Eine scharfe Sache – Spicy Shortbread

Aus ist’s mit der Sommerzeit! Heute Nacht werden die Uhren umgestellt. Mal davon abgesehen, dass ich dieses Hin und Her absolut lästig, belastend und überflüssig finde, steht nun wohl oder übel die sogenannte dunkle Jahreszeit vor der Tür.

Da sag’ ich einfach mal: „Komm doch herein, du dunkle Jahreszeit! Setz dich in die Sofaecke und mach’s dir gemütlich. Hier hast du eine Tasse heißen Tee und einen Keks. Ich heiße dich willkommen!“  😉

Gewürzshortbread_a5008

Hier gibt’s aber nun keinen ganz normalen Keks – Nein, nein! Hier heizt nicht nur der Tee ein, sondern sogar der Keks! Denn hier handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen schnöden Keks, sondern um ein würzig feuriges Shortbread, voll wärmender Gewürze wie z. B. Chili, Zimt, Piment, Kardamom und Ingwer. Und damit auch die Seele ihre Streicheleinheiten bekommt, wird dieses Gewürzschätzchen noch in feine Schokolade getaucht.

Gewürzshortbread_a4984

Shortbreads hatte ich euch hier bereits als klassische und als Kokosvariante vorgestellt.  Und auch das Buch, aus dem ich die Inspiration für das heutige Rezept habe, kennt ihr von damals und aus meinem Bücherregal. Ich habe ein wenig herumexperimentiert und voilá: Heraus kam ein Shortbread, das auch das Zeug zum Weihnachtseinstimmer hat, denn die Gewürze erinnern uns an gemütliche Schlechtwetternachmittage und an heißen Punsch in behandschuhten Händen auf dem Weihnachtsmarkt.

Gewürzshortbread_a4952

Ja, ich weiß! Ich hör schon auf von Weihnachten zu schreiben! Ich verrate euch lieber noch etwas über mich: Ich liebe es scharf! Sehr scharf!  Gottlob gehts meiner Familie genauso. Wir sind in der Hinsicht tatsächlich hartgesotten 😀 und wer sich bei uns zum Essen niederlässt, muss damit rechnen, evtl. nach Luft zu schnappen zu müssen. Kein Wunder also, dass ich ein Riesenglas Pul Biber (getrockneten, zerstoßenen Chili) und ein kleines Glas gemahlenen Chili aus Italien ständig in Gebrauch habe. Beides findet auch in den Spicy Shortbreads Verwendung. Aber auch wenn ihr’s nicht so scharf mögt. Kein Problem! Die Shortbreads kommen auch ohne Chili aus und schmecken trotzdem köstlich. Dennoch finde ich, diese ganz leichte Schärfe „im Abgang“ ist erst der Clou 😉 . Probiert es aus!

Gewürzshortbread_a4940

Hier ist das Rezept:

Spicy Shortbread

Für eine Tartebackform 11 x 35 cm

  • 125 g kalte Butter in Würfeln
  • 60 g Zucker
  • 60 g Reismehl (Bio Laden)
  • 100 g Mehl Type 550
  • 3 El. dunkles Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • je knapp 1/2 Teel. fein gemahlener Ingwer, Zimt, Piment, Chili
  • 1 Messerspitze gem. Kardamom

Die Tarteform (am besten eine mit losem Boden) gut einfetten. Gewürzshortbread_a4902Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder mit der Hand (ich) nur so lange zwischen den Fingern zerreiben bis eine streuselige Masse entstanden ist. Diese drückt ihr fest in die Form und streicht oder rollt den Teig schön glatt.Spicey Shortbread Collage Mit der stumpfen Seite eines Schaschlikspießes stecht ihr Löcher in die Oberfläche. Nun muss der Teig noch eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad vorheizen und das ‚ausgeruhte‘ Shortbread ca. 35-40 Minuten backen. Noch möglichst heiß, solltet ihr es mit einem sehr scharfen Messer in Ecken oder Streifen schneiden. Dann auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

