Fanny’s traumhafte Luxus – Tarte au citron

Ein Skandal!

Nach fast zwei Jahren MaLu’s Köstlichkeiten habe ich noch NIE meine Lieblingstarte gepostet! Das ist doch allerhand, oder?!  – Aber jetzt! Jetzt ist es soweit!

♥♥ Tarte au citron  ♥♥♥

Tarte au citron_1017_f

Nun ist es ja nicht so, dass ich nicht bereits vorher darüber nachgedacht hätte. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es schon sooo viele Tarte au citron Rezepte im WWW gibt, dass nun wirklich keiner auch noch auf meine warten würde. Aber dann kamen gleich mehrere Zufälle zusammen, die mich umstimmen sollten…

Tarte au citron_1026_f

Zum einen fielen mir auf dem Markt große, saftige Amalfi Zitronen in die Hände. Klar, dass sie sofort in meinen Einkaufskorb wanderten 😉 .  Zum anderen bin ich gern auf Gebrauchtbücher Portalen unterwegs, wo ich manchmal tolle Schnäppchen mache. Manch hochpreisiges Backbuch wurde dort schon zum Spottpreis angeboten und landete so in meinem Bücherregal. Sensations* von P. Conticini und Chocolat* von C. Felder, beide Neu nicht gerade preiswert, habe ich dort z. B. für um und bei 10 Euro ergattert. Da ich aber keine Versandgebühr zahlen wollte, bestellte ich gleichsam ein Buch mit, von dem ich nur Gutes gehört hatte: Fannys Pâtisserie* von Fanny Zanotti. Ich packte es nach Erhalt aus, blätterte kurz durch und dachte: Joa … ganz nett! Aber dieses Buch hat mein Herz erst auf den zweiten Blick erobert! Es ist mit so viel Herz und Esprit geschrieben, dass ich es wie ein Roman durchlas. Zu jedem Rezept schreibt Fanny eine kleine persönliche Anekdote oder hilfreiche Erläuterung. Die Rezepte sind vielfältig und meist nicht sehr aufwendig. Die Geschichten, die sie drumherum erzählt, einfach nur schön! ❤

Tarte au citron_1034_f

Doch ich will hier keine Rezension schreiben, sondern euch von Fannys Tarte au citron Rezept vorschwärmen 😀 ! Eine ’normale‘ Tarte au citron meringuée, wie ich sie schon viele Male in Frankreich gegessen habe, besteht aus einem Mürbeteigboden, der mit Zitronencreme/Lemon Curd gefüllt wurde, welches wiederum mit einer mehr oder weniger dicken Schicht Meringue (Baiser) bedeckt ist. Ich bin verrückt danach! Mein Mann und meine Tochter kennen das schon 😀 . Wo immer ich diese Tarte erblicke, muss ich sie probieren! Die Qualität kann sehr unterschiedlich sein und insbesondere das Lemon Curd und der Mürbeteigboden mehr oder weniger gut schmecken.

Tarte au citron_1053_f

Umso mehr kann und MUSS ich euch deshalb nun Fannys Version der Tarte au citron anpreisen. Ich gebe zu, dass der Aufwand ein wenig größer ist, als bei der Version, die ich oben beschrieben habe. Aber es lohnt sich! Wirklich!! Das Rezept der Crémeux citron, der Zitronencreme, hat sie von keinem Geringeren als Pierre Hermé, mit dem sie unter anderem in Paris gearbeitet hat. Diese Creme ist ein Traum, sag ich euch! Genauso wie der zarte, überaus schmackhafte, Zitronen Shortbreadboden. Beides wird bereits am Vortag (oder noch früher) vorbereitet, so dass sich der Aufwand am Tag des Servierens in Grenzen hält. Zwischen Boden und Zitronencreme befindet sich noch eine weitere Schicht, ein gebackener Zitronenschaum. Ich muss sagen, ich hätte keine bessere Verwendung für meine Amalfi Zitronen Schätzchen finden können.

Tarte au citron_1040_f

Das einzig Negative daran ist, dass ich nunmehr für alle kommenden Tartes au citron verdorben sein werde 😉 .

