Le Framboisier – Himbeertorte mit Vanillecreme

Als ob ich nicht genug Backbücher hätte, trudeln ca. alle zwei Monate noch zusätzlich einige französische Pâtisseriezeitschriften bei mir ein 😉 . In denen sind Kunstwerke zu bewundern, so wunderschön und aufwändig, wie sie nur gelernte Pâtissiers hinbekommen. Doch es gibt auch Rezepte, an die ich mich herantraue. Bei dieser Torte habe ich mich allerdings ein paar Mal etwas trottelig angestellt 😀 .

Framboisier - Himbeertorte 3

Eine Fraisier, eine Erdbeertorte, habe ich euch hier ja schon einmal gezeigt KLICK. Hier kommt nun die Framboisier, die Himbeertorte 🙂 . Sie besteht aus einem feinen Biskuit, der kurz vor dem Backen mit zerbröselten, gefrorenen Himbeeren bestreut wird und ist gefüllt mit, na klar, frischen Himbeeren 😉 und einer zarten Crème Mousseline, das ist eine Konditorcreme (Crème pâtissiere), die mit Butter zusammen aufgeschlagen wird. Eine traumhaft zartschmelzende luftige Vanillecreme zum Verlieben.

Framboisier - Himbeertorte 7a

Wie so oft, wenn ich Sachen zum ersten Mal ausprobiere, stelle ich hinterher fest, dass es besser geht. Dann ärgere ich mich über die kleinen Schönheitsfehlern. Hier z. B. habe ich den Biskuit gestürzt, um die Folie abzuziehen, aber nicht rechtzeitig wieder zurückgedreht, so dass sich die Backhaut an einigen Stellen an der Arbeitsfläche kleben blieb 😦 . Wie gesagt, nur ein optisches Problem, aber „Grrrr!“

Framboisier - Himbeertorte 8

Aber was soll’s 😀 ! Der Geschmack macht doch alles wieder wett – so zart, so fruchtig, so saftig! Einfach himmlisch! Apropos saftig: Hab ich nicht tatsächlich auch noch vergessen den Biskuit mit dem zuvor zubereiteten Zitronensirup zu tränken!! Nochmal: „Grrrr!!“ 😦  Die Aktion, der Torte noch im Nachhinein eine Dosis Zitronensirup zu verabreichen, möchtet ihr nicht gesehen haben, hahaha 😀 ! Aber sie war erfolgreich!!

Framboisier - Himbeertorte 6

Dann endlich konnten wir probieren! Mmmmmh!! ❤

⋅ Le Framboisier ⋅

 Himbeertorte mit Vanillecreme

Zutaten für eine hohe Form mit 18 cm Ø

Zitronensirup

  • 120 ml Wasser
  • 40 ml Zitronensaft
  • feiner Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 75 g Zucker

Alle Zutaten in einem kleinen Topf erhitzen und 5-10 Minuten köcheln lassen. Sirup durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

Himbeerbiskuit

  • 4 Eiweiß Gr. L
  • 60 g Zucker
  • 4 Eigelbe Gr. L
  • 80 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • einige, gecrushte gefrorene Himbeeren

Himbeerbiskuit

Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Eier trennen. Das Eiweiß mit 60 g Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit 80 g Zucker in einer separaten Schüssel sehr hell und schaumig schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen, das Mehl und die Speisestärke darüber sieben und zusammen mit dem restlichen Eischnee unterheben. Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier oder -folie belegte Blech streichen und locker mit den gefrorenen Himbeerstückchen bestreuen. Sogleich in den heißen Backofen schieben und 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Crème Mousseline Vanille

  • 250 ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 65 g Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 22 g Speisestärke
  • 125 g weiche Butter

Die Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark zur Milch geben, ebenso die geöffnete Schote und die Hälfte des Zuckers. Die Milch zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit in einer separaten Schüssel die Eigelbe mit dem restlichen Zucker und der Stärke verschlagen. Die Vanilleschote entfernen und kochende Milch unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen unter die Eiermasse gießen. Die Temperatur der Herdplatte reduzieren und die Vanillemasse durch ein Sieb zurück in den Topf gießen. Kräftig rühren während die Vanillecreme erhitzt wird und andickt! 2-3 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen. Danach in eine flache Schale gießen und die gesamte Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken. Im Kühlschrank abkühlen lassen.

