Paris – Brest Speculoos und rührende Bloggerliebe

Ihr Lieben,

wie schön, dass ihr da seid ❤ !

MaLu’s Köstlichkeiten hatte sich für die Vorweihnachtszeit viel vorgenommen. Aber, wie so oft im Leben, macht uns manchmal genau dieses Leben einen Strich durch die Rechnung. Einige von euch haben mitverfolgt, dass es meinem lieben Mann gesundheitlich sehr schlecht ging. Wenn ich mein liebstes Hobby, nämlich meinen Blog, auf Eis lege, brauche ich wohl nicht mehr viel erklären 😦 . Wir haben sehr, sehr schwere und leidvolle Wochen hinter uns. Wochen, in denen keine Kraft mehr da war, um zu bloggen oder auch nur zu backen. Aber auch Wochen, in denen wir so viel Trost, Mitgefühl und Unterstützung erfahren durften. Gemeinsam mit unseren Kindern und dem Ärzteteam haben wir gekämpft und tun es noch. Seit Beginn der Woche durften wir aber alle wieder Hoffnung schöpfen und so freue ich mich, endlich wieder für euch zu schreiben und zu backen ❤ .  Allerdings keine Weihnachtsplätzchen (dafür haben bei mir andere gesorgt – davon später mehr 😉 ) sondern allerhand feine Törtchen.

Paris-Brest_0134_1

Paris-Brest_0107_1

Den Anfang macht in dieser Woche ein französischen Klassiker, das PARIS-BREST Törtchen. Einst kreiert anlässlich eines Fahrradrennens von (na klar 😉 ) Paris nach Brest (1891). Dieses feine Törtchen aus Brandteig habe ich ‚verweihnachtlicht‘,  indem ich es mit einer weihnachtlichen Spekulatiuscreme, der Creme Speculoos, gefüllt und mit Zuckerschneeflöckchen und Spekulatiuskrümel bestreut habe.

Paris-Brest_0116_1

Traditionell sehen Paris-Brest Törtchen wie oben aus. Ein schlichter Kranz aus Brandteig, gefüllt mit Creme Chiboust und bestreut mit Mandelblättchen.

Paris-Brest_0074_1Paris-Brest_0112_1

Mir war aber nach originellerem und so habe ich kühn einen Kranz aus dicht an dicht stehenden Windbeutelchen gespritzt. Sieht zauberhaft aus und die Gäste können ihr Maß an Kuchenlust selber bestimmen. Nur das waagerechte Durchschneiden meiner ‚Kreation‘ entpuppte sich als reine Nervensache 😉 . Ich hatte mich mit der Anzahl der Windbeutelchen wohl etwas ‚zu weit aus dem Fenster gelehnt‘ und bekam den Kranz natürlich nicht im Ganzen zerteilt. Das war aber überhaupt nicht schlimm, denn wenn erst die Füllung drin ist, schiebt man sie eng zusammen und schon ist der Kranz wieder komplett. Man muss sich also gar nicht so viel Mühe machen.

Paris-Brest_0136_1

Die für diese Törtchen benötigte Spekulatiuscreme müsst ihr nicht mal zwingend selber herstellen. Wer es eilig hat findet auch leckere, fertige Cremes wie diese: klick im Lebensmittelhandel. Ich habe außerdem gerade ein gar köstliches Glas selbstgemachter Spekulatiuscreme von der lieben Ju vom Schokohimmel geschenkt bekommen. Wer nicht so viel Glück hat:

Hier ist mein Rezept:

Spekulatiuscreme:

  • 130 g Spekulatiuskekse
  • 80 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 Prise Salz

Die Spekulatius fein zermahlen und mit dem Zucker und dem Salz vermischen. Butter und Milch in einem kleinen Topf erhitzen, die gemahlenen Kekse hinzufügen und cremig rühren. Die Creme heiß in ein sauberes Marmeladenglas füllen und verschließen.

