= Eine kulinarische Entdeckungsreise = Erstes Ziel: ITALIEN – Crostata al limone

Wir bloggen uns um die Welt

Als Sarah, vom Blog ‚Das Knusperstübchen’, mir vor kurzem von ihrer Idee eines Blogger-Events mit dem Titel ‚Kulinarische Entdeckungsreise’ schrieb, war ich sofort begeistert. Sich zusammen mit anderen Foodbloggern um die Welt zu kochen oder backen? Tolle Idee!

Gesagt – Getan!  Sarah macht den Reiseleiter und hat den Reiseplan fest in die Hand genommen und wir Foodies haben unsere Bündel mit feinen Rezepten drin geschnürt. Die kulinarische Entdeckungsreise kann beginnen. Jeden Freitag machen wir an einem Ort der Welt halt und dann wird aufgetischt. Wir (das sind außer mir noch 10 weitere Bloggerinnen) laden euch ein mit uns auf Reisen zu gehen. Lasst euch überraschen und mit den landestypischen Spezialitäten verwöhnen.

banner-mit-presented-by

Die Reise beginnt

Seid ihr alle angeschnallt?   Hat euch die Reiselust gepackt?   Na, dann los!

 Ready for take-off!

Italien

Tosana 119 Kopie

Na, und wo anders sollte es mich auf unserer kulinarischen Reise hin verschlagen, als ins schöne Italien! Unsere Liebe zu Italien ist euch ja hinlänglich bekannt und ich muss gestehen, dass wir oft daran denken, später einmal für längere Zeit dort zu bleiben. Na, mal sehen was noch kommt ^^. Auf jeden Fall lieben wir die italienische Küche und die Gastfreundschaft, die wir dort allgemein und insbesondere bei unseren italienischen Freunden Gisella und Raffaele genießen dürfen. Hach, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unglaublich herzlich wir bei Ihnen aufgenommen werden. ♥ Die Tafel biegt sich von landestypischen Leckereien und selbstgemachten Köstlichkeiten. Und  nach wunderbaren Stunden voller Plaudern und Lachen wird unser Auto noch bis an das Dach mit selbstgetrockneten Kräutern und anderen Spezialitäten beladen.

Und nun schaut mal was ich euch mitgebracht habe:

IMG_4527_bearbeitet-1

Eine Crostata al limone nach einem original italienischem Rezept.

Anders als in Deutschland isst man in Italien gern Kuchen zum Dessert. Oft sind es flache, mit Frucht gefüllte Mürbeteig Tartes. Und genau so eine Köstlichkeit habe ich für euch auf meiner kulinarischen Entdeckungsreise ausgesucht.

Mögt ihr auch so gern Zitronen? Am besten eignen sich natürlich immer diese tollen Amalfi-Zitronen. Nur leider bekommt man sie hier schwer. Ich musste also auf gewöhnliche Bio(selbstverständlich) – Zitronen vom Markt zurückgreifen.

IMG_4507_bearbeitet-2

Eine Crostata wird immer aus zartem Mürbeteig hergestellt. Die Füllung meiner Tarte besteht aus einer leckeren, puddingsartigen Zitronencreme, die von einem knusprigem Gitter bedeckt wird.

IMG_4531_bearbeitet-1

Dazu ein Gläschen selbstgemachten Limoncello – aahh, ein Genuss! (Das Rezept von Gisella werde ich euch demnächst auch verraten ;-)) Natürlich könnt ihr die Crostata auch zum Nachmittags Kaffee genießen. 🙂

Und so wird‘ gemacht:

Teig:

  • 180 g Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 50 g gemahlene Mandeln oder Kokosflocken
  • 1/2 Teel. abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei  Gr.L
  • 300 g Mehl

IMG_4466_bearbeitet-1

Alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten und, in Frischhaltefolie verpackt, ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit:

Zitronencreme:

  • 250 ml Milch
  • 250 m flüssige Sahne
  • 2 Eigelbe
  • 50 g Maisstärke
  • 120 g Puderzucker
  • 60 ml Zitronensaft
  • Abrieb von 3 Bio-Zitronen

IMG_4472_bearbeitet-1

Für die Füllung in einem Topf die Eigelbe mit dem Puderzucker verrühren. Maisstärke hinzufügen und nach und nach die kalte Milch und Sahne, sowie den Zitronenabrieb dazu geben und glattrühren. Das Ganze jetzt auf dem Herd aufkochen lassen. Dabei gut rühren! Ihr erhaltet eine dicke Creme, die ihr nun in eine gekühlte Schüssel füllt und dort mit dem Zitronensaft glattrührt.

IMG_4476_bearbeitet-1

Jetzt geht’s weiter mit der Crostata:

Dann den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Tarteform mit ca. 27 cm Durchmesser einfetten. Ihr könnt natürlich eine normale Metall-Tarteform benutzen. Ich habe aber meine geliebte Italienische Keramikform gewählt, sie eingefettet und mit zwei breiten Streifen Backpapier ausgelegt. Auf diese Weise kann ich die abgekühlte Crostata später gut herausheben, wenn ich möchte.