Fanny’s Tarte au citron

Zutaten für eine Tarte mit 24 cm ø

Am Vortag:

Zitronen-Shortbread

  • 100 g weiche Butter
  • 40 g Puderzucker
  • zerriebenes Eigelb von einem hartgekochten Ei
  • Abrieb von 2 Bio Zitronen
  • 100 g Bio Mehl Type 550
  • 2 El (30g) Speisestärke
  • 1/2 Teel. Meersalz

Butter, Zucker, Eigelb und Zitronenabrieb schaumig schlagen. Dann das Mehl, die Stärke und das Salz hinzufügen und rühren bis ein glatter Teig entsteht. Diesen Teig zwischen zwei Lagen Backpapier legen und  gleichmäßig 4 mm dick  ausrollen.Tarte au citron_1074-1 Auf eine flache Platte legen und mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen (oder über Nacht).

Crémeux citron

  • 200 g feiner Zucker
  • Abrieb von 3 Bio Zitronen
  • 4 Eier Gr. L
  • 180 g frisch gepresster Zitronensaft
  • 300 g weiche Butter in Würfeln

Zucker und Zitronenabrieb in einem kleinen Kochtopf mit den Fingern vermengen, bis der Zucker duftet. Anschließend die Eier und den Zitronensaft hinzufügen und alles verrühren. Die Mischung unter mittlerer Hitze auf 85 Grad bringen. Dabei stetig rühren! Ihr merkt dann auch, dass die Masse eindickt, wenn die Temperatur erreicht ist. Dann zieht ihr den Topf vom Herd und lasst die Creme auf ca. 60 Grad abkühlen.Cremeux citron Anschließend rührt ihr nach und nach die weichen Butterwürfel unter die warme Creme.Cremeux citron 2 Hat sich die Butter aufgelöst kommt ein wichtiger Schritt: Jetzt mixt ihr die Creme mithilfe eines Pürierstabs mindestens 6 Minuten (ich) ! Laut Fanny Zanotti sollten es 8-10 min. sein. Dieser Schritt für die unglaublich zarte Textur der Creme verantwortlich. Also durchhalten!! 😉 Nach getaner ‚Arbeit‘ füllt ihr die Creme in eine saubere Schüssel, bedeckt die Oberfläche mit Frischhaltefolie und stellt sie über Nacht in den Kühlschrank.

Am Folgetag:

Am Tag des Servierens heizt ihr den Backofen auf 160 Grad vor und buttert einen Tortenring mit 24 cm Durchmesser. Jetzt nehmt ihr den vorbereiteten Shortbreadboden aus dem Kühlschrank, legt ihn auf ein Backblech, zieht die obere Schicht Backpapier ab und backt ihn ca. 20 Minuten goldbraun. Dann nehmt ihr ihn heraus und, noch heiß, stecht sogleich, mithilfe des Tortenrings, einen runden Kuchenboden aus. Tarte au citron_1000_1Wenn der Boden etwas abgekühlt ist, könnt ihr die Ränder entfernen und aufnaschen. Ihr werdet sehen, der Boden ist zart und fein und schmeckt einfach wunderbar! In der Abkühlzeit könnt ihr den Zitronenschaum zubereiten…

 Zitronenschaum:

  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb (Eiweiß für’s Baiser aufbewahren!)
  • 2 El. Speisestärke
  • Saft und Abrieb 1 Bio Zitrone

Alle Zutaten, bis auf den Zitronensaft, in einer Schüssel verrühren. Den Saft zum Schluss unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit 9 mm Rundtülle füllen und spiralförmig auf den vorgebackenen Shortbreadboden spritzen. Nun geht der Kuchen noch einmal für ca. 10 Minuten in den heißen Backofen.  Danach sollte er komplett auskühlen, bis ihr den Tortenring entfernt und den Kuchen vorsichtig (!) auf einen Tortenteller platziert.Tarte au citron_1007_1

Nun holt ihr die vortags zubereitete Crémeux citron aus dem Kühlschrank und füllt sie in einen Spritzbeutel, den ihr zuvor mit einer Rundtülle mit 10 mm Durchmesser ausgestattet habt. Wie beim Zitronenschaum spritzt ihr sie, wieder von der Mitte beginnend, spiralförmig auf den Kuchen. Lasst aber am Rand einen Zentimeter frei.Tarte au citron_1009_1 Ich musste zwei Schichten spritzen, weil ich noch so viel Creme übrig hatte (?). Wie auch immer; ihr verteilt die Creme auf dem Kuchen 😉 und stellt ihn dann in den Kühlschrank.

