Vanilletörtchen mit Orangen-Sanddornkern auf Kürbiskernbiskuit

Da waren’s nur noch sechs …. 😉 – So könnte die heutige Überschrift auch lauten

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-2

Warum? – Weil ich zu Beginn auf acht wunderschöne Törtchen gehofft habe…

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-1

Tja, wer sich dann aber zu ungeschickt anstellt, dem landen dann schon mal zwei der acht Törtchen, frisch glasiert, auf dem Kopf :-/vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern_0022

Aber mal ehrlich: Eigentlich habe ich mich total gefreut, dass das ganze Unternehmen überhaupt so tadellos geklappt hat. Wenn man sich nämlich etwas vor dem geistigen Auge ausgemalt hat, sich ein Rezept dazu ausgedacht hat und dann noch etwas so Feines dabei herauskommt, da kann man sich doch nur noch glücklich schätzen, oder? Ich bin es jedenfalls wenn ich diese Fotos so anschaue ❤ .

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-7

Mitte Oktober brachte mich mein geschätzter Bloggerkollege Michael mit seinem No Bake Cheesecake mit Sanddorn auf die Idee, endlich mal meinen Sanddornsaft Vorrat aus dem Schrank zu holen und für ein schickes, herbstliches Rezept einzusetzen. Gleichwohl wartete meine Stone-Silikonform* auf ihren ersten Einsatz. Gesagt, getan – hier präsentiere ich euch mein Ergebnis 🙂 .

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-4

Diese kleinen Schmuckstücke bestehen aus einer sahnigen Vanillecreme, gefüllt mit einem Kern aus Orangen und Sanddornaromen, auf einem Biskuit aus gemahlenen Kürbiskernen, die es inzwischen schon fertig zu kaufen gibt. Den Glanz bekommen die Törtchen durch die gefärbte Mirror Glaze und die Goldakzente. Kann der Herbst schöner sein?

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-11

Vanilletörtchen mit Orangen-Sanddornkern

Zutaten für 8 Törtchen

Orangen-Sanddornkern

  • 60 g Sanddornsaft 100% (in Reformhäusern oder hier*)
  • ½ Teel. feiner Abrieb einer Bio-Orange
  • 30 g Zucker
  • 50 g Mascarpone
  • 50 g Schlagsahne
  • 1 ½ Blätter Gelatine

orangen-sanddornkern

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Sanddornsaft mit dem Orangenabrieb und dem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen. Die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Den Saft unter die Mascarpone rühren. Die Sahne schlagen und unter die Mascarponecreme heben. Die Orangen-Sanddorncreme in die Mulden der Silikonform* verteilen und mindestens 4 Stunden einfrieren.

Mirror Glaze

  • 8 g Gelatine (ich habe 5 Blätter verwendet)
  • 120 g Glucosesirup*
  • 60 g Wasser
  • 120 g Zucker
  • 80 g gesüßte Kondensmilch (z.B. ‚Milchmädchen‘)
  • 120 g weiße Kuvertüre (gehackt oder Callets)
  • gelbe, orange und schwarze Lebensmittelfarbe (ich habe diese Gelfarben* verwendet)

mirror-glaze

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( gut 100 Grad). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von Kuvertüre mehr vorhanden sind. Nun die Lebensmittelfarbe unterrühren, bis die von euch gewünschte orange Farbe erreicht ist. (Die schwarze Farbe wird erst zu einem späteren Zeitpunkt eingesetzt!) Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um letzte Klümpchen zu entfernen. Die Oberfläche des Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Vanillemousse

