Eieiei … Choco-Peanut Cookies

Cookies …

Cookies?? Hier bei mir auf dem Blog? 

 

Choco-Peanut Cookies_0130-2Wer mich kennt, weiß, dass Cookies nun nicht gerade zu meinen auserwählten Lieblingen gehören. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch noch nicht soo viele Sorten probiert habe. Ich bin nämlich geschädigt! Meine ersten Cookieerfahrungen durfte ich bei einer amerikanischen Fastfoodkette sammeln und was soll ich euch sagen? Huah!!! Nee, nee … das war nicht meins! Die waren mir zu weich, zu süß und zu lappig. Mein Mann würde sagen: Wie eine vollgep…. Wolldecke 😀 !

Choco-Peanut Cookies_0135a

Die gekauften Cookies aus dem Supermarkt, sind dagegen etwas knuspriger und gar nicht mal so schlecht. Wie kommt es nun aber, dass ich mich jetzt doch an diese amerikanischen Exportschlager herangewagt habe? ‚Schuld‘ sind Christine und Steffi von little red temptations. Sie haben zu ihrem 2. Bloggeburtstag ein Cookie-Event ins Leben gerufen, das ‚Vier gewinnt‘ heißt. Und zwar heißt es deswegen so, weil die beiden vier Cookierezepte vorgegeben haben, bei denen man bis zu vier Veränderungen vornehmen darf und somit eine eigene Kreation schaffen würde. Tolle Preise gibt’s da übrigens auch zu gewinnen 😉 ! Hey, die Herausforderung nehme ich an und stelle mich meinem Angstgegner – COOKIE!

Choco-Peanut Cookies_0131_1

Na, und weil der Osterhase quasi schon ungeduldig vor der Tür hin und her hoppelt, habe ich meine Cookie Kreation einfach mal ein wenig eierig modelliert 😉 . Geschmacklich habe ich zu meinen bewährten Lieblingen gegriffen: Schokolade und Erdnuss ❤

Dies sind die vier Veränderungen, die ich am vorgegebenen Originalrezept von Littleredtemptations vorgenommen habe:

  1. Der Teig in zwei Teile geteilt
  2. + weiße Schokolade
  3. + Erdnussbutter
  4. + Kakao

Choco-Peanut Cookies

ca. 16 – 18 Stück

  • 100 g weiche Butter
  • 175 g brauner Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Ei Gr. L
  • 230 g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 35 g  grob gehackte Zartbitterschokolade
  • 35 g grob gehackte weiße Schokolade
  • 1 ½ El. Kakao
  • 50 g Erdnussbutter (ich: selbstgemacht)

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen. Die Butter mit dem Zucker, der Vanille und dem Salz cremig schlagen. Danach das Ei hinzufügen und den Teig schaumig rühren. Das mit dem Backpulver vermischte, Mehl dazugeben und alles zu einem Knetteig verarbeiten. Diesen Teig in zwei gleiche Stücke teilen. CookieteigZur einen Hälfte das dunkle Kakaopulver und die gehackte Zartbitterschokolade geben. Die anderen Hälfte mit der Erdnussbutter und der gehackten weiße Schokolade verkneten.Choco-Peanut Cookies_0124-1 Beide Teige zu einem gleich dicken Strang rollen, nebeneinander legen, etwas zusammendrücken und ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese in den Händen zu einem Ei formen und auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen. Ganz wenig flach drücken und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Je nachdem, wie ihr eure Cookies liebt, variiert ihr die Backzeit um 1-2 Minuten nach oben oder unten. Mindestens 10 Minuten abkühlen lassen.

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Choco-Peanut Cookies

Choco-Peanut Cookies_0145-1

Wenn ihr sie so richtig chewy mögt, solltet ihr sie nicht zu lange backen. Zu langes Backen würde sie hart machen. Generell sollten Cookies möglichst frisch verzehrt werden.

Und wie haben sie mir geschmeckt? GUT! Auch wenn ich wohl nie eine wirkliche Cookie Liebhaberin werde, so habe ich mich mit meinen Selbstgebackenen den amerikanischen Lieblingen ein gutes Stück annähern können. Ich habe meine Cookies auch entgegen der Empfehlung etwas länger gebacken, da ich es nun einmal etwas knuspriger mag. Egal ob chewy oder nicht, knuspere ich sie mit Genuss nach und nach auf 😀 .

Choco-Peanut Cookies_0148-1

Fein gemacht, mit einer schönen Schleife, sind die eierigen Cookies auch ein tolles Ostermitbringsel.

Gestern war ich übrigens mit meiner Tochter auf der Cake World Messe in Hamburg. Auch wenn diese Messe, genau wie im vorigen Jahr, eher etwas für Motivtortenbäcker ist, so sind wir doch fündig geworden. Wir haben ein paar Vorräte, wie z. B. Speisefarben für Macarons, aufgefüllt und das Repertoire an Spritztüllen und Tortenringen erweitert … was man halt so braucht 😉 . Heute ist nun Erholung angesagt. Ich lege dann mal die Beine hoch, knabbere von den noch übrigen Cookies und hoffe, dass sie Christine und Steffi von little red temptations auch schmecken.