Baiser

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 185 g Zucker
  • 50 g Wasser

Das Wasser und 150 g Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze auf 118 Grad bringen. In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer Prise Salz langsam aufschlagen, 35 g Zucker dazurieseln lassen und weiter steifschlagen. Hat der Sirup die richtige Temperatur erreicht, gießt ihr ihn in feinem Strahl und unter hoher Mixstufe zum Eischnee. Weiterschlagen bis die Schüssel sich nicht mehr heiß anfühlt. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit 15mm Durchmesser füllen und die Zitronencreme dicht an dicht mit Baisertupfen dekorieren. Tarte au citron_1015_1Wenn ihr mögt, könnt ihr das Baiser mit einem kleinen Flambierbrenner leicht karamellisieren. Ich habe die Tarte noch mit einigen feinen Zitronenzesten bestreut. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Fanny’s Tarte au citron

Die Fotosession fand im Garten statt. Auch wenn das Frühjahr bisher sowas von kalt war, hatte ich Glück und die Sonne zeigte sich zwischen den Wolken. Der Wind wehte zwar ein wenig quirlig, aber das sind wir hier ja gewöhnt. Ich musste nur ständig die Blumendeko wieder einsammeln 😉 .

Tarte au citron_1030_fTarte au citron_1045_f

Hach, wie schön sie da in der Sonne aussah, meine geliebte Tarte au citron ❤ ! Noch ein Foto von recht, von links von oben und von … PLUMS !

Tarte au citron_1056_f

Da lag meine Lesebrille in der Torte!!! Vor lauter Eifer war sie mir vom Kopf gerutscht. Mitten in’s Baiser 😀 ! Mein Mann, der mein Treiben durch’s Küchenfenster beobachtet hatte, kriegte sich vor Lachen gar nicht mehr ein! 😀 Und da kamen auch schon die lieben Nachbarn um die Ecke, die wir zum Kuchenessen eingeladen hatten. War das ein Spaß!

Tarte au citron_1058_j

Und dann haben wir gefuttert! Anders kann man’s nicht nennen 😀 . Wir waren alle hellauf begeistert und das kleine Reststück, das ich am nächsten Tag mit ins Büro genommen hatte, veranlasste meine Kollegin, diese Tarte ab jetzt ebenfalls zu ihrem Lieblingskuchen zu erklären. Übrigens waren Geschmack und Konsistenz auch am zweiten Tag noch tadellos.

Mit bleibt nur der Dank an die bezaubernde Fanny, (die neben ihrer Tätigkeit als Pâtissiere, auch noch einen sehr schönen und informativen Blog betreibt) für dieses Rezept, dass mir gezeigt hat, dass es Tartes au citron auch als Luxusausführung gibt 😉 .

Danke auch euch, ihr Lieben! Über jeden eurer Kommentare freue ich mich jedes Mal riesig! Es macht so viel Spaß mit euch! Das wollte ich zwischendurch mal loswerden 😉

Allerliebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

Diese Tarte möchte ich gern bei Sugarprincess Yushkas Calendar of Cake einreichen 🙂

 

d670zH

*Amazon Partnerlink

62 Kommentare zu “Fanny’s traumhafte Luxus – Tarte au citron

  1. Ich hab die Tarte nach deinem Rezept bereits ein paar Mal gemacht.
    Da ich zur Zitrone noch Amaretti-Geschmack liebe, bin ich am pröbeln, das Shortbread mit Marzipan, Amaretto und etwas Mandeln zu ergänzen. Beim letzten Mal kam es etwas zu stark raus. Die Tarte kam aber trotzdem gut an.

