Verführerische Chili-Schokowürfel

Man kann sich ihm nicht entziehen, denn durch Zeitung, Fernsehen und Bloggerwelt zieht er mit Blumen, Süßigkeiten und Herzchen – Ihr ahnt es:

Der Valentinstag 

Von dem einen gehasst, von dem anderen geliebt. Der eine schwebt in herzchenumrankter Glückseligkeit, bei dem anderen weckt er Ablehnung: Das sei doch schließlich nur ein Werbetrick der Blumenläden! – Auf alle Fälle ist es wohl DAS Event, das die Nation am meisten spaltet.

Wenn man auf Wikipedia mal so liest, erfährt man, dass der Name durch den heiligen Valentin entstanden ist, der als Märtyrer wegen seines Glaubens geköpft wurde. Hm, nicht gerade etwas, was man mit Herzchen und Blumen feiern muss! Da er sich aber für die Liebe eingesetzt hat, ist er deren Namenspatron geworden. Tja – hm, … ich lass das mal so stehen ;-).

IMG_4805_bearbeitet-1

Jetzt wollt ihr vielleicht wissen wie ich dazu stehe. Fast kann man sich’s denken, wenn man sich die Fotos hier anschaut, oder? Auch ich habe zum Valentinstag gebacken – Für euch und den besten Ehemann.

IMG_4777_bearbeitet-1

Nun ahnt ihr, dass ich den Valentinstag nicht ganz ablehne. Natürlich bin ich nicht dafür jeden entfernt Bekannten mit irgendwelchem Tinneff zu überhäufen. Aber warum nicht so einen Tag zum Anlass nehmen, seinem/seiner Liebsten durch eine kleine Aufmerksamkeit  eine Freude zu machen. Klar, sollte man doch täglich! Kann man doch immer machen! – Aber tut man das auch?

 Alles auf dieser Welt ernährt sich von Aufmerksamkeit. Und alles was Aufmerksamkeit erfährt wächst.  

Wer freut sich nicht, wenn ihm Aufmerksamkeit zuteil wird? Wenn wir gelobt werden bemühen wir uns doch umso mehr, oder? Wenden wir also unsere Aufmerksamkeit der Liebe zu!

IMG_4785_bearbeitet-1

Und da ich von dem besten Ehemann in jedem Jahr zum Valentinstag mit einem wunderschönen Blumenstrauß verwöhnt werde, habe ich für ihn, den Dunkle-Schokolade-Liebhaber, diese verführerischen kleinen Chili-Schokowürfel gebacken. Die Wirkung, die man Schokolade und Chili nachsagt muss ich euch doch nicht erklären oder ^^?

IMG_4818_bearbeitet-1

Kleine  Petit Fours-Schokowürfelchen aus Mandelbiskuit, gefüllt mit einer Chili-Schokoladenganache und mit Schokoguss umhüllt.

Und so wird’s gemacht:

Teig:

  • 75 g Zartbitter Kuvertüre
  • 75 g Butter
  • 4 Eier Gr.M
  • 75 g  Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 30 g gem. Mandeln

Backofen auf 170 Grad Umluft aufheizen.

Die Kuvertüre fein hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad vorsichtig schmelzen und glattrühren. Beiseite stellen. Eier trennen und das Eigelb mit 25 g Zucker weißschaumig schlagen. Die Schokoladenmischung vorsichtig unterrühren. Das Eiweiß mit dem Salz und den restlichen 50 g Zucker steifschlagen (drauf achten, dass die Mixstäbe blitzsauber und fettfrei sind!) Ein Drittel des Eischnees unter die Schokoladen-Eigelbmasse heben, das Mehl und die Mandeln daraufsieben und zusammen mit dem restlichen Eischnee vorsichtig unterziehen. Gleichmäßig auf ein Backblech streichen oder in einen Backrahmen von ca. 20×30 cm geben und im heißen Backofen ca.12-15 Minuten backen.

IMG_4745_bearbeitet-1 IMG_4747_bearbeitet-1

Chili-Ganache:

  • 125 g Zartbitter Kuvertüre
  • 125 g Vollmilch Kuvertüre
  • ca. 2 Teel. Chilipulver
  • 150 ml Schlagsahne
  • 50 g weiche Butter

Die beiden Sorten Kuvertüre sehr fein hacken (wichtig!). Ich habe das meinem Thermomix überlassen.

IMG_4752_bearbeitet-1

IMG_4753_bearbeitet-1

Die Sahne mit 1 1/2 Teel. Chili aufkochen und über die gehackte Kuvertüre gießen. 2 Minuten warten und dann durchrühren. Nachdem die Masse etwas abgekühlt ist wird die Butter mit dem Mixgerät untergerührt.