  • 100 g hochwertige dunkle Kuvertüre (ich habe Callebaut verwendet)
  • ggf. etwas Pul Biber zum Bestreuen

Gewürzshortbread_a4923

Die Kuvertüre im Wasserbad vorsichtig schmelzen und temperieren. Die Shortbreadecken in die flüssige Schokolade tauchen und ggf. mit Pul Biber bestreuen. Auf einem Rost abkühlen und fest werden lassen. – Es empfiehlt sich die Schokolade zu temperieren, da sie dann einen seidigen Glanz und eine schöne Textur bekommt. Hier findet ihr eine einfache Anleitung: klick . Es geht natürlich auch mit fertiger Kuvertüre für die Microwelle. Aber der Geschmacksunterschied ist schon deutlich!

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF Rezeptansicht: Spicy Shortbread

Gewürzshortbread_a5022

Hier seht ihr wie die Kuvertüre während des Trocknens ihren seidigen Glanz annimmt.

Gewürzshortbread_a5002

Rein zufällig 😉 hat Persis auf ihrem Blog Yumlaut gerade ein Shortbread-Blog-Event laufen. Ich freue mich, dass ich es noch rechtzeitig geschafft habe für sie und euch diese leckeren Spicy Shortbreads zu backen. Schaut mal bei ihr auf dem Blog vorbei. Ich lese ihre Beiträge allzu gerne, denn es gibt eigentlich immer etwas zu lachen 😀 .

Yumlaut
Puh, war das eine Woche! Ein ständiges Auf und Ab zwischen Freud und Leid. Meine Eltern durften ihre diamantene Hochzeit (60 Jahre!) glücklich miteinander erleben, aber leider ist mein lieber Mann auch immer noch im Krankenhaus und so hatten wir gleichzeitig eine sehr schmerz- und sorgenvolle Zeit. Ich glaube aber ganz fest daran, dass jetzt alles gut wird und werde das freie Wochenende nutzen, um ihn zu ‚betüdeln‘, wie wir Norddeutschen sagen.  Drückt uns die Daumen, das hilft bestimmt!

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥ 

21 Kommentare zu “Eine scharfe Sache – Spicy Shortbread

  1. Ich freue mich total, dass Du beim Blog-Event mitmachst, und dann auch noch mit so einem tollen Rezept! Spicy Shortbread finde ich wirklich total scharf! Witzig, dass die rechteckige Tarteform von Hause aus so schicke Petticoat Tails formt, ohne dass man mit einer Gabel nachhelfen muss.

    Ich hoffe, Du kannst Deinen Mann bald nach Hause bringen (oder noch besser: dass er inzwischen längst wieder daheim ist). Wir hatten hier selbst grad eine nicht ganz harmlose Gesundheitskrise und das Gefühl, sich um seine Liebsten zu sorgen, ist bei mir deshalb noch ganz frisch nachvollziehbar.

    • Vielen dank, liebe Persis! Es war doch Ehrensache für mich, bei deinem Blogevent teilzunehmen 🙂 !
      Du Arme warst also auch vor kurzem in so einer gemeinen Krise? Schön, dass bei euch wieder alles in Ordnung ist. Leider stecken wir noch mittendrin, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es ganz bald besser wird.
      Ganz liebe grüße Maren

  2. Was für ein tolles Rezept. Die hätte ich jetzt soooo gerne probiert 🙂 Da hast du dir was ganz tolles einfallen lassen, liebe Maren!
    Ich wünsche dir in dieser Zeit viel Kraft und hoffe vom Herzen das alles wieder gut wird!!!
    Herzliche Grüße,
    Joanna

  3. Einfach nur klasse. Ich liebe Shortbread in allen möglichen Varianten und jetzt ist meine Auswahl um eine weitere Möglichkeit reicher geworden. 🙂