Creme Mousseline 1Creme Mousseline 2

Ist die Vanillecreme durchgekühlt schlagt ihr sie mit dem Mixgerät kurz auf und fügt nach und nach die weiche Butter hinzu. Weiterschlagen bis eine luftige Creme entsteht, die ihr anschließend in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllt. Diesen bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Aufbau

  • 250 g frische Himbeeren
  • 2 El. erwärmtes Himbeergelee (optional)

Die Tortenform am Rand mit Tortenrandfolie oder Backpapier auslegen, da die Torte etwas über den Rand herausragen könnte. Aus dem Biskuit 2 Streifen von 4 cm Breite und knapp 30 cm Länge schneiden, sowie 2 Kreise mit 16 cm Durchmesser. Die Biskuitstreifen mit den Himbeeren nach außen in die Form einpassen. Sie sollten gut aneinander anschließen. Nun legt ihr einen Biskuitkreis auf den Boden der Form. Mithilfe eines Pinsels bestreicht ihr den Biskuit mit dem Zitronensirup. Füllt dann etwas Crème Mousseline hinein und verteilt darauf die frischen Himbeeren (behaltet aber einige für die Deko zurück!) Streicht anschließend noch etwas Creme auf die Himbeeren und legt die zweite Biskuitscheibe darauf. Nachdem ihr auch diese mit Zitronensirup getränkt habt, streicht ihr die restliche Creme Mousseline auf die Torte. Schön glattstreichen und ggf. mit etwas erwärmtem Himbeergelee Streifen auf die Oberfläche ‚malen‘. Die Torte in den Kühlschrank stellen.

Framboisier Aufbau 1Framboisier Aufbau 2

  • 1 Tütchen Tortenguss

Den Tortenguss laut Packungsanweisung mit der angegebenen Menge Wasser, mit Zitronensaft gemischt, und Zucker aufkochen. Leicht abkühlen lassen (der Guss muss aber flüssig bleiben) und vorsichtig über die Tortenoberfläche gießen. Die ganze Menge ist allerdings zu viel! Die Torte anschließend vorsichtig und gerade (!) in den Kühlschrank stellen. Sie kann gut eine Nacht durchziehen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

*MaLu's-PDF-Rezept

Framboisier - Himbeertorte 2a

Meine Eltern und mein Bruder waren meine Tester. Ich weiß doch, dass mein Papa Himbeeren so liebt ❤ . Gerade er hatte mir in den letzten Wochen viele Sorgen gemacht. Alt werden ist nichts für Feiglinge, sagt man. Ich kann es bestätigen! Da kann so ein kleiner Gaumenschmaus wenigstens ein kleines Trösterchen sein.

Framboisier - Himbeertorte 4

Die Himbeerzeit beginnt ja erst noch. Ich kann euch also dieses Törtchen nur ans Herz legen. Ein zartes Wölkchen von Frucht und Vanille ❤

Framboisier - Himbeertorte 5

Wir freuen uns an diesem Wochenende auf die Eröffnung der NordArt, die große internationale Kunstausstellung, die sich im Nachbarort befindet. Zu diesem Ereignis kommen immer die ganze Familie und viele Freunde zusammen.  Drückt also die Daumen, dass das Wetter schön bleibt, damit wir unser Gläschen Wein im Skulpturenpark trinken können 😉 .

