Himbeertorte mit weißer Schokoladenmousse

Es ist wieder einmal Zeit für eine Geburtstagstorte hier auf meinem Blog. Vor einigen Tagen war meine liebe Mama die Glückliche. Zum 81. Mal (!) feierte sie ihren Geburtstag und natürlich waren alle Kinder und Enkelkinder zu Gast. Und da sie unser ganzes Leben lang für uns gekocht, gebacken und dafür gesorgt hat, dass wir es gut hatten, sollte sie diesmal keine Arbeit haben und ihren Ehrentag entspannt genießen können. Also haben wir ‚Ableger‘ alle zusammen für das leibliche Wohl gesorgt. Meine Tochter Tessa und ich freuten uns, für die süßen Genüsse sorgen zu dürfen. Und neben schokoladigen Brownies (ihr wisst schon – mein Mann 😉 ) und leckerem Zitronenkuchen (mein Vater) gab’s diese feine, kleine Himbeertorte mit weißer Schokoladenmousse. Ein Rezept aus dem Törtchen Törtchen Buch von Matthias Ludwigs diente mir dabei als Vorlage.

Himbeertorte_0355_bearbeitet-1

 

Ihr erinnert euch, dass ich zur Cake-World Messe nach Hamburg wollte. Nun war es aber so, dass diese genau einen Tag vor den mütterlichen Geburtstag fiel, so dass ich die Torte nicht frisch zubereiten konnte. Also habe ich schon einige Tage vorher begonnen und das gute Stück kurzerhand eingefroren. Am Ehrentag wurde sie dann aus dem Kälteschlaf geweckt und fein gemacht und durfte dann einige Stunden später auf der Kaffeetafel glänzen. Gut zu wissen, dass die Torte dies spielend mitmacht.

Himbeertorte_0370_bearbeitet-1

 

Zusammengestellt ist diese kleine Geburtstagstorte aus einem leckeren Marzipanbiskuit, gefüllt mit einer Creme aus weißer Schokolade und getoppt mit einer Himbeermousse.  Hier seht ihr sie im Anschnitt.

Himbeertorte_0376_bearbeitet-1

Die Schichtung ist mir leider bei der weißen Schokomousse nicht so ganz perfekt gelungen 😦 . Ich gelobe Besserung 😉 .  Sie hat uns allen wirklich gut geschmeckt. Besonders die frischen Himbeeren, um diese Zeit allerdings noch sehr säuerlich, bildeten ein perfektes Gegengewicht zu der süßen weißen Creme. Ich würde sogar beim nächsten Mal Himbeeren auf dem unteren Biskuitboden verteilen und dann die Creme darüber schichten. Ich glaube, das wäre perfekt!

Himbeertorte mit weißer Schokoladenmousse

Ich habe die Torte in einer 18 cm Form gebacken, eine 20er wäre aber auch gut geeignet,

Teig:

  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 20 g Mandeln
  • 65 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 2 Eiweiß
  • 45 g Mehl

Die Marzipanrohmasse raspeln oder ggf. in der Microwelle leicht erwärmen, damit sie sich leichter untermengen lässt. Den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Marzipan mit den Mandeln und 30 g Zucker vermengen. Ei und Eigelb hinzufügen und alles hellschaumig rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steifschlagen und ein Drittel unter die Eigelbmasse rühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit dem restlichen Eischnee unterheben. In eine Springform füllen und ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Abkühlen lassen.

Teig

Himbeerpüree:

  • ca. 400 – 500 g Himbeeren (frisch oder gefroren)
  • 35 g Puderzucker

Die Früchte mit dem Zucker mit einem Stabmixer o. ä. verschlagen und dann durch ein Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden. Das gewonnene Himbeerpüree wird für die Mousse, den Boden und den Spiegel verwendet und sollte mindestens  250 g ergeben.

Himbeerpüree

Weiße Schokoladenmousse:

  • 50 g Milch
  • 5 g Zucker
  • 2 Blatt Gelatine
  • 150 g weiße Schokolade oder Kuvertüre fein gehackt
  • 180 g Schlagsahne

Die Gelatine 5 Minuten in eiskaltem Wasser einweichen. Die Milch mit dem Zucker aufkochen, vom Herd ziehen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Die feingehackte weiße Schokolade hinzufügen und darin auflösen. Auf 35-40 Grad abkühlen lassen. Dann die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.

Weiße Creme

Den Marzipanbiskuit einmal durchschneiden und mit etwas Himbeerpüree bestreichen. Mit einem Tortenring einfassen. Wie schon oben angesprochen, würde ich euch empfehlen jetzt einige Himbeeren auf dem vorbereiteten Boden zu verteilen. Die weiße Schokomousse darüber geben, glattstreichen und mit dem zweiten Marzipanbiskuit abdecken. Kaltstellen.

Himbeermousse:

  • 180 g Himberpüree
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 Eiweiß
  • 35 g Zucker
  • 120 g Schlagsahne

Die Gelatine 5 Minuten in eiskaltem Wasser einweichen. Ein Drittel des Himbeerpürees in einem Topf erhitzen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Nach und nach mit dem restlichen Himbeerpüree verrühren. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee verschlagen. Die Sahne cremig schlagen. Zuerst den Eischnee und dann die Schlagsahne unter das Himbeerpüree ziehen. Die Himbeermousse auf den oberen Biskuitboden schichten und mindestens 4 Stunden kalt stellen. Da mir die Höhe meines Tortenringes zu gering schien, habe ich ihn mit Tortenfolie etwas erhöht. Wenn ihr eine 20er Form nehmt, wird das nicht nötig sein.

.Unbenannt

 

Himbeerspiegel:

  • 50 g Himbeerpüree
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 25 ml Weißwein
  • 50 g Gelierzucker 2:1

Alle Zutaten in einen Topf geben und einige Minuten kochen lassen. Fast abgekühlt auf die erstarrte Himbeermousse streichen und noch einmal kaltstellen.