Paris-Brest_0020_1

So, ihr habt eure Spekulatiuscreme am Start? Dann zeige ich euch hier, wie ihr dieses köstliche französische Gebäck mit Weihnachtstouch ganz leicht selber herstellen könnt:

Paris – Brest Speculoos

Brandteig:

  • 60 ml Wasser
  • 60 ml Milch
  • 1/2 Teel. Zucker
  • 1-2 Prisen Salz
  • 55 g Butter in Würfeln
  • 70 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb u. Spekulatiuskrümel und/oder Mandelblättchen und/oder Zuckersternchen für die Deko

Den Backofen auf 180 Grad aufheizen. Wasser, Milch, Zucker, Salz und Butterwürfel aufkochen. Dann den Topf vom Herd ziehen und die gesamte Menge Mehl auf einmal in die Flüssigkeit geben und mit einem Holzspatel glatt rühren. Den Topf wieder auf die Platte ziehen und den Teig ‘abbrennen’. Das heißt, ihn mit dem Holzlöffel solange zu bearbeiten, bis die Feuchtigkeit entwichen ist, sich ein Klumpen bildet und am Boden des Topfes eine helle Schicht bildet.  Den Teig in eine Rührschüssel umfüllen und mit dem Mixer ein Ei nach dem anderen unterarbeiten, bis der Teig glänzt und wie ein breites Band vom Löffel fällt. Den Teig sogleich in einen Spritzbeutel mit 10 mm Rundtülle füllen. Brandteig Collage

Jetzt kommt’s drauf an welche Form eure Paris-Brest Kuchen haben sollen. Traditionell sind es Kringel mit ca. 10-12 cm Durchmesser. Aber erlaubt ist was gefällt 😉 . Ich habe kleine Windbeutelchen dicht an dich nebeneinander gespritzt, so dass sie einen Kranz ergeben. Ich würde euch raten, diesen Kranz nicht zu groß zu machen (so wie meiner, hüstel), denn sonst wird das Durchschneiden schwierig :-/ . Wenn der Kranz auseinander reißt (so wie bei mir) ist das aber auch kein Maleur – dann schiebt ihr ihn halt hinterher etwas zusammen. Fällt gar nicht auf!Paris-Brest_0038_1

Wenn ihr den ganzen Teig verbraucht habt bestreicht ihr ihn mit etwas Eigelb und bestreut die Kränze mit Spekulatius, Mandeln und/oder Zuckersternchen. Paris-Brest_0043_1Dann geht’s für ca. 25 Minuten ab in den Backofen. Bitte NICHT zwischendurch die Backofentüre öffnen! Sind die Kränze goldbraun gebacken, lasst ihr sie auf einem Kuchenrost komplett auskühlen.Paris-Brest_0047_1

Crème Speculoos:

  • 250 g Vollmilch
  • 1 Vanilleschote oder gem. Vanille
  • 3 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 25 g Stärkemehl
  • 50 g Butter
  • 80 g Spekulatiuscreme (selbstgemacht o. gekauft)
  • 30 g gemahlene Spekulatius

 

Die Milch mit derVanille aufkochen. In einer Schüssel das Eigelb mit dem Zucker und der Stärke verquirlen. Die heiße Milch unter ständigem Rühren durch ein Sieb zur Eiermasse gießen. Dann die Creme zurück in den Kochtopf geben. Unter weiterem Rühren aufkochen lassen bis sie eindickt. In eine Schüssel füllen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen.Konditorcreme

Zur Weiterverarbeitung sollten Vanillecreme, Butter und Spekulatiuscreme Zimmertemperatur haben! Die Vanillecreme und die Spekulatiuscreme in eine Schüssel geben und mit dem Mixgerät luftig aufschlagen.Paris-Brest_0062_1Paris-Brest_0064_1 Nach und nach die weiche Butter unterrühren und zum Schluss die Spekulatiuskrümel hinzufügen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Stern- oder französischer Tülle füllen und kurz kaltstellen.

