuit

  1. Liebe Maren,
    Ich habe dein Törtchen schon gemacht. Nun habe ich die Frage… beim bananenmouse steht auch im Rezept 10 proc. Joghurt. Was ist mit ihm? Wann muss ich ihn umrühen? Das hat mir plötlich gefählt… und noch die Frage…die Törtchen habe ich schon gemacht. Wird nicht schwer alle von Törtchenringen raus nehmen? Ich traue mir nicht 🙂 Ich habe Tortenfolie nicht benutzt, weil die Törtchenringe genug hoch sind. War nicht besser Törtchenringe am anfang wenig mit Öl bestreichen? Ich bin gespannt… 🙂 Und werde sehr auf deinen Antwort mich freuen. Entschuldige für die Schreiben mit Fähler…
    Liebe Grüsse aus Litauen!!!
    Beata

    • Liebe Beata,
      Erst einmal vielen Dank für deinen Hinweis mit dem Joghurt. Du hast vollkommen recht, im Text kommt er nicht mehr vor. Er sollte mit der Banane zusammen püriert werden. Ich werde den Text so schnell wie möglich korrigieren.
      Ohne Tortenrandfolie ist es schwierig, die Törtchen aus den Ringen zu bekommen. Wenn du sie nun schon vorbereitet hast, würde ich versuchen, sie mit einem schmalen Messer seitlich zu lösen und den Ring abzuziehen. Habe dies selbst aber noch nicht probiert. Da ist die Tortenrandfolie wirklich hilfreich.
      Ich drücke die Daumen! 😊 Du brauchst dich nicht wegen der Fehler entschuldigen! Ich bewundere jeden, der Deutsch gelernt hat, denn es ist eine schwierige Sprache.
      Liebe Grüße Maren

  2. Liebe Maren,
    denkst du, dass es möglich ist, anstelle der Lebensmittelfarbe auch stark reduzierten Kirschsaft oder Sirup zu verwenden?

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole, ich fürchte, das kann ich dir nicht verbindlich beantworten. Ich würde es alternativ vielleicht mit Fruchtpulver von getrockneten Früchten versuchen. Ich drück die Daumen! 😊
      Liebe Grüße Maren

  3. Liebe Maren,

    diese Törtchen sehen wirklich soo zauberhaft aus und hören sich unglaublich lecker an! Ich würde sie gerne bei einem Backwettbewerb backen, bei dem ich etwa 3h oder 4h Zeit habe. Die Zeit ist dadurch natürlich stark begrenzt, weshalb ich bedenken habe, ob die Zeit reicht, dass die Gelatine aushärtet. Meinst du das reicht? Oder würde es helfen die beiden Cremes vor dem Biscuit-Teig herzustellen und schon mal in den Kühlschrank zu stellen?

    Liebste Grüße und danke für das tolle Rezept und deine Antwort! 🙂

    Franziska

    • Puh, Franziska! Das ist wirklich eine schwierige Frage! Also ich fand, dass die Cremes relativ schnell fest wurden. Ich glaube, sie vorher fertig zu machen ist deshalb ein Risiko! Aber wenn du vielleicht vorher einmal übst, müsstest du die Törtchen doch eigentlich in der Zeit hinkriegen. Nur ob sie 100prozentig fest werden? Kommt auf den Kühlschrank an 😀. Ich würde eine Testrunde backen und auf die Uhr schauen.
      Ich drück die Daumen!! Gibst du mir Bescheid?
      Liebe Grüße Maren

      • Liebe Maren,

        beim Probebacken zu Hause und anschließend auch im Finale habe ich die Törtchen in der vorgegebenen Zeit von 3h geschafft 🙂 . Allerdings habe ich die Menge an Gelatine sicherheitshalber bei den Cremes um jeweils ein halbes Blatt erhöht und nur 100g Kirschpüree beim Kirschspiegel verwendet. Zudem habe ich sie die ganze Zeit über im Gefrierfach aushärten lassen, was einwandfrei funktioniert hat. Sumasumarum hat mit deine Törtchenvorlage schließlich den ersten Platz und einen Easy Bake Bosch Backofen beschert! :-)))
        Ich danke dir vielmals für dieses tolle Rezept! Ich liebe deinen Blog und die hinreißenden Rezepte, die du mit viel Liebe zum Detai präsentierst undl fotografierst. Ich werde noch einige Rezepte ausprobieren! 🙂

        Liebste Grüße

        Franziska

      • Liebe Franziska,
        Erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zum Ersten Platz und dem sensationellen Gewinn! Ich freue mich wirklich mit dir!! Und das mit meinem Rezept 😊😊😊!
        Das hast du toll gemacht! Danke, dass du mir Rückmeldung gegeben hast.
        Ganz liebe Grüße Maren

