Mango-Himbeer-Kokos Kuppeltörtchen – Sonne im November

◊ Diese Törtchen sind wie Sonnenschein mitten im grauen November ◊

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-1a

Monat elf des Calendar of Ingredients – Ich bin ein bisschen stolz auf mich, denn ich habe es bisher (wenn auch oft in letzter Minute 😉 ) in jedem Monat geschafft, ein Rezept mit den angesagten „Ingredients“ beizutragen. Wenn man das Foto oben betrachtet könnte man meinen, ich hätte alle drei geforderten Zutaten in diesen Törtchen untergebracht. Stimmt aber nicht, denn ich habe ein bisschen gemogelt 😉 . Statt der eigentlich gewünschten Banane habe ich nämlich Himbeeren eingeschmuggelt. Passte einfach besser, hatte ich noch da und mag ich auch einfach lieber. Bananen esse ich am liebsten pur.

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-4

Mango und Kokos habe ich aber sehr gerne verwendet, denn beides liebe ich sehr! Wie so oft hatte ich noch gar kein festes Konzept, als ich mit den Törtchen anfing. Tatsächlich sind die Himbeeren nur da hinein geraten, weil ich Platz in meinem Gefrierschrank brauchte 😀 ! War aber eine super Entscheidung, sag ich euch!

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-2

Und hier seht ihr auch schon das rote Himbeerherz, der Mangotörtchen ❤ . Und diese grandiose, fruchtige Kombi thront auf auf einem hammerleckeren Knusperkokosboden. So lecker, dass wir uns um die Reste gerissen haben 😀 .

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-6

Also wenn ihr noch ein richtig tolles Dessert für Weihnachten sucht, das man gut vorbereiten kann. Voilà!

Mango-Himbeer-Kokos Kuppeltörtchen

Zutaten für 6 Törtchen

Ich habe diese Silikonformen verwendet: klick* und klick*

  1. Tag:

Mango-Himbeerkern

  • 100 g Mangopüree (hierfür Fruchtfleisch mit einem Zauberstab fein pürieren und durchpassieren)
  • 50 g Maracujapüree (ohne Kerne)
  • 20 g Zucker
  • 2 Blätter Gelatine
  • 50 g gefrorene Himbeeren

mango-himbeerkern

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Mango- und Maracujapüree zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen. Den Topf vom Herd ziehen und die Gelatine in dem Fruchtpüree auflösen. Die noch gefrorenen Himbeeren zwischen den Fingern zerbröseln und kurz unterrühren. Fruchtmasse in die Silikon-Halbkugelmulden verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden einfrieren.

Glanzglasur (Rezept von Dessert Julien)

  • 100 g Zucker
  • 50 g Wasser
  • 100 g Glucosesirup*
  • 67 g ungesüßte Kondensmilch 10%
  • 3 Blätter Gelatine
  • gelbe Lebensmittelfarbe, optionalglanzglasur

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Zucker, Wasser und Glucosesirup in einem Topf bis auf 103 Grad erhitzen. Die Kondensmilch hinzufügen und anschließend die Gelatine in der Glasur auflösen. Farbe nach Wunsch zugeben. Die Glasur, mit Frischhaltefolie bedeckt, über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2. Tag:

Biskuit

  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 2 Eigelb Gr. M
  • 40 g Zucker
  • 40 g Mehl
  • etw. gemahlene Vanille
  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen – Ein Backblech mit einer Silikonmatte oder Backpapier auslegen. Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker hellschaumig schlagen. Eigelbmasse sachte unter den Eischnee rühren. Das Mehl mit der Vanille über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig mithilfe einer Palette gleichmäßig, knapp 1 cm dick auf das vorbereitete Blech streichen und  ca. 8 Minuten hellbraun backen.

Knusperschicht

Kokosflocken in einer kleinen Pfanne ohne Fett hellbraun rösten,  die Waffelröllchen zerbröseln. Die Kuvertüre im Wasserbad auflösen und die Kokosflocken, sowie die Waffelbrösel unterrühren.

knusperbiskuit

Die Knuspermasse gleichmäßig auf dem Biskuit verteilen und den Knusperbiskuit anschließend kalt stellen.

