Paris mon amour – Patisserien, Köstlichkeiten und Schätze

Bonjour ihr Lieben!

Oui, oui ich bin zurück aus Paris! Meine Tochter und ich haben 4 wundervolle Tage hinter uns und glaubt mir, mein Blutzuckerspiegel ist immer noch hoch 😉 !

paris_1512

Abflughalle um 5:45 – noch etwas müde

 

Wenn zwei Mädels wie wir losgelassen werden, dann ist keine Pâtisserie vor uns sicher. Das Wetter hat uns zwar einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Wozu gibt’s schließlich Regenjacken? Wir hatten das Glück eine winzig kleine Wohnung im vierten Stock (ohne Lift!) mitten im Marais bewohnen zu dürfen, also mitten im beliebten und belebten Jüdischen Zentrum Paris‘ mit seinen vielen kleinen Läden und Cafés.Von dort aus haben wir meist zu Fuß die ganze Stadt erkundet, haben Shoppingbummel gemacht, Sightseeing und natürlich Pâtisserien ausgekundschaftet 😉 .

paris_1294_bearbeitet-1

Boulangerie Beaumarchais – Bastille

Da wir uns im letzten Jahr schon durch all die namenhaften Genusstempel wie Ladurée, Lenôtre und Pierre Hermé gefuttert hatten, hatten wir uns diesmal eigentlich nur La Pâtisserie des Rêves fest vorgenommen und ansonsten alle, die uns so auf dem Weg begegneten. Nicht zuletzt unsere ‚Frühstückspâtisserie‘ Miss Manon, die wir uneingeschränkt weiterempfehlen können.

Hier seht ihr mal eine kleine Auswahl an Köstlichkeiten, die wir leider nicht alle probieren konnten:

paris_1358_bearbeitet-1 paris_1359_bearbeitet-1 paris_1356_bearbeitet-1 paris_1360_bearbeitet-1 paris_1391_bearbeitet-1 paris_1318_bearbeitet-1

paris_1325_bearbeitet-1

 

Ach, ich könnte noch zig Fotos einfügen (entschuldigt die Qualität, denn ich hatte nur meine kleine Digitalkamera mitgenommen und das Wetter hat das übrige erledigt), mit Köstlichkeiten eine schöner und leckerer als  die andere ❤ . Nicht zu vergessen, die Baguettes, Croissants, Briôche und Viennois:

paris_1338_bearbeitet-1

 

La Pâtisserie des Rêves stach allerdings wirklich heraus. Im strömenden Regen stolperten wir in den von außen etwas unscheinbaren Laden

Foto 10.05.14 14 50 46_bearbeitet-1

La Patisserie des Reves

und wurden von einem exklusiven, futuristischem und dennoch gastlichem Ambiente überrascht.

Foto 10.05.14 14 44 14

La Patisserie des Reves

Die überaus freundliche und hilfsbereite Verkäuferin stand uns mit Rat und Tat zur Seite und so verließen wir das Geschäft mit ‚fetter Beute‘  😀 . Wir hatten uns, unter anderem (Briôche und Kouign amann), ein Tablett mit einer Auswahl an Miniaturausgaben der Originale ausgesucht, um sie kurze Zeit später (oh Wunder, die Sonne schien!) auf einer Parkbank genüsslich schwesterlich zu teilen. Kinder, was für ein Genuss!! Da schmeckte man wirklich den Unterschied! Foto 10.05.14 15 00 10

Ihr meint, die sähen gegenüber den oben gezeigten Fotos ja nicht besonders spektakulär aus? Das vielleicht nicht, aber der Geschmack! Unvergleichlich! Es müssen wirklich die besten Zutaten sein, die hier verwendet wurden.

Aber nicht nur ans Kuchen essen haben wir gedacht, sondern auch ans Kuchen backen. Da stand für uns natürlich das Traditionsgeschäft für Gastronomie- und Küchenbedarf DEHILLERIN auf dem Programm. Dieser Laden ist gleichzeitig Fundgrube und Museum in einem. Hier ist die Welt stehen geblieben, zumindest was die Einrichtung angeht. Ansonsten bekommt man alles was das Herz eines Koches oder Bäckers begehrt. Hier kaufen sogar Sterneköche ein.

