Schoko-Glückskekse und LandGang für fünf Leser

Erinnert ihr euch? Letzte Woche versprach ich euch eine kleine Überraschung. 🙂 Und diese Überraschung hat etwas mit Glückskeksen zu tun und etwas mit LandGang.

Landgang?? Fahren wir denn auf See?, fragt ihr euch. Nein, nein! Seid beruhigt, ihr dürft alle bleiben wo ihr seid und bekommt auch keine nassen Füße 😉 .

Schoko-Glückskekse_a0088

Ihr fragt euch vielleicht auch, warum ich so kurz vor Weihnachten und nicht zu Silvester mit Glückskeksen um die Ecke komme 😉 ! Tjaaa, das alles hat seine Gründe! 🙂 Denn als mich Anfang November Frau Pipke, die Chefredakteurin des Magazins LandGang, anrief, wünschte sie sich von mir für das letzte Heft dieses Jahres, eine Rezeptfotostrecke über die Herstellung von Glückskeksen. Freude und Stolz durchströmten mich, denn noch keine Ausgabe habe ich von dieser tollen Zeitschrift verpasst, zeigt sie doch in wunderschöner Form die Schönheit und Besonderheiten des Nordens.

Schoko-Glückskekse_0089b

Ich hatte die klassischen Glückskekse ja schon einmal hier vorgestellt -> Klick . Aber in einer Zeitschrift? Na, das war natürlich aufregend und eine große Freude, gerade inmitten einer Zeit, die hier doch sehr sorgenvoll war.

Für einen Nachmittag nun stand alles im Zeichen von Backen, Fotoshooting und Interview. Mit drei Personen stand das sympathische Team vom LandGang vor unserer Tür und, als würden wir uns schon ewig kennen, legten wir los. Ich hatte schon alles vorbereitet, so dass nur noch der richtige Unter- und Hintergrund gefunden werden musste, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Unser Haus ist ja sehr alt, mit tiefen Holzdecken und die Lichtverhältnisse nicht ideal. Aber den netten Fotografen, ein echter Profi, konnte das nicht schrecken. Da waren meine „Sorgen“ : Sitzen meine Haare? Habe ich einen Fleck auf der Schürze? Ist meine Nase ausreichend gepudert? , doch erheblich größer 😀 😀 ! (Alles kann im Nachhinein mit ‚Nein‘ beantwortet werden 😉 )

Landgang Shooting_a5264

Meine Tochter Tessa, die extra aus Hamburg angereist war, um mich zu unterstützen, hat dann noch ein paar Schnappschüsse zur Erinnerung gemacht.

Landgang Shooting_a5272

Und beim Backen und Arrangieren stellte ich dann fest, dass es auch bei Profis ganz ähnlich zugeht, wie bei uns Bloggern. Mit dem Unterschied, dass sie mit Sicherheit ihre Kameraeinstellungen hundertmal besser beherrschen als ich 😉 . Alles in allem war es ein toller Nachmittag, der mir unglaublich Spaß gemacht hat, nicht zuletzt wegen des netten Teams.

Ja, ihr habt auch etwas davon!!

Jetzt ist es soweit! Das neue LandGang-Magazin ist gerade druckfrisch erschienen. Darin findet ihr praktischerweise auch die kleinen Zettelchen mit Sprüchen zum Ausschneiden, um diese in den Glückskeksen zu verstecken. Tolle Idee von Frau Pipke: Auf einer Seite liest man den Spruch auf hochdeutsch, auf der anderen auf plattdeutsch. 🙂

Landgang-Shooting_a0189

Und als Überraschung verlose ich fünf dieser Ausgaben an euch, meine lieben Leser! Dafür müsst ihr nichts anderes tun, als bis zum 31.12.14 einen Kommentar unter diesem Beitrag zu hinterlassen. Damit nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil. Gebt bitte auch eine gültige E-Mail Adresse an, damit ich mit euch in Kontakt treten kann.

LandGang0115_Titel_300dpi

♥♥♥

Damit ihr aber nicht ohne Rezept ’nach Hause gehen müsst‘ , war ich ein wenig kreativ und habe eine schokoladige Glückskeksvariante für euch mitgebracht, die so lecker schmeckt, dass man die Zettelchen darin auch getrost vergessen kann, und die man einfach nur so wegknuspern möchte.

