Torta Caprese di Gisella und viiieeel Schokolade

Wie angekündigt berichte ich heute ein wenig aus unserem Urlaub in Italien. Selbstverständlich habe ich auch ein passendes Rezept für euch dabei! Einen echten Klassiker, DER italienische Kuchen schlechthin, nach einem Originalrezept unserer liebsten italienischen Freundin Gisella ❤

Torta Caprese_0042_1

Er kommt vielleicht nicht so spektakulär daher, wie manch eine schicke Torte, aber glaubt mir, er hat ganz besondere innerliche Qualitäten. Und was für welche! Wenn es darum geht, hätte jetzt eigentlich mein Mann jetzt weiterschreiben müssen, denn er ist den Reizen dieses Kuchens restlos erlegen 😀 ! Ich musste die Torta Caprese gleich zweimal hintereinander backen und durfte unter Androhung von Sanktionen NIEMANDEM etwas abgeben! Öhm, das habe ich nicht ganz eingehalten, aber pssst!!, das sagt ihr ihm ja nicht weiter, oder 😉 ?

Torta Caprese_0077_1

Aber ich wollte euch ja erst noch etwas vom Urlaub berichten. Jedes Jahr, wenn wir nach Italien fahren, besuchen wir unsere Freunde Gisella und Raffaele im wunderschönen Mondovì im Piemont. Ihr kennt die beiden ja vielleicht schon vom letzten Urlaubsbericht 😉 . Wie in jedem Jahr ist die Freude riesengroß, wenn wir uns wiedersehen. Die italienische Gastfreundschaft überwältig uns jedes Mal, doch diesmal hatten sich die beiden sogar eine Überraschung für mich ausgedacht, und zwar ein Besuch der Chocolaterie von Silvio Bessone im nahegelegenen Vicoforte. Silvio Bessone ist ein preisgekrönter Chocolatier dem die Nachhaltigkeit, die Bio Kakao Qualität, der faire Handel und damit nicht zuletzt dem Geschmack des fertigen Produkts ganz besonders am Herzen liegen. Er ist einer der wenigen, die seine Schokolade vom Anfang (Auswahl und Überwachung der Kakaoernte) , über die Verarbeitung (vom Rösten bis zur fertigen Schokoladenmasse), bis zu den Endprodukten in die eigene Hand nehmen. Selbstverständlich werden auch die berühmten Piemonteser Haselnüsse dort verarbeitet.Wir hatten die Gelegenheit, vom Meister selbst durch die Fertigungshalle geführt zu werden und sowohl von ihm, als auch von seiner Frau, jedes Detail erklärt zu bekommen. Da ich leider des Italienischen nicht mächtig bin, musste mein lieber Mann ‚herhalten‘. Der hat ganz schön geschwitzt 😀 . Natürlich durften wir probieren über probieren und waren angesichts dieser köstlichen Sorten bald dem Schokoladenschock nahe 😀 ! Wunderbar! Da lernt man wirklich die Qualitätsunterschiede erkennen. Das Ganze war unglaublich interessant und ich könnte Gisella und Raffaele für dieses Erlebnis immer noch knuddeln ❤ .

Silvio Bessone Kopie

Aber das war noch nicht alles! Denn nicht nur die ‚Schokoladenfabrik‘ und die vielen verschiedenen Kakaobohnensorten gibt es zu bestaunen, sondern auch ein angeschlossenes kleines Schokoladenmuseum und ein Restaurant, die Cioccolocanda. Kinder, haben wir dort gut gegessen!! Vier absolut köstliche Gänge wurden uns mit italienischer Leichtigkeit kredenzt. Und alles, wirklich alles, war mit Kakao, Kakonibs oder Schokolade zubereitet. Man glaubt es nicht, oder? Sogar in den Grissini, in der Pasta, in der Salami, am köstlichen Schinken oder in der Sauce des sensationellen Bratens konnte man Kakao ausmachen. Ich sehe schon eure zweifelnden Gesichter, aber glaubt mir, der Kakao dient hier als Gewürz und passt sensationell dazu. Von den Desserts will ich schon mal gar nicht reden …  einfach umwerfend! Zu den unterschiedlichen Gängen wurden uns fabelhafte Weine von Gallo Ivan Clavesana aus der Region Cuneo serviert. Solltet ihr je in der Nähe von Vicoforte sein, kann ich euch einen Besuch nur ans Herz legen. Die Schokoladen-Handabdrücke , die ihr oben im Bild seht, sind übrigens Silvio Bessones Markenzeichen und überall in der Chocolaterie zu entdecken.