Foto 09.05.14 16 11 33

E. Dehillerin

Aber nicht nur die, sondern auch Tessa und ich 😉 . Und das nicht zu knapp! Aber auch einige Ecken weiter begegneten uns noch weitere tolle Geschäfte mit einer wahnsinnigen Auswahl, darunter La Bovida und nicht zuletzt MORA. Ein paar Schritte weiter findet sich ein ebenfalls alteingesessenes Geschäft für Gourmets, nämlich G. Detou. Diesen Tipp fanden wir in dem ebenfalls neu erstandenen Backbuch von Christophe Felder. Hier gibts alle Zutaten für Pâtisserie und Küche, die man längst nicht überall bekommt. Gut, dass das Limit des Koffergewichts beschränkt ist, kann ich da nur sagen ;-).

paris_1426_bearbeitet-1

G. Detou

 

Ja, ja, ich weiß! Jetzt wollt ihr natürlich wissen, was ich so mitgebracht habe. Na, dann schaut mal:

paris_1546_bearbeitet-1

Geht doch eigentlich, oder? Na gut, das sind natürlich nur die Backsachen – von den anderen Schätzen und den Pfunden auf der Hüfte wollen wir mal lieber nicht sprechen … 😉 .

Hier möchte ich meinen Bericht schließen. Heute gibt’s mal kein Rezept, denn das würde die Länge des Posts doch etwas sprengen und außerdem möchte ich mich jetzt noch etwas zu meinem lieben Mann setzen, der schließlich die letzten Tage hier allein die Stellung halten musste.

Diese kleine Reise ,mit meiner lieben Tessa, in eine der schönsten Städte Europas, war mal wieder eine kleine, wertvolle Perle auf meiner Lebenskette, für die ich sehr dankbar bin.

Maren-Paris_bearbeitet-1

Au revoir, ihr Lieben! Schön, dass ihr hier bei mir vobeigeschaut habt ❤ !

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

 

 

33 Kommentare zu “Paris mon amour – Patisserien, Köstlichkeiten und Schätze

  1. Ach, was für tolle Bilder (und schön, dich mal so richtig live zu sehen ;-)) … ich glaube, mein Blutzuckerspiegel würde in Paris auch in ungeahnte Höhen schießen, aber was soll’s. Dein Bericht ist eine weitere Motivation, unser Projekt „Paris-Reise“ endlich mal anzugehen 😉

    Liebe Grüße
    Jana

    • Schön, dass ich dich motivieren konnte, Jana. Es lohnt sich wirklich. Wenn man einmal in Paris war möchte man immer wieder hin.
      Ja, nun siehst du mich mal live und in Farbe 😉 . Ich finde es auch immer schön, wenn ich mir den Menschen hinter einem Blog vorstellen kann.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Maren

      • Mit Paris hast du recht. Ich war vor zwanzig Jahren mal da und nehme mir seither vor, unbedingt wieder hinzufahren 😉 … immerhin haben wir vor kurzem beim Sonntagsfrühstück schon überlegt, wann man denn am besten hinfahren könnte 😉

        Liebe Grüße und dir auch ein schönes sonniges Wochenende
        Jana

  2. Liebe Maren,
    deine Bilder von Paris sind traumhaft! Ich war bisher noch nie vor Ort, aber du hast es mir im wahrsten Sinne schmackhaft gemacht 🙂
    hab einen schönen Abend,
    liebste Grüße,
    Stefanie

  3. Liebe Maren, ich freue mich, dass ihr zwei Hübschen trotz des schlechten Wetters eine schöne Zeit in Paris verbracht habt. So viele Leckereien, Wahnsinn! Da hätte ich mich wohl nur ganz schwer entscheiden können! Schaue auch immer mal wieder über airbnb nach Wohnungen in Paris. Wie seid ihr auf eure gestoßen? Vielleicht hast Du da einen guten Tipp? Ich wünsche Dir einen schönen Abend, LG Lixie

