Ich wurde getaggt :-D

Hallo meine lieben Leser,

eigentlich bin ich mit meinem Blog ja noch gar nicht aus den Kinderschuhen heraus. Vor nicht einmal 3 Monate habe ich begonnen, meine Backleidenschaft mit euch zu teilen.  Trotzdem, oder gerade deshalb, hat mich meine liebe Bloggerkollegin Barbara von  meinesuessewerkstatt.de getaggt.

Getaggt?? Was ist das denn??, fragt ihr euch vielleicht. Also das taggen funktioniert in etwa so, dass man von demjenigen, von dem man getaggt wurde 10 Fragen gestellt bekommt und diese in einem Beitrag beantworten muss. Man selber wiederum sucht sich (möglichst) 10 Blogs mit noch relativ niedriger Followerzahl und stellt ihnen 10 neue Fragen. Der Sinn ist die Vernetzung der Blogs, das gegenseitige Kennenlernen  und man hat die Gelegenheit sich den Lesern noch etwas näher vorzustellen.

Hier sind nun die Fragen, die Barbara mir gestellt hat. Ich werde versuchen sie nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten ;-).

1. Wie kamst Du zum Bloggen?

Angefangen hat’s eigentlich mit Macarons. – Meine Tochter schenkte mir letztes Jahr selbstgemachte Macarons zum Geburtstag. LECKER! Mein Ehrgeiz war geweckt, ich wollte unbedingt selbst welche backen. Nach dem Rezept gefragt, schickte sie mir einen Link zum Blog von Aurelie Bastian . Ihr Blog hat mir so gut gefallen, dass nach und nach bei mir der Gedanke Form annahm, es auch einmal zu versuchen. Wisst ihr, meine Kinder sind jetzt erwachsen und irgendwie verspürte ich die Lust etwas Neues, Spannendes zu beginnen. Etwas was meine Hobbys und Leidenschaften vereinen könnte. Was liegt da näher? Kochen und Backen macht mir seit meiner Kindheit Freude, Fotografieren liebe ich auch (auch wenn ich noch sehr üben muss) und, trotzdem ich bei der Arbeit am Computer sitze, macht es mir nichts aus, auch in der Freizeit daran zu sitzen.

2. Mit was macht man dir eine besondere Freude?

Darauf gibt es zwei widersprüchliche Antworten:  1. Mit freier Zeit nur für mich und ohne das Gefühl, dass jemand auf mich wartet. Einfach mal alleine sein. 2. Wenn ich all meine Lieben um mich versammelt habe, wir plaudernd, bei gutem Essen und einem Gläschen Wein, um den Tisch herum sitzen. Dann bin ich glücklich 🙂

3. Gibt es bei euch an Weihnachten ein Ritual das nie verändert werden darf?

Wie ihr vielleicht wisst bin ich  keine zwanzig mehr ;-). Will heißen, dass ich schon ein paar mehr Weihnachtsfeste verbracht habe und inzwischen eines sicher weiß: Nichts ist beständiger als der Wandel.

Als Kind, zu Hause, gab es Rituale, die die Eltern geschaffen haben, wie dieses zum Beispiel:  Heiligabend,das gute Essen war verspeist, das Geschirr gespült und nun sollte es endlich an die Bescherung gehen. Wir waren SO AUFGEREGT! Aber nein, mein Vater bestand darauf, dass wir an so einem besonderen Abend noch einmal raus in den Stall gehen sollten, um nach den Tieren zu sehen. Und IMMER, wirklich IMMER war der Weihnachtmann, als wir wieder herein kamen, gerade aus dem Fenster gestiegen und auf seinem Schlitten davon gefahren! Na, sowas ärgerliches!! Aber er hatte uns immer schöne Geschenke da gelassen :-).

Später, als junger Erwachsener, ist man oft noch sehr dem Elternhaus verbunden, bis man eigene Kinder bekommt und neue Rituale schafft. In meinem Fall kam später eine Scheidung dazwischen. Wir haben aber versucht unseren Kindern die Rituale  zu erhalten.

Jetzt, wo sie erwachsen sind, kommen wir am späten Heiligabend zusammen, es folgt eine Bescherung mit Massen an Geschenkpapier, in dem die beiden Katzen toben, unsere Nachbarn kommen auch dazu und dann wird bis tief in die Nacht zusammen gesessen, das eine oder andere Gläschen Wein genossen und ohne Rücksicht auf Kalorien, Unmengen von Weihnachtsnaschis genossen.