Schoko-Glückskekse_0100b

Schoko-Glückskekse

Die Vorgehensweise ist genau wie bei den klassischen Glückskeksen. Es muss zuerst eine Schablone hergestellt werden und alle Gerätschaften, sowie die Sprüchezettelchen, bereit gestellt werden. Schaut einfach mal hier : Klick , dort findet ihr meine Fotostrecke (oder eben auch in der neuen LandGang Ausgabe 😉 )

Zutaten für 16-18 Kekse:

  • 50 g Mehl
  • 10 g dunkler Backkakao
  • 50 g Puderzucker
  • 60 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise geriebene Tonkabohne (optional) oder echte Vanille
  • 1 Eiweiß (M)

Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Dann alle Zutaten mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren und eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad/ Ober-Unterhitze vorheizen.

Achtung! Immer nur zwei Kekse zur Zeit zubereiten und backen, dann schafft man es sie zu formen, bevor sie fest werden! Anderenfalls lassen sich nicht mehr knicken. Apropos Knicken – dafür solltet ihr noch zwei Schüsselchen oder Gläser bereit stellen. Vorbereitung ist bei den Glückskeksen alles!

Legt die Schablone auf das Backpapier. Dann füllt ihr mit einer großen Palette ca. einen Esslöffel Teig in den Kreis und streicht ihn damit glatt. Auf dasselbe Papier streicht ihr noch einen zweiten Kreis. Nun geht’s für ca. 4 Minuten in den heißen Backofen. Und jetzt muss es schnell gehen! Die Sprüche auf die beiden Keksscheiben legen und schnell zu Hälfte schließen. Danach, solange der Keks noch biegsam ist,  sofort über den Rand eines Glases o. ä. legen. Mithilfe von diesen weißen Baumwollhandschuhen aus dem Drogeriemarkt klappt das Formen der Kekse übrigens völlig ohne verbrannte Finger 😉 . Danke, an meine Tochter Tessa für diese gute Idee! ❤

  • 100 g dunkle Kuvertüre (ich benutze immer die von Callebaut)
  • Zuckerstreusel

Nachdem die Glückskekse abgekühlt sind, temperiert ihr die Schokolade und taucht die Kekse zu Hälfte hinein. Die noch feuchte Schokolade mit Zuckerstreuseln bestreuen und zum Trocknen auf Backpapier legen.

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer ausführlichen druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Schoko-Glückskekse

Schoko-Glückskekse_0104b

Ob zu Silvester, zum Geburtstag, zum Valentinstag oder einfach wenn ihr jemandem eine kleine Botschaft schicken möchtet. Diese Glückskekse machen einfach glücklich ❤ , denn sie sind herrlich schokoladig und aromatisch durch das Tonkabohnenaroma. Ihr werdet sie lieben!

Das Shooting und das Backen für das LandGang Magazin hat mir richtig Spaß gemacht und sich selber in einer Zeitschrift zu sehen – was soll ich sagen: Das macht schon ein wenig stolz 😉 . Ich bedanke mich bei der LandGang Redaktion für die zur Verfügung gestellten Magazine und wünsche euch allen ein zauberhaftes 4. Adventswochenende mit Punsch, Plätzchen und Kerzenschein.

Ganz liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

 

47 Kommentare zu “Schoko-Glückskekse und LandGang für fünf Leser

  1. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Auftritt in der Zeitschrift LandGang. Die Schoko-Glückskekse sehen ja besonders lecker aus. Ein frohes 2015 mit vielen tollen Rezepten wünsche ich Dir.