Fertigstellung:

Die Torte aus dem Tortenring befreien.

80 g Sahne steifschlagen. 50 g weiße Schokolade grob raspeln.

Die Schlagsahne rund um den unteren Teil der Torte streichen und die Schokoladenraspel mit der Hand gleichmäßig gegen die Sahne drücken, sowie den äußeren Rand des Himbeerspiegels damit bestreuen. Mit frischen Himbeeren dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zur druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

Himbeertorte_0365_bearbeitet-1

 

Eine Torte, die eines 81. Geburtstag würdig ist, oder? Ich habe mich jedenfalls gefreut, sie meiner Mama schenken zu dürfen. „Schoine Koken“ (plattdeutsch: Schöne Kuchen) murmelte mein Papa genüsslich neben mir 😉 . Gibt`s ein schöneres Lob?

Himbeertorte_0371_bearbeitet-1

 

Ich grüße euch ganz herzlich und hoffe, dass ich auch euch mit Mamas rosa Geburtstagstorte eine Freude machen konnte.

Alles Liebe

Eure MaLu ♥♥♥

103 Kommentare zu “Himbeertorte mit weißer Schokoladenmousse

  1. Ich habe lange überlegt, was ich zum Osterbrunch machen könnte. Schokolade mag jeder, fruchtig wäre aber auch nicht schlecht und bloß nicht zuviel sahne (die wollen doch alle auf ihr Linie achten) und diese Torte ist einfach perfekt! Die Verbindung von schoko- und himbeermousse lässt die kleinen Kalorien in Vergessenheit geraten 😉
    Ich habe zartbitter anstatt weiße schoki verwendet, War auch sehr lecker. Durch eine 30cm springform gab es genug für alle. Ich habe dazu einfach die doppelte Menge der Zutaten genommen und es war tatsächlich nicht zuviel.
    alle waren begeistert und teilweise wurde auch kurz gedacht, der wäre gekauft. Trotzdem es etwas zeitaufwendig ist, ist diese torte nach deinem Rezept sehr leicht zu machen.
    Danke 🙂

    • Liebe Ivy,
      Ich danke dir für deine Rückmeldung, die für mich und auch für weitere „Nachbäcker“ interessant ist. Ich freue mich wirklich sehr, dass die Torte so gut angekommen ist und ein Lob an dich, dass sogar vermutet wurde, dass sie gekauft wäre. Das spricht für deine Fertigkeiten.
      Frohe Ostern und liebe Grüße
      Maren

  2. Die beste Torte ever.
    Hallo, ich habe die Torte letztes Jahr zu meinem Geburtstag das erste mal gemacht. Wirklich alle aus meiner Familie waren sich sicher. Es ist die beste Torte auf der Welt. So lecker und einfach zu machen. Ich habe sie in Halbkugel Form gemacht und sie sah toll aus und war frisch, lecker und nicht so schwer. Dieses Jahr mache ich sie wieder zum Geburtstag und auch meine Familie darf sich darauf freuen. Bis lang habe ich schon 3 Bestellungen zu den jeweiligen Geburtstagen.
    Danke für das tolle Rezept.

    • Lina! Wie lieb ist das denn!? Vielen Dank für dieses tolle Feedback! Die Torte ist wirklich ein Knaller und die Idee, sie in einer Kuppelform zu backen, muss ich mir mal merken 😉.
      Na, dann wünsche ich fröhliches Schlemmen!
      Liebe Grüße Maren

  3. Hallo,
    Ich bin eigentlich auf der Suche nach einem leckeren Rezept für die Kommuniontorte meines Sohnes. Darüberhinaus, bin ich bei Pinterest über diese traumhafte Torte gestolpert und mir läuft immer mehr das Wasser im Mund zusammen, umso mehr ich darüber lese…Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren… nun stelle ich mir die Frage, ob diese Torte auch unter Fondant geeignet ist. Natürlich würde ich keine Fruchtspiegel machen und als letzte Schicht vllt. den Boden. Darüber eine Ganach und dann den Fondant. Klappt das wohl? Wieviel bräuchte ich für einen Kuchen mit den ca.Maßen 40×30?
    Viele liebe Grüße

    • Hallo Melanie,
      ich freue mich, dass du meine Torte als Kommunionstorte erwägst. Sie ist wirklich lecker und wenn du genauso vorgehst, wie du beschrieben hast, denke ich, dass es klappen sollte. Du scheinst ja eine versierte Bäckerin zu sein 🙂 . Für eine Torte mit 30 cm Durchmesser müsstest du die Zutatenmengen mit ca. 2,8 multiplizieren. Ich muss zugeben, dass ich aber noch nie so eine „Riesentorte“ gebacken habe 😀 ! Ich drück die Daumen! Vielleicht magst du mir später mal Rückmeldung geben, ob’s geklappt hat?