    Danke für das tolle Rezept! Ich suche bereits nach dem nächsten und werde wohl als nächstes die Limetten-Basilikum-Tartelettes ausprobieren…

    Herzlich
    Silja

    • Liebe Silja,
      Oh ja! Diese Tarte ist ein echter Schatz! Tarte au citron und speziell dieses Rezept ist ein Traum. Mit Amarettiaroma kann ich es mir auch sehr gut vorstellen. Hätte ich gern mal probiert. Dann bin ich ja mal gespannt, wie die Limetten-Basilikum Tartelettes bei dir ankommen.
      Liebe Grüße Maren

  2. Pingback: Tarte mit Orangencurd und Meringue - goodlife.in-mind.de

  3. Liebe Maren,

    die Tarte sieht einfach traumhaft aus!
    Meinst du es passt geschmacklich, wenn ich die Tarte statt mit dem Baiser mit Himbeeren dekoriere? – Also komplett ohne Baiser. Ich muss die Tarte nämlich 1,5-2 Stunden im Auto transportieren und habe keinen Kühlbehälter.

    Herzliche Grüße
    Uli

  4. Liebe Maren,
    am Wochenende war es soweit eine Geburtstagfeier und somit endlich ein Grund deine herrliche Tarte au citron zu backen! Ich muss sagen ein Gedicht so wunderbar und lecker! Von 10 Kuchen die es gab war es der einzigste der raziputz weg war jeder war einfach nur begeistert!!! Also nochmal vielen lieben Dank für das leckere Rezept und vorallem das du es uns nicht vorenthalten hast! Weil ich wegen der Hitze bei uns wirklich etwas Angst hatte das die Creme zu schnell wegläuft habe ich vorsichtshalber mal noch 1 1/2 Blatt Gelatine mit rein und ich muss sagen es hat nicht geschadet! Und ich muss noch gestehen ich habe mir es ein bisschen einfacher gemacht und die Mandel sowie die Cremeschicht mit einer Palette einfach verstrichen also ohne Spritzbeutel! Leider hab ich es nicht mehr geschafft ein Bild zu schießen aber bei der nächsten bekommst du eins!
    Also nochmal vielen lieben Dank und liebe Grüße aus Nürnberg
    Andrea

    • Liebe Andrea,
      ach, das hört sich ja einfach wunderbar an! So ein Kommentar ist Musik in meinen Ohren 😉 . Und besonders freut mich, dass es so viele Schleckermäuler gibt, die diese Tarte genauso lieben wie ich. Sie ist und bleibt meine Lieblings Tarte au citron ❤ .
      Die Sache mit der Gelatine hast du goldrichtig gemacht. Bei der Wärme muss man aufpassen! Und die Creme einfach so verstreichen? Na klar! Alles was es bequemer macht, ist doch erlaubt 😉 .

      Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich schicke dir ganz liebe Grüße aus dem (schon wieder) stürmischen Schleswig-Holstein
      Maren

  5. Liebe Maren, da bin ich hier ganz zufällig gelandet und kann nur sagen: „You made my day“. Das ist der perfekte Kuchen für meinen Chef zum Geburtstag. Und das er so gut vorzubereiten ist, macht es doppelt schön.
    Er liebt alles, was mit Zitronen zu tun hat, am liebsten Limocello. 🙂
    Danke für das Rezept zur rechten Zeit, du wirst sicher auf meinem Blog lesen, wie er gemundet hat 😉
    Einen schönen Abend und sonnige Grüsse
    Bea

    • Liebe Bea,
      … und du hast nun meinen Tag versüßt 🙂 ! Danke für deinen lieben Kommentar.
      Dein Chef mus ja ein ganz Netter sein, dass du ihm so eine feine Torte backst. Finde ich toll! Dann gratuliere mal dem Glückspilz und dir viel Erfolg beim Backen. Ich bin schon sehr gespannt!!
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Maren