    • Hallo Lixie, die Sache mit airbnb hat super geklappt. Wir haben schon im letzten Jahr im Marais gewohnt und wollten wieder dorthin. Also haben wir auf airbnb nur danach gesucht…und natürlich eine Preisvorstellung gehabt 😉 . Die Wohnung war zwar miniklein und im 4. Stock, aber wir haben uns wohlgefühlt. Wenn du Interesse hast sende ich dir gern die Adresse per Mail.
      Liebe Grüße Maren

  4. Liebe Maren, da kann ich auch nur oh la la sagen. Wahnsinn, ich hätte Kilos zugenommen, schade ist ja immer, dass man gar nicht so viel rein bekommt, wie man möchte. Es freut mich, dass ihr so schöne Tage, trotz des Wetters, hattet. Und mit der Tochter, war das bestimmt besonders schön für dich. lg Marlies

    • Ich kann nur sagen: Gott sei Dank kann man nicht so viel reinbekommen, Marlies 😀 ! Besser ist das! Seit ich hier bin halte ich mich nur noch an Obst und Gemüse. Auch lecker, aber irgendwie fehlt mir was …. was kann das nur sein 😉 ?
      Ganz liebe Grüße Maren

  5. Ich muss Herrn H. unbedingt zu einer Reise überreden, wenn ich mir das so ansehe. 😉 Wundervoll! Und es hat mich umso mehr gefreut, dass du den geschmacklichen Unterschied so betont hast. Die Pâtissèrie des rèves ist vorgemerkt! Und ich beneide dich unendlich um die Mitbringsel…
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Das musst du wirklich, Eva! Für dich als Pierre Herme Beauftragte ein absolutes Muss! Bin gespannt, ob und wie du dann den Unterschied zur Patisserie des Reves empfindest. Tja, und die Mitbringsel, die werden nach und nach in Gebrauch genommen 🙂

      Liebe Grüße Maren

  6. Ohhhh, da bist du ja wieder – und hast tolle Bilder und Backsachen im Gepäck, wie schön!! 🙂 Man merkt deinem Bericht richtig an, wie sehr du die Zeit genossen hast.
    Willkommen zurück! 🙂

    Im Dehillerin war ich natürlich auch schon – eine Wahnsinns-Einrichtung :-D.
    Macarons habe ich in Paris übrigens auch nicht gegessen, obwohl es sie dort ja wirklich an jeder Ecke gibt. Ich habe mich lieber an Eclairs, Törtchen, Eis und typisches Baguette gehalten. Die Auswahl ist ja erschlagend.

    Liebe Grüße, Ju

    • Danke, für das herzliche Willkommen, Ju! Das tut soo gut!
      Dehillerin ist wirklich witzig, oder? Aber die haben wirklich durch Mora und Co. ordentlich Konkurrenz bekommen. Da stehen z. B. die Preise gleich an den Waren dran und man muss keine Listen wälzen (obwohl ich gerade das so toll finde 😉 ). Und die Auswahl an all den Backsachen: Was soll ich sagen…phänomenal! Und eines ist leckerer als das andere. Die Brioches .. die Croissants … Hach, ich gerate wieder ins Schwärmen 😀
      Liebe Grüße Maren

      • Ja, der Laden ist absolut kultig. Ich habe dort auch einige Zeit verbracht und mein Mann musste es geduldig ertragen 😀 . Schön, dass du wieder da bist und bald Zeit hast, all deine Errungenschaften auszuprobieren. Ich bin schon gespannt, was du zaubern wirst!

  7. Liebe Maren, danke für das Mitnehmen auf euren Paris-Ausflug. Das ist ja Schlaraffenland pur, was du da zeigst und auch ich bin sehr (!!) gespannt, was du mit den neu erstandenen Förmchen zaubern wirst. 🙂
    Liebe Grüße Eva

  8. Ein wunderschöner Beitrag! Die Törtchen etc. sehen unglaublich aus. Ich bin schon gespannt, was in nächster Zeit auf deinem Blog auftauchen wird nach all der Inspiration!

