Des Liebsten Lieblinge – Wiener Schokolocken Plätzchen

Hallo ihr Lieben!

Läuft bei euch auch der Backofen heiß? Inzwischen bin ich auch endlich in die Puschen gekommen und produziere eifrig Plätzchen & Co.  Der Duft nach Gewürzen und Schokolade hat sich bereits im ganzen Haus festgesetzt. Herrlich! Und nachdem ich euch bereits vor langer Zeit von meinen Lieblingskeksen berichtet habe KLICK, verrate ich euch heute die Lieblinge meines Liebsten 😉 .

Wiener Schokolocken 55

Dass er ein kleiner Chocoholic ist habt ihr ja schon mitgekriegt 😉 . Es verwundert also nicht, dass auch seine Lieblings-Plätzchen die volle Ladung Schokolade enthalten. Außerdem haben sie nicht zuletzt die ansehnliche Größe für den Naschhunger echter Männer, hihi! 😀

Wiener Schokolocken 65

Die Wiener Schokolocken sind, anders als ihr Äußeres vielleicht vermuten lässt, ratzfatz hergestellt. Teig zusammenrühren, in den Spritzbeutel füllen, aufdressieren und ab in den Backofen. Sie sind so gar nicht zimperlich und dennoch so zart wie es sich eben für Sandgebäck gehört. Vor langer, langer Zeit, ganz in den Anfängen von MaLu’s Köstlichkeiten, habe ich euch schon einmal die Sablés viennois vorgestellt klick , die ich auch besonders liebe.  Sie sind die helle Variante der Wiener Schokolocken, allerdings in Kleinformat 😉 .

Wiener Schokolocken 51

Wiener Schokolocken Plätzchen

je nach Größe 16-20 Stück

  • 125 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 180 g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 25 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille
  • 70 g Zartbitterschokolade
  • ggf. etwas Milch
  • 150 g dunkle Kuvertüre zum Überziehen

Backofen auf 180 Grad vorheizen. 70 g Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Butter und Puderzucker sehr schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, darüber sieben und unterrühren. Jetzt die geschmolzene Schokolade hinzufügen, verrühren und nur so viel Milch (wenn nötig) dazu geben, dass der Teig die richtige Konsistenz zum Spritzen bekommt. Einen Spritzbeutel mit einer großen Sterntülle vorbereiten und den Teig einfüllen. Nun spritzt ihr, auf das mit Backpapier belegte Blech, ca. 4 cm lange ‚Locken‘ aus Teig. Lasst genug Abstand, denn sie laufen noch etwas auseinander. Je nach Größe sind sie nach 12-15 Minuten fertig. Lasst die Kekse kurz abkühlen, denn sie sind sehr zart. Dann legt ihr sie auf ein Kuchengitter und lasst sie vollständig abkühlen.

Wiener Schokolocken

In der Zeit schmelzt ihr die Kuvertüre. Ich empfehle hier unbedingt hochwertige Kuvertüre zu verwenden, denn sie ist essentiell für den Geschmack der Schokolocken! Ich greife immer zu der von Callebaut, aber es gibt natürlich auch andere gute Kuvertüren.  – Taucht die Kekse jeweils zur Hälfte in die geschmolzene Schokolade, streift sie am Rand der Schüssel ab und legt sie zum Trocknen auf das Kuchengitter zurück.

Glasur Schokolocken

Mit Klick auf das kleine Rezeptbild gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

AAA-PDF-Rezeptvorlage

 

Wiener Schokolocken 22-1

Ich bewahre sie in in einer gut verschlossenen Metalldose auf und lege zwischen jede Schicht etwas Butterbrotpapier. So verstaut, halten sie sich mindestens eine Woche. Ich finde allerdings, sie schmecken frisch am allerbesten. Aber das ist ja mit fast jedem Gebäck so 😉 .

Wiener Schokolocken 40

So, jetzt habe ich fast alle Weihnachtsplätzchen, bis auf die Herrenkringel, fertig. Bei den Heidesand (meine absoluten Favoriten) sieht man allerdings jetzt schon wieder den Keksdosenboden, aarrgghh!!  Da muss ich wohl vor Weihnachten nochmal nachladen 😉 .

Nach Vorweihnachtszeit sieht’s hier draußen allerdings zur Zeit gar nicht aus. Plustemperaturen in zweistelliger Höhe und Sturmflut sind angesagt. Na, wenn das so weitergeht muss der Nikolaus wohl mit Wasserski anreisen 😀 !

Lasst euch fein die Nikolausschuhe füllen und macht es euch schön

Liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

21 Kommentare zu “Des Liebsten Lieblinge – Wiener Schokolocken Plätzchen

  1. Liebste Maren,
    Deine Schokolocken sehen ja grandios aus. Die wären auch absolut was für den liebsten. Ich glaub, da mach ich mich am Sonntag auch nochmal ran und backe ein paar dieser kleinen Löckchen. Ich denke ja jedes Mal, dass ich mehr als genug Plätzchen habe und dann nach einer Woche seh ich auch bei einigen schon wieder den Plätzchendosenboden. Ich sage Dir, es gibt sie doch – die Heinzelmännchen. 😉
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Hihi, die Sache mit dem ewig sichtbaren Plätzchendosenboden kennen wir hier auch 😉. Da hilft nur immerzu für Nachschub zu sorgen. Aber irgendwie gehört das ja auch zur Vorweihnachtszeit, nicht wahr?