 Fertigstellung:

Schneidet die Kränze bzw. die Windbeutelchen wagerecht durch und füllt die untere Hälfte mit Hilfe eines Spritzbeutels mit der Creme Speculoos. Paris-Brest_0067_1Paris-Brest_0069-1Dann setzt ihr den ‚Deckel‘ obenauf und bestreut alles leicht mit Puderzucker. Fertig!

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Paris-Brest Speculoos

Paris-Brest_0086_1Paris-Brest_0091_1

In Frankreich ist diese Variante mit Spekulatiuscreme nicht ausschließlich weihnachtlich. Dort traut man sich Speculoos-Rezepte das ganze Jahr hindurch zu genießen. Ihr könnt die Spekulatiuscreme aber auch durch Haselnuss- oder Mandelcreme ersetzen und das Paris-Brest Törtchen somit ganzjahrestauglich machen 😉 .

Paris-Brest_0129_1

Jetzt fragt ihr euch sicher, was es mit der rührenden Bloggerliebe  in der Überschrift auf sich hat 🙂

Vor einigen Wochen rief die liebste Sarah von Das Knusperstübchen zum großen Bloggerwichteln auf. Jede Teilnehmerin unserer Blogger Community, die sich seit unserer Kulinarischen Entdeckungsreise kennt und die seither stetig gewachsen ist, wollte eine ausgeloste Tauschpartnerin mit Köstlichkeiten aus der eigenen Küche verwöhnen. Leider musste ich aus bekannten Gründen absagen. Ich hätte es zeitlich einfach nicht geschafft 😦 .

Ich weiß nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, was für Augen ich gemacht habe als in den letzten beiden Tagen unsere Postbotin haufenweise Päckchen bei mir ablieferte!! Da hatten sich doch meine lieben Bloggerfreundinnen abgesprochen und mir zum Trost jeder ein Päckchen mit den tollsten Leckereien zugeschickt!!

Bloggerwichteln 1

Das war erst der Anfang 😉

 

Ich muss zugeben, dass ich beim Auspacken und beim Lesen der lieben Briefe ein paar Tränchen der Rührung vergossen habe. Da kann man einmal sehen, dass man sich nicht einmal persönlich begegnet sein muss, um sich nah zu sein und glücklich zu machen. ❤  All die liebevoll gebackenen, gekochten und gebastelten Schätze musste ich immerzu anschauen.

Die Köstlichkeiten reichten von der Süßkartoffelsuppe, über würzige Marmeladen, Winterhonig, Spekulatiusschokolade und -creme (s.o.), Chutneys, selbstgemachter Pasta, knusprigen Bratapfelringe und Gewürzmischungen,  tollen Plätzchen in allen Variationen, bis hin zur von Kinderhand bemalten Karte, über die ich mich besonders gefreut habe :-). Ach, ich kann gar nicht alles aufzählen! Endlich kann ich all die Leckereien, die ich auf den Blogs bewundert habe, selber einmal probieren.

Bloggerwichteln-geschmackssinnBloggerwichteln-photolixieousBloggerwichteln-knusperstuebchenBloggerwichteln-MeinesuessewerkstattBloggerwichteln-Jankes SoulfoodBloggerwichteln-SiasSoulfoodBloggerwichteln-schokohimmelBloggerwichteln-FraeuleinzebraBloggerwichteln-KochkarussellBloggerwichteln-geschmackssinn2

Klickt einfach auf die Fotos und schon gelangt ihr zu all den tollen Blogs mit diesen und vielen weiteren Rezepten und vielleicht bekommt ihr dann Lust, einige von den Leckereien für eure Lieben nachzumachen 🙂 . Ich jedenfalls, darf jetzt nach dem ‚Fototermin‘ endlich über meine Köstlichkeiten herfallen (als ob ich das nicht längst getan hätte … hüstel … Sarah, du siehst, dass schon einige Dinge fehlen … 😉 )

Nochmal ein dickes Dankeschön ❤ an: Sarah von Das Knusperstübchen; Katrin von Geschmacks-Sinn; Indra von Photolixieous; Barbara von Meine süße Werkstatt; Judith von Schokohimmel; Janke von Jankes*Soulfood; Mia von Kochkarussell; Anastasia von Sia’s Soulfood und Kristin von Fräulein Zebra.