IMG_4759_bearbeitet-1

Jetzt nochmal mit dem restlichen Chilipulver nachwürzen. Die Ganache darf zu diesem Zeitpunkt ruhig richtig scharf schmecken, denn zwischen den Teigschichten verliert sie später wieder etwas an Schärfe.

Zum Tränken:

  • 6 El. Orangensaft
  • 6 El. Kakaolikör o. ä. (ersatzweise Sirup)

Die beiden Flüssigkeiten miteinander verrühren.

Die abgekühlte Biskuitplatte stürzen und einmal waagerecht halbieren.

IMG_4760_bearbeitet-1

Die eine Hälfte auf eine, mit Backpapier gelegte, Platte legen und mit dem Saft-Likörgemisch gleichmäßig beträufeln. Die Chiliganache ebenmäßig darauf verstreichen.

IMG_4761_bearbeitet-1 IMG_4762_bearbeitet-1 IMG_4763_bearbeitet-1

Danach mit der zweiten Hälfte Biskuit abdecken und diese wiederum mit der Tränke beträufeln. Mit Frischhaltefolie bedeckt mindesten 4 Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen.

Glasur:

Ein Wort vorweg: Ich gebe euch hier das von mir verwendete Originalrezept wieder. Es ist sehr lecker, jedoch bleibt die Glasur weich, So weich, dass das Hantieren mit den Küchlein, ohne die Glasur zu verletzen, schwierig ist. Das hat mir nicht so gut gefallen. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich die Glasur nur aus einer Mischung aus 2  Teilen Kuvertüre und 1 Teil Sahne zubereiten.

  • 100 g Zartbitter Kuvertüre
  • 100 ml flüssige Sahne
  • 2 El Honig
  • 25 g Butter

Die Kuvertüre fein hacken. Sahne, Honig undButter aufkochen lassen, vom Herd ziehen und die gehackte Schokolade unterrühren. Leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Kuchen aus dem Kühlschrank holen, die Kanten gerade schneiden und dann in ca. 3-4 cm große Würfel schneiden. Dabei ein scharfes großes Messer verwenden und dieses nach jedem Schnitt säubern, um schöne glatte Schnittkanten zu bekommen.

IMG_4767_bearbeitet-1

Jetzt braucht ihr nur noch die Glasur mit Hilfe eines Löffels über die Würfel verteilen und zum Abtropfen auf ein Gitter stellen.

IMG_4768_bearbeitet-1 IMG_4772_bearbeitet-1

Solange die Glasur noch weich ist, mit essbarem Gold, Zuckerherzchen oder, wie unten im Bild, mit abgeschabter Vollmilchschokolade verzieren.

IMG_4795_bearbeitet-1

Im Kühlschrank fest werden lassen. Dort sind die Chili-Schokowürfel in einer Tupperdose verschlossen mindestens 10 Tage haltbar.

IMG_4827_bearbeitet-1

Ihr habt also noch reichlich Zeit diese Leckerei für euren herzallerliebsten Schatz zuzubereiten und sie ihm, zum Beispiel zum Dessert nach einem romantischen Candle Light Dinner, zu servieren. Da braucht es nicht mehr…

Ich wünsche euch eine liebevolle Zeit. Macht es euch schön…

Eure MaLu ♥♥♥

Quelle: essen & trinken

27 Kommentare zu “Verführerische Chili-Schokowürfel

  1. Tja, da bin ich wohl die einzige, der der Valentinestag nichts bedeutet, aber unser Hochzeitstag ist eben ein paar Tage später… 😉
    Und deine Würfel sind perfekt! Ein sehr gute Ausrede, um „Dominosteine“ auch off season zu genießen. 🙂 Und ich muss dringend dieses hinreißende Blattgold bestellen.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Liebe Eva,
      wenn euer Hochzeitstag dem Valentinstag so nahe liegt seid ihr ja fein raus ;-).
      Das Blattgold ist wirklich schön, finde ich. Auch auf euren wunderbaren Torten muss es toll aussehen. Du brauchst es aber gar nicht zu bestellen, denn in Hamburg bekommst du es bei KD-Torten bei den Colonnaden.
      Liebe Grüße Maren

  2. 3 mal 8 macht 24! Da kannst du ganz viele Männer beglücken…
    (Ich mach nur Spaß…! 😉 )
    Ich wünschte, du wärest auch in mich verliebt, diese Schokowürfel gefallen mir
    auch! Gerade die Kombi mit Chili…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  3. Oh Maren, wie gleil sind die denn?? Ich flippe gleich aus. Ich will auch so ein Chili-Schokowürfel haben. Kannst du mir nicht wenigstens einen rüberschicken? Das ist ja genau mein Geschmack! Ich liebe scharfe Angelegenheiten 😉
    Super Rezept!!!
    Liebste Grüße,
    Joanna

  4. Ich und meine Herzblatt lieben dunkle Schokolade. Auf die Chili-schoko Variante stehen wir nicht so.aber das könnte ich ja etwas abwandeln.die Würfel sehen auf alle Fälle umwerdend aus. Viele grüße Anna von Anna’s Teller

