Es grünt so grün – Limetten-Basilikum-Tartelettes

Hier kommt das ultimative Rezept gegen den November-Blues!  

Limetten-Basilikum-Tartelettes

Die Tage sind grau zurzeit und vielleicht ist dies auch der Grund, weshalb ich bei meiner Testreihe durch das Buch ‚Törtchen & Tartelettes‘* von Matthias Ludwigs, bei einem Rezept hängen geblieben bin, dass eigentlich sommerlich anmutet. Grüne Blätter vermisst man jedenfalls um diese Zeit: Holen wir sie uns eben auf den Teller!

IMG_2401_bearbeitet-1

Basilikum im Zusammenhang mit Kuchen klingt ja doch eher erst einmal seltsam. Aber ich war doch gespannt wie sich dieses aromatische Kraut in Kuchen so macht und muss sagen, dass ich sehr angenehm überrascht wurde. Verarbeitet in einer Quarkcreme verbindet es sich geschmacklich perfekt mit der Limettenfüllung der Tartelettes. Das Aroma kommt nur dezent durch, was ich sehr erfreulich fand.

Insgesamt war das Rezept nicht schwer nachzubacken, wenn auch ein wenig aufwändiger als vielleicht Muffins, oder so. Dafür macht das Ergebnis aber ungleich mehr her.IMG_2377_bearbeitet-1

Die Grundlage der Basilikum-Limettentartelettes bildet ein Mürbeteig. Dieser wird mit einer Frischkäsecreme à la Cheesecake gefüllt und darauf wird eine Kuppel aus Basilikumquarkcreme platziert. In dem Buch werden die Tartelettes noch mit Streusel garniert. Darauf habe ich verzichtet, weil ich fand, dass sie den Style irgendwie verdarben. Statt dessen habe ich mich für eine Schokoladendeko entschieden.

IMG_2513

Für die Mürbeteigform habe ich Tarteletteringe benutzt. Sie werden in Frankreich und im Profibereich sehr häufig verwandt, weil sie platzsparend sind und sich das Tartelette gut aus dieser Form löst. Ich habe sie hier gekauft klickDie Quarkcreme wird vorab in einer Silikonform eingefroren. Dafür habe ich diese Form gewählt: klick*.  Ihr könnt natürlich auch z. B. eine Muffinform o. ä. nehmen.

Habe ich schon erwähnt, dass ich UNMENGEN von Backformen besitze und es ständig mehr werden? Fragt mal meinen Mann!! 😀

Zutaten für ca. 10 Tartelettes

Basilikumcreme:

  • 1 Eigelb
  • 20 g Zucker
  • 2 1/2 Blätter Gelatine
  • 150 g Quark 20 %
  • 160 ml Sahne, cremig geschlagen
  • 15 Blätter Basilikum

Teig:

  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 25 ml Milch
  • 1 Msp. Backpulver

Limettenglasur:

  • 50 ml frischer Limettensaft
  • 20 g Zucker
  • 1 g Agar Agar
  • 50 ml Wasser

Limettenfüllung:

  • 250 g Frischkäse
  • 60 g Zucker
  • Abrieb einer Bio Limette
  • 75 g sehr weiche Butter
  • 30 ml Sahne
  • 1 Eigelb

Basilikumcreme:

Sahne cremig schlagen und dann mit dem Quark vermengen. Eigelb und Zucker zu einer sehr hellen schaumigen Masse schlagen. Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, dann leicht auswringen und bei mittlerer Hitze in einem kleinen Kochtopf vorsichtig auflösen (nicht kochen!). Ein Drittel der Quarksahne mit der Gelatine verrühren. Diese Mischung dann sorgfältig mit der restlichen Quarkmasse verrühren. Nun werden die Qaurksahne und die Eigelbmischung vermengt und das fein gehackte Basilikum untergehoben. (Wer möchte, kann an dieser Stelle noch ein wenig grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen.) Die Masse in 10 Silikonmulden o. ä. gießen und einfrieren.