  9. Liebste Maren,
    oh was für ein toller Post 🙂 Ich finde es super schön, dass Du mit Deiner Tochter solche Reisen unternimmst. Das geht mit meiner Mama nicht. Denn sie hat Angst vorm Fliegen und so bleibt uns oft nur die Zeit am Telefon oder wenn ich mal zu Besuch in Dresden bin. Was aber natürlich auch schön ist. Nichts geht über die gemeinsame Zeit mit Mama. 🙂
    Die Bilder sind super schön geworden und machen Lust auf einen Paristrip 🙂 Und die ganzen Köstlichkeiten. Super lecker!
    Ich bin natürlich genauso gespannt, wie alle anderen, was Du uns so Leckeres aus Deinen Mitbringseln zaubern wirst.
    Schön dass Du wieder da bist.
    Wir fliegen Morgen nach Lissabon und ich freue mich schon wahnsinnig auf Sonne und Meer.
    Sei ganz herzlich gegrüßt von Katrin

    • Liebe Katrin, so schön es in Paris auch ist, aber das Zuhause ist unersetzlich 🙂 . Genau wie eine Mama, aber auch eine Tochter oder ein Sohn. Es muss ja nicht Paris und nicht mit dem Flugzeug sein, aber die gemeinsame Zeit, das Lachen und die Gespräche. Sie sind so kostbar!
      Wie herrlich, dass ihr morgen nach Lissabon fliegt. Ich könnte glatt wieder mit in den Flieger steigen. Bin gespannt wie es euch gefällt. Lissabon steht auch ganz oben auf unseren Reiseplänen. Genießt die schöne Zeit. Euch ist die Sonne wohl gewiss. Ganz viel Spaß und liebste Grüße im auf den Weg von
      Maren

  10. Zauberhaft, liebste Maren, einfach zauberhaft! Ich kann mit jeder Zeile spüren wie sehr Du/Ihr die Zeit genossen hast/habt! Wirklich toll! Schon so lange nehmen meine Mutti und ich uns vor gemeinsam eine kleine Auszeit zu nehmen und irgendwie hat es bisher nicht geklappt. Ihr zeigt, manchmal muss man es einfach tun, denn diese gemeinsame Zeit,wenn auch nur für ein paar Tage, ist so kostbar!
    … und was Du alles mitgebracht hast! FABELHAFT! Ich freue mich schon die kleinen neuen Helferlein „in Aktion“ zu sehen!
    Trotzdem … schön, dass Du wieder da bist. 😀

    Viele Grüße
    Sarah

    • Liebe Sarah, es war auch wieder richtig schön! Ich habe wirklich etwas Zeit gebraucht, um wieder ‚zurück zu finden‘. Wenn wir’s hinbekommen gehts nächstes Jahr wieder los. Du hast recht, man muss es einfach in Angriff nehmen. Dann steht der Termin und man kann sich lange darauf freuen. –
      Ich freue mich auch über meine Mitbringsel – habe ganz vergessen, mein schönes französisches Backbuch zu fotografieren 😦 . Naja, dann back ich halt etwas daraus 😉 !
      Liebste Grüße Maren

  11. Ach wie toll! Da bist du ja voll auf deine Kosten gekommen!!:) eine Wohnung im Marais, besser geht’s ja kaum! Jetzt hast du mit deinem schönen Bericht allerdings mein Parisfieber noch verschlimmert, ich muss unbedingt ganz bald wieder hin und Pariser Luft schnuppern (und Macarons naschen, ist klar!) liebste Grüsse, Sabrina

    • Die Lage der Wohnung war wirklich sensationell, Sabrina. Mitten im Geschehen! Kannst du dir vorstellen, dass wir diesmal keinen einzigen Macaron gegessen haben? Da war so viel anderes, dass wir’s ganz vergessen haben.
      Ich drück die Daumen, dass Paris dich auch bald wieder begrüßen darf.
      Alles liebe Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s