Natürlich haben wir dort kräftig eingekauft und so verwundert es nicht, dass ich euch heute diese supersaftige Schokosünde mitgebracht habe, oder? 😉

Torta Caprese_0055_1

Gleich 150 Gramm bester dunkler Schokolade verstecken sich in diesem kleinen Kuchen. Und das schmeckt man! Deshalb achtet auf die Qualität wenn ihr ihn nachbackt. Aber Vorsicht! Einmal gebacken – Einmal probiert, seid ihr ihm verfallen, diesem italienischen Gaumenschmeichler 😉 . Ich habe das Originalrezept halbiert. Nicht nur wegen der beträchtlichen Menge an all den guten Zutaten, sondern auch, weil ich meine neue Kuchenform ausprobieren wollte. Dagmar von De Zeeuwse Knop hatte erfahren, dass ich mir so eine hübsche holländische Backform wünsche und hat mir freundlicherweise eine zur Verfügung gestellt. Als ich aus dem Urlaub nach Hause kam, lag sie im feinen schwarzen Karton für mich bereit und konnte ich nicht erwarten sie auszuprobieren.

Torta Caprese_0010-1_1

Tadellos hat’s geklappt. Die Form ist beschichtet und ließ den frischgebackenen Kuchen problemlos herausfallen.

Torta Caprese_0083-1

Aber eine echte Torta Caprese kommt niemals so nackig daher, sondern versteckt sich sittsam unter einer hübschen Schicht Puderzucker 🙂 .

Torta Caprese_0088_1

Torta Caprese di Gisella

Teig für eine Form mit 20 cm Durchmesser

  • 150 g dunkle Schokolade
  • 100 g Butter
  • 3 Eier – getrennt
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 El (20g) Mehl

Schokolade hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Esslöffel des Zuckers zu Eischnee schlagen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker hellschaumig schlagen. Die Schoko-Buttermischung unter die Eimasse rühren. Den Eischnee zusammen mit dem Mehl-Mandelgemisch mit einem Teigschaber unterheben. Nicht zu stark rühren, damit der luftige Eischaum nicht zusammenfällt. Teig Torta Caprese KopieDen Teig in die eingefettete Form geben und bei 160 Grad 40-50 Minuten backen. In Gisellas Rezept standen 30 min. Bei mir reichte es nicht. Bitte macht also unbedingt eine Stäbchenprobe, denn jede Form und jeder Ofen ist anders!

Mit Klick auf das kleine Foto unten gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren Rezeptansicht:

AAA-PDF-Rezeptvorlage

Und dann kann der Genuss losgehen! Was so unschuldig aussieht, entpuppt sich zu einem Geschmackswunder. So soft und saftig, so schokoladig und so … ach, ihr müsst ihn einfach backen! Dann werdet ihr mich schon verstehen 😀 .

Torta Caprese_0064_1

Wer gleich die voll Dröhnung Torta Caprese anstrebt, verdoppelt einfach das Rezept für eine 24-26 cm Form 😉 .  Ich bewahre sie bei Zimmertemperatur unter einer Glasglocke auf. Dort hält sie mehrere Tage und wird jeden Tag leckerer und saftiger … und weniger ….. 😉

Torta Caprese_0093_1

Jetzt bleibt mir nur noch Danke zu sagen: Zu Dagmar, für die tolle Zeeländische Knopfform, zu Silvio Bessone und seinem Team, für die Fortbildung in Sachen Kakao und den außergewöhnlichen Genuss und zu Gisella und Raffaele für eure Freundschaft und diesen fabelhaften Tag im Piemont .  Und euch danke ich, dass ihr bis hierhin mitgelesen habt. Schreibt mir doch einfach mal, wie euch die Torta Caprese geschmeckt hat … ich freu mich drauf 🙂 !

Macht euch ein gemütliches Wochenende bei diesem Wetter!

Eure MaLu ♥♥♥

41 Kommentare zu “Torta Caprese di Gisella und viiieeel Schokolade

  1. Hallo Malu!
    Die leckere Torta Caprese ist gerade im Backofen.
    Ich habe schon viele Rezepte nachgebacken und sie sind alle toll geworden…
    Lediglich dir verry-berry tarte ist leider nicht richtig stabil und fest geworden, und bereits nach kurzer Zeit instabil zerlaufen 😦
    Aber es war auch Sommer und ziemlich heiß 😉
    Nun ja.. ich freue mich jetzt schon auf diesen leckeren Kuchen.
    Ich finde es schön auch ein Rezept bei dir gefunden zu haben, dass ich auch mal aus Langeweile an einem verregneten Sonntag backen kann, ohne stundenlanger Wartezeit/einkaufsmarathon etc… sondern einfach aus Dingen die immer zu Hause sind was köstliches backen :))
    Ich würde mich über weitere nicht gaaaanz so „ich muss 4 Tage im Voraus planen und einkaufen “ – Rezepte freuen…
    Vor allem wenn sie trotzdem so lecker und besonders sind wie diese Torta 🙂
    Diese Biskuit-artige Masse wird sicher auf der Zunge zergehen!
    Mir war deine Torta übrigens auf den Bildern zu kompakt und zu flach, ich habe daher 3/4 der verdoppelten Menge für eine 20ziger Form genommen. Dachte mir mit der doppelten Menge wird er sicher zu schwer zum Aufgehen…. sieht schonmal gut aus!
    Vielen Dank für das feine Rezept! Und gerne mehr „leicht aber dennoch besonders“ für zwischendurch 🙂
    Gaaanz liebe Grüße, schönen Sonntag
    LaJenny 🙂