      Liebe Grüße Maren

      • Nun ja, eine versierte Bäckerin bin ich weiß Gott nicht und es war auch erst meine zweite Fondanttorte, aber es hat wunderbar geklappt. Ich habe leider nur eine Torte in den Maßen 27 x37 cm backen können, da dass Backblech für den Backrahmen nicht mehr hergab, allerdings bin ich nach Fertigstellung tatsächlich bald auf 30 x40 cm gekommen.
        Da ich ja drei Schichten Boden brauchte, um sie fondanttauglich zu machen, habe ich die 6 fache Menge des angegebenen Rezepts genommen und für die Füllung die 4 fache Menge. Der Backrahmen war 7.5 cm hoch, die Torte hat somit mit der letzten Himbeermousse fast genau mit dem Rand abgeschlossen, wobei ich der Meinung bin, dass die 3 fache Menge es auch getan hätte 😉
        Aussenrum habe ich wie gesagt eine Ganache aus weißer Schokolade gemacht, was super passte und selbstgemachten Fondant- da ich den gekauften nicht mag.
        Die Torte war geschmacklich ein absoluter Traum, allerdings auch eine wahnsinnige Bombe 🙂
        Alle waren sehr begeistert und es wurde auch ein paar mal gesagt, dass sie sowohl optisch als auch geschmacklich wie eine Konditortorte sei.
        Im Übrigen hatte ich die Torte im Vorfeld einmal probegebacken, wobei mir die Schokomousse auch ein wenig klumpig wurde, da die Schoko-Gelatine-Masse zu fest wurde, als sie auf Zimmertemperatur runter gekühlt war. Dieses hat man beim Essen allerdings gar nicht gemerkt. Bei der Kommuniontorte habe ich die Sahne schneller untergehoben, was ein perfektes Ergebnis ergeben hat!
        Es war mit Sicherheit nicht das letzte mal, dass ich die Torte gebacken habe! 🙂
        Vielen Dank für das super leckere Rezept!

      • Wow! Danke für diesen detaillierten Bericht, Melanie! Das hast du ja echt super hinbekommen! Ich hätte das ganze Projekt mit Sicherheit vorher auch einmal ausprobiert 😉 . Ich werde noch einmal einen Hinweis ergänzen, dass man die Sahne unterhebt, wenn die Schokoladenmasse ca. 35-40 Grad hat. Dann gerinnt sie nicht so leicht. Ich lerne auch nie aus 😉
        Ganz liebe Grüße Maren

  4. Liebe MaLu,
    einen tollen Blog hast du und eine wunderschöne Torte ist das. Für den Geburtstag meines kleinen Bruders habe ich heute die Torte gemacht und wollte sie dann einfrieren bis Samstag.
    Wie viel vorher sollte man die Torte aus dem Kühler nehmen und bei welchem Schritt kommt die Torte in den TK? Man macht die ja nicht komplett fertig, oder?
    Ganz liebe Grüße, Isabelle

    • Liebe Isabelle,
      Na dein Bruder ist aber ein Glückspilz 😉!
      Also ich würde die Torte nach dem letzten Schritt auf dem Foto einfrieren. Also wenn du die letzte Schicht aufgetragen hast und noch mit Ring drumherum. Am besagten Tag würde ich sie mindestens drei Stunden vorher aus dem Gefrierschrank holen ( geschätzt) . Evtl. musst du ein warmes Handtuch um den Ring legen, um ihn zu entfernen. Wenn die Torte dann an- bzw. Aufgetaut ist, bestreust du sie mit der geraspelten weißen Schokolade und dekorierst sie. Sollte sie schon vorzeitig durchgetaut sein, stellst du sie bis zu, Servieren in den Kühlschrank.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße
      Maren

  5. liebe maren,

    ich möchte gerne eine zitronetorte mit heidelbeeren backen, und möchte für die heidelbeerenschicht gerne dein rezept für die himbeermousse verwenden, dazu hab ich 2 fragen: 1. ich möchte heidelbeeren aus dem glas verwenden, weil die einfach eine schönere farbe abgeben als frische, wie verhält es sich da mit dem zucker, da diese ja schon gezuckert sind???
    2. soll ich eine 26er form die menge der mousse verdoppeln???
    danke dir und glg
    urmeli75

    • Liebe Tanja,
      Ich denke, wenn du das Rezept verdoppelst solltest du gut hinkommen. Insgesamt wird die Torte bei einer 26er Form optisch etwas flacher. Möchtest du sie höher haben nimmst du die 1,5 fache Menge.
      Zum Zucker kann ich dir leider keine genauen Angaben machen, da ich den Süßegrad der Heidelbeeren nicht kenne. Da musst du wohl etwas improvisieren 😉.
      Viele Erfolg!
      Liebe Grüße Maren

      • liebe maren,
        toll, dass du so schnell antwortest, also von der torte werde ich nur die himbbermousse verwenden, der rest der torte klingt auhc köstlich aber meine damen beim seniorentreff stehen glaube ich nicht so auf weisse schokolade, daher werde ich eine zitronen- quark-creme unten einschichten und möchte daher dein wunderbares mousse rezept verwenden, aber eben mit heidelbeeren,also dann nehm ich einfach die doppelte menge und bzgl. des zuckers denke ich, da muss ich einfach abschmecken.
        schönes wochenende wünscht dir
        tanja

  6. Hallo!
    Ich habe dieses Rezept gestern auch ausprobiert und die Torte hat besset geschmeckt als sie aussah! 🙂 .. und sie hat schon richtig lecket ausgesehen

    Ich habe eine 26cm Form genommen, den Teig verdoppelt, aber die beieden Mousseschichten wie für die kleine Form vorbereitet – war von der Masse und Menge perfekt!

    Danke fürs tolle Rezept! 🙂

    • Super! Vielen Dank für deine Rückmeldung, Martina! Das ist ja ein wertvoller Tipp für die anderen LeserInnen , die die Torte auch in groß, aber nicht so hoch haben möchten. Schick mir gern mal ein Foto, wenn du sie noch einmal backen solltest.