    Alles Liebe, Monika

  4. Wiiiie suuuper lecker das wieder ausschaut, liebe Maren. ich bin ein großer Shortbread Fan und habe gerade am Samstag auch eine Ladung Schoko-Knusper-Shortbread gebacken. Zwar im Vergleich zu Deinem ganz schnöde, einfach nur mit gaaanz viel Kakao und Schokolade aber auch suuper lecker. Deins hätte ich ja zu gerne probiert. 🙂
    Liebste Grüße, fühl Dich gedrückt und geherzt, liebe Maren.
    Sarah

  5. Liebe Maren,ich liebe Shortbread, das Rezept werde ich bestimmt einmal nachbacken.Dass sieht wieder mal total gut aus, Dein Shortbread! Die Kombination Schokolade, Chili ist einfach klasse! Ich hoffe dass es Deinem Mann bald besser geht und er ganz schnell wieder nach Hause zu Dir kommt.
    Liebe Grüße Simone

  6. Liebe Maren, ich trinke gerade einen Kaffee. Was diese Info hier zu suchen hat? Eigentlich nichts… nur dass ich glaube, dass deine dunkle Shortbread-Variante sich jetzt herrlich zum Eintunken eingnen würde (und das sage ich, obwohl ich bis oben hin voll bin mit köstlichen Zimt-Muffins) 😀 .

    Ich esse auch gern scharf, aber nicht unbedingt in der Kombi mit süß (da mag ich dann eher Schokolade & salzig, wie du weißt). Deshalb würde ich mir einfach ein Stück Shortbread mit ganz wenig Chili mopsen 😉 .

    Einen schönen Sonntag noch und weiterhin alles Liebe & Gute für dich und deine Familie!!

  7. …. und ob wir die Daumen drücken!!! Ehrensache.
    Un jaaaaaa, bieten wir der dunklen Zeit Paroli….

    Deine bereitgestellte PDF habe ich jedenfalls sofort abgespeichert.
    Dieses Shortbread sieht so gut aus und erinnert mich auch ein wenig an Nussecken,
    die ich im Winter wegen meiner Kreuzallergie nicht mehr essen darf ….

    Dir und deiner Familie ein zauberhaftes Wochenende!
    Katja (mit Kürbis-Püree im Haar) 😀

  8. Oh das ist fein Maren, da brauche ich nur die Butter auszutauschen und fertig ist mein veganes Shortbread, spicy ist gut, ich habe noch zwei Tabletts voll Chili zum Trocknen liegen, da kann ich aus dem vollen schöpfen, obwohl mein Mann
    schon manchmal röchelt. liebe Grüße Marlies

  9. Liebe Maren, allein der schokoguss sieht so verführerisch aus,dass ich am liebsten in den Bildschirm krabbeln würde. Aber leider bin ich gar kein ’scharf-fan“. Für mich ist alles was mit „leicht scharf/pikant“ o.ä. deklariert wird schon zu viel. Aber allein aus Interesse würde ich deine shortbreats gerne mal kosten, um eine Vorstellung zu bekommen wie sich die Schokolade mit Schärfe so im mind macht 😉
    Liebe grüße Anna von Anna’s Teller

  10. Liebste Maren,
    das sieht wie immer fantastisch aus! Richtig klasse finde ich die Zugabe von Schärfe! Und wie hübsch das Shortbread aufgemacht ist! Wie immer alle Daumen hoch! ❤
    Ich hatte mich die Tage schon gefragt, wie es wohl Deinem Mann geht! Ich drücke Euch ganz ganz fest die Daumen, dass es nun wirklich bergauf geht!!! Dann verwöhn ihn am Wochenende ein wenig und denkt vor allem positiv!
    Dicken Drücker an Euch und weiterhin schnelle und Gute Besserung, Lixie