Ihr und meine Leser: Fühlt euch alle gedrückt und geherzt, so wie das niedliche Erzgebirgische Pärchen dort oben, das mir Katrin in das Päckchen geschmuggelt hat ❤

Euch allen wünsche ich einen behaglichen 3. Advent

Herzlichst eure MaLu ♥♥♥

 

P.S. … und wenn alles glatt geht, habe ich nächste Woche noch eine kleine Überraschung für euch auf Lager 😉 

46 Kommentare zu “Paris – Brest Speculoos und rührende Bloggerliebe

  1. Pingback: [18. Dezember] Leckere Geschenkideen aus der Küche | Bloggerwichteln | Fräulein Zebra.

  2. Hallo liebe Maren, toll, toll, toll, von dir zu lesen! Ich freu mich so wahnsinnig, dass es bergauf geht bei euch! Und schön, dass du wieder zum Backen kommst. Dein Paris Brest sieht fabelhaft aus und die speculoos-Creme ist sicher der Hit! Liebste Grüsse, Sabrina

  3. Hui Malu, was für ein bittersüßer Beitrag. Da bekommt man direkt Pipi in die Augen. Wie schön, dass es bei euch aufwärts geht! Ich habe in letzter Zeit öfter an Dich gedacht (was sicherlich auch an Deinen Amaretti Morbidi liegt). Wenn Du Dich gern von fremden Weibern begrabbeln läst, dann fühl Dich an dieser Stelle bitte mal dolle

    Und von dem Brandteig mit der Speculoos Creme hätte ich jetzt gern das ein oder andere Stück 🙂 🙂

      • Hihi, Persis!
        Du bist wie immer ein kleiner Scherzkeks 😉 Natürlich möchte ich von dir gedrückt werden! Hihi!
        Ich freue mich natürlich, dass ich dich mit den Amaretti morbidi begeistern konnte. Sie sind aber auch wirklich unschlagbar. Und von dem Paris-Brest Törtchen kriegst du natürlich ein virtuelles Stückchen.
        Liebe Grüße Maren

  4. Liebe Maren, schön, dass du wieder da bist!
    Und toll, dass unsere kleine Versandaktion so super geklappt hat und dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte. Ich drücke nach wie vor alle Daumen, dass es weiter aufwärts geht und du und deine Familie ein sorgenfreies Weihnachtsfest feiern könnt – mit allerlei Leckereien! Ich drücke dich!

    • Liebe Ju,
      ihr habt mir wirklich eine große Freude in dieser schweren Zeit gemacht. Es ist so schön zu spüren, wenn jemand an mich denkt.
      Deine Leckereien sind mir auch schon zum Opfer gefallen 😉 Nochmal ganz lieben Dank dafür ❤ !
      Maren

  5. Liebste Maren,
    schön wieder ein leckeres Rezept von Dir zu sehen bzw. zu lesen 🙂 Obwohl selbstverständlich jeder Verständniss dafür hatte, dass Du in den letzten Wochen dafür keine Zeit hattest.
    Um so mehr freut es mich, dass es Deinem Mann langsam besser geht und das kann jetzt bitte auch so weitergehen. Denn Rückschläge hattet Ihr ja nun schon genug!
    Es freut mich wirklich sehr, dass wir Dir eine Freude machen konnten. Und es ist echt toll, dass so viele Blogger, die sich ja nur in der virtuellen Welt, sich so verbunden fühlen und füreinander da sind. Ich finde es einfach nur schön!
    So und nun weiter Daumen drücken und ich hoffe dass Du den 3. Advent auch ein kleines bisschen genießen kannst.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    • Meine liebste Katrin,
      ihr seid wirklich die Besten! ❤ So eine tolle Überraschung! Du glaubst nicht, wie ich gestaunt habe!
      Deine Leckereien sind wirklich sensationell! Diese Suppe!! Ich wiederhole mich, aber davon bin ich restlos begeistert. Ich stelle immer wieder fest, dass wir einen ganz ähnlichen Geschmack haben (außer Fisch – den mag ich nicht 😦 ) Immer wenn ich einen Beitrag von dir lese möchte ich mit meiner Gabel kommen und … 😉
      Wie schön, dass ich dich kenne und danke noch einmal für alles ( das küssende Pärchen ist so lustig! 😀 )
      Liebe Grüße Maren