  6. Liebe Maren,
    mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe genauso gern Tarte und Lemon Curd. Das Rezept klingt etwas aufwendig aber ich denke ich muss sie nachbacken. Sie sieht wirklich super aus!
    Liebe Grüße
    Doreen

  7. Hallo liebe Maren.
    ich würde gerne die Tarte nachbacken, habe aber vorher eine Frage zum Zitronenschaum; bei der Zutatenliste ist nur Zitronenabrieb aufgelistet, aber bei der Zubereitung wird auch Zitronensaft dazu gegeben. Könntest du bitte die Menge angeben oder habe ich etwas übersehen. Danke im Voraus.
    Grüße, Hanna

  8. Tarte au Citron – hmmmm. Auch einer meiner Favoriten. Und das Buch habe ich auch gerade da. Ich habe allerdings erst die Choclate chip cookies probiert und war ziemlich enttäuscht. 😦 Aber vielleicht kann ich auch einfach keine Kekse backen…
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Liebe Eva,
      dass du keine Kekse backen kannst, glaube ich schon mal gar nicht! 😀
      Ich kann jetzt auch nicht sagen, dass ich unendlich viele Rezepte zum Nachmachen gefunden hätte, aber ich liebe Fannys Stil und ihr kleinen persönlichen Geschichten. Mal was anderes in einem Pâtisseriebuch, nicht wahr 😉 ?
      Diese Tarte allerdings, mit ihrer wunderbaren Creme und dem noch leckereren Shortbreadboden, die hat’s mir wirklich angetan ❤

      Liebe Grüße Maren

  9. Liebste Maren,
    also wirklich, wie konntest du uns diese leckere Tarte vorenthalten? Das geht ja gar nicht 🙂 Die sieht ja unglaublich köstlich aus!!! Und etwas zitroniges geht ja immer 🙂
    Liebe Grüße,
    Joanna

    • Wirklich vorenthalten habe ich sie eigentlich nicht, Joanna. Ich kannte bisher nur ’normale‘ Tarte au citron. Als ich es aber in dem neuen Backbuch entdeckte, würde ich sofort neugierig und habe sie dann gleich ausprobiert. Ein Traum!
      Liebe Grüße Maren

  10. Also Maren, dass der Gedanke an Zitronen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt kenn ich ja, aber die Riesenpfütze, die ich nach dem Lesen deines Post grad im Mund habe, lässt sich nur mit deinen Schwärmen von Fannys leckerer Zitronentarte erklären. Die Kombination der Schichten klingt sooo phantastisch…da fehlen mir zum Nachbacken nur noch die passenden Zitronen 💛 Liebste Grüße,
    Susanna

    • Liebe Susanna,
      Die Tarte kannst du ohne Probleme auch mit ganz normalen Zitronen machen. Sie schmeckt einfach nur traumhaft. .. Ich schreib lieber nicht mehr, sonst komm ich wieder ins Schwärmen 😉
      Liebe Grüße Maren

  11. Mhmhmmmmm…. mir läuft buchstäblich der Sabber im Mund zusammen…. und DAS liegt nicht nur am Zitronensaft 😉

    Ich wäre auch rüber gekommen ….. natürlich nur um zu sehen…. WAS die Brille im Baiser macht 😀 😀 Muhahahahaha…

    GANZ liebe Grüße…. Katja

  12. ein sehr würdiges Rezept für die Amalfi-Zitronen – man will sie ja nicht für 08/15 Rezepte „verschwenden“, gell?
    ich glaube, ich probiere erst einmal die Creme, die ja eigentlich ein Curd ist, das man lange schlägt (sehr interessant!!),
    lg

  13. Hallo Maren,

    das ist ja wahrhaft eine königliche Zitronentarte! Sie sieht oberlecker aus mit der Cremeux-Schicht….
    Und das mit dem kompletten Durchlesen der Back-/Kochbücher kenne ich nur zu gut – das ist bei mir fast Normalzustand 😉