Mangocreme

  • 175 g Mangopüree (fein püriert und durchpassiert oder Fertigprodukt*)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 40-50 g Zucker, bzw. nach Geschmack und Süße der Mango
  • 4 Blätter Gelatine
  • 50 g Joghurt 10 %
  • 120 g Schlagsahne, cremig geschlagen

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Ein Drittel des Mangopürees mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einem kleinen Topf erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Das restliche Mangopüree hinzufügen und alles in eine Schüssel geben. Die Sahne cremig schlagen (Nicht steif! Dann lässt sie sich besser unterziehen). Wenn die Mangocreme etwa 35 Grad hat (sich noch warm anfühlt) die Schlagsahne und den Joghurt unterheben.

to%cc%88rtchen-aufbau

Die Mangocreme in die Silikonform füllen. Diese nur bis 1 cm zum Rand Rand befüllen, Sonst läuft die Creme später über! Die gefrorenen kleinen Mango-Himbeer Halbkugeln aus der Form nehmen und mit der Wölbung nach unten, mittig in die Mangocreme setzen. Nicht so drücken, sie sinken von allen in der Creme ein. Einfach von oben fallen lassen 😉 . Aus dem Knusperbiskuit Kreise von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen und vorsichtig mit der Knusperschicht nach unten auf die Törtchen legen. Die Form mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens eine Nacht einfrieren.

3. Tag:

Die Glanzglasur über dem Wasserbad oder in der Microwelle erwärmen (bis höchstens 40 Grad). Die Törtchen aus dem Gefrierschrank holen, aus der Form nehmen und auf ein Gitter stellen, welches auf einem Teller oder Schale steht, legen. Die Törtchen mit der ca. 30 Grad warmen Glasur übergießen und anschließend nach Wunsch dekorieren. Die Törtchen brauchen etwa 2-3 Stunden zum Auftauen. Im Kühlschrank entsprechend länger.

glacage

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Das Rezept der Glanzglasur habe von dem fabelhaften französischen Blog Les Desserts de Julien, den ich sehr bewundere und dessen Werke ich stets bestaune 🙂 .

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-5

Die Törtchen halten aufgetaut auch noch bis zum nächsten Tag im Kühlschrank. Der Boden ist dann etwas feuchter, was aber nicht nur ich sehr lecker fand. Ich glaube, diese Törtchen werden unser Weihnachtsdessert, denn sie sind so herrlich leicht und fruchtig. Die passen auch noch nach einem üppigen Schlemmermahl hinein 😉 .

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-3

Schön wäre auch eine Himbeer-Deko gewesen, doch die gefrorenen Himbeeren werden beim Auftauen matschig und frische wollte ich zu dieser Jahreszeit nicht kaufen. Ansonsten mag ich es, wenn man bereits von außen sieht, was einen erwartet. Die Mangos, die es zur Zeit zu kaufen gibt, sind unglaublich lecker. Wer aber keine bekommt oder sich die Mühe des Durchpassierens sparen möchte, kann natürlich auch auf fertige Fruchtpürees ausweichen.

mango-himbeer-kokosto%cc%88rtchen-8

Jetzt reiche ich noch meinen Beitrag für den CoI im November bei meiner Bloggerkollegin Claudia von Ofenkieker ein, die in diesem Monat die Gastgeberin war. Und dann geht’s ab in das erste Adventswochenende! Oh, oh, ich mag’s gar nicht sagen, aber mit meiner Weihnachtsdeko bin ich nicht wirklich weitergekommen … 😉

Macht es euch schön und seid ganz lieb gegrüßt

Eure MaLu

♥♥♥

 

 

*Affiliate Link – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr, doch ich bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises ab. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

32 Kommentare zu “Mango-Himbeer-Kokos Kuppeltörtchen – Sonne im November

  1. Wunderschöne Törtchen, werde ich demnächst probieren.
    Die heidelbeertörtchen sind ja schon der Hammer.
    Eine Frage:

    stimmt die Gelatinangabe bei der Mangomasse?
    Im Vergleich zu der Joghurtmasse bei den heidelbeertörtchen?