  • 100 g Sahne
  • 100 g Vollmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 1 Essl. Speisestärke
  • 3 Eigelbe
  • 3 ½ Blätter Gelatine
  • 50 g Mascarpone
  • 180 g Schlagsahne
  • 1 Teel. Vanillezucker

vanillecreme

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Sahne und Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark und die Schote zur Sahnemilch geben und diese zum Kochen bringen. Parallel dazu die Eigelbe mit dem Zucker und der Speisestärke in einer Schüssel verschlagen. Die heiße Milch unter die Eimasse rühren (vorher die Vanilleschote entfernen). Die Creme durch ein Sieb zurück in den Topf geben und bei milder (!) Hitze erwärmen. Dabei kontinuierlich mit dem Schneebesen rühren bis die Masse eindickt. 1-2 Minuten auf ca. 84 Grad halten, vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine unterrühren. Die Vanillecreme anschließend in eine flache Schale gießen (so ist die Oberfläche größer und die Creme kühlt schneller ab). Die Oberfläche der Creme mit Frischhaltefolie bedecken und im Kühlschrank auf Raumtemperatur abkühlen lassen. – Danach die abgekühlte Vanillecreme und die Mascarpone verrühren. Die Sahne mit dem Vanillezucker aufschlagen und sorgfältig unterheben. Die Vanillemousse in einen Spritzbeutel mit 10-12 mm Rundtülle füllen und die Stone-Silikonform* damit befüllen. Darauf achten, dass die Form an den äußeren Rändern komplett mit Creme ausgefüllt ist und keine Luftlöcher entstehen. Dabei aber noch genug Platz für die Orangen-Sanddorn Einlage lassen. Diese nehmt ihr nun im gefrorenen Zustand aus der Form und drückt sie in die Vanillemousse, aber nicht zu weit nach unten! Die Oberfläche der Stoneform sollte nun plan abschließen. Dazu diese mit einer kleinen Palette* glattstreichen und die gefüllte Silikonform über Nacht einfrieren. Tipp: Ich stelle die Form vorher schon auf ein kleines Tablett oder Brett in den Kühlschrank bis die Creme fest ist. Erst dann geht’s in den Gefrierschrank. So bin ich sicher, dass nichts im Inneren verrutscht 😉 .

Kürbiskernbiskuit

  • 2 Eigelbe
  • 20 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 30 g gemahlene Kürbiskerne
  • 35 g Mehl
  • 10 g geschmolzene Butter

ku%cc%88rbiskernbiskuit

Den Backofen auf 180 Grad Ober-  Unterhitze vorheizen. Eigelbe und 20 g Zucker hellschaumig schlagen. Eiweiß mit Salz und 20 g Zucker steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den gemahlenen Kürbiskernen unterheben. Einen Esslöffel des Teiges mit der geschmolzenen Butter verrühren und alles zurück zum Teig geben und ebenfalls unterheben. Den Teig in den Maßen von ca. 20×25 cm auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und 8-10 Minuten bei 180 Grad backen. Abkühlen lassen und Kreise von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.

Fertigstellung

  • ca. 1 Essl. Sanddornmarmelade (habe ich aus etwas Sanddornsaft und Gelierzucker selber gekocht – alternativ Orangenmarmelade)

Vorbereitung: 8 umgedrehte Eierbecher (oder ähnliches) auf einer flachen Schale verteilen. – Das Mirror Glaze über einem Wasserbad auf ca. 40 Grad erwärmen. 2 Esslöffel abfüllen und mit etwas schwarzer Lebensmittelfarbe einfärben und in ein kleines Plastiktütchen füllen.. –  Die gefrorene Vanillemousse aus der Stone-Silikonform herauslösen und mit der glatten Seite nach oben auf die Eierbecher platzieren. Wenn die Glasur eine Temperatur von 32-35 Grad hat übergießt ihr die gefrorenen Törtchen mit der orangen Glasur (achtet darauf, dass ihr nichts frei lasst!) Anschließend sofort eine winzige Spitze des Tütchens mit der schwarzen Glasur abschneiden und ein Muster auf die Törtchen „malen“. -Die Kürbiskernbiskuitscheibchen mit etwas (Sanddorn)-Marmelade bestreichen und auf einer Platte (die in den Kühlschrank passt) bereit legen.  Nun kommt das Kniffeligste 😉 ! Mithilfe von möglichst zwei Paletten o.ä. legt ihr nun jeweils ein Törtchen auf einen Biskuitkreis. Alternativ könnte man mit einem Zahnstocher in das Törtchen stechen und es vorsichtig herüber heben (das habe ich aber bisher nur bei kleineren, leichteren Projekten ausprobiert!) – Etwas Goldflitter für die Garnitur. – Die mit Mirror Glaze überzogenen Törtchen sollten noch am selben Tag serviert werden!

glasur

Wem das alles zu kompliziert ist oder wer einen anderen Look wünscht, der kann die gefrorenen Törtchen alternativ auch mit weißem Velvetspray* besprühen und mit kleinen Pünktchen aus erwärmter Sanddornmarmelade und Goldflitter dekorieren. – Diese Variante hält auch ein-bis zwei Tage im Kühlschrank.