  2. Liebste Maren,
    das ist ja eine tolle Nachricht! War sicherlich ein spannender Nachmittag für dich. Dunkle Schoko Glückskekse sind ja wirklich ganz was neues und dann auch noch mit Tonkabohne – herrlich. Die sehen traumhaft aus und sind dir einfach mehr als perfekt gelungen!!!
    Liebe Grüße,
    Joanna

  3. Liebe Maren,
    deine Glückskekse sind wunder-, wunderschön <3! Vielleicht wage ich es ja einmal sie zu backen ;-). Ich freue mich mit dir über den Artikel in der Zeitschrift. Da kannst du sehr stolz sein auf dich. Die Idee mit den Sprüchen zum Ausschneiden finde ich total super. Ich muss mal schauen, ob's die Zeitschrift bei uns im Schwabenland auch gibt.
    Viele liebe Grüße,
    Heidi

  4. Hallo meine liebe Schwägerin, welch Großartigkeiten am frühen Morgen schon. Die sehen ja mal wieder echt lecker aus. Mmhh Landgang kenne ich auch noch nicht. Danke das Du uns so wundervolle Rezepte bescherst. Ist wie Weihnachten. Liebe Grüße Giesela

  5. Liebste Maren,
    das ist ja großartig. Ich habe Deine Glückskekse ja schon im letzten Jahr bewundert und sie ja sogar schon einmal für Freunde nachgebacken. Ich weiß also, die sind super und verdienen unbedingt ein Plätzchen in einem schönen Magazin. In der Schoko Variante sehen sie natürlich auch super aus und schmecken ganz bestimmt auch toll. ❤
    Liebste Adventsgrüße
    Sarah

  6. Schokoglückskekse sind ja eine tolle Idee 🙂 (Und ja, das Magazin würde mich auch mal interessieren, auch wenn ich nur für ein halbes Jahr im hohen Norden gewohnt habe.)

  7. Liebste Maren,
    ich freue mich unheimlich mit Dir. Was für ein toller Beitrag und was für eine Ehre, in diesem tollen Magazin abgedruckt zu sein. Aber absolut verdient und in dieser schweren Zeit, die Ihr gerade durch macht, eine schöne Aufheiterung.
    Die Glückskekse sind zauberhaft und ich hoffe dass alle Glückssprüche auch in Erfüllung gehen.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Deine Katrin

    • Liebste Katrin,
      Vielen Dank für deine lieben Worte und Wünsche! Es hat wirklich viel Spaß gemacht und war ein Highlight in der dunklen Zeit.
      Hab ein schönes gemütliches Wochenende. Hast du schon alle Geschenke und dein Weihnachtsmenu parat?
      Liebe Grüße Maren

  8. Glückwunsch! – Das ist ja mal eine tolle aufregende Aktion gewesen….
    – freue mich für dich schon alleine wegen der Ablenkung…. mal was anderes…!

    Liebe Maren,
    die Glückskekse sind genial!

    Wenn du einen Moment Zeit hast, erzähle ich ganz kurz eine Story,
    die ganau So passiert ist … ohne, dass ich etwas dazu erfinde.

    Zu meinem 25. Geburtstag habe ich
    mit meiner Mama (sie hatte 2 Tage vor mir Geburtstag)
    eine Chiniesische Party geschmissen.

    Wir luden alle ein mit dem Satz:
    „Wie feiern das letzte Mal zusammen!“
    – OHNE zu wissen was 3 Monate später passieren würde
    … allein aus dem Grund, weil ich in mein eigenes Haus auszog,
    wollten wir ab dann getrennt feiern, und nichts anderes …

    Nun gab es Chinesische Gemüsesuppe …. gebratene Nudeln, Ente …. Reis … Süß-Saure Soße …. die ganze Palette eben ….
    alles war chinesisch geschmückt ….
    und natürlich sollte es auch Glückskekse geben …
    (Unsere sahen nicht HALB so schön aus wie deine!)

    ICH hatte Sprüche auf Zettel vorbereitet und wollte diese dann einpacken…
    Nun hatte ich die Sprüche auf den Zetteln den Leuten angepasst, die zur Party kamen. …..
    meine Ma sagte nur:
    „DAS geht SO nicht …. jeder muss sich seinen Keks SELBER ziehen!“
    …. JA JA … ich hatte nichts anderes vor.

    Meine Mutter war sehr skeptisch….
    – was ICH mir dabei gedacht hatte, wusste ich zu DEM Zeitpunkt nicht.