4. Stadt- oder Landkind?

Landkind! Ich hatte eine wirklich schöne, behütete Kindheit, mit vielen verschiedenen Tieren, auf einem Bauernhof.

5. Was ist deine liebste Süßigkeit/dein liebstes süßes Essen?

Marzipankartoffeln! Die darf man mir nicht hinstellen! Da gibt’s kein Halten! Verrückterweise mag ich aber nur die ‚Billigen‘ vom Discounter.

6. Wohin würdest du jetzt gerne verschwinden?

Nirgendwo hin. Ich bin hier in unserem Haus, mit meinem Mann und unseren zwei Katzen sehr glücklich. Aber ansonsten verschwinde ich gern in die Küche zum Backen :-).

7. Über was würdest du nie bloggen?

Da fällt mir in Zusammenhang mit meinem Blog nichts ein. Es gibt keine peinlichen Kuchen :-D. Und über etwas anderes zu bloggen habe ich nie nachgedacht.

8. Hast Du ein „Bloggervorbild“?

Ja, eindeutig Aurelie Bastian. Sie führt ihren Blog mit solch einem Charme und einer Natürlichkeit, die ich einfach toll finde!

9. Was geht in deiner Küche nie aus?

Wenn ihr meinen Beitrag über die Solero Tarte gelesen habt, wisst ihr, dass ich zu den ‚Vorrat sammelnden Eichhörnchen‘ gehöre. Mir geht selten etwas aus.

10. Was würdest Du am liebsten mal ausprobieren, traust dich aber nicht?

Also, wenn’s ums Backen geht: Strudelteig. Ich sehe Sarah Wiener gerne dabei zu. Sie kann das einfach genial. Bei mir würde es wohl eher ein Schweizer Käse werden.

Ansonsten hätte ich eine ganze Menge, was ich mich nicht traue :(. Ich gehöre nicht unbedingt zu den Mutigsten. Lebe eher nach dem Motto: Lieber 5 Minuten feige, als ein Leben lang tot :-D. Aber wenn’s drauf ankommt, kann ich schon mal über mich hinauswachsen.

♦♦♦

So, nun habt ihr ein bisschen mehr von mir erfahren. Und hier seht ihr mich mal in Aktion. Ich habe leider die schlimme Angewohnheit mir die Hände an der Schürze abzuwischen, wie man unschwer erkennen kann. Peinlich, peinlich 😀

Maren

Meine 10 Fragen habe ich an verschiedene Blogs versendet. Sie lauten:

1. Wie ist dein Blogname enstanden?

2. Woher holst du deine Inspiration?

3. Was war dein schlimmstes Küchendesaster?

4. Was wolltest du als Kind werden?

5. Was bist du geworden?

6. Wie geht es dir heute?

7. Wer isst deine Kuchen bzw. Speisen?

8. Dein Lieblings Back- / Kochbuch?

9. Welches ist dein zuletzt gekauftes Back- / Kochbuch?

10. Du gewinnst 1000 Euro. – Was schaffst du für deine Küche an?

Was meine Blogger Kolleginnen geantwortet haben, seht ihr weiter unten. Ich hoffe die Liste wird noch lang 😉

♦♦♦

Und hier kommen auch gleich die superschnellen Antworten von der sympathischen Katrin vom Blog  geschmacks-sinn.de .

1. Wie ist dein Blogname entstanden?

Ich hatte viele Ideen im Kopf für einen Namen. Doch es war kein Name dabei,wo ich gesagt habe: „Der ist es!“ Also habe ich alle Wörter, die mir zu meiner Kochleidenschaft in den Kopf kamen auf einen Zettel geschrieben. Da ich an dem Tag nicht weiter kam, ließ ich ein paar Tage ins Land gehen. Denn wenn man krampfhaft einen Namen sucht, kommt eh nichts Gescheites bei raus. Und als ich nach etwas Abstand den Zettel wieder in die Hand nahm, war mir sofort klar, dass der richtige Name Geschmacks-Sinn ist. Es fühlte sich einfach genau richtig an.

2. Woher holst du deine Inspiration?

Ich stöbere in vielen Kochbüchern bzw. Zeitschriften herum. Außerdem könnte ich stundenlang im Web verbringen und mir neue Ideen aus anderen Blogs holen.