  6. Hmm, das sieht ja sehr lecker aus! Aber ob Windbeutel vegan gelingen? Das wäre mal ein Experiment wert. 😏
    Wie schön, dass es positive Nachrichten für deinen Mann gibt. Das Wichtigste ist, den Glauben nicht zu verlieren und als Familie zusammen zu halten. Bleib tapfer, liebe Maren! 💕
    Liebe Grüße, Ingrid

    • Hsllo liebe Ingrid,
      tja, Windbeutel vegan? Da bin ich ehrlicherweise überfragt. Ich fürchte das wird schwierig, kenne mich aber nicht genug in der veganen Küche aus.

      Du hast absolut recht! Den Glauben und die Hoffnung darf man nie verlieren. Das ist soo wichtig! Als mein Mann im Koma lag waren wir mehrmals am Tag bei ihm und haben ihm Mut zugesprochen. Es hat gewirkt ❤
      Danke für deinen lieben Kommentar
      Maren

  7. Mensch …. DAS war wirklich Gedankenübertragung!!!
    Ich las hier bei dir …. als mein E-Mail-Postfach *ping* machte.

    Liebe Maren,
    wie gesagt: ICH.DRÜCKE.DICH.GANZ.FEST.!

    Zauberhafte Grüße … Katja ❤

  8. Liebe Maren,
    wie schön dich durch das Bloggerwichteln kennenzulernen, deine Seite ist so zauberhaft und ich musste mich erstmal durch die vielen leckeren Rezepte stöbern.
    Dass wir dich mit unserer kleinen Aktion überraschen und dir eine Freude machen konnten, ist großartig und ich hatte Gänsehaut, als ich dein Dankeschön in unserer Gruppe gelesen habe.
    Dass es nun auch noch gute Nachrichten von deinem lieben Mann gibt, macht die Sache perfekt.
    Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft, möge es nach den vielen bangen Stunden ab jetzt nur noch bergauf gehen.

    Fröhliche Weihnachten und alles, alles Liebe
    Janke

    • Liebe Janke,
      ihr habt mich soo glücklich gemacht mit eurer tollen Idee! Wie lieb und großzügig von euch! Ich finde es so unglaublich schön, so viele nette Menschen durch’s Bloggen kennenzulernen. Auch ich habe schon ein bisschen bei dir gestöbert und werde jetzt regelmäßige Besuche bei dir abstatten 😉
      Bis dann! Liebe Grüße und ‚Danke‘
      Maren

  9. Liebe Maren!
    Das hat mich jetzt grad auch berührt, als ich deinen Post gelesen habe! ❤
    Ich wünsche dir und euch ganz viel Kraft, Liebe, Zuversicht und Urvertrauen!
    Ich umarme dich!
    Maria

  10. Coucou chere Maren!
    Bei so ein schöne Paris-Brest Kuchen würde ich gerade weiter französisch schreiben!!!!!! Ich freue mich sehr dich zu lesen und würde gleich mit dir am Tisch sitzen und dein super Kuchen mit essen!!!!!
    Liebe Grüße und alles gute für dich und deine Familie
    Mataton

    • Coucou Manuela!
      Ach, wie gerne würde ich dir auf französisch antworten, wenn ich es doch könnte!
      Wie schön, dass mein Paris-Brest dir als Französin gefällt. Das macht mich sehr stolz 🙂
      Und bald will ich endlich meine neue Tartelettesform ausprobieren!! Habe schon eine Idee 😉
      Liebe Grüße Maren