      Liebe Grüße Maren

  7. Super schöne Rezepte!!!! Ich frage mich wo war ich nun dass ich erst jetzt diese wunderbare Seite entdeck habe???….
    Am besten würde ich jeden Tag eine ausprobieren…wenn ich die Zeit hätte und nicht Angst um meine Figur haben müsste…:-)
    Liebe Grüße und einen schönen Samstag,
    Marianne

  8. Hallo
    Super Torte einfach toll die Farben 😊 würde es gerne nachbacken
    Wollte fragen wie ich die Gelatine ersetzen kann?
    Den Alkohol tausche ich mit Orangensaft aus hatte ich gedacht geht das ?
    Danke für das Rezept und die Antworten
    Liebe Grüße

    • Liebe Gül, die Gelatine könntest du versuchen mit Agar Agar zu ersetzen. Die Menge entnimmst du der Anleitung auf der Packung. Den Alkohol könntest du vielleicht sogar weglassen oder eben durch Saft ersetzen.
      Viel Spaß beim Backen und natürlich beim Essen 😉
      Liebe Grüße Maren

  9. Liebe Maren,
    schon seit Monaten stand diese tolle Torte auf meiner „muss-ich-unbedingt-nachbacken-Liste“. Am Ostersonntag (bzw. am Samstag davor) war es endlich soweit. Allerdings hatte ich ein Problem mit der weißen Schokoladenmousse – vielleicht kannst Du mir ja sagen, was ich falsch gemacht habe?
    Ich habe die Mousse zweimal genau nach Rezept gemacht, die erste musste ich komplett entsorgen und auch die zweite war nicht so, wie sie sein sollte. Als ich die Sahne unter die zimmerwarme Schokoladenmasse gehoben habe, hat sich die Masse getrennt und war beim ersten Mal total „grisselig“ und nicht verwendbar. Beim zweiten Mal war es nicht ganz so schlimm und ich gabe sie auf den Boden gegeben. Aber von einer Mousse konnte man nicht sprechen…es war eine sehr feste, grisselige Masse. Geschmeckt hat es trotzdem, aber so sollte das ja nicht sein.
    Hast Du eine Idee, wo der Fehler lag?
    Danke vorab für Deine Antwort und viele Grüße aus Thüringen 🙂
    Ivonne

    • Liebe Yvonne,
      Weiße Schokoladenmousse ist manchmal tatsächlich etwas heikel. Vielleicht hilft es die Sahne nicht zu steif zu schlagen und in drei Portionen, nach und nach vorsichtig unterzuheben.
      Ich drücke die Daumen! 😊 Schön, dass euch die Torte trotzdem geschmeckt hat.
      Liebe Grüße Maren

      • Es ließ mir keine Ruhe, Yvonne! Ich habe noch etwas recherchiert heute Abend und erfahren, dass die Schokolade ruhig noch etwas warm sein sollte, wenn die geschlagene Sahne hinzugefügt wird.
        Man lernt nie aus 😉!
        Liebe Grüße!

      • Hmmm…vielleicht war das ja tatsächlich das Problem. Ich dachte gerade, dass die Schokolade abkühlen muss, weil ja dann die kalte Sahne dazu kommt…
        Ich muss das auf jeden Fall nochmal versuchen 🙂

        Danke für Deine Mühe und Liebe Grüße,
        Ivonne

  10. Lieb Maren, vielen Dank für die ģute Beschreibung der tollen Torte! Hab sie zu Ostern für meine Familie gemacht, aber statt Himmbeeren hab ich Heidelbeeren genommen (mein Bruder wünschte sich eine Heidelbeertorte :))
    Hat alles super geklappt, bis auf den Spiegel. Ich musste die doppelte Portion nehmen, da meine Form größer war und leider klappte der Spiegel auch beim zweiten Mal nicht. Hat der Torte aber keinen Abbruch getan, alle waren begeistert 🙂

    Liebe Grüße
    Viki

    • Liebe Viki,
      Vielen dank für die nette Rückmeldung. Ich stelle mir die Torte als Blaubeerversion auch sehr lecker vor. Auch optisch sicher ein Leckerbissen. Das mit dem Spiegel tut mir allerdings leid. Vielleicht gelieren Heidelbeeren anders als Himbeeren? Aber Hauptsache der Geschmack war perfekt 😊
      Ganz liebe Grüße
      MaLu

  11. So zum Rezept gäbe ich gefunden danke 😃 ich habe keine 20 oder kleinere Form.kann ich die Menge denn auch in eine 26 er Form geben oder wird das viel zu flach?habe näm, keinen so hohen tortenring und Folie..

    • Liebe Nicki,
      Wenn du eine 26er Form nimmst, solltest du alle Zutaten verdoppeln! Sonst wird’s in der Tat viel zu flach. Statt Tortenfolie könntest du es mit einem Rand aus Backpapier versuchen. Viel Erfolg! 😊

      Liebe Grüße Maren

  12. Liebe Maren,

    letztes Jahr um diese Zeit war ich auf der Suche nach einem Rezept für eine Himbeertorte. Ich entdeckte deine Kreation und war begeistert.
    Mit der Torte wollte ich mich ein wenig trösten, weil meine Mama an meinem Geburtstag nicht bei mir sein konnte.
    Ich stand also in meiner Küche und werkelte vor mich hin. Die Mousse… Ein Traum. In Verbindung mit den Himbeeren einfach oberlecker.
    Ich habe noch ein paar Himbeeren auf den Böden verteilt und die fertige Torte in den Kühlschrank gestellt.
    Am nächsten Tag wollte ich die Torte dekorieren. Doch was ich dann sah, war einfach furchtbar. Die Himbeeren, die ich auf dem Boden verteilt habe, waren alle verschimmelt.
    Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sauer und enttäuscht ich war.
    Das war seit 31 der erste Geburtstag, den ich ohne meine Mutter gefeiert habe und auch der erste Geburtstag, bei dem ich auf gekaufte Torte ausweichen musste (ich hatte nämlich leider keine Zeit, etwas anderes zu backen).
    Ich hatte mir eigentlich geschworen, nie wieder mit Himbeeren zu backen, aber wie du siehst, lässt mir dein Rezept keine Ruhe 🙂
    Anfang September habe ich Geburtstag, meine Mama fährt diesmal durch halb Deutschland um dabei zu sein und die Torte wird mir diesmal ganz sicher gelingen 🙂
    Ich werde diesmal allerdings gefrorene Himbeeren verwenden, um so ein Missgeschick zu verhindern 🙂

