Fruchtglasur

Wenn ihr mögt könnt ihr euer fertiges Werk nun noch “ lackieren“. Ja, ihr habt richtig gelesen, lackieren!

IMG_0552-1

Diese Fruchtglasur, wie sie die Patissiers benutzen, dient nicht nur der Optik sondern auch dem Schutz  und der Haltbarmachung des Fruchtbelags.

Fruchtglasur:

  • 3 Blätter weiße Gelatine
  • 75 ml Mineralwasser
  • 100 g Zucker
  • Dünne Schale einer halben Zitrone oder Orange
  • 1/4 Vanilleschote

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Wasser und Zucker in einen Kochtopf geben und die Vanille und Zitronenschale hinzufügen. Alles zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und dann die gut ausgedrückte Gelatine in der warmen Flüssigkeit auflösen. Durch ein feines Sieb gießen.  Noch warm mit einem Pinsel auf den vorbereiteten Fruchtbelag streichen.

Kocht eine Rezeptmenge und, nachdem z. B. die Heidelbeertarte fertig glasiert wurde, bewahrt  die restliche Glasur in einem sauberen Marmeladenglas einige Tage im Kühlschrank auf oder friert sie ein. Durch Erhitzen kann man sie später immer wieder verflüssigen und weiteren Backwerken Glanz verleihen.

2 Kommentare zu “Fruchtglasur

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s