    Liebe Grüße, Barbara

  14. Liebe Maren,

    ooooh jaa, ooooh jaaaaaa!!!! Du hast mit allem was du sagst aber so was von recht! 🙂 Das Backbuch von Fanny Zanotti ist traumhaft, nicht nur die Bilder, sondern auch die Texte. Ich habe bis jetzt mehr darin gelesen als daraus gebacken … Aber: Nachdem du nun meine persönliche Lieblingstarte vorgestellt hast, werde ich nicht drum herum kommen, genau diese auch mal auszuprobieren!! Ganz lieben Dank, auch für die wundervollen Fotos 🙂

    Hab ein schönes Wochenende,
    Nina

    • Hallo Nina,
      Wie schön, dass du das Buch auch kennst! Nicht wahr? Es ist so toll geschrieben! Tatsächlich habe ich auch nicht soo viele Rezepte zum Nachbacken entdeckt, aber ich liebe dieses Buch trotzdem besonders.
      Du solltest die Tarte unbedingt ausprobieren, wenn du Tarte au citron liebst.
      Liebe Grüße Maren

  15. Oh Maren, das ist wieder mal ein großartiges Rezept und noch eine lustige Geschichte dazu. 🙂 Das mit der Brille ist echt witzig und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Dein Mann und Deine Nachbarn darüber sehr lachen mussten.
    Aber auch das gehört dazu 😉
    Du solltest echt an einem eigenen Kaffee arbeiten, damit wir all Deine Köstlichkeiten probieren können oder noch besser ein Lieferservice. MaLu´s Köstlichkeiten per Mausklick! Das wäre doch toll 😉
    Jetzt wünsche ich Dir erst mal ein schönes Wochenende und bin schon gespannt welche Köstlichkeit Du uns das nächste Mal vorstellst.
    Liebe Grüße Katrin

    • Ach, Katrin, du Liebe ❤️
      Ein eigenes Café wär natürlich was. Aber so einfach ist das ja nicht.
      Wir arbeiten dafür lieber an der Rohrpost, nicht wahr. Dann könntest du mir auch ein paar von deinen Leckereien zukommen lassen 😉 .
      Ganz liebe Grüße Maren

  16. Seufz, schluck, schmacht, lechz.
    Aber dennoch – oder gerade deshalb- ( m)ein herzliches „Dankeschön“ fürs (Mit)Teilen und die Inspiration!😉

    Schmatzhaften und wohlfühlige Wochenenmomente.
    Danke.
    J.

  17. Hallo Maren, schade dass man nicht mit der Hand durch den Computerschirm gehen kann!!! Da würde ich mir gern ein Stück nehmen!!!!! Ich liebe auch la Tarte au citron. Das möchte ich auch probieren…und es passt so schön in Sommer…so frisch…Erdbeersalat passt auch gut dazu…Amalfi Zitrone da hast du Glück die zu finden. Die kann man als Salat essen , in Scheiben und dann vierteln und mit Garnelen (Riesengarnelen) und rote Zwiebeln in dünne Ringen, Petersilie, Knoblauch…es scheckt himmlich…
    Liebe Grüße aus dem Süden
    Mataton

    • Liebste Mataton,
      Wie schön, von dir zu hören! Als Salat kann man die Analfi Zitronen auch essen? Das wusste ich nicht. Leider sind sie jetzt alle. Ich hoffe, ich bekomme sie irgendwann noch einmal zu kaufen.
      Die Tarte solltest du unbedingt ausprobieren. Ich bin so gespannt wie sie dir schmeckt.
      Liebe Grüße Maren

  18. Der absolute Hammer! Und ob mir diese Tarte gefällt!!! Bei so einem köstlichen Anblick kann einem ja nur die Brille von der Nas‘ fallen!
    Herzlichen Dank für dieses wunderhübsche Meisterstückchen – und ganz liebe Grüße,
    Yushka

    • Haha, das wird’s sein, Yushka! Der Anblick der Tarte war einfach zu schön 🙂 … Aber noch schöner war ihr Geschmack.
      Danke, dass ich bei deinem Calendar of Café dabei sein darf.
      Liebste Grüße Maren