  11. Liebe Maren,
    wie schön, wieder etwas von dir zu hören! Und es freut mich sehr, dass es wieder ein bisschen bergauf geht für deinen Mann. Ganz liebe Grüße unbekanterweise an ihn. Die Paris-Brest steht auf jeden Fall auch noch auf meiner Liste und ich bewundere, wie gleichmäßig du die Creme aufgespritzt hast, davon bin ich noch Lichtjahre entfernt. 😉
    Ganz liebe Grüße und ein hoffentlich schönes Adventswochenende,
    Eva

    • Liebe Eva,
      vielen Dank für die Grüße! Nach wie vor kann ich es noch gar nicht glauben, dass es meinem Mann endlich besser geht. Zu häufig haben wir Rückschläge erlitten.
      Und was die Paris-Brest angeht bin ich mir totsicher, dass du ein Kunstwerk daraus machst und die Creme mindestens so gut hinkriegst!!
      Du bist doch unsere Pierre Hermé Queen!
      Ganz herzliche Grüße Maren

  12. Liebe Maren,
    ich freue mich sehr darüber, dass wir dir etwas gutes zun konnten 🙂
    Dein Spekulatius-Brandteig-Ring sieht sehr lecker aus 🙂
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, viel Kraft und eine schöne Weihnachtszeit.
    Ich kenne dich zwar leider nicht, aber fühl dich trotzdem ganz lieb gedrückt ❤
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Liebe Sia,
      wie schön dich kennenzulernen! Und wie lieb von dir, bei der Aktion mitzumachen, ohne dass du je von mir gehört hattest. Du hast ein gutes ❤ . Ich denke, wir werden jetzt aber bestimmt öfter voneinander hören bzw. lesen. Ich freu mich drauf!
      Liebe Grüße Maren

  13. Hallo Maren,

    jetzt muss ich schon wieder meine Tastatur trocken legen 😉 Ich war wirklich froh, gestern morgen die guten Nachrichten zu lesen und drücke beide Däumchen, dass es ab jetzt nur noch steil bergauf geht. Ich glaube, jetzt kann auch für Euch Weihnachten kommen.

    Und natürlich freue ich mich, dass unsere Überraschung so gut funktioniert hat und dich ein wenig aufmuntern konnte. Und eure Postbotin mag ja ganz schön geschnauft haben…

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Liebe Barbara,
      na, hoffentlich gibt es keinen Kurzschluss wenn die Tastatur nass wird 😉 . Im Ernst: Ich kann mich nur noch einmal ganz, ganz herzlich bedanken ❤ ! Sag deiner Kleinen bitte, dass ich die Karte zu der anderen mit den Fischen gelegt habe! Von deinen Keksen konnte ich auch nicht die Finger lassen, dabei wollte ich sie doch bis Weihnachten aufbewahren …

      Ganz liebe Grüße Maren

  14. Liebste Maren,
    es ist so schön – so schön, dass unere Überraschung geglückt ist und wir Dir ein Lachen ins Gesicht zaubern konnten, so schön, wieder von Dir zu hören und zu sehen! Vor allem aber freut es mich von Herzen, dass es nun doch endlich begauf zu gehen scheint. Die Hoffnung schwappt geradezu auf mich als Leser über und ich kann gar nicht anders, als ebenfalls die ein oder andere Träne zu vergießen. Aber dieses Mal sollen es nur Tränen es Glücks und der Freude sein! Die Daumen bleiben natürlich weiter fest gedrückt, dass das auch so bleibt! Fühl Dich gedrückt! Einen wundervollen 3. Advent wünscht Dir Lixie

    • Ach Lixie,
      wie schön es ist, zu wissen, dass ihr alle mit mir fühlt. Deine Leckereien sind soo köstlich! Ich bin ständig dabei im Päckchen zu kramen 😉 . Ich werde bis Weihnachten bestimmt kugelrund 😀 .
      Danke, danke, liebe Indra!
      ❤ Maren

      • Liebe Maren,
        vielen Dank! Das freut mich riesig zu hören, dass es Dir schmeckt! ❤
        Ich versuche mich naschmäßig etwas zu zügeln, wedre aber bis Weihnachten sicher auch noch hemmungslos zuschlagen! ;-D
        Ich hätte auch nie geglaubt, dass man über das Bloggen so wunderbare Menschen kennen lernt! Einfach nur schön! 🙂
        Ganz liebe Grüße und Drücker, Indra ❤

        PS: Und immer noch sind die Däumchen gedrückt!