  4. Pingback: Blogaround Februar/März - der Frühling erhält langsam Einzug - HOLZ & HEFE

  5. Was für wunderschöne Törtchen, Maren! Echte Hingucker. Ich komme derzeit leider gar nicht dazu, etwas Neues zu probieren, da sich dauernd Leute etwas Gebackenes aus dem Blog wünsche. Naja, so bleibt man auch in Übung. 🙂
    Alles Gute nachträglich auch von mir!
    Liebe Grüße,
    Eva

  6. Hallo Maren,
    die Törtchen sehen super aus und treffen voll meinen Geschmack.
    Eine Frage stellt sich mir allerdings beim Sauerkirschpüree… kaufst du das, und wenn ja, wo?! Oder kann ich einfach Sauerkirschen aus dem Glas pürieren?
    Eigentlich ne banale Frage, aber interessieren tuts mich trotzdem. 🙂

    Viele Grüße André

    • Hallo André, vielen Dank!
      Ich habe mein Sauerkirschpüree selber gemacht, indem ich gefrorene Sauerkirschen ganz kurz erhitzt habe, dann püriert und anschließend noch einmal durchbringen Sieb passiert habe. Natürlich kann man auch fertiges Kirschpüree verwenden oder Kirschen aus dem Glas nehmen. Das wäre aber aus Sicht des Geschmacks meine letzte Wahl.

      Liebe Grüße Maren

  7. Liebe Maren,

    alles Gute nachträglich zu Deinem Geburtstag! Ich hoffe, Du hattest einen schönen, gemütlichen (und leckeren) Geburtstag! 😀
    Dieses Rezept lädt ja mal wieder zum Nachbacken ein … (erst mal kommt jedoch – nach dem anstehenden Geburtstagsprojekt und nach der Bestellung der Formen – das Rezept zu den Schokotörtchen in der Stone-Form). Die Kombination von Kirsche und Banane klingt total lecker. Das Törtchen scheint mir ja fast wie ein gebackener KiBa zu sein 😉 Und super schön sehen die Törtchen auch aus! Du zauberst aber auch immer wieder schöne Dinge! 🙂
    Ich habe allerdings eine grundsätzliche und vielleicht etwas doofe Frage, da ich schon sooo viel gebacken habe, aber vielleicht kannst Du mir ja helfen… Ich habe so oft Ideen für eigene Kreationen und Törtchen wie diese und kann sie meistens gar nicht umsetzen, da mir nicht wirklich klar ist, wie man die Menge an Gelantine berechnet, die man für seine Backwerke benötigt. Orientierst Du Dich dabei an anderen gelingsicheren Rezepten oder hast Du eine Art Formel, die Du zur Hilfe nimmst? Wie gehst Du vor, wenn Du eigene Rezepte entwickelst?

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Liebe Anne,
      Erstmal herzlichen Dank für deine Wünsche und dein Lob.
      Ich finde deine Frage gar nicht doof! Tatsächlich ist die Berechnung der Gelatine immer ein bisschen tricky und auch ich hoffe und bete jedesmal, dass es alles gut geht.😉
      Pauschal kann man wohl sagen, dass auf 80-100g Flüssigkeit 1 Blatt Gelatine kommt. Das ist meine Faustregel. Leider bin ich kein Konditor, der da genaues Fachwissen hat. Ich schau aber auch auf Rezepte, die ähnlich sind, wie das welches ich mir gerade vorgenommen habe. Und zu guter letzt kommt noch ein Quentchen „Pi mal Daumen“ dazu 😄.

      Ganz liebe Grüße Maren

      • Vielen lieben Dank für die Erklärung, das hilft mir auf jeden Fall weiter! Aber gilt das dann sowohl für Fruchtsaft als auch für Joghurt oder gar Quark, die dann ja schon etwas fester sind? Danke, dass du Lesern wie mir immer mit einem guten Rat und ausführlichen Antworten zur Seite stehst!! 🙂 🙂 🙂

