Meine Liebsten: Heidesand & Herrenkringel und ein kleines DIY

Selbst ich, die ja bekanntlich schwerhörig ist, vernehme inzwischen  aus der Ferne den Ruf der Weihnachtsglocken und werde, bezüglich der Herstellung traditionellen Kleingebäcks, unruhig. Es kribbelt in den Fingern – sie wollen Teig kneten! Es wird längst Zeit, damit anzufangen! Schließlich schmeckt besagtes Gebäck VOR Weihnachten am besten ;-).

Heidesand Plätzchen und Herrenkringel nach altem Familienrezept

Es gibt zwei Rezepte, die in unserer Familie zur Weihnachtszeit IMMER gebacken werden. Meine absoluten Lieblingskekse!

Da wären zum einen die HEIDESAND Plätzchen. Zart und ’sandig‘  sind sie und einfach herzustellen. Kaum einer kann sich ihrem buttrigen Geschmack entziehen. Und nicht nur das: Unser Rezept wird mit einem Löffelchen Fleur de Sel oder grobem Meersalz gewürzt. Gerade so viel, dass es zum Schluss ein salziges Blitzen auf der Zunge entfacht. Unwiderstehlich!

Heidesand Plätzchen nach altem Familienrezept

Zum anderen haben wir meine geliebten HERRENKRINGEL. Ich sag euch gleich: Ich habe keine Ahnung warum sie so heißen! Mit diesen Plätzchen bin ich aufgewachsen. Seit ich lebe begleiten sie mich um die Weihnachtszeit herum und es hat bisher kein Jahr gegeben in dem ich sie nicht gegessen habe. Ich weiß nicht einmal, ob es meine Mutter war, die dieses Rezept in die Familie gebracht hat oder ob es väterlicherseits vererbt wurde. Ist ja auch egal, Hauptsache lecker! Und das sind sie! Sie bestehen aus einem zarten Hefeteig (Nicht erschrecken! Er muss nicht gehen, oder sowas) , der sich sehr leicht verarbeiten lässt, ohne Zucker drin auskommt (nur obendrauf) und bisher noch jeden geschmacklich überzeugt hat.

Herrenkringel nach altem Familienrezept

Es sind keine Weihnachtsplätzchen im eigentlichen Sinne, denn man verzichtet bei ihnen auf typische Gewürze wie Zimt, Nelken oder Kardamom. Man könnte sie auch im Mai auf der Kaffeetafel servieren, aber komischerweise backt man Plätzchen meist zu Weihnachten. (Ich jedenfalls). Ist vielleicht auch besser so. Denn diese kleinen, gemeinen Teile liegen gerne mal so einladend herum, dass man sie im Vorbeigehen so wegnascht, was dann der schlanken Linie nicht unbedingt zuträglich ist ;-).

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was das denn da für Rollen auf dem Bild sind. – In England ist es Tradition CHRISTMAS-CRACKERS an Weihnachten zu verschenken. Das sind hübsch verzierte Knallbonbons, die man dort nach dem Essen oder nach der Bescherung verteilt. Wir kennen sie eigentlich eher von Silvester. Im Prinzip sind die Christmas Crackers genauso beschaffen. Mit Knalleffekt, sinnigem Spruch und kleiner Überraschung drin. Sie sind meist nur ungleich größer, bunt und glitzerig.

Meine DIY- Christmas Cracker Version, inspiriert durch ein Foto auf Pinterest, kommt im Vintage Stil daher. Aus gefärbtem Papier und mit Stempeln bedruckt, ein bisschen shabby gegen die gekauften Glitzerteile. Die Anleitung findet ihr am Ende dieses Posts.

Aber jetzt wollen wir Plätzchen backen!

 

HEIDESAND

  • 250 g Butter
  • 375 g Mehl 405
  • 150 g Zucker
  • Mark 1/2 Vanillestange 
  • 1 kleiner Teel. grobes Meersalz oder Fleur de Sel Flocken
  • 3 El. Zucker zum Wälzen

Am Vortag – Die Butter in einem Topf erhitzen und klären. Das bedeutet sie so lange zu kochen bis das Wasser darin verkocht ist und sie klar wird. Am Boden bilden sich dann kleine goldbraune Flöckchen, die ihr  NICHT dunkel werden lassen solltet! Bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

IMG_2618

Die abgekühlte Butter (sie hat dann die Konsistenz einer Creme) mit dem Mixgerät schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu 2 oder 3 Rollen von ca. 4 cm. Durchmesser formen und längsseits in Zucker wälzen. Die Rollen mit Folie abgedeckt für eine Nacht in den Kühlschrank legen.