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern_0020a vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern_0021

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

 

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-9

Und hier seht ihr eine Variation in weißem Kleid – die Winter Variante quasi 😀 .

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-8a

Wer die Mirror Glaze, aus welchen Gründen auch immer, auslassen möchte. Für den ist diese Variante vielleicht eine schöne Alternative. Hier werden die gefrorenen Vanilletörtchen Rohlinge einfach mit weißem Velvet Spray* besprüht. Sie besteht aus Kakaobutter und es gibt sie in verschiedenen Farben. Okay, es ist nicht ganz billig, doch wenn man die Düse nach Gebrauch fein sauber macht, hält es viele Törtchen lang 😉 .

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-3

Sanddorn ist sehr Vitamin C haltig und gedeiht hier im Norden auf unseren Sandböden ausgesprochen gut. Seine Säure und sein intensives Aroma passen sich, meiner Meinung nach, sehr gut dem der Orange an.  Die sanfte Vanille umhüllt den aromatischen Kern aufs Feinste und rundet den Geschmack ab. Die Törtchen eigenen sich gleichermaßen als Dessert und Kuchen auf dem Kaffeetisch.

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-5

Wenn wir nach Rügen fahren, trinken wir den Sanddornsaft besonders gern als heißen Punsch. Daher kommen auch immer einige Flaschen mit ins Gepäck nach Hause. Ein Fläschchen Sanddornsaft hatte ich noch über den Sommer gerettet 😉 . Hier, in diesen Törtchen, kommt er nun zu Ehren … der Rest wird zusammen mit einer Zimtstange und einem Schuss Amaretto zu Punsch verarbeitet. Wie’s aussieht, müssen wir wohl bald mal wieder an die Küste, um Nachschub zu holen 😉 .

vanilleto%cc%88rtchen-mit-orangen-sanddornkern-10

Unsere Urlaubswoche hat mir unglaublich gut getan. Auch wenn das Wetter herbstlich war – wir haben schöne Sachen unternommen und einfach mal entspannt.

Uns allen wünsche ich nun ein gemütliches und ebenfalls entspanntes Wochenende.

Herzlichst Eure MaLu ♥♥♥

*Amazon PartnerLink + Affiliate Link

48 Kommentare zu “Vanilletörtchen mit Orangen-Sanddornkern auf Kürbiskernbiskuit

  1. Liebe Maren,

    was kann ich anders berichten als dass deine Törtchen an Weihnachten ein Riesenerfolg waren! Mit der Pipette hat auch die Dekoration super funktioniert , wovon ich am meisten Angst hatte…dass ich alles verschmiere…Geduldarbeit ist nicht unbedingt meine Stärke :-)) Ich hatte das doppelte Portion vorbereitet als Reserve, obwohl ich noch den Kürbiskernöl – Parfait und das Orangenragout mit serviert hatte! Zum Glück!!! Törtchen Nachschub wollte jeder …und am nächsten Tag für den Rest (nur noch 4 für 6 Personen) gab es ein kleiner Kampf… ( ich schicke dir noch die Bilder…von den Törtchen, nicht von dem Kampf…:-)))
    Ich bin sehr zufrieden und genieße jetzt noch den letzten Weihnachtstag, denn morgen muss ich in die Praxis, leider…
    Du warst in der zwischen mehr als fleißig und noch 2 tolle Rezepte für Weihnachten gezaubert…Das macht den Auswahl immer schwerer!!!! Bist du dann doch bei den geplanten Dessert geblieben??
    Ich hoffe du hast ein schönes Fest mit deiner Familie verbracht und kannst jetzt auch die Füße mal heute Nachmittag hoch legen ! Wir haben uns beide das verdient, oder?
    Ich werde jetzt ein paar Tagen nichts mehr backen…Ich muss meine Figur wieder in Form bringen, und das geht momentan nur ohne Süßigkeiten….und das fehlt mir verdammt schwer….( Joggen musste ich wieder wegen Knie pausieren…)