    Da war z. B. der Heiko, der sehr oft dumme Witze und Sprüche raushaut,
    die andere verletzen …. für ihn hatte ich den Zettel geschrieben:
    ÜBER DEINE WITZE KANN NICHT JEDER LACHEN

    Dann war da der Gero, der gerne mal und DAS sehr oft einen ÜBER seinen Durst trinkt, Ihm hatte ich den Spruch „gewidmet“:
    PASS DOCH BITTE MAL BESSER AUF DEINE GESUNDHEIT AUF

    es gab noch einige andere Gäste und die passenden Sprüche dazu…
    Halt dich fest … ABER es war in der Tat so.
    Heiko zog SEINEN Keks …. Gero zog SEINEN …
    und einige andere (nicht alle) zogen IHREN Keks … EHRLICH!!!

    Nicht nur meiner Mutter war die Sache mehr als „unheimlich“ ….

    DAS war aber für uns alle der Beweis… Es sollte SO sein …
    und jeder hat SEIN Glück irgendwie selber in der Hand …. nicht wahr?!

    Das Einzige, was mich bis heute beschäftigt…
    ich weiß nicht mehr was auf dem Zettel meiner Ma stand…..

    Mit dieser doch etwas „gruseligen“ Geschichte über GLÜCKS-Kekse
    wünsche ich die ein ganz zauberhaftes Wochenende!
    ICH habe mich bereits an solche „Sachen“ gewöhnt….
    so etwas „unheimlich übernatürliches“ passiert mir sehr oft…

    Katja

    • Liebe Katja,
      Was für eine Geschichte! Danke dafür ❤
      Nachdem wir beiden uns neulich Nacht virtuell in deinem Treppenhaus getroffen haben, wundert mich sowieso gar nichts mehr 😉 .
      Eigentlich stellen wir doch immer wieder fest, dass die ganzen Versuche überall herumzuregeln , meist völlig überflüssig und nur anstrengend sind. Das hat ja auch deine Glückskeksaktion gezeigt. Nur der Anlass deiner Party macht mich im Nachhinein etwas traurig. Wie muss es dir erst gehen 😦
      Deine Geschichte könnte uns motivieren viele Glückskekse zu backen, um all unseren Lieben das zu sagen, was wir uns vielleicht nicht trauen bzw was wir Ihnen wünschen.
      Ich habe noch ein paar von den Schoko-Glückskeksen in der Dose….ich glaub ich brech gleich mal einen auf…mal sehen, was er mir zu sagen hat 😉
      Ich drück dich, liebe Katja
      Maren

      • Liebe Maren…. DAS ist überhaupt DIE Idee!
        Wir sagen nichts mehr durch die Blume …
        wir bringen es mit einem Glückskeks an den Mann oder der Frau 😉

        Fühl dich ganz lieb gedrückt!
        Katja

  9. Liebe Maren, das ist ja richtig toll! Herzlichen Glückwunsch, ich freu mich 🙂 Die Glückskekse wollen unbedingt von mir ausprobiert werden.
    Liebste Grüße, Dina

  10. Oh Maren, das ist ja wunderbar! Ich freue mich riesig mit Dir und für Dich! ❤️und die Glückskekse sind der Wahnsinn! Ich bin ein echter Glückskeks-Fan und muss ehrlich sagen, dass mein Glückskeks bisher auch immer Recht behielt! Die Ausgabe der LandGang werde ich mir auf alle Fälle holen (wenn ich sie nicht vielleicht sogar bei Dir gewinnen sollte)! Total spannende Sache! Ich hoffe, dass die Glückskekse weiterhin ganz viel von ihrem Glückszauber bei Euch versprüht haben und es so positiv im Hause Lubbe weitergeht! Liebste Grüße und einen schönen Tag, Indra

    • Liebste Indra,
      Vielen lieben Dank! Du scheinst ja nicht die Einzige zu sein, die davon überzeugt ist, dass man immer einen passenden Spruch bekommt. Das ist doch auch so ein schöner Spaß, oder? Da werden wir alle ein wenig abergläubisch und das finde ich auch schön.
      Habt ein gemütliches Wochenende. Das Wetter lädt ja eher zum Kuscheln ein.
      Maren

  11. Liebe Maren, ich freue mich sehr wieder von dir zu lesen….das mal vorweg. Ich habe mir wirklich Gedanken gemacht und mache sie mir noch, wie es deinem Mann inzwischen geht, wie es dir geht?