    Liebe Grüße,
    Franzi

    • Oh Franzi,
      Schon während des Lesens habe ich den Atem angehalten, was denn wohl passiert ist. Oh, nein, wie schade!! Mit Himbeeren und Erdbeeren kann man wirklich Pech haben! Sie sind von einem auf den anderen Tag verschimmelt.
      Ich drücke dir ganz doll die Daumen für deinen neuen Versuch. Und ich wünsche dir einen wundervollen Geburtstag mit deiner Mama zusammen. Genießt die schöne Zeit , sie ist so wertvoll! Und versüßt sie euch noch zusätzlich mit der leckeren Torte.
      Ganz liebe Grüße und …. Danke ❤️
      Maren

      • Liebe Maren,

        Ich muss mal wieder nach deinem Rezept sehen.
        Mein Sohn möchte die Torte gerne zum Vatertag verschenken. Allerdings wollen wir sie diesmal mit Erdbeeren machen.

        Die Torte zu meinem Geburtstag ist übrigens gelungen 🙂
        Sie war sehr, sehr lecker.
        Ich bin gespannt, wie sie mit Erdbeeren schmecken wird.

        Liebe Grüße,
        Franzi

      • Ich bin sicher, dass die Torte auch mit Erdbeeren fabelhaft schmeckt, Franzi! Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung ❤️. Dann drück ich jetzt mal die Daumen für die Vatertagstorte 😊!
        Liebste Grüße Maren

  13. Liebe Maren
    Auf der Suche nach einem feinen Tortenrezept anlässlich der Konfirmation unserer Tochter bin ich auf diesen Himbeertraum gestossen – letztes Wochenende dann nachgebacken, allerdings mit Erdbeeren statt Himbeeren. Die Torte hat uns allen sehr gut geschmeckt. Danke für dieses Rezept😊. Ich freue mich immer, wenn ein neuer Blogbeitrag von dir erscheint!
    Herzlich
    Claudia

  14. Eine wirklich traumhafte Torte!
    Ich habe sie schon ein paar mal gebacken und bin hellauf begeistert, weil sie super einfach ist und dazu immer traumhaft aussieht und auch grandios schmeckt!

    Überhaupt bin ich begeistert von Ihrer Seite, vielen Dank für so viel Inspiration 😊

    Nun stehe ich allerdings vor einem Kalkulationsproblem, wobei ich auf Ihre Hilfe hoffe, liebe Maren…
    Mein Freund, ein totaler Himbeer-Liebhaber, liebt diese Torte und wünscht sie sich zum 25. Geburtstag. Soweit so gut, nun weiß er allerdings nicht, dass er durch eine andere Veranstaltung, die einen Abend vor seinem Geburtstag stattfindet, eine Torte der Größe bekommen soll, dass 50-60 Personen davon satt werden. Und ich weiß nicht, wie ich diese Torte auf eine derartige Größe ausweiten kann…

    Meine Idee war, den Boden auf einem Blech zu backen und dann einen eckigen Tortenring darum zu stellen und die Torte so auf Blechgröße zu bekommen.
    Meinen Sie, dass das eine praktikable Möglichkeit wäre? Und das wieviel – fache des obigen Rezeptes muss ich wohl einkalkulieren?

    Ich bin für eine Antwort sehr dankbar und wünsche Ihnen ein schönes Himmelfahrtsfest 😊

    • Liebe Franziska,
      Vielen Dank erst einmal für Ihren netten Kommentar zur Himbeertorte auf meinem Blog. Ich habe mich sehr darüber gefreut!

      Mit der Berechnung einer Torte für 50-60 Personen stellen Sie auch mich vor eine große Aufgabe. So etwas habe ich auch noch nie gemacht. Da muss ein echter Konditor mit dem Fachrechnen ran 😉 . Ehrlich gesagt, kann ich mir aber auch nicht vorstellen, dass die Lösung, die Torte auf einem Backblech zuzubereiten, klappen wird. Sie würde wohl auch zu hoch werden. Ich glaube auch nicht, dass die Menge für so viele Menschen ausreichen wird, selbst wenn die Menge richtig berechnet wird. Es sei denn, Sie backen gleich mehrere Bleche. Aber so richtig hübsch wäre das ja nicht, oder?
      Mein Rat wäre, einfach mehrere, vielleicht etwas größere Torten, zu backen (Umrechentabelle s.u.). Wenn man davon ausgeht, dass eine Torte für ca. 8-12 Personen reicht ( je nach Größe) bräuchten Sie 5-7 Torten. Wie wäre es, wenn Sie sich Hilfe von Ihren Freundinnen holen und jede eine Torte mitbringt?

      Hier ist noch der Link zu einer Umrechnungstabelle für verschiedene Springformgrößen : http://toertchenherzog.com/umrechnungstabelle/

      Ich hoffe, Ihnen vielleicht ein klein wenig helfen zu können und drücke ganz fest die Daumen, dass alles klappt. Egal für welche Lösung Sie sich entscheiden. Und ein schönes Geburtstagsfest wünsche ich Ihnen und Ihrem Freund natürlich auch 🙂 .