    Einen schonen restlichen Tag mit das was dein Herz begehrt, liebste Maren
    Ganz herzliche Grüße,
    Marianne

  2. Liebe Maren,

    meine Entscheidung für Weihnachten steht fest: ich backe diese wunderbare Törtchen und garniere sie mit dem weißen Velvet Spray( eben bestellt). Ich habe auch schon meine 3 Komponente pro Teller: 1 Törtchen, dazu ein lauwarmer Orangenragout und selbstgemachtes Kürbiseis(oder sogar besser Kürbiskernölparfait- ist eher leicht grünlich von Farbe und mit Crunch-passt auch optisch und konsistenzmäßig )
    Eine Frage habe ich noch: die Törtchen noch tiefgefroren besprühen??? Und erst danach auf dem Biskuit setzten, oder?
    Yuhuuu… ich bin erleichtert…War eine schwere Entscheidung wenn man so viele gute Rezepten vor Augen hat…:-) Aber ich beschwere mich nicht, im Gegenteil!!! Ich freue mich auf jede neue Kreation von dir… Deine Rezepte habe ich in einen Extraordner geheftet, mit Ma Lus Köstlichkeiten.!! .-)))
    Soll ich dir sonst verraten wieviele Ordner ich nur für Desserts über Jahre schon gesammelt habe?? neeeeein, das willst du bestimmt gar nicht wissen… Hihihi…

    Ganz liebe Grüße aus meiner Mittagspause…Nach der letzte Stück Spekulatiustorte, die war heute sogar noch besser . :-)))

    Marianne

    • Oh Marianne, ich freue mich immer so an deiner Begeisterung! Ganz, ganz lieben Dank, für die Freude, die du mir damit bereitest ❤️.
      Dein Dessertplan klingt einfach köstlich. Ich glaube, ich lade mich mal bei dir ein 😉.
      Ach so, die Törtchen solltest du gefroren besprühen und du kannst sie ruhig vorher auf den Biskuit setzen.
      Hach, wenn man das alles so liest, kann man sich eigentlich nur auf Weihnachten freuen, oder?

      Ganz liebe Grüße
      Maren

      • Liebe Maren,

        ich habe die Törtchen gestern in die Tiefkühlruhe (ohne den Biskuit) gestellt und stelle sie erst am Samstag morgen fertig. Ich wollte nicht alles auf letzte Minute lassen und ich glaube nicht das es denen schadet wenn sie mehrere Tage gefroren sind, oder? Ich hatte leichte Probleme mit den Einsetzten des Sanddornkerns, hatte erstmal zu viel Vanillecreme in die Förmchen gespritzt, dass der Kern zu hoch war, dann hatte ich wieder mit Löffel zu viel weggenommen, und die Folge war dass ich ,nachdem alles einigermaßen geglättet habe , voll mit Vanillecreme war :-))…Die hat aber super lecker geschmeckt . :-))
        Ich hoffe es wird auch den Rest gelingen..Eine Frage noch: mit was hast du die kl. Pünkten gespritz auf den Velvetspray? Mit einfacher Spritzbeutel? Mit Pipette ?
        Einladen würde ich dich gerne! Wer weiß, vielleicht treffen wir uns irgendwann… Ich habe zwar kein Blog und bin nicht aktiv mit Backkurse, aber hobbymäßig bin ich immer bereit wenn die Zeit erlaub :-.))
        Noch einen schönen abend, und wenn du es nicht gleich liest auch Frohe Weihnachten
        Ganz herzliche Grüße,
        Marianne