IMG_2627_bearbeitet-1 IMG_2699_bearbeitet-1

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. -Die gekühlten Rollen mit einem sehr scharfen Messer in 5 mm dicke Scheiben schneiden und ca. 12 min. backen. Nicht zu dunkel werden lassen. Sie sollen noch ‚blond‘ sein. Die Plätzchen sind, wenn sie noch heiß sind, sehr zart! Am besten mit dem Backpapier vom Blech ziehen und  komplett abkühlen lassen, bevor sie in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Blechdose gelegt werden.

♦♦♦

Herrenkringel

  • 375 g Mehl 405
  • 250 g Butter
  • 1 Walnussgr. Stück Hefe (so steht’s in Mamas Kochbuch :-))
  • 20 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Hagelzucker zum Bestreuen
  • 1 Eigelb mit 1 El. Milch verrührt zum Bestreichen

Backofen auf 180 Grad vorheizen. – Die Hefe im Wasser auflösen, die Butter in Würfelchen schneiden. Dann Mehl, Hefe, Butter und Salz zu einem geschmeidigen Teig kneten. Auf einer bemehlten Fläche ca. 2-3 mm dick ausrollen ( Möglichst gleichmäßig, da die Kringel sonst eine unterschiedliche Backzeit haben ). Zum Ausstechen der Kringel verwende ich diese fertige Kranzausstechform Klick*. IMG_2736 Meine Mutter hat früher ein Glas zum Ausstechen genommen und für das mittlere Loch einen Fingerhut (Das durfte ich immer machen :-)). Für Faule gibt’s natürlich auch die Variante nur Kreise auszustechen, dann sind’s aber keine Kringel mehr.

IMG_2737

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Hagelzucker in einen tiefen Teller füllen. Jetzt wird jeder Kringel dünn mit der Eimilch bestrichen und dann ‚kopfüber in den Hagelzucker gelegt, leicht angepresst, so dass der Zucker ‚kleben bleibt‘.

IMG_2741 IMG_2740 IMG_2748

Im heißen Backofen ca. 12 min. backen. Sie sollten nicht braun werden! Abkühlen lassen und in einer Metalldose aufbewahren.

Heidesand Plätzchen und Herrenkringel nach altem Familienrezept

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

 

♦♦♦

DIY – Christmas Crackers

Für die Christmas Crackers braucht ihr:

  • weißes Seidenpapier
  • leere Toilettenpapierrollen
  • 1 Becher kalten Kaffee
  • hübsche Stempel
  • natürlich ein Stempelkissen
  • schmales Geschenkband oder Kordel
  • kleine Überraschungen, Bonbons o. ä.

Ihr habt euch in der Zutatenliste sicher über den kalten Kaffee gewundert, oder? Den sollt ihr nicht trinken, sondern damit bepinselt ihr großflächig das weiße Seidenpapier und lasst es dann vollständig trocknen. (Die ganze Küche riecht nach Kaffee :-D). IMG_2720_bearbeitet-1 Danach schneidet ihr es in passender Größe zurecht und dann kann auch schon die Stempelei beginnen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Erlaubt ist was gefällt. IMG_2721_bearbeitet-1

Jetzt füllt ihr die Toilettenpapierrollen mit den kleinen Überraschungen und wickelt sie in das bestempelte Papier. Nun noch schöne Schleifchen an beiden Enden binden. Fertig!IMG_2726_bearbeitet-1

Ich habe meine Christmas Crackers zum Dekorieren gebastelt, ich mag diesen Vintage Stil. Habt ihr auch gebastelt oder habt ihr Bastelpläne?

IMG_2782_bearbeitet-1

Alles Liebe für Euch !