3. Was war dein schlimmstes Küchendesaster?

Ich wollte zum ersten Mal Falafel machen. Da ich kein Fan von Dosenkichererbsen bin, habe ich getrocknete gekauft, habe Sie über Nacht in Wasser eingeweicht und wollte Sie dann am nächsten Tag weiterverarbeiten: Beim pürieren bzw. mixen ging dann Alles schief. Ich schüttelte noch etwas am Mixer, da ich alles noch etwas feiner haben wollte. Und dann ist der Deckel abgefallen und der gesamte Mixer fiel herunter. Die komplette Küche war voller Kichererbsenpüree. Toll. Da das natürlich auch noch an einem Sonntag passieren musste, wo keine Geschäfte mehr offen haben, wurde dann spontan beim Pizzaservice angerufen.

4. Was wolltest du als Kind werden?

Als kleines Kind wollte ich unbedingt Eisverkäuferin werden. Ich konnte mir nichts Schöneres vorstellen als den ganzen Tag in einem Eisladen zu verbringen und natürlich gaaaaanz viel Eis zu essen. 🙂

5. Was bist du geworden?

Obwohl ich heute immer noch sehr gern Eis esse ;-), hat es mich nach meinem Abitur in die Verlagsbranche gezogen. Und da arbeite ich heute noch.

6. Wie geht es dir heute?

Hmmm… gesundheitlich leider gerade nicht sooooo doll aber das wird wieder.

7. Wer isst deine Kuchen bzw. Speisen?

Also am meisten muss mein Freund unter meinem Kochwahn „leiden“. Denn er ist immer Probetester und muss dann sagen ob es Anderen angeboten werden kann. Ansonsten natürlich meine Familie, Freunde und Kollegen.

8. Dein Lieblings Back- / Kochbuch?

Ich liebe das Kochbuch „Der große Lafer“. Nicht dass ich nur seine Rezepte koche aber in diesem sehr umfangreichen Buch, sind sehr leckere Klassiker drin aber auch Ideen, wie man die klassischen Rezepte mit anderen Zutaten abwandeln kann.

9. Welches ist dein zuletzt gekauftes Back- / Kochbuch?

Hmmm…gekauft habe ich mir lange kein Buch mehr. Denn ich habe so viele Kochbücher, dass ich mir vorgenommen habe, erst mal aus den vorhandenen Büchern einige Sachen zu kochen. Aber zu meinem Geburtstag habe ich von meinem Schatz das Kochbuch vom „Kochhaus“ geschenkt bekommen inklusive Gutschein. Und da habe ich mich riesig gefreut.

10. Du gewinnst 1000 Euro. – Was schaffst du für deine Küche an?

Da brauche ich nicht lange überlegen. Ich würde mir dann sofort eine Kitchen Aid kaufen. 🙂

 

♦♦♦

 

Ich freue mich, dass sich heute noch die liebe Tina von dem wunderschönen Blog tinastausendschoen gemeldet hat und bereit war, meine neugierigen Fragen zu beantworten ;-).

 

1. Wie ist dein Blogname enstanden?

Puhh, das kann ich garnicht mehr genau sagen – ich habe irgendwo mal, als ich nach Blümchen im Garten googelte, herausgefunden, dass mein Lieblinge Bellis auf Deutsch Tausendschön heißen – und was lag dann da näher 🙂

2. Woher holst du deine Inspiration?

Ich bin bekennender Blog und Zeitschriftenjunkie – es landet alles auf dem Tisch, was nur den Namen, Deko, Backen & Kochen enthält.

3. Was war dein schlimmstes Küchendesaster?

DAS weiß ich noch ganz genau, mein bald Ehemann war das erste Mal zum Essen bei mir. Ich war soooo aufgeregt, dass das Zwiebelfleisch zäh, die Sauce wässrig und flockig in einem war. Aber wie man sieht – er heiratet mich trotzdem 🙂

4. Was wolltest du als Kind werden?

Ich glaub wie jedes Mädchen Tierärztin oder Lehrerin 🙂

5. Was bist du geworden?

Das was ich nicht nochmal werden würde – ich arbeite als Assistentin in einem IT-Unternehmen.

6. Wie geht es dir heute?

Supi, denn morgen ist sozusagen Wochenende 🙂

7. Wer isst deine Kuchen bzw. Speisen?

Viele, am liebsten wahrscheinlich mein Lebensgefährte. 

8. Dein Lieblings Back- / Kochbuch?

Mein allerliebstes Kochbuch sind zwei Kochbücher von meinem absoluten Lieblingskoch Vincent Klink!

9. Welches ist dein zuletzt gekauftes Back- / Kochbuch?

Cucina del Sole von Mario Gamba

10. Du gewinnst 1000 Euro. – Was schaffst du für deine Küche an?

Hmm, reicht das für eine Eismaschine, eine Kitchen-Aid, einen Thermomix??? 🙂

Ein Kommentar zu “Ich wurde getaggt :-D

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s