Habt ein schönes Wochenende

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

Quelle: adapt. Fou de Pâtisserie – Stéphane Glacier

42 Kommentare zu “Le Framboisier – Himbeertorte mit Vanillecreme

  1. Hallo, bin total begeistert von deinem Blog. Das sieht ja alles mehr als lecker aus. ich liebe Torten und Tartes und werde jetzt mal anfangen einiges von dir nachzubacken. Wieviele von den Törtchen bäckst du eigentlich immer wenn du Besuch bekommst, die sind doch so klein??
    .

    • Liebe Heike,
      zunächst einmal ganz lieben Dank für deine netten Worte ❤ ! Ich freue mich, dass ich dich inspirieren konnte. Zu deiner Frage: Ich finde es immer schön, wenn man die verschiedenen Geschmäcker des Besuchs beglücken kann. Eigentlich möchte man als Gast doch gern immer all die verschiedenen Torten und Kuchen probieren, die angeboten werden, scheitert aber dann an der "Magenkapazität" 😀 ! Deshalb braucht man eigentlich gar nicht viel mehr kleine Torten zubereiten, als man sonst in groß gebacken hätte, stelle ich immer wieder fest. Denn wenn wir mal ehrlich sind, isst man den Kuchen ja nicht nur wegen des Hungers, sondern wegen des Genusses 😉 .

      Liebe Grüße Maren

  2. Huhuu,

    womit hast du denn das Gelee so schön verteilt? Irgendwie mag das bei mir nicht so wirklich fließen.

    Viele Grüße

    Jessi

    • Hallo Jessica, da ich das Glück habe, im Labor zu arbeiten, habe ich das Gelee mit einer Einmalpipette verteilt. Ich würde es etwas anwärmen und ggf. mit etwas Wasser verdünnen. Dann müsste es fließen. Jedes Gelee ist ja auch anders. Du könntest statt einer Pipette auch einen kleinen Gefrierbeutel verwenden, an dem du eine kleine Spitze abschneidest.
      Liebe Grüße Maren

  3. Liebe Marlis,

    die ist wirklich traumhaft schön, da bekommt man gleich Appetit.
    Ich hab auch immer Probleme damit dass die Haut auf dem Biskuit bleibt, den richtigen Kniff hab ich da noch nicht gefunden, vor allem bei Biskuitrollen.

  4. Liebe Maren,
    ich bin beim Stöbern auf deine Seite gestoßen und bin begeistert! Du backst genau nach meinem Geschmack und ich freue mich darauf, das ein oder andere nachzumachen. Besonders die etwas aufwändigeren Torten stecken mir in der Nase.
    Verrätst du denn, welche französischen Patisserie-Zeitschriften das sind?
    Ganz liebe Grüße
    Marina

    • Liebe Marina,
      ach wie schön, wieder eine Pâtisserie Liebhaberin hier zu begrüßen 🙂 ! Mir machen Herausforderungen auch immer so richtig Spaß. Natürlich verrate ich dir die französischen Zeitschriften. Ich lese am liebsten die Fou de Pâtisserie, die Pâtisseries & Compagnie und die Pâtisserie-Cuisine Actuelle. Erstere ist oft sehr anspruchsvoll, letztere eher für den Hausgebrauch 🙂 .
      Liebste Grüße Maren

  5. Hey Maren,
    habe dein Törtchen ausprobiert. Leider konnte ich kein Bild mehr schießen, denn sie war sofort verputzt. Die Kombination aus einer leckeren Creme und frischen Himbeeren hat sich bewährt. Vielen Dank für das leckere Rezept. Die Torte ist genau mein Ding, nehme ich in mein Rezepte-Ordner mit auf. Ich danke dir auch für die fertigen PDF-Dateien.

    LG Janette E.

  6. Oh wow, Wahnsinn! Sieht das lecker aus! Die werde ich definitiv mal probieren müssen! Ich bin ganz aus dem Häuschen, weil sich das sooo gut anhört ^_^ Hoffentlich ergibt sich möglichst bald die Gelegenheit für das Tortenträumchen 🙂
    Liebe Grüße, Sabine

    • Liebe Sabine,
      da will ich mal die Daumen drücken, dass du ganz bald in den Genuss des Backens und natürlich des Naschens kommst 😉 . Mir hat dieses Törtchen richtig viel Spaß gemacht 🙂 .