    • Danke, liebste Nunu!
      Ja, ich dachte, das muss ich euch erzählen. Nur mein dummes Gesicht, als die Brille in der Torte gelandet war, das habe ich nicht fotografiert 😄 .
      Ich wünsche dir einen guten Wochenstart!
      Liebe Grüße Maren

  19. Liebe Maren,
    irgendwie hab ich jetzt gar keine Lust mehr, eine „normale“ Zitronentarte zu backen. Dein Luxusexemplar übertrumpft alles, was ich bisher an Zitronentarte-Rezepten gesehen habe! Deine Tarte sieht köstlich aus und klingt auch köstlich! Nicht zu schwer, nicht zu süß, nicht zu sauer, sondern genau richtig!
    Liebe Grüße
    Eva

    • Ja, Eva! Für unseren Geschmack ist die Tarte wirklich perfekt. Jeder, der davon probiert hat war restlos begeistert. Selbst mein Mann, der Cremetorten nicht gern mag.
      Aber deshalb können du und ich trotzdem noch normalen Zitronenkuchen backen 😉 !
      Ganz liebe Grüße Maren

  20. Hallo liebe Maren…Ich bin ein absoluter Tartefan und Zitrone habe ich noch nicht getestet..Ich kann mir jetzt schon vorstellen, wie lecker und saftig sie schmeckt.. Und deine hübschen Bilder sind immer wieder entzückend. Die muss ich backen.
    Liebe Grüße Ilona ♥♥♥♥♥

  21. Liebe Maren, wenn ich nicht vegan leben würde, wäre das mit Sicherheit auch meine Lieblingstorte, ich liebe jede Art von Lemontarte. Gerade hatte ich am Wochenende Zitronen-Tartelettes gemacht, aber leider waren sie dann nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Sogar meine Mutter kommentierte: das ist nicht so, wie wir es von Dir gewöhnt sind! Na, ja!!! Deine sieht himmlisch geglückt aus, ein Traum in gelb!
    Liebe Grüße marlies

  22. Liebste Maren,
    wie toll die aussieht. Ich bin ja eine Riesenfan von Baiser-Leckereien und auch so eine Zitronentarte mit Baiser hat es mir immer wieder angetan, Deine Version klingt göttlich. So lecker, die muss unbedingt ganz bald getestet werden. Ich werde berichten. 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Das würde mich riesig freuen, Sarah! Ich verspreche dir, dass es sich lohnt. Wir beide sind ja so große Baiserfans, nicht wahr. Egal ob gebacken oder roh. Soo lecker!
      Hab einen guten Wochenstart, liebe Sarah!
      Maren

  23. So findet jeder seine Tarte au citron. In Paris wird jedes Jahr unendlich über die neuen Tarte au citron Varianten diskutiert, abgestimmt und eine Top Ten gewählt. Jeder hat seine Vorlieben….Crémeux au citron/Lemon curd ist schon lecker, kann ich auch nur schwer widerstehen. Meringue, gut wer mich kennt….geht fast immer 😉 Aber diese ziemlich amerikanisierte Version müsste ich mir mal von dir backen lassen, damit sie mich überzeugt 😉 Ich hoffe, du hast noch mehr mit den Amalfi’s rumexperimentiert, denn für „Zitroniges“ bin ich immer zu haben.
    Viele liebe Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      Leider sind meine Amalfis nun ausgegangen. So viele hatte ich leider auch nicht. Schade!
      Ich hatte auch schon gelesen, dass in Paris diese Wettbewerbe stattfinden. Witzig! Dabei ist sowas doch Geschmacksache!
      Naja, das liegt wohl ein bisschen in der Natur der Menschen 😉 .
      Liebste Grüße Maren

  24. Oh, liebe Maren!! Ich liiiiebe diese Tarte einfach! ❤️
    Die wird auf jeden Fall nachgebacken. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    deine Julia ☺️

    • Liebes Julchen,
      Jetzt ist das Wochenende schon wieder um. 😦 Aber Danke, für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, wenn du die Tarte mal nachbackst. Aber nur, wenn du mir dann ein Stück mitbringst 😉 .
      Bis morgen!
      Liebe Grüße Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s