  5. Ein Valentinstagfan bin ich nicht, hassen tue ich ihn jedoch auch nicht. Ich finde selbstgemachte Kleinigkeiten eine tolle Sache zum verschenken. Wie z.B. diese zum Anbeissen gutaussehenden Schokowürfel.
    LG
    Evelyn

    • Natürlich, liebe Evelyn, auch ohne Valentinstag kann man diese leckeren Schokoteilchen verschenken. Zum Verpacken würde ich aber, wie gesagt, die Glasur etwas fester machen, damit es keine Schmiererei gibt.
      Liebe Grüße Maren

  6. Ach Maren…, deine Pralinen sehen zum anbeißen aus. Und Chili und Schokolade ist eine hervorragende Kombi.
    Ich gebe zu, dass ich eine kleine Romantikerin bin. Aber den Valentinstag finde ich kommerziell übertrieben. Ich freue mich am meisten über kleine Aufmerksamkeiten, wenn man überhaupt nicht damit rechnet. Mein Schatz hat mich jetzt mal mit einem Strauß Rosen vom Büro abgeholt. Ich habe mich riesig darüber gefreut.
    Ganz fällt der Valentinstag bei uns aber nicht aus. Wir sind uns einig, dass wir uns an diesem Tag keine Geschenke machen, sondern essen gehen. O.K. das mit dem Essen gehen, ist seine Idee, weil er nicht will, dass ich in der Küche stehe. Aber ich würde natürlich gern ein Candle Light Dinner kochen. Aber damit überrasche ich ihn dann einfach an einem anderen Tag 🙂

    • Irgendwie steckt doch in jedem von uns eine kleine Romantikerin, oder? Und wenn dann plötzlich jemand mitten in der Woche mit Rosen vorm Büro steht…hach, das ist doch zu schön! Dafür braucht man in der Tat keinen Valentinstag.
      Vor einiger Zeit stand auch plötzlich die Mitarbeiterin des Blumenladens unter unserem Labor vor meinem Schreibtisch und gab einen tollen Blumenstrauß von meinem Mann bei mir ab. Einfach so! Süß, oder?

      Liebe Grüße Maren

  7. Früher habe ich auch geschimpft, und gesagt, dass alle nur Geld damit verdienen wollen. Jetzt bin etwas nachsichtiger geworden, habe ja auch schon für den Valentinstag einen Backvorschlag gemacht und einer kommt noch, und mein lieber Mann ist schon vorab begeistert, ach, wenn man so einfach eine kleine Freude machen kann, warum nicht? Ich würde mich auch über einen Blumenstrauß freuen, rechne aber nicht damit, und das ist aber auch nicht weiter schlimm, da sehe ich dann die anderen Liebesbeweise. Also jeder macht daraus , was er will, nur nicht übertreiben. Deine Schoko-Chili-Würfel sehen natürlich wieder umwerfend aus. Und Sarah Geschichte ist natürlich toll, da könnte ich fast ein bisschen neidisch werden.
    lg Marlies

    • Ja, nicht wahr! Das ist eine süße Geschichte. Aber du hast recht, natürlich zählt nicht nur DER Tag, sondern auch die vielen kleinen Liebesbeweise, von denen ich auch übers ganze Jahr immer reichlich bekomme. Dafür bin ich sehr dankbar :-).
      Liebe Grüße
      Maren

  8. Ich muss auch nichts mehr dazu sagen, oder? 😉 Liebe Maren, die sehen ja umwerfend gut aus! Ich mag Valentinstag auch, aber was wir an dem Tag wirklich vermeiden, ist irgendwo auswärts essen gehen.

    Alex hat mir letztes Jahr eine kleine Karte am Valentinstag geschenkt, auf der stand, dass er mich sehr gern hat und, dass für mich jeden Monat Valentinstag sein soll. SO war es dann auch – bis zum Januar habe ich jeden Monat ein kleines Geschenk bekommen – mal eine Blume, mal eine Karte oder ein Buch oder ein tolles Dinner – ach ich fange schon wieder an zu Lächeln, wenn ich daran denke. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Sarah

    • Hach Sarah, das ist ja hinreißend!! Da hast du ja auch so ein tolles Exemplar als Mann abbekommen! Solche Geschichten machen mich auch immer ganz glücklich.
      Dann bin ich ja gespannt, was er sich für dieses Jahr ausgedacht hat ;-).
      Ganz liebe Grüße
      Maren

      • Liebe Maren,
        ich glaube dieses Jahr wird es nicht ganz so romantisch, er steckt mitten in der Vorbereitung seines 2. Staatsexamens . da ist das auch verziehen! Ja, ich kann mich nicht beschweren, er ist toll. 😀

        Viele Grüße
        Sarah

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s