IMG_2330

Tartelettes:

Alle Zutaten schnell miteinander zu einem geschmeidigen Teig kneten, etwas flachdrücken und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Min. in den Kühlschrank legen. IMG_2548

Danach auf der Arbeitsfläche 3-5 mm dick ausrollen und Teigkreise in Tarteletteringgröße ausstechen. IMG_2552_bearbeitet-1

Mit Hilfe des Tarteletterings kann man auch mühelos die Kanten ausstechen. (Ein weiterer Vorteil der Ringe) IMG_2553_bearbeitet-1

Die Kreise und Streifen in die Tarteletteringe einpassen.IMG_2556_bearbeitet-1 IMG_2558_bearbeitet-1

Danach jedes Tartelette mit einem Stück Backpapier auslegen, welches mit getrockneten Erbsen beschwert wird und im auf 170 Grad heißen Backofen zunächst ca. 10 Min. Backen. IMG_2562_bearbeitet-1

Dann die Erbsen und das Backpapier entfernen und noch einmal ca. 10 min. backen bis die Tartelettes hell goldbraun sind. Abkühlen lassen.

IMG_2565

Limettenglasur:

Wasser, Zitronensaft, Zucker und Agar Agar zusammen aufkochen und kalt stellen.  Danach mixen, um eine saucenähnliche Konsistenz zu bekommen.

Limettenfüllung:

Frischkäse, Zucker und Limettenabrieb verrühren.Dann die Butter untermischen,sowie Sahne und Eigelb hinzufügen. IMG_2332

Diese Mischung in die vorgebackenen Tartelettes füllen und bei 160 Grad 10-15 Minuten backen. IMG_2335_bearbeitet-1

Sie darf ruhig etwas wabbelig sein. Abkühlen lassen.

IMG_2340_bearbeitet-1

So, und jetzt setzen wir die hübschen Tartelettes zusammen: Dafür wird die vorgebackene Limettenfüllung mit der säuerlichen Limettenglasur bestrichen (gewissermaßen als ‚Klebeschicht‘). Die gefrorene Basilikumcreme aus den Silikonformen befreien und auf die Tartelettes platzieren. Ca. eine Stunde auftauen lassen.

IMG_2347

Wie oben erwähnt, habe ich auf die im Buch beschriebenen Streusel verzichtet. Stattdessen habe ich ca. 100 g Zartbitterkuvertüre temperiert und mit einer Palette auf eine Silkonmatte gestrichen. Kurz anziehen lassen und mit einem Pizzaschneider in Dreiecke geschnitten. Danach muss die Schokolade im Kühlschrank richtig fest werden, bevor ihr eure Tartelettes damit dekoriert.

IMG_2361

Selbstverständlich könnt ihr auch jede andere Dekoration verwenden. Denkbar wären z. B. diese hauchdünnen Schokotäfelchen, die es fertig zu kaufen gibt, kandierte Limettenscheiben oder Florentinerkekse. Euch fallen bestimmt noch andere tolle Sachen ein :-).

IMG_2391_bearbeitet-1

Auch mit dem zweiten Rezept, das ich aus dem Törtchen & Tartelettes Buch gebacken hat hat alles gut geklappt. Die Mengenangaben kamen hin und die Törtchen schmeckten uns ganz vorzüglich. Eine gute Balance zwischen süß, sauer und sahnig mit dem schon erwähnten leicht anklingendem Basilikumaroma.

Die Fotosession fiel in die späten Abendstunden. Mein Mann hatte sich schon ins Bett verabschiedet, als ich noch mit Tageslichtlampe, Reflektor und Deko in der Küche werkelte.

IMG_2379_bearbeitet-1

Die Uhr näherte sich der mitternächtlichen Stunde als die Aufnahmen dann im Kasten waren.- Öhm, das ist mir ja fast ein bisschen peinlich, aber just da packte mich die Kuchenlust. Es gab kein Halten, ich MUSSTE unbedingt so ein Tartelette verspeisen, Mitternacht hin oder her!

Ich hab übrigens gut geschlafen danach ;-). (Trotz schlechtem Gewissen, hihi)

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

*Affiliate Links

4 Kommentare zu “Es grünt so grün – Limetten-Basilikum-Tartelettes

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s