      Liebe Grüße Maren

      • Vielen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.
        Ich werde voraussichtlich die Torte in 3-facher Ausführung backen und auf einer Etagere anrichten. Glücklicher Weise ist Ihr Rezept ja perfekt zum einfrieren und wieder auftauen geeignet. Das erleichtert vieles 🙂

        Herzliche Grüße
        Franziska

  15. Liebe Maren,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Ich war auf der Suche nach einer Geburtstagstorte für meinen Sohn und da bin ich bei Pinterest über dein tolles Rezept gestolpert. Hat alles super geklappt und die Kinder waren begeistert. Leider ist nicht alles glatt gegangen, aber das hat nichts mit deinem Rezept zu tun, sondern eher mit meiner Doofheit und höherer Gewalt.. aber lies selbst: http://eitlertand.blogspot.be/2015/04/friday-flowerday-holunderbluetchen-geburtstagsstrau.html
    Auf jeden Fall weiß ich jetzt, wo ich in Zukunft ein ausgefallenes, köstliches Kuchenrezept finde!
    Gros bisou
    Sandra

    • Liebe Sandra,
      Da bin ich doch gleich mal bei dir stöbern gegangen 😉. Toll, wie du die Torte trotz aller widriger Umstände hingekriegt hast. Mit Erdbeeren schmeckt sie bestimmt auch klasse.
      Vielen Dank für dein Kompliment. Das freut mich ehrlich!
      Liebste Grüße Maren

  16. Liebe Maren,

    ich möchte diese hübsche Torte bald für eine Hochzeit backen und hätte noch 2 Tiefkühl-Fragen: für das Himbeerpüree muss ich jetzt ja gefrorene Himbeeren nehmen – würdest Du sie über einem Sieb auftauen lassen? Nicht dass das Püree verwässert?! Und ich muss die Torte auch vorab backen und einfrieren, wie kann ich dieses zarte Gebilde sicher verpacken, so dass sie den Kälteschlaf unbeschadet übersteht?

    Vielen Dank schonmal!
    Liebe Grüße
    Judith

    • Liebe Judith,
      für das Püree habe ich die Humbeeren in leicht gefrorenem Zustand püriert. Ich denke, du kannst sie ohne weiteres auch auftauen lassen. Den Saft würde ich vor dem Pürieren dann aber nicht abseihen, sondern alles zusammen durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Die jeweilige Menge des Himbeerpürees wird ja immer abgewogen. Nur für die Deko empfehle ich in jedem Fall frische Himbeeren!
      Ich habe die Torte erst auf eine folienüberzogene Pappscheibe und dann auf den Deckel einer hohen, großen Tupperdose gestellt. Den Behälter dann wie eine Kuppel darüber gestülpt. So ist die Torte geschützt und luftdicht verschlossen. Leider braucht es dafür etwas Platz im Gefrierschrank 😦 . Ich ‚baue‘ meine Torten gern auf diesen Tortenplatten aus Pappe auf, denn dann lässt sich die Torte gut händeln. Man findet sie im Versandhandel oder im gut sortierten Fachhandel.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir viel Erfolg beim Backen und natürlich auf der Hochzeit 🙂 .
      Liebe Grüße Maren

      • Das hilft mir sehr, herzlichen Dank! Dann mach ich mich mal auf die Suche nach einer hohen Plastikdose…
        Lieben Gruß
        Judith

  17. Eine super tolle Torte und ein super toller Blog! Ich werde versuchen sie zu meinem Geburtstag für die Familienfeier nachzubacken. Allerdings bin ich kein Marzipan-Fan. Ob ich es einfach weglassen oder durch etwas anderes ersetzen könnte? Kann man die Mengenangaben einfach auf eine 26-er Form umrechnen. LG Stephi

    • Liebe Stephie, vielen Dank für deine lieben Worte. Schön, das es die Torte auf deinen Geburtstagstisch schafft.
      Das Marzipan schmeckt man nicht sehr heraus. Wenn du es also nicht oberscheußlich findest, würde ich den Teig so lassen. Ansonsten halt einen Standard Biskuitteig nehmen. Das Umrechnen auf andere Springformgrößen ist immer eine Herausforderung;-) . Ich würde jetzt mal pauschal sagen, dass ich die anderthalbfache Menge der Zutaten einsetzen würde. Genaugenommen müsste man die Zutaten mal 1,69 nehmen. Das müsste hinkommen.
      Ich wünsche dir viel Erfolg und natürlich einen wunderschönen Geburtstag. Vielleicht berichtest du mal, ob du zufrieden warst.
      Liebe Grüße Maren

  18. Liebe Maren,
    du kombinierst mit deiner umwerfenden Torte meine beiden Lieblinge: Himbeeren und weiße Schokolade. Das klingt so lecker, ich habe mir das Rezept sofort abgespeichert 🙂
    Hab einen wunderschönen Abend und lass es dir gut gehen.
    Herzliche Grüße;
    Stefanie

  19. Wow, 81 Jahre ist ein stolzes Alter! Dein Törtchen sieht zum Anbeißen aus! Ich finde Geschichten, die sich gut vorbereiten (und sogar einfrieren lassen), fürchterlich praktisch.
    Darf ich Dich fragen, wo Du Deine Tortenfolie beziehst? Ich kenne nur die von Pativersand, aber mit 3 bzw 5 cm reicht sie nicht, um die Höhe einer Springform künstlich zu verlängern.

    • Liebe Persis,
      ich finde es gerade vor irgendwelchen Events wichtig, gut vorbereitet zu sein. Spontankuchenbacken ist eher Sonntag Nachmittag angesagt.
      Die Tortenfolie habe ich tatsächlich vom Pativersand. Ich habe auch nicht die ganze Breite der Form ausgekleidet, sondern notgedrungen nur den oberen Rand, da mir die Tote zu hoch wurde und ich nicht wollte, das alles über Bord geht. Meines Wissens gibt es sie nur in der höchsten Breite von 6 cm (meine ist 5 cm). Ich habe aber auch im Onlineshop von geschmackstheater.com welche entdeckt, die vielleicht noch ein wenig günstiger ist.
      Liebe Grüße Maren

      • Ach soooo, Du hast nur den oberen Rand ausgekleidet! Darauf hätte ich auch selbst kommen können müssen *lach*

        Danke für die Aufklärung, dann werde ich bei der nächsten Bestellung mal ein paar Meter Folie in den Warenkorb wandern lassen.