    • Hallo Jenny,
      Da bin ich ja gespannt, ob es mit der Form klappt. Die Torta Caprese ist wirklich einer unserer Lieblinge. Du weißt ja als regelmäßige Leserin, dass mein Mann Schokokuchen liebt. Hoffentlich backt sie in der höheren Variante durch. Gib mir gerne nochmal Rückmeldung.
      Ich werde mich bemühen, auch mal wieder etwas nicht ganz so Aufwändiges zu zaubern. Es ist nun mal meine Leidenschaft , die ich kaum bremsen kann. 😅 Aber schon bald kommt etwas … versprochen!
      Liebe Grüße und lass dir die Torta Caprese schmecken!
      Maren

    • Hallo! Das verdoppeln klappt ausgezeichnet! Ich habe den Kuchen allerdings bisher dann eher in einer flacheren Form bzw. einer Springform gebacken ( das ist sowieso die typische Form für eine Torta Caprese) . Erfahrungen diese in einer Guglhupfform zu backen habe ich leider nicht.
      Liebe Grüße Maren

      • Ist bei mir übrigens auch schief gegangen 🙂 Der Teig war einfach zu schwer für die Form – aber so haben wir uns einfach über den Bruch hergemacht!

      • Tja, nun wissen wir’s ganz genau, warum eine Torta Caprese immer in einer flachen Form gebacken wird 😉 ! Man soll also der Tradition folgen. Nimm beim nächsten Mal doch lieber eine Springform 🙂

  2. Liebe Maren, durch Zufall bin ich heute auf Deine wundervolle Seite gestoßen. Inspiriert von so tollen Leckereien habe ich gleich die torta caprese nachgebacken. Leider ist sie nur am Rand etwas aufgegangen und in der Mitte nur halb so hoch geblieben. Geschmacklich sehr gut, mir aber etwas zu buttrig. Werde das nächste Mal weniger Butter nehmen. Ich hoffe, dass der Kuchen dann auch gleichmäßig aufgeht.

    Herzliche Grüße,
    Barbara

    • Liebe Barbara, erst einmal lieben Dank für dein Kompliment! 😊
      Bei der Torta Caprese ist es sehr wichtig, dass das Eiweiß vorsichtig untergehoben wird und der Teig nicht zu stark gerührt wird. Das Eiweiß sorgt als einziges für die Lockerheit und darf nicht zusammenfallen. Ich drück die Daumen für deinen nächsten, butterärmeren Versuch.
      Liebe Grüße Maren

  3. Liebe Malu,
    wie hoch wird der Kuchen, wenn ich ihn wie du in einer 20 cm Durchmesser Backform backe? Wenn er sehr niedrig ist (2 cm) überlege ich mir, ob ich etwas mehr Masse hochrechne….

    LG
    Ingrid

  4. Ich muss jetzt echt mal was los werden ……. Alle Rezepte die ich bisher ausprobiert habe ( und glaubt mir es waren schon einige ) gelingen super und schmecken fantastisch 😍😍😍😋😋😋 Vor allem sind sie nicht so wahnsinnig süß 👍 Ich bin ein absoluter Fan von dir und freue mich immer wieder aufs neue über deine leckeren Rezepte und die tollen Bilder .
    Liebe Grüße
    Suse

  5. So eine Luxus-Schokoladen-Torte wäre jetzt der krönende Abschluss für den Sonntagabend, sieht einfach himmlisch aus und jetzt kommt die Zeit für mich, wo es richtig schokoladig zugehen darf. Das war dann ein Ausflug ins El Dorado der Schokolade, wer kann da widerstehen? undbei unseremWetter, würde ich da auch gleich wieder die Koffer packen, aber Du hast ja die schönen Erinnerungen und das Stück Torte auf dem Teller, ich beneide Dich, Maren!
    Liebe Grüße Marlies