      Ganz liebe Grüße Maren

  2. Liebe Maren,
    da hab ich gestern schon mal einen Kommentar geschrieben und der ist offensichtlich im Nirwana verschwunden. Ich fange Montag mit dem Backen an, vorher kommt noch ein Kuchen und zwei Gerichte – aber dann… Ich war mir unsicher, ob ich Schokoladenplätzchen backen soll, seit gestern Abend weiß ich das: Ich will. Erich ist ja im Gegensatz zu deinem Liebsten, kein Chocoholic, aber dafür ich. Ich werde davon gleich die doppelte Menge backen, weil 20 Stück sind ja bis zum Fest ein bisserl wenig. Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent, ruhig wird er sicher nicht, weil wenn wir Ruhe hätten, stehen wir ja am liebsten in der Küche.

    Herzliche Grüße
    Petra

    • Liebste Petra,
      Inzwischen hast du ja schon die Schokolocken gebacken und ich habe dein Foto in die Nachgebacken-Galerie eingestellt. Vielen dank dafür ❤️.
      Jetzt wünsche ich euch erstmal einen richtig schönen 3. Advent!

      Ganz liebe Grüße Maren

  3. Ja, mein Backofen läuft, allerdings ist er nicht mit Weihnachtsgebäck gefüllt, ich reite zur Zeit auf einer ganz anderen Well und werde berichten. Derweil nehme ich gern von deinen Wienern!
    Liebe Grüße,
    Eva

  4. Wunderschöne Kekse – Mr. Grünzeug ist ebenfalls ein bekennender Schokoholic. Bei ihm werden die Kekse daher mit Sicherheit auch sehr gut ankommen. 🙂

    Aber erstmal muss eingekauft werden – durch die Weihnachtsbäckerei der vorherigen Tage sind so ziemlich alle Grundzutaten alle. 😉

    Liebe Grüße!
    Jenni

  5. Die sehen ja herrlich aus. Da würde ich glatt zugreifen. Zum Glück habe ich alle Zutaten da. Aber gebacken wird erst morgen. Haben heute den halben Tag im Krankenhaus verbracht. Kazus Drähte kamen raus.
    Ganz liebe Grüße sendet dir deine Mari

    • Hallo liebe Mari,
      Wie schön, dass ich von dir höre! Hat Kazu es gut überstanden? So lange im Krankhaus … Das hört sich nicht so schön an. Aber Hauptsache sein Arm ist wieder ohne Einschränkung beweglich.
      Bist du diese Woche oder nächste Woche ganz allein in der Schulküche? Das ist sicher anstrengend und aufregend, oder? Da musst du gleich zum Ausgleich diese Kekse backen 😉 . Sie sind so schön zart. Mein Mann liebt sie in Schoko, ich mag die hellen am liebsten.
      Ich drück dich
      Maren

      • Hab sie heute gebacken und ich soll dir von meinen Männern sagen, dass sie von den Plätzchen ganz begeistert sind. Mir sind sie zu schokíg. Wahrscheinlich würden mir die hellen auch besser schmecken.
        Am Montag ist OP-Nachkontrolle. Mal sehen, was der Arzt da sagt. Bisher geht es Kazu ganz gut. Ein wenig Schmerzen hat er jedoch noch.
        Letzte Woche habe ich Küchenchefin gespielt. 🙂 War eine interessante Erfahrung.
        Mal sehen, ob ich heute noch meinen Wochenrückblick geschrieben bekomme. Ist immer so viel Arbeit.
        Liebe Grüße und danke fürs Posten des Rezepts.
        Mari

  6. Hallo Maren.
    Erstmal möchte ich mich auf deine lieben Worte an mich bedanken die du mir zurück geschrieben hast, vielen vielen Dank!
    Nun zu diesen Traumhaften Keksen , boha die wären auch etwas für für mich, da kann ich deinen Mann gut verstehen, diese und deine zwei andren Kekse waren als Kind meine Lieblingskekse eventuell auch noch helles Butter Spritzgebäck.
    All deine letzten vorgestellten Rezepte und auch Bilder sind wieder ein Knüller nach dem anderen, ich glaube ich lasse es mich gegen all deine Dinge, Rezepte zu wehren, dass ich nichts süßes mag bzw. nicht so gerne mag, dass glaubt mir wieso keiner mehr.
    Ganz viele Liebe Grüße,
    Jesse Gabriel.
    P.S.: Kürbis hätte ich dir sehr gerne geschickt, Bio Saatgut vom Grünen Hokkaido Kürbis wäre auch noch da, alle eigenhändig, Mündig verköstigt und für gut befunden.

    • Lieber Jesse,
      Oh, wieder sooo viele Komplimente! Danke dafür, ich freue mich sehr darüber 😊. Also ehrlich gesagt, kann ich mir deshalb auch gar nicht vorstellen, dass du nichts Süßes magst. Aber vielleicht hast du Lust ein paar Plätzchen für deine liebe Omi zu backen. Dann könntest du ganz nebenbei in Erinnerung schwelgen 😉.
      Ganz lieben Dank auch für dein Angebot mir Grünen Hokkaidosamen zu senden. Leider habe ich aber keinen Gemüsegarten 🙁. Vielleicht finde ich ja mal einen in unserem Bioladen.
      Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit und grüße dich ganz herzlich
      Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s