Eure MaLu ♥♥♥

Mit diesem Rezept nehme ich mit Vergnügen am Weihnachtsevent von Küchenplausch teil 🙂

weihnachtsevent2

*Amazon Partnerlink

21 Kommentare zu “Meine Liebsten: Heidesand & Herrenkringel und ein kleines DIY

  1. Liebe Maren,

    die Kekse sind mir gelungen! Sie sind nicht so perfekt rund und etwas blas, aber mein Backofen ist nicht mehr der Allerbeste, so das nächstes Mal lasse ich sie etwas länger drin.
    Einen schönen Abend noch,
    Liebe Grüße,
    Marianne

      • Liebe Maren,

        Sie schmecken wunderbar, auch wenn sie nicht so spektakulär, wie alles von dir, aussehen…Mein Mann kennt diese Kekse aus Frankreich, schon aus der Kindheit…Damit habe ich noch ein Pluspunkt bei ihm gewonnen😃😃😃
        Die Herrenringe backe ich wenn ich wieder gesund bin…So ein Pech, gerade in meinem kurzen Urlaub mit Erkältung rum zu hängen!! Ich könnte heulen, aber es nutzt ja nicht….
        Dir noch ein schönes Wochenende und danke fir noch einmal für deine schnelle Hilfe!
        Liebste Grüße, aber ohne Schnupfen und Halsschmerzen😃
        Marianne

  2. Liebe Maren,
    die geklärte Butter ist schon kalt, aber noch immer flüssig und keine Flocken mehr auf den Boden. Wird es noch cremig ? Und wenn ja, wie lange dauert es noch?
    Ich befürchte, es wird nichts…. Hilfe!!!!

    Marianne

      • Jetzt ist die Butter gelblich und fest, habe nicht mehr dran geglaubt…Uffff…da bin ich erleichtert, dann müsste jetzt klappen:-)). Trotzdem, kannst du mir eine zeit nennen, wie lange hast du es gekocht in etwa???

  3. Liebe Maren,

    wie kann man die Rezepten drucken? Und die geschmolzene Butter kommt ganz in den Teig oder ohne Schaum? Ich habe leider nicht richtig verstanden :-)) Es wäre superlieb von dir wenn du mich aufklärst :-))
    Wie du siehst, folge ich dir überall! Hihihi….
    Liebe Grüße,

    Marianne

    • Liebe Marianne,
      du hast recht. Ich hatte zu diesem Rezept, das aus den ersten Blogmonaten stammt, noch gar keine PDF „gebastelt“ 😉 . Das habe ich jetzt schleunigst nachgeholt! Du kannst das Rezept für beide Kekssorten jetzt ausdrucken.
      Allerdings habe ich jetzt nicht verstanden, was du nicht verstanden hast 😀 😀 !! Meinst du die geklärte Butter für die Heidesandkekse? Ich habe versucht das Rezept noch einmal zu überarbeiten und hoffe, dass es jetzt verständlicher ist. Ansonsten meldest du dich nochmal, ok? :-*

      Liebe Grüße Maren

      • Liebe Maren,

        manchmal versteht man einfache Sachen nicht :-)), sorry! Grrrr…ich werde morgen es probieren mit dem Klären…hihihi….Wenn nichts wird, dann habe ich nicht verstanden!!! Hihihi :-))) Ich muss über mich selbst lachen…Ich mache so komplizierte Kuchen und Torten und dann stolpere ich über Butter :-))
        Danke für Rezept, ich melde mich morgen :-))

        Liebe Grüße,
        Marianne

  4. Hallo Malu,

    wie lange halten sich denn die Herrenkringel, kann man die wie anderes Weihnachtsgebäck in Dosen aufbewahren? Sie sehen so lecker aus und ich würde sie gerne nachbacken, Danke schon mal!

    Brigitte

    • Hallo Brigitte,
      Die Herrenkringel halten genauso lange wie alle , normalen‘ Plätzchen. Einfach in einer Blechdose gut verschlossen aufbewahren. Da sie nicht unbedingt weihnachtlich sind kann man sie zu jeder Zeit backen und anbieten.
      Hach, ich könnte jetzt auch gleich loslegen 😉
      Liebe Grüße und gutes Gelingen
      MaLu

      • Liebe Malu,

        Danke für Deine ausführliche Antwort, dann kommen sie bei mir auch auf die Nachbackliste für Weihnachten, freu!

        LG Brigitte

  5. Das sieht super lecker aus. Ich mag Heidesand auch sehr gern. Und die DIY Idee ist Klasse. Ich bin gerade noch am ausprobieren und versuche Muffin bzw. Cupcake-Schachteln selbst zu machen. Am Wochenende ist dann Plätzchen backen angesagt. Und bei uns sind Marzipanplätzchen, Vanillekipferl und Zimtsterne ein MUSS 🙂

    • Danke, liebe Eva! Ich habe dann auch mal gerade auf deinem Blog gestöbert – hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall immer mal wieder reinschauen! Die griechischen Impressionen sind toll! Mein Mann war gerade eine Woche auf Hydra und war auch ganz begeistert. Liebe Grüße

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s