  20. Liebe Maren,
    ich glaube, dass es kaum ein besseres Geschenk als diese Himbeertorte gibt… Man sieht sofort, wie viel Liebe darin steckt und natürlich auch, wie lecker sie schmecken muss. Mach weiter so! Kuchen oder Torten mit Himbeeren sind einfach lecker, mehr kann man dazu nicht sagen… Und ich bin übrigens auch der Meinung, dass die ungleichmäßigen Schichten kein Problem sind, da die perfektesten Torten oft gar nicht so lecker schmecken, wie sie aussehen… 😉

    • Vielen, lieben Dank! Für eine Mutter kann eine Torte nicht schön und lecker genug sein. Aber du hast natürlich recht, allzu perfekt muss es wirklich nicht sein. Ich bin manchmal etwas zu streng mit mir >schmunzel< .
      Liebe Grüße Maren

  21. Ich hatte die Torte ja schon kurz bewundert, um den Sessel auf den Bildern zu entdecken ;)… Und heute komme ich endlich dazu zu schreiben. Die Torte sind so fantastisch lecker aus! Da wundert es mich nicht, dass sie so gut angekommen ist! Ich wünsche dir noch einen schönen gemütlichen Sonntag! Herzliche Grüße, Nadine

    • Liebe Nadine,
      vielen Dank! Schön, dass dir meine Torte UND der Sessel aufgefallen sind 😉 . Leider ist das Wochenende nun vorbei, aber ich habe Glück, denn ich habe diese Woche Urlaub!! Nun muss nur noch das Wetter hier besser werden.
      Liebe Grüße Maren

  22. Die Schichtung sieht traumhaft aus. Man könnte bestimmt such Erdbeeren verwenden…(?) mir ist die Torte nur etwas zu schwer durch die viele Sahne ( ja ich weiß: das haben Torten so an sich … 😉 ich verwende allerdings immer alternativ eine Pudding-Quark-Mischung. So wie hier z.B. http://annasteller.wordpress.com/2013/06/30/erdbeertorte-mit-vanillequark/)
    Dein Rezept ist aber trotzdem in die engere Wahl genommen für die Silberhochzeits-Torte meiner Eltern 🙂 danke für die Inspiration 🙂
    Liebe Grüße
    Anna von Anna’s Teller

    • Liebe Anna, mit Erdbeeren dürfte die Torte auf jeden Fall auch gut funktionieren. Was die Sahnelastigkeit angeht kannst du tatsächlich unbesorgt sein. Ich bin selber kein großer Sahnefan und war überrascht wie fluffig die himbeercreme war. Einzig die weiße Schokocreme würde ich, wie gesagt, beim nächsten Mal mit Früchten unterlegen.
      Wäre schön, wenn die Torte auf der Silberhochzeit deiner Eltern glänzen dürfte 🙂 .
      Liebe Grüße Maren

  23. Gibs zu… gibs doch endlich zu liebe Maren – Du bist Konditorin. Ist doch nix schlimmes und muss man sich garnich für schämen 🙂

    Sieht soooo toll aus!

    Liebste Grüße
    Tina

  24. Wow, jedes Mal, wenn ich hier vorbeikomme, wartet ein neues Kunstwerk! Ich glaube ja immer noch, dass du in Wahrheit Konditormeisterin bist! 😀 😉 Aber im Ernst, weiße Schokomousse – da läuft mir das Wasser im Munde zusammmen!

  25. Auch von mir unbekannterweise noch herzliche Glückwünsche an deine Mutter. Auch wenn du selbst mit dem Anschnittbild nicht ganz zufrieden warst, finde ich sie richtig toll. Mir ist auch, wie schon ein paar Vorschreibern gleich der farblich passende Sofa im Hintergrund aufgefallen – auf was man mit der Zeit nicht alles achtet 😉

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Danke, liebe Barbara! Haha, das mit dem Sessel ist echt witzig. Wahrscheinlich sind wir Foodblogger schon so an Torten usw gewöhnt, dass wir inzwischen nach den Dingen dahinter Ausschau halten. Ich freue mich aber, dass das gute Stück auch zu Ehren kommt 😉 .
      Ich wünsch dir einen tollen Tag! Bist du eigentlich schon umgezogen?

      • Ich danke dir auch. Leider zieht sich der Umzug immer noch hin. Mein Mann wollte unsere Treppe selbst bauen, und da hat er sich in der Dauer total verschätzt. Aber ganz langsam ist ein Ende in Sicht – spätestens Pfingsten ist unser Ziel. Bis dahin miste ich weiter fleissig aus 😉

  26. wow! Wie schön 😄
    Wenn ich auch so talentiert wäre wie du, würde sich meine Familie sehr freuen 😉 Ich backe gern, aber kann nicht so gut 😛 hehe
    Viele liebe Grüße aus Japan nach Deutschland 🙂
    Kumiko

    • Liebe Kumiko,
      Vielen Dank für dein Lob. Ich denke, jeder hat irgendein Talent und wenn ich deinen Blog so sehe und ich so gut Japanisch spräche wie du Deutsch, dann wäre ich schon sehr froh 🙂 .
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden nach Japan. ( Toll, dass mein Blog sogar dort gelesen wird!)
      Maren

  27. Hallo Maren, da hast Du Deiner Mama aber ein wirklich schönes Geschenk bereitet!Die Torte sieht super lecker aus. Und die hast Du also noch vor der Messe vorbereitet? Freut mich, wenn die Geburtstags-Überraschung gelungen ist! LG Lixie

    • Hallo liebe Lixie!
      Ja, ich wusste ja, dass ich sonntags zu meiner Mutter sollte und samstags den ganzen Tag in Hamburg sein würde. Deshalb habe ich sie gleich Anfang der Woche gebacken und Sonntag morgen ausdekoriert. War kein Problem 😉
      Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!
      Liebe Grüße Maren