      Liebe Grüße Maren

  7. Liebe Maren,

    WOW!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich kann kaum erwarten diese wunderbare Torte zu backen…Wenn es weiter so geht weiß ich gar nicht mehr welche Rezept mein Favorit ist!!
    Schönen Samstag noch,
    LG,
    Marianne

  8. Liebe Maren,
    wow, das Törtchen ist ein echtes Kunstwerk! ❤ Der Anschnitt sieht unglaublich lecker aus!
    Ach ja, die optischen Fehler – die gibt es bei mir auch oft!
    Ein nicht fertig ausgekühlter Cheesecake ist mir mal genau in der Mitte auseinandergebrochen und ich stand da mit zwei Teilen und vielen kleinen "Krümeln"… Ich glaube, ich hätte das nicht so tragisch gefunden, wenn ich ihn nicht zu einem Geburtstagskaffeetrinken hätte servieren wollen 😦 Letztendlich habe ich ihn dann den instabileren Teil und die Krümel in kleine Gläschen gepackt und mit Himbeersoße serviert – das hat den meisten Gästen sogar noch besser geschmeckt, als die normalen Kuchenstücke 😉
    Aber es ist beruhigend, dass auch bei Profis wie dir nicht alles beim ersten Mal perfekt wird.
    Liebste Grüße und bis bald,
    Franzi
    PS: Bei den CoI-Zutaten bin ich noch am Überlegen, was ich diesmal mache – die Entscheidung fällt mir bei den tollen Zutaten sehr schwer: Erbeer-Basilikum-Eis oder eine Erdbeer-Holunderblüten-Biskuitrolle sind gerade die Favoriten. Falls ich mich gar nicht entscheiden könnte, dürfte ich auch zwei Sachen schicken? 🙂

    • Liebe Franzi,
      es ist doch toll, dass du auch aus kleinen Unglücken wieder etwas Feines und Kreatives zaubern kannst. Glaub mir, mir passiert oft genug etwas. Gerade wenn man eigene Rezepte entwickelt, zeigen sich hinterher die kleinen Schwachstellen, die es zu verbessern gilt.
      Und was den CoI angeht … na klar kannst du zwei Sachen einreichen! 😀 Wir freuen uns schon drauf. Ich habe heute auch experimentiert … leider muss ich mich bis morgen gedulden, um zu sehen, ob es geglückt ist ;-).

      Liebe Grüße Maren

  9. Liebste Maren,
    wow, wow, wow, ich sehe da keine kleinen Fehler, ich sehe ein wahres Himbeer-Schmuckstück. Deine Torte klingt so unglaublich gut und erfrischend wäre hier derzeit ja auch geradezu perfekt. Wie schön, dass Du Deinem Papa so eine kleine Freude bereiten konntest. Ich hätte gerne mit am Tisch gesessen und mitgenascht. 🙂
    Viel Spaß auf der NordArt.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Das wäre wirklich nett gewesen, Sarah! 😉
      Die Eröffnung der NordArt war wieder einmal ein absolutes Highlight. Es gibt viel zu wenige von diesen wunderbaren Events. Und die Ausstellung selbst ist einfach immer einmalig.
      Liebe Grüße Maren

  10. Hallo liebe Maren,
    als ich den Beitragsblid in meinen e-mail gesehen habe, Wow 😮 nur konnte ich sagen. Ich bin sofort hier her gekommen.
    Dein Framboisier ist so schön und sieht so Lecker aus. Einfach wunderbar ❤
    Ich habe einfach Glück deine süsse küche zu kennen ❤
    Applaus für dich ❤
    Liebe Grüsse 🙂
    Queila

