Amarena Kirsch Tarte

Amarena Kirsch Tarte 2

Amarena Kirschen kennt ihr doch alle, oder? Das sind diese supersüßen, eingelegten Kirschen, die herrlich nach Marzipan bzw. Bittermandel schmecken. Ich glaube, sie kommen aus Italien, denn wenn ich sie nicht gerade beim großen Discounter gefunden habe, dann im italienischen Supermarkt in Hamburg oder hier klick*. Die führen sie immer. Mein Mann, bedingungsloser Italien-Freak, mag Amarena Kirschen TOTAL gerne! „Naturgemäß“, möchte man fast sagen, hihi! Immer wenn wir in die Eisdiele gehen, bestellt er sich ein Eis mit EINER Amarenakirsche obendrauf – ihr wisst schon …. die schlanke Linie …. 😉 Mit diesem Wunsch stellt er die Bedienung des Eiscafés regelmäßig auf die Probe. Denn: „Amarena Kirschen gibt’s aber nur als ganze Portion!“ Aber mein Mann kann hartnäckig sein! Und siehe da: Er hat’s geschafft! Jetzt hat er sie herumgekriegt! Nun darf jedesmal EINE Amarena Kirsche auf seinem Eis zelebrieren 😀 ! Steter Tropfen höhlt den Stein …

Amarena Kirsch Tarte 3

Überhaupt essen wir gerne Kirschen! Neulich bekam ich wieder so tolle, riesengroße dunkelrote Knubberkirschen zu kaufen. Die mussten mit und ich hatte auch schon eine Idee, was ich daraus backen wollte. Die meisten haben wir natürlich so vernascht, aber ein paar durften auf der Tarte Platz nehmen und sich an die cremige Meringue schmiegen. ❤  Und wo sind sie nun die Amarena Kirschen in meiner Tarte versteckt?Amarena Kirsch Tarte 5

Schaut her! Ich habe einfach kleine Stückchen Amarena Kirsche in die Mandelcreme ‚eingebaut‘. Darauf ein säuerliches Kompott aus Sauerkirschen und eben die leckeren dicken Kirschen.

Amarena Kirsch Tarte 6

Das ist vielleicht ein Leckerbissen! Dazu noch wirklich schnell zubereitet (wenn wir mal die Kühlzeit des Mürbeteiges herausrechnen 😉 ). Gerade erst habe ich die Tarte mal eben in Brombeerversion  mit Schlagsahne statt Baiser gezaubert. Auch total genial!

Amarena Kirsch Tarte 8

Amarena Kirsch Tarte

Zutaten für eine Tarteform* 11 x 35 cm mit Hebeboden

Mürbeteig

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 125 g Dinkelmehl 630
  • 30 g verschlagenes Ei
  • 1 Prise Salz

Eine Tarteform gut fetten. Butter und Puderzucker verrühren, anschließend die übrigen Zutaten unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen (besser über Nacht). Danach den Teig ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Überstehende Ränder abschneiden. Während ihr die Amarena-Mandelcreme  vorbereitet stellt ihr die Form in den Kühlschrank und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor.

Amarena-Mandelcreme

  • 70 g weiche Butter
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • einige Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 8-10 Amarenakirschen

Butter und Zucker verrühren, dann das Ei, die Mandeln, Salz und Bittermandelaroma dazugeben und zu einer glatten Masse verarbeiten. Die Amarenakirschen vierteln und unterrühren. Füllt die Amarena-Mandelcreme in die vorbereitete Tarteform und streicht sie glatt. Nun backt ihr die Tarte ca. 20 Minuten bei 180 Grad goldbraun. Lasst sie auf einem Rost abkühlen und bereitet das Kirschkompott vor.

Amarena Kirsch Tarte x

Kirschkompott

  • 250 g Sauerkirschpüree (selbstgemacht d. h. Kirschen pürieren und durch die Flotte Lotte drehen oder meine bequeme Lösung: fertiges Kirschpüree KLICK *)
  • 2 El. Amarena Sirup
  • 1 Tütchen roter Tortenguss
  • 2 El. Zucker (bzw. nach Geschmack)

Den Tortenguss nach Packungsanleitung mit dem Sauerkirschpüree, Zucker und dem Sirup aufkochen lassen und auf der Tarte verteilen. Im Kühlschrank abkühlen lassen.

  • 20-24 frische Kirschen

verteilt die Kirschen in Reih und Glied längsseits zur Hälfte auf der Tarte (siehe Foto).

Amarena Kirsch Tarte xx

Italienische Meringue

  • 140 g Zucker
  • 40 ml Wasser
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

100 g Zucker und das Wasser in einem Topf bis 118 Grad kochen. Kurz bevor diese Temperatur erreicht wurde, beginnt ihr in einer Schüssel das Eiweiß mit dem Salz und dem restlichen Zucker zu Eischnee zu schlagen. Dann lasst ihr (immer weiter schlagen!) den heißen Zuckersirup in feinem Strahl dazu fließen. Die Meringue weiterschlagen bis sie handwarm ist. Danach füllt ihr sie in einen Spritzbeutel den ihr vorher mit einer St. Honoré Tülle versehen habt und spritzt die Meringue mäanderförmig neben die Kirschen. Anschließend könnt ihr die Meringue auf Wunsch noch mit einem Küchenbunsenbrenner leicht bräunen.