      • Liebste Marianne,
        Na das war ja ein aufregendes Unternehmen mit deinen Törtchen! Aber Ende gut, alles gut 😊! Es macht den Törtchen ganz und gar nichts aus länger eingefroren zu sein. Die Pünktchen habe ich mit etwas erwärmter Aprikosenmarmelade mit einer Einmalpipette aufgespritzt. Sowas dürftest du ja in der Praxis haben, ansonsten geht’s auch mit einer Plastiktüte von der eine winzige Spitze abgeschnitten wurde.
        Ich würde mich sehr freuen, wenn wir irgendwann einmal zusammenträfen.
        Jetzt wünsche ich dir und deinen Lieben aber erst einmal ein frohes Fest, leckere Schlemmereien und einen guten Rutsch ins neue Jahr ❤
        Liebe Grüße Maren

  3. Hallo liebe Malu, ich versuche mich gerade an diesen wunderbaren Leckereien!
    Allerdings hänge ich an einem Schritt fest und bräuchte deine Hilfe dazu:
    Bei dem Schritt mit der Vanillemousse hast du bei der Zutatenliste Gelantine erwähnt. Aber die kommt später im Verlauf nicht mehr vor. Hast du die beim kochen der Sahnemilch hinzugefügt? Ich versuche das dann jetzt erstmal so…hoffe es klappt:D
    Würde mich über eine Rückmeldung freuen:)
    Liebe Grüße
    Natalia

    • Liebe Natalia , ganz schnell! 😀Du hast vollkommen recht! Die Gelatine kommt in die Creme bevor du sie zum Abkühlen in die flache Schale füllst! Gut unterrühren! 😀 Die Gelatine darf nicht in kochende Flüssigkeit, weil sie sonst ihre Gelierfähigkeit verliert! Ich werde das gleich mal berichtigen. Vielen Dank für deinen Hinweis! LG Maren

      • Puh okay Glück gehabt!! Habe die Gelantine lieber doch später in die Creme hinzugefügt bevor ich sie in den Kühlschrank gestellt habe.
        Werde dann morgen berichten ob es gelungen ist:)
        Liebe Grüße und danke!:)

      • Oh, da bin ich aber froh!! Dann läuft es ja perfekt. Entschuldige nochmal! 😘 Ich gebe mir immer sehr viel Mühe, aber manchmal rutscht mir dann doch mal etwas durch. Ich hoffe, der Genuss der Törtchen entschädigt dafür.
        Liebe Grüße Maren

      • Also die Törtchen waren super! Hat alles wunderbar geklappt und alle waren sehr zufrieden:) war auch gar nicht so kompliziert wie ich es befürchtet hatte 😀

        Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
        Natalia

  4. Liebe Maren,
    so ein tolles Törtchen, wirklich top !!!.
    Da können sich so manche Konditoren eine Scheibe abschneiden.
    Viel Glück für deine weiteren Kreationen.
    GLG Irmi

  5. Ein Meisterwerk, das Bewunderung hervorruft und sprachlos macht. Wunderschöne Farbkomposition, ein kleines feines Törtchen zum Verlieben, zu schade eigentlich zum Essen. Bravo Maren, Dein Blog ist so inspirierend.

  6. Dafür sind die sechs aber doch super geworden! Ich Grobmotoriker könnte wahrscheinlich froh sein, wenn ein halbwegs präsentables übrig bleiben würde 🙂 Und lecker klingen sie auch noch!

  7. Maren, du machst mich fertig! Diese Törtchen sind unglaublich schön geworden! So wie du sie beschreibst läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Orange und Sanddorn und Vanille, das klingt einfach herrlich. Ich würde auch die verunglückten Exemplare nehmen!!!
    Liebe Grüße und trink bitte ein Glas Punsch für mich mit; hier ist es eher schon winterlich als herbstlich, ich brauch was Warmes 🙂 !
    Eva

  8. Eine wunderschöne Idee, Maren! Was eine andere Form doch immer für einen Unterschied macht. 🙂 Eine kleine Frage: Warum legst du die Böden nicht gleich beim Füllen der Form auf? So mache ich das oft bei Halbkugeln. Dann muss man sie später nicht mühsam aufsetzten.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Danke, Eva! Tatsächlich habe ich überlegt es so zu machen, wie du schreibst. Doch ich hatte es mir anders in den Kopf gesetzt. Ich wollte die „Stones“ gern auf einen kleinen Sockel gestellt haben. Tja, dann muss ich auch mit den Konsequenzen leben 😉 .
      Liebe Grüße Maren

  9. Da kann ja jeder Konditor einstecken! Wunderschön 🙂 Eine Frage nur – Meinste, die kann man auch mit den Kuppelformen machen, die du ja auch öfters mal benutzt?