  28. So eine Torte möchte ich auch zum 81.!!! Ist aber noch ein klein bisschen hin. Maren, das ist wieder ein Prachtstück, und geschmacklich bestimmt ein wahrer Genuß, toll. lg Marlies

  29. Was für ein Prachtstück! Sieht sehr schön aus, liebe Maren. Marzipan im Teig, Himbeeren und weiße Schokomousse, was will man mehr? Über so eine tolle Torte hätte ich mich auch gefreut 🙂
    Liebe Grüße,
    Joanna

  30. Liebste Maren,
    wow – 81! Herzlichen Glückwunsch unbekannterweise an Deine liebe Mama! Da hat sie es aber auch wirklich verdient, dass sie an ihrem Geburtstag einmal rundum mit Deinen/Euren Leckereien verwöhnt wird. Die Torte sieht toll aus und hat bestimmt genauso gut geschmeckt! Auch wenn ich mich jetzt auf die Erdbeerzeit freue, Himbeeren sind sooo lecker. 🙂

    Alles Liebe
    Sarah

    • Liebe Sarah, ich freu mich auch schon drauf, wieder auf dem Himbeerhof hier in der Nähe zu fahren und selbst Beeren zu pflücken. Leider müssen wir bis dahin auf TK Früchte zurückgreifen. Aber damit schmeckte die Torte auch toll und so ein paar frische Beeren habe ich ihr ja auch gegönnt 😉 .
      Ich wünsche dir einen tollen Tag!
      Liebste Grüße Maren

  31. Ein Traum von Torte und der Anschnitt perfekt! – Und genau richtig wäre das einzelne Stück für mich, denn Torten mit Obst sind genau mein Ding!

  32. Liebe Maren, die Torte schaut unglaublich köstlich und sommerlich erfrischend aus! Mein Lieblingsphoto ist das mit dem Sessel und dem dazu passenden Geschirr in zart rosa…zu solch einer Kaffeestunde würde ich nach meiner Joggingtour jetzt auch sehr gerne kommen! 🙂

    Ganz liebe Grüße, Theresa

    • Oh, Joggingtour? Wie bewundernswert! Ich bin ein schlimmer Sportmuffel 😦 .
      Den Sessel liebe ich auch ganz besonders. Er ist ein Erbstück meiner Oma aus den Fünfzigern. Ich würde mich freuen, dich zur Kaffeestunde hier begrüßen zu dürfen 🙂 . Dann könntest du drauf sitzen.
      Liebste Grüße Maren

  33. Oh…mein…Gott! Die ist ja wirklich ein Traum, liebe Maren. Da hat sich deine Mama aber bestimmt riesig drüber gefreut! Und ob sie nun eine kleine Macke hatte oder nicht ist im Grunde den Müttern egal. Immerhin kennen sie uns gut genug und wissen, dass auch wir so unsere Macken haben. Dann dürfen die Torten auch Macken haben 😉

    Ganz liebe Grüße
    Ivonne

  34. Schön! Des Sessel auf dem letzten Bild könnte im Wohnzimmer meiner Schwiegereltern stehen. 😉
    Die Torte ist mir in dem Buch gar nicht aufgefallen und da ich’s gerade nicht mehr habe, kann ich nicht nachschauen. Hmmm. Ich finde auf jeden Fall deine Idee gut, die Himbeeren nach unten zu „verfrachten“. Das werde ich mir für die Himbeerzeit mal vormerken, wobei – ich habe sogar noch welche TK. 🙂
    Der Marzipan-Biskuit klingt interessant. Und hey, du hast ja sogar den Goldkarton. 😉 So weit habe ich’s noch nicht gebracht. Ich friere meine Torten übrigens fast immer zwischendurch ein. War noch nie ein Problem.
    Wir werden uns demnächst zum ersten Mal mit selbst gemachter Sprühkuvertüre beschäftigen, könnte ich mir bei dieser Torte statt der Raspeln auhc sehr gut vorstellen. Ich werden berichten!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Ja, ja unser rosa Sessel! Das ist ein Erbstück meiner lieben Oma und ich halte ihn in Ehren 🙂
      Die Torte ist eine Adaption eines Törtchenrezeptes aus dem Törtchen Törtchen Buch. Selbstgemachte Sprühkuvertüre klingt ja super interessant! Das musst du mir unbedingt erklären, wie das geht. Ich liebäugel schon lange mit Samtspray. Aber es ist so schrecklich teuer. Die goldenen Pappplatten gibts übrigens auch bei KD Torten in HH. Ich finde sie äußerst praktisch .
      Liebe Grüße Maren

  35. Das ist sooooo ein schönes Geschenk Maren. Die Torte ist ein Traum und dann auch noch mit all den Zutaten die ich liebe. 🙂
    Außerdem finde ich es total praktisch, dass man sie einfrieren kann. Allerdings gelange ich dann mit meinen zwei kleinen Gefrierfächern schnell an die Grenzen. 😦
    Das sich deine Familie auf die Torte gestürzt hat kann ich mir sehr gut vorstellen. 🙂
    Ich verstehe nur nicht ganz, warum Du meinst, dass die weiße Schokomousse beim schichten nicht gelungen ist. Der Anschnitt sieht doch super aus.
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße in den Norden
    Liebe Grüße Katrin

    • Danke, liebste Katrin! Ja, das Problem mit dem Platz im Gefrierschrank ist ein ewiges Leiden. Irgendwie hat man nie genug.
      Beim Anchnitt sieht man, dass die Schichten, bzw. die weiße Schicht nicht gleichmäßig dick ist. Aber du hast Recht, das sind Luxusprobleme 😀 . Die Torte war echt lecker !
      Liebe Grüße Maren

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s