IMG_4470_bearbeitet-1

Jetzt wird gut die Hälfte des Teiges ausgerollt und die Form damit ausgelegt.

IMG_4481_bearbeitet-1

Dort hinein füllt ihr die Zitronencreme.

IMG_4485_bearbeitet-1

Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und in ca. 1,5 – 2 cm. breite Streifen schneiden. Das geht besonders gut mit einem Ausradler.

IMG_4486_bearbeitet-1

Diese Streifen nun im Gittermuster auf der Tarte auslegen und den Teig am Rand etwas darüber klappen.

IMG_4487_bearbeitet-1

Jetzt noch ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen und….

IMG_4494_bearbeitet-1

…fertig ist eure original italienische, zartknusprige zitronige Crostata al limone. 

IMG_4533_bearbeitet-4

Aus den Teigresten habe ich kleine Koffer- bzw. Geschenkanhänger ausgestochen. Sind die nicht schön? Ich habe die Form bei Etsy gefunden.

Hach, Bella Italia! Und schon müssen wir Abschied nehmen. Aber, keine Sorge! Die Reise geht ja weiter.

Schon am kommenden Freitag reisen wir mit Katrin, vom Blog ‚Geschmacks-Sinn’, weiter nach Frankreich. Was uns dort wohl erwartet? Ich bin schon soo gespannt!! Bei Katrin gibt’s eigentlich nur leckere Sachen! Schaut doch mal bei ihr vorbei und holt euch schon mal Appetit .

Arrivederci e tanti saluti

MaLu ♥♥♥

Sarahs Linkin

Möchtet ihr mitmachen? Mit einem Klick auf die Galerie gelangt ihr zu den teilnehmenden Blogs.

42 Kommentare zu “= Eine kulinarische Entdeckungsreise = Erstes Ziel: ITALIEN – Crostata al limone

  1. Pingback: Blaubeer-Crumble-Pie mit weißer Schokolade – Chrissitally`S

  2. Hallo Maren…
    Danke für das tolle Rezept. Ich war gestern Abend eingeladen und habe die Crostata mitgebracht als Gastgebergeschenk. Ein Zufall ..es passte zum Essen. Es gab Italienisch. Eine so leckere Köstlichkeit, die super angekommen ist.demnächst auf meinem Blog.
    Danke…..🌞😀

  3. Pingback: Frau Meinigkeiten im Backwahn - Motivtorten und Zuckerfiguren

  4. Hallo Maren,

    diese Tarte ist so fein im Geschmack und zergeht so leicht auf der Zunge.
    Hab den Ausstecher auch gleich bestellt. Wie hast du das mit der Aufschrift so toll hinbekommen ?

    Liebe Grüße Jane

    • Liebe Jane,
      wie schön, dass du die Crostata genauso lecker findest. Die Aufschrift auf den ‚Kofferanhängern‘ habe ich tatsächlich digital mit meinem Fotoprogramm gemacht. Aber mit Zuckerschrift müsste das auch sehr gut gelingen.
      Liebe Grüße Maren

  5. Ich habs nachgebacken und bin ganz verliebt in diesen frisch-zitronigen Geschmack! Die Füllung finde ich allerdings etwas zu fest. Bei mir hatte sie eher die Konsistenz von Pudding als einer weichen Creme. Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Mh, vielleicht nehme ich das nächste Mal Butter dazu oder reduziere die Stärke-Menge?!?
    Viele Grüße

    • Liebe Anna,
      ich denke, ich würde etwas weniger Stärke nehmen, dann müsste die Füllung eher nach deinem Geschmack sein 🙂 . Es ist ein Originalrezept aus Italien und vielleicht mögen’s ja die Italiener fester 😉 . Schön, dass es dir geschmeckt hat!

      Liebe Grüße Maren

  6. Pingback: Unsere Entdeckunsreise – ein Zwischenbericht – und wieder einmal Proviant! | Das Knusperstübchen

  7. Pingback: 2Herde.com | Kulinarische Entdeckungsreise - auf nach Thailand! | 2Herde wohnen, ach, in meiner Brust!

  8. Pingback: Knusperquiche mit getrockneten Tomaten | Das Knusperstübchen

  9. Das ist die wunderbarste Limonen-Crostata, die ich je gegessen habe. Der Teig so fein mürb und die Creme erfrischend aber überhaupt nicht säuerlich. Der Kuchen hat einfach nur hervorragend geschmeckt und sogar die Fraktion der „Och, ich steh eigentlich nicht so auf Zitronenkuchen“ restlos überzeugt. Und weil er so frisch schmeckt, kann man ihn auch bestens nach einem üppigen Essen servieren.

    Nochmals danke für dieses phänomenale Rezept!