      • Da stimme ich dir absolut zu, Indra! Bevor ich angefangen habe zu bloggen, konnte ich mir sowas gar nicht vorstellen. Dachte immer das sei so eine anonyme Sache. Da kann man mal sehen …
        Schön, dass es dich gibt ❤

  15. Liebste Maren, ich bin sooo sooo glücklich, Dich wieder zu lesen. Wie schön, dass es bei EUch wieder bergauf geht. Ich habe sehr gehofft, dass Du Dich mit guten Nachrichten meldest und bin nun umso glücklicher, dass Du uns hier teilhaben lässt. Alles Gute für Dich, Deinen Mann und Deine Lieben. Ich bin in Gedanken bei Euch und hoffe, dass es nun stetig besser wird.
    Schön, dass wir Dir eine kleine Freude machen konnten. Es war doch klar, dass Du irgendwie dabei sein musst. 😀
    Fühl Dich gedrückt.

    xxx Liebe Grüße
    Sarah

    • Allerliebste Sarah,
      du bist doch meine kleine Weihnachtsfee 🙂 ! Dir habe ich doch diese Initiative zu verdanken. Die Überraschung ist euch wirklich gelungen und sei versichert, dass ihr mir damit das Herz gewärmt habt. Ganz lieben Dank dafür ❤
      Maren

  16. Liebe Maren,
    ich bin total erleichtert, wieder von dir zu lesen! Ich habe mir schon Sorgen gemacht, als keine Beiträge mehr von dir kamen, da ich ja mitbekommen habe, dass es deinem Mann nicht so gut geht. Ich bin sehr froh, dass es ihm/euch wieder besser geht, und drücke euch ganz fest die Daumen, dass es so bleibt und noch besser wird!
    Ganz liebe Grüße
    Eva

  17. Liebe Maren,

    was freue ich mich dich wieder zu lesen! Und dann mit so einem schönen Rezept und so vielen tollen Überraschungen. Herrlich! Irgendwie lustig, dass ich gerade in den letzten Tagen ein Glas original Lotus Speculoos aus Holland mitgebracht habe. Auch dort gibt es das natürlich ganzjährig. 🙂

    Du hast absolut Recht, manchmal macht es einfach nur Spaß und mitunter lenkt es auch ab, aber manchmal reicht auch die Kraft nicht mehr aus sich mitteilen zu können. Ich wünsche dir und deiner Familie, allen voran natürlich auch deinem Mann eine glückliche und schöne restliche Adventszeit. Schön umfasst für mich alles, vor allem Gesundheit!

    Alles Liebe, Monika

    • Liebe Monika,
      das ist ja ein Zufall mit der Speculoos Creme! Verwendest du sie zum Backen oder esst ihr sie auch auf dem Brot? Hach, nach Holland würde ich auch gern mal wieder fahren … 🙂

      Ich freue mich immer ganz besonders über deine liebenswerten Kommentare, liebe Monika! Auch ich wünsche dir eine wunderbare, gemütliche restliche Adventszeit. Hoffentlich hast du schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen. 😉
      Liebste Grüße Maren

      • Hihi…ja, das mit dem lustigen Zufall habe ich auch gleich gedacht. 🙂 Wir essen es am liebsten auf Toastbrot oder mein Mann auch auf Waffeln. Ja, meine Weihnachtsgeschenke (alles nur Kleinigkeiten) sind fertig und warten schon auf das Christkind. 😉

        Uihhh…*rotwerde*

        Aber mal ernsthaft; wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus. Das liebe Kompliment möchte ich dir also 100 Prozent zurückgeben! Dankeschön! ♥

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s