  11. ich hab es ausprobiert, nicht nur, weil ich mir die selbe Tarteform gekauft habe wie du 😉

    es schmeckt seeehr gut, direkt süchtigmachend vor allem durch die Gewürze!! Es ist aber ganz arg bröselig, ich hatte auch kein Reismehl (habe Stärkemehl genommen), aber ich geb den Dingern noch eine Chance!!
    lg,

    • Liebe Friederike,
      das muss tatsächlich am Stärkemehl liegen, denn meine Shortbreads hatten eine perfekte Konsistenz. Eben short und nicht bröselig. Das Reismehl gibts im Bioladen. Es lohnt sich vielleicht, wenn du auf Shortbread stehst.
      Liebste Grüße Maren

  12. Hallo Maren, eine tolle Idee hast Du da gehabt, auch wenn dein Kopf wahrscheinlich voller andrer Dinge war. Ich hoffe, deinem Mann geht es endlich bald wieder besser!

  13. Liebste Maren
    es tut mir unendlich leid, dass Ihr so eine harte Zeit durch macht! Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch von ganzem Herzen, dass es ganz schnell wieder aufwärts geht und Dein Mann sich wieder bald besser fühlt und wieder nach Hause kommen kann. Und dann kannst Du ihn zu Hause ordentlich betüdeln!
    Außerdem glaube ich dass er als großer Schokoladen Fan diese Schoko-Chili-Leckerei lieben wird. Genauso wie ich! Ich liebe die Kombi Schoko und Chili und auch wir lieben es gerne scharf. Ich muss mich immer bremsen, wenn Besuch kommt. Denn dann versuche ich es nicht ganz so würzig abzuschmecken. 😉
    Reismehl habe ich sogar auch im Haus. Nur Pul Biber kannte ich bisher noch gar nicht! Kann ich da auch meine getrockneten Chili´s im Mörser zermahlen oder ist das dann nicht das gleiche? Wenn nicht, frage ich nächste Woche einfach mal im türkischen Lebensmittelmarkt. Da bekomme ich das bestimmt.
    Trotz den Umständen, wünsche ich Dir/Euch ein erholsames Wochenende und ganz viel Kraft.
    Ganz liebe Grüße Katrin

  14. Die Variante mit Reismehl kannte ich noch nicht – macht das Reismehl das Shortbread noch knuspriger und „crunchiger“ (mir fällt kein passendes deutsches Wort ein)? Ich kenne nur die Zubereitung mit einer Mischung aus Mehl und Stärke, die sorgt auch für diese besondere Knusprigkeit, dieses im-Mund-zergehen-Gefühl.
    Klingt jedenfalls wie immer total lecker und zum Reinbeißen!
    Liebe Grüße
    Eva

  15. Gerade eben sagte ich zu Herrn H., „Maren hat gestern gar nichts gepostet“ und er sagte nur, „warte mal, ihr Artikel kommt bestimmt gleich“. 🙂
    Und dann noch so ein herrliches scharfes Shortbread! Ich nehme gern ein Stückchen, du würdest dich an unserem Tisch sicher wohl fühlen, wir sind was Schärfe angeht auch recht hartgesotten. 😉
    Und die dunkle Jahreszeit? Die kann mich dieses Jahr nicht schocken. Es ist im Gegenteil recht angenehm, wenn man in Ruhe an der Alster laufen kann ohne 1000den Menschen zu begegnen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Eva

  16. Oh Maren sieht das lecker aus. Das ist ja genau meins. Wann kann ich mir ein Shortbread abholen? Na ich muss ihn wohl selbst backen. 😃

  17. Liebe Maren,
    ich liebe Shortbread! Knusprig, buttrig, genau mein Ding.
    Und scharfe Sachen mag ich auch. gerne so richtig 😀
    Dein rezept wird also gleich gespeichert und mindestens einmal gebacken: Für mich und den Chefdesigner und einmal vielleicht, um es zu verschenken 😉
    Liebste Grüße,
    Stefanie

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s