    Ingrid

    • Liebe Ingrid, vielen Dank für diese Lobrede auf die Limonen Crostata. Ich freue mich riesig darüber! Es gibt doch nichts schöneres für mich, als dass meine Rezepte meine Leser genauso begeistern wie mich! So macht bloggen Spaß! 🙂
      Liebste Grüße Maren

  10. Hallo liebe Maren,
    na da hast du aber einen ganz tollen Auftakt hingelegt, deine Crostata sieht umwerfend und verflixt lecker aus! 😀 Ganz niedlich finde ich auch die kleinen Kofferanhänger-Kekse, was für eine tolle Idee!
    Ich träum mich jetzt mal ein wenig nach Bella Italia,
    Mia

  11. Pingback: Mein Knusperstart in das Wochenende: Himbeer-Crumble-Tarte mit Vanille-Creme | Das Knusperstübchen

  12. Huhu,
    endlich komme ich auch dazu, mein Lob auszusprechen: Ein wunderbarer Auftakt für unsere Entdeckungsreise mit einem superleckeren Rezept! Das sieht ganz fantastisch aus, ich würde sofort ein Stück davon nehmen! 🙂

    <3-lichst, Kristina

    • Danke, liebe Kristina! So eine Reise ist doch was Feines! Und erst die Vorfreude auf das noch Kommende!
      Wenn sie nicht schon verspeist wäre, würde ich dir ein Stück von der Crostata herüber schicken 😉
      Liebe Grüße Maren

  13. Das sieht aber wirklich sehr gut aus!!!! Ich liebe Zitronenkuchen. Diese Variante muss ich unbedingt probieren! Am liebsten schon am Wochenende 🙂
    Kann ich auch normale Speisestärke verwenden, statt Maisstärke?

    Liebe Grüße
    Janet

    • Hallo Janet,
      vielen Dank für dein Lob! Man kann ganz bestimmt auch andere Stärke nehmen. Also Weizen- oder Kartoffelstärke. Oder was meinst du mit ’normale‘ Stärke? Letztendlich bewirkt sie ja dass die Füllung eindickt. Gerade dass man die Füllung nicht mit Ei bindet, mag ich an dem Rezept.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen 🙂
      Maren

  14. Na wenn da keine Reiselust aufkommt 🙂 Der Kuchen ist super und man fühlt sich wirklich gleich wie in Bella Italia 🙂
    Die Koffer- bzw. Geschenkanhänger sind ja echt süß.

    Vielen Dank auch für die lieben Worte über meinen Blog 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Katrin

    • Ja, nicht wahr, ich fand diese Ausstecher auch so toll. Kann man ja auch an Geschenke hängen und, wer’s kann, mit Fondant und Zuckerschrift beschriften. Da müssen wir Barbara mal fragen. Die macht doch so tolle Motivtorten.
      Ich freue mich auch schon ehrlich auf deinen und alle weiteren Reisebeiträge. Macht richtig Spaß!!
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Maren

  15. Bei uns heult der Sturm um’s Haus…und ich seh deine traumhaften Bilder…herrlich diese TraumReise nach Italien!
    Ganz ♥lichen Dank für das Rezept und die unglaublichen Fotos ♥ ♥ ♥
    Liebe Grüße
    Gabi

  16. Oh, bei dem Anblick ist mir gleich das Herz aufgegangen. Am liebsten wäre ich gleich in die Küche gesprintet und hätte losgelegt. Und das passiert mir nicht oft. 😀
    Hm, ich will doch auch noch die spanische Mandeltorte von dir backen. Aber zum Glück laufen die Rezepte nicht weg.^^
    Wunderschöne Zitronentarte.
    und natürlich nehme ich für den Teig gemahlene Mandeln. *g*
    Es grüßt dich herzlich,
    Mari

  17. Wie himmlisch! Ich bin ansonsten ja eher kein Fan von Mürbeteigteartes, aber diese klingt absolut verlockend, Mürbeteig habe ich noch eingefroren, Zitronen immer im Kühlschrank und schon kann es losgehen. 🙂
    Ich mache allerdings nur 2 12er Formen, mal sehen, wie ich das gerechnet bekomme. Die Idee mit den Backpapierstreifen zum Herausheben ist super. Danke!
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende,
    Eva

    • Hallo Eva! Das mit den Backpapierstreifen ist auch, oder besonders, gut für kleine Formen und Förmchen. Je größer, desto wichtiger ist es, dass die Torte abgekühlt ist und somit an Festigkeit gewonnen hat.
      Auch dir bzw. euch ein schönes Wochenende. Ich fahre morgen übrigens nach HH um meine Tochter zu besuchen. Drück die Daumen, dass das Wetter besser wird 🙂
      Maren

      • Hallo Maren, habe passables Wetter für dich bestellt, sieht Ok aus. Viel Spaß mit deiner Tochter. Und nächstes Mal sagst du rechtzeitiger Beschied, ja, dann kann ich dich zu einem Stückchen Torte einladen. 🙂
        Liebe Grüße,
        Eva

  18. Bella Italia, ich komme! Wenn deine supertollen Fotos nicht gleich Lust auf dieses schöne Land machen, weiß ich auch nicht… Ich hätte gern ein Stückchen (nein! Zwei Stückchen!) Italien-Feeling ab! Packst du’s mir ein und schickst es in den Schokohimmel? 🙂

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s