Macht es euch schon und seid herzlichst gegrüßt

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

 

banner-cookie-event

21 Kommentare zu “Eieiei … Choco-Peanut Cookies

  1. Pingback: Cookie-Event – Die Zusammenfassung | little red temptations

  2. Liebste Maren,
    Du weißt, ich liebe diese Kombi mindestens genauso sehr. Schokolade und Erdnussbutter und die Stimmung sieht gleich wieder ein Stückchen besser aus. Das mit den Cookies und der Konsistenz kann ich sehr gut verstehen, ich hab da ja auch so meine Probleme, die einen sind mir zu hart, die anderen eben nicht knusprig genug aber Deine kleinen Eierchen würden mir ganz sicher gefallen. 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

  3. Genau das richtige für meinen Mann, der steht zur Zeit total auf Erdnüsse (und schmeisst sie sich sogar ins Eis…). Die Messe hörte sich gut an, war aber von uns leider zu weit weg 😦
    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Hallo Barbara,
      Die Erdnusslust deines Mannes kann ich bestens nachvollziehen. Da kann ich auch nich widerstehen.
      Die Messe wäre definitiv auch etwas für dich gewesen. Soviel ist weiß gibt es die aber auch in anderen Städten. Google doch mal 😉!
      Liebe Grüße Maren

  4. Liebste Maren,
    also ich helfe Dir sofort beim wegknuspern Deiner Cookies. 😉 Denn ich liebe Cookies. Allerdings habe ich noch nie welche selbst gemacht. Ich weiß gar nicht warum. Denn eigentlich sind Cookies ja schnell gemacht und im Gegensatz zu einem Kuchen auch für einen 2-Mann-Haushalt geeignet.
    Also halten wir mal fest, ich werde mich demnächst auch mal an Cookies versuchen.
    Hab einen schönen faulen Sonntag abend und einen angenehmen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße Katrin

    • Oh, ja, ein fauler Sonntag! War es eigentlich auch. Meine Kinder waren hier und wir haben etwas Feines gekocht. Schön!
      Spätestens wenn dein kleiner Schatz groß genug ist, wirst du wohl noch reichlich Cookies backen, Katrin 😉
      Ganz liebe Grüße Maren

  5. Liebe Maren,
    schön, dass du dank dieser Cookies über deine traumatischen Fast-Food-Cookies-Erlebnisse hinweg gekommen bist! Muss ja schlimm gewesen sein! Dabei gibt es so viele leckerer Cookie-Rezepte, sage ich dir als erklärter Cookie-Fan.
    Du hast allerdings Recht damit, dass die amerikanischen Cookies meistens zu süß sind. Da kann man ruhig die Zuckermenge mehr oder weniger radikal reduzieren.
    Liebe Grüße!
    Eva

    • Das mit dem Zucker reduzieren ist anscheinend wohl gar nicht so einfach, da sich sonst die Konsistenz ändert, oder? Du merkst schon, ich bin kein Cookie Fachmann 😉 .
      Diese sind jedenfalls nicht zu süß, die mag ich auch!
      Liebste Grüße Maren

  6. Ach, deine Cookies in Eierform sind so schön geworden. Auch die Kombi gefällt mir sehr gut. Bei uns darf es an selbstgebackenen Cookies nie fehlen. Denn meine Kids lieben sie ;-).
    Liebe Grüße,
    Heidi

  7. Mir geht’s wie dir. Cookies muss ich auch nicht unbedingt haben. Aber deine sehen wirklich gut aus und Schoko-Erdnuss ist auf jeden Fall eine wunderbare Kombination! Mir gefällt auch, dass sie scheinbar beim Backen nicht so breit gelaufen sind!
    Ich wünsche euch trotz des eher ähm ungemütlichen Wetters einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße,
    Eva

    • Liebe Eva,
      schön, dass dir der Header gefällt. Mir war mal nach was anderem. Ich hatte mich auf den Macaron leid gesehen. Deinen neuen Header finde ich übrigens auch wieder ganz entzückend. Ich liebe ja die Mumins und die kleine My.
      Ja, und mein Cookieprojekt ist tatsächlich mein Erstes. Christine hatte mich so lieb gebeten, dass ich nicht nein sagen konnte und wollte. Ich hatte auch erwartet, dass die Cookies mehr auseinanderlaufen (?) und da ich sie etwas länger gebacken habe, kann ich sie auch heute noch knuspern 😉 .
      Komm, wir genießen den Sonntag mal mit Faulsein 😀
      Liebe Grüße Maren

  8. Ha ha, ich dachte auch hier wäre Cookie und Cupcake freie Zone 🙂 wie bei mir! Macht aber gar nichts liebe Malu, wenn die sooo lecker aussehen.
    Ich habe auch einen Brownie, wenn auch einen französisierten gepostet. Es wurde mir nachgesehen. 😉
    Schones Restwochenende
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      ja, also mit den Cookies habe/hatte ich wirklich so meine Not. Andererseits versuche ich immer, für alles offen zu bleiben und mich auch eines Besseren belehren zu lassen. Die amerikanischen Rezepte sind mir zwar auch in der Regel viieel zu süß. Aber so ein richtig schöner Brownie, den liebe ich. Genauso wie alles mit Erdnüssen und Erdnussbutter.
      Für mich gilt … feel free 😉 !
      Dir auch einen schönen Sonntag
      Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s