Amarena Kirsch Tarte xxx

Tipp: Wem die Meringue zu süß oder zu aufwändig ist, der kann den gleichen Effekt mit Schlagsahne erzielen 🙂 !

Hinweis:  Ganz unten, unter diesem Beitrag, zeige ich euch eine Variante dieser Tarte mit Brombeeren und Schlagsahne ! Es lohnt sich 🙂 !!

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

 

Amarena Kirsch Tarte 4

Wem das Baiser zu aufwändig oder zu süß ist, der tauscht es einfach gegen Schlagsahne aus. Kein Problem!

Amarena Kirsch Tarte 7

Zusätzlich zu den Amarenakirschen habe ich noch etwas Bittermandelaroma an die Mandelcreme gegeben. Das unterstützt den Marzipangeschmack, den ich so liebe.

Amarena Kirsch Tarte 9

Tja, dann mal ran an die Kirschen, ihr Lieben! Noch gibt es sie überall. Und die Amarena Kirschen kann man sogar selber einlegen, habe ich gelesen. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Habt ihr das schon einmal gemacht? Ich freue mich über jeden Tipp und jede Erfahrung 🙂 .

Amarena Kirsch Tarte 1

Nun, da der Sommer Einzug gehalten hat, wollen wir diese Zeit ausgiebig genießen! Nächste Woche haben wir Urlaub – drückt uns also die Daumen, dass wir mal ans Meer fahren können, ohne die Regenjacke einzupacken.

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

P.S.  Für das Magazin Bauernblatt habe ich die Amarena Kirsch Tarte zusammen mit der liebenswerten Redakteurin Maike neu aufgelegt. Hier seht ihr die Brombeer Variante. Statt Meringue haben wir Sahne verwendet und ich muss sagen: Extraprima!!  ❤ Klickt auf das Fotos, um das Rezept und den Artikel zu lesen.

Brombeertarte

 

 

*Amazon Partnerlink

13 Kommentare zu “Amarena Kirsch Tarte

  1. Welch‘ Augen- und Gaumenschmaus! Ich liebe Amarenakirschen bestimmt genauso sehr wie dein Mann und es ist sogar noch ein Glas im Vorrat. Deine Tarte kommt direkt nach der nächsten „Auftragstorte“ dran. 🙂
    Liebe Grüße,
    Eva

  2. Liebe Maren, ich glaube, ich stelle meinen Blog ein und backe einfach nur mehr deine Köstlichkeiten nach 😉 ! Die Tarte sieht wunderbar aus, besonders die Mandelcreme mit Amarena-Kirschen klingt toll. Meine Nachbackliste wird immer länger!
    Liebe Grüße, und genieße den Urlaub und die warmen Tage!
    Eva

  3. Eine bildschöne Tarte hast du hier gezaubert! WOW! Ich staune ja öfter was du für Schönheiten (auch geschmacklich) kreierst! Tolle Idee! Ich liebe Amarenakirschen (auch mehrere ;-)) heiß und innig und deine Tarte würd ich zu gern probieren! Danke für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Sehr, sehr gerne, liebe Eva! Ach, da gibt es dann ja doch eine Menge Amarena Kirschen Liebhaber. Ich hatte schon Befürchtungen, dass sie vielen zu süß sind.
      Vielen Dank für deinen netten Kommentar! 💕

      Liebste Grüße Maren

  4. Kirschen lieben wie hier auch über alles, meist kommen sie allerdings pur in den Mund, erst mit Sauerkirschen backe ich dann. Aber vielleicht sollte ich es auch mal versuchen? Die Amarena sind nicht so ganz mein Geschmack, allerdings im Eis schon, es kommt wie immer auf die Mischung an und ich denke, liebe Maren, Du hast sie wie immer gut getroffen, es sieht toll aus und Du verwöhnst die Deinen ja ganz ordentlich.
    Einen schönen sonnigen Tag noch,
    lieben Gruß Marlies

    • Genau, Marlies! Es ist die Mischung! Die Amarena Kirschen sind ja auch in der Tat wahnsinnig süß, aber irgendwie haben sie auch etwas sündhaft leckeres, nicht wahr?
      Übrigens … Mein Mann hatte meinen Beitrag gelesen und nun rate mal wo wir nachmittags saßen … Hihi, genau! In der Eisdiele ! Ich muss dir nicht sagen, was er bestellt hat? 😉
      Liebe Grüße
      Maren

  5. Oh wooow was für eine Traum Tarte! Ich mag Amarena Kirschen auch richtig gerne, wobei mir die Amarena Kirschen in einem Amarena Eisbecher manchmal schon zu viel sind. Daher finde ich die Idee von deinem Mann super. Das sollte ich auch mal in meiner Eisdiele ausprobieren! 🙂
    Liebe Grüße,
    Alex

    • Ehrlich gesagt, sind zu viele Amarena Kirschen tatsöchlich zu süß. Da hast du recht, Alex! Aber das Sauerkirschenkompott in der Tarte bildet einen ganz guten Ausgleich, wie ich finde. Es kommt aufs richtige Maß an … Wie immer! 😉
      Liebste Grüße Maren

  6. Liebste Maren, nicht nur Dein Mann ist ein Amarena-Freak. Ich auch. hi Das sieht ja echt wieder lecker aus. Hört sich oberlecker an. Super. LG🤗

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s