    • Ach Marlies, es war auch ein wirklich himmlischer Urlaub! Die erste Woche in Frankreich haben wir viel gesehen und unternommen und die restliche Zeit in Italien, bis auf unseren Ausflug ins Piemont, waren wir einfach mal faul und haben nur das gemacht, worauf wir Lust hatten. Daran könnte ich mich gewöhnen 😉 !
      Liebe Grüße Maren

  6. Weniger ist eben doch mehr, mein Reden. 🙂
    Was für ein herrlich saftiger Schokoladenkuchen!
    Und es scheint ein wirklich schöner Urlaub gewesen zu sein. Ich hoffe, du konntest genug Sonne für den Rest des Jahres speichern…
    Liebe Grüße und einen schönen (wenn auch trüben) Restsonntag,
    Eva

    • Der Urlaub war wirklich herrlich, genau wie das Wetter dort. Im September für uns Norddeutschen einfach perfekt.
      Und die Torta Caprese? Die ist hier inzwischen schon zum X-ten Mal gebacken worden. Das spricht für sich, oder?

      Liebe Grüße Maren

  7. Was für ein tolles Rezept! Und in diese Schoko-Manaufaktur muss ich auch mal hin ;-). Es freut mich, dass du diese Schokoköstlichkeit im Zeeländischen Knopf gebacken hast.
    Wenn ich Rezepte für „normale“ Formen z.B. Guglhupf oder 26er Springformen auf der 20er-Form runterrechne, nehme ich meistens eher 2/3 der ursprünglichen Mengen, weil der Kuchen dann höher wird. Einfach so rechnen, dass man ca. 750 ml Teig bekommt insgesamt. Aber mit der 1/2 Menge, die du genommen hast (500 ml Teig), ist er auch sehr schön ;-).

    • Liebe Dagmar,
      vielen Dank für deinen Tipp! Das werde ich beim nächsten Kuchen ausprobieren. Inzwischen musste ich die Torta Caprese allerdings immer in einer großen Form backen … sonst hätte sie nicht gereicht 😉 . Sie ist hier eingeschlagen wie eine Bombe 😀 !
      Die Form ist für uns beide hier ideal und hübsch ist sie auch noch! Vielen Dank nochmal :-*

      Liebe Grüße Maren

  8. Liebe Maren,
    das klingt nach einem tollen Urlaub und einem tollen Rezept! Ich liebe ja solche Rezepte, die nicht zu aufwendig sind, aber trotzdem herrlich schmecken. Dieses Rezept muss ich mir merken, das fällt eindeutig in diese Kategorie!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Liebste Eva,
      dies ist wirklich ein Rezept, das du unbedingt ausprobieren solltest! Der Kuchen ist so herrlich saftig und hält sich ganz lange. Gerade zur Zeit, wo hier im Haus die Handwerker sind, bin ich froh um solche Rezepte. Immer nur Patisserie ist auch nix 😉 .
      Liebe Grüße Maren

  9. Was eine wunderbare Freundschaft! Und Dein Mann ähnelt bei Schokokuchen sehr meinem Mann, ich werde den Kuchen definitiv nachbacken. Danke für diese „DEN teil ich nicht“ Empfehlung, das sind wirklich die besten Rezepte 🙂

  10. Das ist ja ein toller Schokokuchen in einer süßen Backform! Und wie ich lese hattet ihr auch einen wunderbaren Urlaub. Das ist ja schön!
    Und noch eine Schokoladenfabrik, da würde ich auch gern wieder mal reinschnuppern. Ich fahre jetzt ja jeden Tag in einen „Saftladen“, da riecht es zwar auch gut, aber es ist einfach nicht dasselbe…

  11. Oh, ich liebe Torta Caprese! Die sollte ich auch dringend mal wieder backen, danke dir für die Erinnerung. Und dein Ausflug in die Schokoladenproduktion klingt super, das war bestimmt ein toller Tag.
    Liebe Grüße, Becky

  12. Liebe Maren,
    die Zutatenliste liest sich wie das „who is who“ der besten Schokoladenkuchen. Der zergeht bestimmt auf der Zunge,wenn so wenig Mehl drin ist, oder?
    Falls ich Euch mal besuchen komme, müsstest Du einen für Deinen Mann und einen für mich backen. Hört sich so an,als könnte ich den auch nicht teilen. 🙈
    Liebe Grüße
    Nunu

  13. Liebste Maren,
    ein toller Bericht und ein wundervoller Urlaub, den ihr verbracht habt. Das freut mich wirklich sehr für euch. Diesem Kuchen könnten meine Lieben wohl auch nicht widerstehen. Der sieht schon sooooooooo lecker aus! Die Form ist auch ein echter Knaller! Rundum gelungen meine Liebe! Drücker und liebe Grüße,
    Indra ❤

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s