  2. Klasse! Und siehst du, das geht auch mit den gleich aufgesetzten Böden perfekt. 😉 Hätte ich doch bloß mehr Platz für Formen aller Art… Herr H. hat ein absolutes Veto für Neuanschaffungen ausgesprochen und ich kann ihn ja verstehen…
    Liebe Grüße und schönen 1. Advent,
    Eva

  3. Liebe Maren,
    die Törtchen sehen bezaubernd aus ❤ ! Ich kann mir vorstellen, dass sie zu Weihnachten mit ihrem feinen Fruchtgeschmack nach der schoko- und nusslastigen Adventzeit so richtig erfrischend und leicht schmecken!
    Bilder und Geschirr sind übrigens auch toll 🙂 !
    Liebe Grüße!
    Eva

  4. Liebe Maren, was für ein Geschmackserlebnis, einfach unbeschreiblich gut……Danke, daß wir das kleine Kunstwerk genießen durften. Die Präsentation ist mal wieder SPITZE! Einen lieben Gruß von Jürgen und Renate

  5. Liebe Maren,
    was für kleine Kunstwerke!!! Ich bin mir sicher, sie schmecken auch so wie sie aussehen…
    Einen schönen ersten Advent!
    Annette

    • Liebe Annette,
      Wie schön, dass du mich hier besuchst. Diese Törtchen wären 100% etwas für dich. Du mochtest doch auch die Joghurttörtchen mit Heidelbeeren so gern. Diese sind ganz ähnlich. Leider waren schon alle weg, als du ins Labor kamst 😳.
      Bis morgen! Maren

  6. Liebe Maren,
    das klingt einfach köstlich. Schon alleine die wunderbaren Farben von der Mango und den Himbeeren!

    Vielen Dank für deinen leckeren Beitrag
    Viele Grüße,
    Claudia

  7. Bonjour Maren,
    bei Silikomart gibt es wunderschöne Formen. ich muss mich auch was bestellen…eigentlich ist mein Schrank schon voll!!! Aber wie immer sehen deine Törtchen sehr schön. Hmmhmm! Du könntest langsam eine kleine Patisserie aufmachen bei dir im Norden…ich bin sicher es wäre immer voll. Und die Leuten werden alles anschauen mit große augen weil alles so schön ist und dann der Geschmack…sie werden alle glücklich nach hause gehen und träumen von der schnelle nächste Besuch in deine feine Cafe…
    Abientot chere Maren

    • Liebe Manuela,
      Hihi, das mit dem vollen Schrank kenne ich! Aber Silikonformen nehmen ja nicht viel Platz weg 😉😉
      Hach, eine kleine Patisserie, das hört sich traumhaft an. Aber das traue ich mir dann doch nicht zu. Mich machen aber solche Kommentare wie deiner sehr glücklich. Danke! ❤️️
      Liebe Grüße Maren

  8. Liebe Maren,
    wie schaffst Du es, Dich immer noch zu steigern?
    Gerade habe ich meinen Wochenendkuchen gebacken und als ich so die Schokoglasur aufstrich (die belgische!) musste ich an Dich denken, wie so Deine Sachen immer aussehen. Mein Kuchen kühlt nun aus, ich mache den Bildschirm an und? Was lacht mich da an? Deine Törtchen, super, super, super!! Das würde mir auch schmecken, da bin ich mir ganz sicher. Die würde ich mir auch zu Weihnachten wünschen, aber wer bäckt das? Ich kenne da niemand außer Dir, der so etwas kann. Also bleiben wie immer nur die Fotos, aber die sind auch bezaubernd.
    Lieben Gruß Marlies

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s