  8. Liebe Maren,

    mit solche tolle Törtchen lässt sich ein Geburtstag sicherlich schön feiern…Ich wäre gerne Gast bei dir gewesen…:-)))
    Ich wünsche dir noch einmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag!!! Dein Wunsch mit Mathias Ludwig ist dir auch in Erfüllung gegangen, wie ich lese…Super!! Da profitieren wir anschließend alle davon, nicht wahr???
    Jetzt habe ich mir so ein Zahnspachtel bestellt…klar werde ich diese Törtchen nachbacken…!! Früher oder später…Ich bin überwältigt von den viele tollen Rezepten…ich frage mich immer welche suche ich als Erstes aus, du machst es uns nicht leicht! :-))
    Die Apfeltarte hatte ich am Wochenende gemacht. Statt Cranberries habe ich für die Farbe rote Pflaumen verwendet. Leider sind die Marzipantüpfchen etwas zu dunkel geworden( habe irgendwie verpasst sie rechtzeitig aus dem Backofen zu nehmen ) , was aber dem Geschmack nicht geschadet hat! Sehr sehr lecker!!!
    Die Schokoladentörtchen mit Timutpfeffer sind noch im Gefrierfach, die Fertigstellung würde ich erst am Freitag im Angriff nehmen. Ich würde sie gern zu meinem Bruder nach Köln mitnehmen und da es ein Autofaht von ca. 2,5 Stunden gibt, frage ich dich ob die Zitronenkugelchen rutschen können??? Der Transport macht mir etwas Angst…Was meinst du?
    Noch einen gemütlichen, kuscheligen Abend wünscht dir
    Marianne

    • Liebste Marianne,
      Vielen Dank für deine lieben Glückwünsche (auch per Mail) . Ich habe mich riesig gefreut!!
      Hach, das war ein schöner und leckerer Geburtstag. Da hat sich die Vorarbeit wirklich gelohnt und die Charlotte habe ich noch tags zuvor mit meiner Tochter zusammen zubereitet.
      Dieser Dekorbiskuit macht wirklich Spaß. Man kann ja auch kreativ sein und Wellenlinien machen, wenn man nicht gerade so ein Talent wie mein Mann hat 😂.
      Ich denke, du musst dir keine Sorgen um die Zitronenkugel machen, wenn du sie mit Mirror Glaze auf das mit Velvetspray besprühte Törtchen setzt. Meine saßen bombenfest, da die Mirror Glaze doch sehr klebt. Nur schön kühl solltest du sie möglichst halten. Vielleicht könntest du gefrorene Icepacks darunter legen, oder so. Ich drücke die Daumen!
      Auch euch noch einen gemütlichen Abend. Ich habe gerade die Füße hochgelegt 😉
      Liebe Grüße Maren

  9. Hallo Maren,
    alles Liebe nachträglich zum Geburtstag! Ich hoffe du hast Deinen Tag und die leckeren Törtchen genossen! Bei den Fotos läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen! Ich habe bei so geraden Streifen auch immer eine zittrige Hand… Sehr praktisch, dass du dafür dann Dein eigenes Fachpersonal in der Nähe hast 😀
    Liebe Grüße,
    Steffi

  10. Liebe Maren,
    vorweg auch hier meine herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag und zu diesen Törtchen!
    Ich glaube nicht, dass du noch einen Pâtisseriekurs besuchen musst, kannst doch mal überlegen, selbst einen zu machen.
    Kompliment auch an deinen Mann für die Perfektion der Streifen. Mein Mann beklagt sich immer, dass er immer nur die niedrigen Aufgaben in der Küche machen darf (wobei er gar nichts anderes machen will), da überlege ich gerade, ob er wohl auch ein so tolles Streifenmuster hinbekommt 😉
    Herzliche Grüße
    Doreen

    • Liebe Doreen,
      Hihi, mein Mann sagt immer das gleiche! 😄 Dabei freue ich mich, wenn er mir hilft. Wie man sieht, kann er das sehr gut.
      Du ahnst es nicht!! Ich habe tatsächlich einen Gutschein für ein Meisterkurs bei Matthias Ludwigs geschenkt bekommen!! Ist das nicht toll?
      Liebste Grüße Maren

  11. Liebe Maren,
    ich fass es nicht du hast am 19. Geburtstag? Ich auch! Na das ist ein toller Zufall. Ich hab mir für morgen deine Schoko-Vanille-Tarte mit der Namelaka gebacken – bin schon ganz gespannt.
    Aber dein Törtchen ist ein Traum und wie immer so exakt! (herzliche Grüße an den exakten Spachtelzieher ;-))
    So nun wünsche ich dir morgen erst mal einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Ute

  12. Liebe Maren,
    alles Gute zu deinem morgigen Geburtstag! Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag mit herrlichen Törtchen (dieser Teil des Wunsches wird sich garantiert erfüllen 😉 !) und alles Liebe und Gute für dein nächstes Jahr ❤ !
    Das Törtchen sieht himmlisch und ausgesprochen geradlinig aus, das hat dein Mann sehr gut gemacht! Kiba-Saft kenne ich nicht, aber dank deinem Text weiß ich jetzt, was das ist. Man lernt immer wieder was dazu bei dir 🙂 !
    Liebe Grüße und lass dich feiern
    Eva

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s