    Lieben Gruß,
    Franzi

    • Auf jeden Fall, Franziska! Wollte ich eigentlich noch geschrieben haben 😉 . Viele haben ja die Halbkugelformen zu Hause. Das sollte auf jeden Fall genauso funktionieren. Ich bin nur nicht ganz sicher, ob es dann auch acht Törtchen werden.
      Liebe Grüße Maren

  10. Liebe Maren ,
    die sind dir wirklich super gelungen und deine Bilder ……ein Traum 😊😋😍 Jetzt muss ich erst mal einige Dinge besorgen und dann schnell nach backen 😋😋😋

  11. Liebe Maren,
    Wie kann man nur so schöne Sachen zaubern??? Ich werde verrückt!
    Das muss ich nachbacken, mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!!!
    Aber erst müssen die Formen her! Und dann noch mehr joggen … weil widerstehen geht einfach nicht! :-))
    BRAVO!!!
    Einen schönen Abend noch,
    Marianne

    • Liebe Maren,

      bevor ich diese Wundertörtchen backe( obwohl ich schon jetzt vor der Arbeit mit der Glasur habe) eine Frage: warum müssen die Törtchen am selben Tag gegessen werden? Geht die Glasur kaputt?
      Und wenn ich so ein Velvetspray mir besorge( habe schon nachgeschaut, sind nicht gerade billig) kann ich den Spray lange aufbewahren? So sehen sicherlich die Törtchen auch super aus, passend für die kommende Winterzeit…

      Ganz liebe Grüße,

      Marianne

      • Liebe Marianne,
        die Glasur sieht am nächsten Tag tatsächlich nicht mehr so hübsch leuchtend aus, sondern wird etwas blasser. Ich habe es extra ausprobiert. Meine Gäste fanden es nicht schlimm – ich schon :-/ .
        Das Velvetspray ist etwa zwei Jahre haltbar. Und wie gesagt, wenn man die Düse hübsch sauber und alles nach Vorschrift macht … ich hatte bis jetzt keine Probleme damit.
        Hach, ich freu mich so, dass du auch so viel Spaß daran hast ❤ !!
        Ganz liebe Grüße Maren

  12. Wow, die sehen so super aus. Ich liebe ja solche Törtchen und die sind so toll geworden- Glückwunsch.
    Und die Mirror-Glaze macht halt gleich noch mehr her!

  13. Liebe Maren,
    jetzt hast Du Dich selbst übertroffen! Wie es hier schon steht: das sind Kunstwerke und die Fotos auch.
    Schon seit Wochen will ich Sanddornsaft kaufen, habe es immer vergessen, und gemahlene Kürbiskerne finde ich eine super Idee, die ich bald auch mal machen werde. Aber eine Frage, wie sieht es bei Dir in der Küche aus, wenn Du so etwas zauberst? Für die kleinen Dinger braucht man ja auch sehr ruhige Hände, also einfach grandios.
    Ein schönes Wochenende, lieben Gruß
    Marlies

    • Danke, danke, liebe Marlies! Wie schön, dass ich dich inspirieren konnte. Ja, Sanddornsaft ist wirklich lecker. Ich mag ihn, wie man sieht, besonders gern in Kombination mit Orange.
      Das mit dem Küchenchaos geht eigentlich. Muss gehen, weil ich ja die To Do Fotos machen muss. Da ist sauberes Arbeiten Pflicht. Zugegebenermaßen wünsche ich mir manchmal, sie nicht machen zu müssen 😉 .
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Maren

  14. Wow! Die schauen toll aus! In der Vorschau hielt ich die Törtchen glatt für Glasnuggets O.O

    Also, würde mir sowas gelingen, ich würde jeden erschlagen, der die Törtchen auch nur anschaut. Die dürften ja mal gar nicht gegessen werden.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s