    Toll, dass du – verdientermaßen – so berühmt wirst, das freut mich sehr für dich und von den Keksen nehme ich mir gleich mal welche mit. 😉

    Ganz liebe Grüße und vor allem alles Gute für euch

    Eva

    • Vielen, lieben Dank, Eva! Wie lieb von dir, an uns zu denken.
      Meinem Mann geht es inzwischen endlich etwas besser, er muss ganz sicher noch bis in den Januar hinein in der Klinik bleiben, aber immerhin ist er seit knapp zwei Wochen ‚übern Berg‘. Das ganze hat natürlich Spuren auf unserer Seele hinterlassen. Aber wir sind froh und dankbar uns noch zu haben. Jetzt heißt es noch ein bisschen durchzuhalten.
      Ich freue mich jetzt aber auch, wieder Zeit und Lust für mein liebstes Hobby zu haben 🙂 Es ist ein wunderbarer Ausgleich und der Kontakt zu euch allen wärmt mir das Herz.
      Liebe Grüße Maren

      • Liebe Maren, es tut mir so leid für euch, dass euch das Schicksal so hart mitgespielt hat. Aber es ist so schön, dass du nun schreiben kannst „er ist überm Berg“!! Das ist das Wichtigste.
        Aus einer eigenen sehr belastenden Zeit vor ein paar Jahren weiß ich wie gut so ein Hobby gerade in solchen Zeiten tut und wie wichtig der Ausgleich ist.
        Ich freue mich mit dir und wünsche dir und deinem Mann von Herzen alles, alles Gute.
        Ganz liebe Grüße
        Eva

  12. Hallo Maren, das ist ja toll! Und dann noch ein Rezept für die Schokoversion, die so lecker aussieht- und eines meiner Lieblingsgewürze drin hat – Tonkabohne. Jetzt weiß ich auch, was du mit Zeitschriftenshooting gemeint hast 😉

    Liebe Grüße,
    Barbara

  13. Liebe Maren,
    Ich freue mich sehr für dich, dass du so viel Erfolg hast (auch wenn ich dich nicht kenne, sondern „nur“ deinen Blog lese).
    Deine Glückskekse sehen echt super lecker aus.
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

  14. Gratuliere Maren!! Du wirst berühmt, wie genial ist das denn. 🙂 Ich freue mich riesig für dich und das Rezept für die Glückskekese packe ich mir für’s nächste Asia-Menue gleich mal ein!
    Ganz liebe Grüße aus dem verregneten Hamburg,
    Eva

    • Ach liebe Eva, berühmt bin ich nun wirklich nicht! Und möchte ich ehrlich gesagt auch gar nicht sein. Dennoch ist und war es ein großer Spaß und auch eine Bestätigung und Belohnung für das ganze Schaffen.
      Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und beneide euch um eure Zitronenschnittenecken 😉
      Liebe Grüße Maren

  15. Normal habe ich für Glückskekse nicht wirklich viel übrig. Der Geschmack ist eher mau und die Zettel.. nuja. Aber bei diesen juckt es mich schon – und Tonkabohnen hätte ich daheim auch. Und dann noch das Rezept als pdf, super Service. 😉 ich bedanke mich.

    Und gratuliere zu der Veröffentlichung. 🙂

  16. Liebe Maren, Das ist ja ganz wunderbar! Ich freue mich wirklich riesig für dich. Das sind wirklich aufregende und schöne Neuigkeiten und die Glückskekse sind dir perfekt gelungen.
    Lg Elli

  17. Maren, das ist ja eine tolle Sache! Ich freue mich sehr für dich. Das klingt nach einem tollen Nachmittag. Danke für diesen Einblick! Wie aufregend, dass du jetzt in einer Zeitschrift abgedruckt bist – du und diese wunderbaren Schoko-Glückskekse. Dunkle Schoko Glückskekse habe ich noch nie gesehen, aber du weißt, dass du mich damit direkt gefangen hast… viiiiel besser als die helle Variante, und dann auch noch mit Tonkabohne! ❤
    Ein schönes letztes Adventswochenende wünsche ich dir!

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s