  11. Liebe Maren.
    Also das was man bei Dir so zu sehen bekommt, sprengt den Torten-Olymp.
    Du und Eva, ihr seid wahre Göttinen der süßen Wunder.
    Ganz liebe Grüße
    Walther

  12. Liebe Maren,
    diese Torte ist ein absoluter „eyecatcher“ – ich konnte grad gar keine Antwort geben, so versunke war ich in Bildern und Rezept. Meine Nachbackliste hat einen Punkt mehr und mein Geschmacks-Kino einen Oscar mehr..
    Was ich bei uns auch so schön finde, dass wir so entspannt zugeben, dass uns auch nicht alles glückt und dass wir wahrlich nicht perfekt sind. Aber wir stellen uns und muntern uns auf.. Ich hab übrigens gestern erst die weiße Kuvertüre anbrennen lassen und dann die Zartbitterkuvertüre in der Mikrowelle für den Mülleimer zubereitet.. mehr sag ich nicht…
    Dir ein wunderschönes Wochenende und ❤ Grüße

    Petra

    • Ein wahres Wort, liebe Petra! Auch ich erhebe wirklich nicht den Anspruch eine Backbuchautorin zu sein. Ich nehme euch ganz einfach alle mit auf die Erfahrungsreise meiner Backlust und Neugierde. Ich probiere sooo gerne aus und genauso wie dir passieren mir immer mal wieder Enttäuschungen oder Tollpatschigkeiten. Aber manchmal staunt man auch über sich selber, dass einem eine Torte richtig gut gelungen ist. Und wenn dann so liebe Kommentare oder Rückmeldungen kommen, dann fühlt man sich wieder total motiviert, auch wenn das Werk nicht immer perfekt ist oder sich ein Fehler eingeschlichen hat. Wir teilen alle die Freude am Kreativen, am Essen und am Bloggen. Da gehört für mich die Ehrlichkeit ganz einfach dazu!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Maren

  13. Mmm, das klingt aber wieder mal sehr fein 🙂 ! Ich kenne das auch, dass man sich hinterher fragt, warum man sich so ungeschickt angestellt hat. Da kann es schon mal passieren, dass man fast fertige Torten wieder zerlegen muss…
    Diese Torte sieht wunderbar aus! So wie du diese Vanillecreme beschreibst bekommt man richtig Appetit drauf!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Ich geh jetzt in die Küche, backen!
    Eva

    • Ganz genau, Eva! Mir wurde heiß und kalt, als ich merkte, dass ich die Zitronentränke vergessen hatte. Sie ist wirklich wichtig!
      Naja, hat trotzdem noch geklappt 😉 . Nobody is perfect, nicht wahr?
      Ich drück die Daumen, dass bei dir gleich alles glatt läuft und wünsche dir viel Spaß :-*

      Liebste Grüße Maren

  14. Toll, wird bei nächster Gelegenheit probiert. Die Fraisier hatte ich ebenfalls bereits hergestellt, einzig die Creme wollte später nicht so richtig standhaft bleiben. Nachdem die ersten Stücke der Torte verzehrt waren, begann das langsame Rutschen des Deckels.
    Sollte man ggfls. noch Gelatine mit in die Creme einarbeiten, oder den Stärkeanteil erhöhen?
    Ansonsten freue ich mich schon auf’s Ergebnis.

    • Lieber Michael,
      oha! Dann wäre es vielleicht ratsam bei der nächsten Fraisier etwas Gelatine oder etwas mehr Stärke hinzuzufügen. Ich persönlich mag es aber allerdings auch nicht, wenn die Cremes zu fest sind. Aber natürlich soll sie auch nicht auseinanderlaufen. Bei der Framboisier finde ich es nicht nötig Gelatine hinzuzugeben. Die Creme war von tadelloser Konsistenz, denn gekühlt, zieht ja auch die Butter darin noch etwas an 🙂 . Vielleicht berichtest du mal von deinem Ergebnis? Würde mich freuen 🙂 .
      Liebe Grüße Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s