Maronentorte mit Cassis – Nordischer Mont Blanc

In der französischen Pâtisserie gibt es eine Handvoll Klassiker, die man in der Auslage fast jeder Pâtisserie findet. Kaum ein Pâtissier, der nicht seine eigene Variante solch eines Klassikers kreiert hat. Dazu gehören unter anderem Tarte au citron, Opera, Paris-Brest und Mont Blanc.

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​ Ich habe mich diesmal mal an ein Mont Blanc Rezept gewagt. Es ist eine eigene Kreation und erhebt nicht den Anspruch auf das Original, lehnt sich aber stark daran an – es ist halt mein „Nordischer Mont Blanc“ 😉 .  Jeder in Frankreich weiß was ein Mont Blanc Törtchen ist. Und nicht nur dort! Auch in der Schweiz, als „Vermicelles“ (ang. abgeleitet von lat. Vermiculus -> Würmchen)  bekannt, sowie in Japan und China und anderen Ländern kennt man Mont Blanc als Dessert, in der Hauptsache bestehend aus Maronen, Schlagsahne und Baiser. Das Typische und Augenfälligste an einem Mont Blanc aber sind die „Spaghetti“ bzw. „Würmchen“ (s.o.) aus Maronenmasse.

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Hier im Norden ist so ein Törtchen eher unbekannt. Auch ich habe mich durch zahlreiche Rezepte gearbeitet, bis ich ganz wirr im Kopf war 😀 . Nur Maronen, Baiser und Schlagsahne waren mir zu wenig frisch. Aber ich entdeckte bei meiner Recherche, dass in einigen Rezepten schwarze Johannisbeeren dazu kombiniert wurden. Glücklicherweise hatte ich ja gerade meinen Fruchtpüreebestand aufgefüllt und so formte sich langsam eine Vorstellung von meiner Torte, die ich, wie immer, erstmal in meinem Notizbüchlein festhielt.

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Eine Kuppeltorte sollte es werden, das stand fest. Maronencreme hatte ich schon im Schrank, gekochte vakuumierte Maronen gibt’s im Bioladen und im Supermarkt.  Und um nicht zu viel Creme auf der Kuchengabel zu haben, nahm ich mir die Freiheit und bereitete zusätzlich zum Baiser eine leckere Brownieteigschicht zu.

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Und da seht ihr schon den Anschnitt: Schokoladiger Brownieteig, Maronenmousse , Baiser und Cassiseinlage, dazu ein kleiner ‚Schwips‘ aus Nusslikör. Die fertige Kuppeltorte habe ich mit weißem Velvetspray besprüht. Mein Mont Blanc ist also schneebedeckt 😉 . Obenauf die typischen „Maronenspaghetti“, die den Eingeweihten ein Mont Blanc Törtchen signalisieren.

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

 

Mont Blanc – Maronentorte mit Cassis

Das Rezept enthält Affiliate-/ Werbelinks*

Zutaten für eine Silikon-Halbkugelform z.B. klick* oder klick* mit 18 cm Ø

Cassisfüllung

Alle Zutaten miteinander in einem kleinen Topf verrühren, aufkochen lassen und 3-4 Minuten weiterkochen. Die Fruchtmasse in eine Silikon-Halbkugelform füllen. Im Kühlschrank erstarren lassen und dann mindestens 4 Stunden einfrieren.

Baiserscheibe

  • 35 g Eiweiß (ca. von 1 Ei Gr L)
  • 35 g Zucker
  • 35 g Puderzucker

Den Backofen auf 90 Grad Umluft aufheizen. Auf der Rückseite eines Stück Backpapiers einen Kreis mit 14 cm Durchmesser zeichnen. Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen. Den Puderzucker über den Eischnee sieben und vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und innerhalb des vorgezeichneten Kreises eine Spirale spritzen. Mit dem restlichen Eischnee kleine Baisertupfen spritzen, die später zur Dekoration oder zum Naschen dienen können. Circa eine Stunde backen bzw. trocknen. Währenddessen den Stiel eines Kochlöffels in die Backofentür einklemmen.

Brownieboden (Matthias Ludwigs)

  • 40 g dunkle Kuvertüre 70%
  • 65 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 35 g Mehl

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 18 cm Durchmesser fetten. – Die Kuvertüre zusammen mit der Butter schmelzen. Zucker und Ei zusammen schaumig rühren, die Schokoladenmasse hinzufügen und zusammen mit dem dem gesiebten Mehl zu einem Teig verrühren. Den Teig in die Form füllen und 12-15 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und dann eine Scheibe  mit 16 cm Durchmesser ausstechen. Diese im Kühlschrank komplett abkühlen lassen!

Maronenmousse

  • 4 Eigelbe
  • 40 g Zucker
  • 230 g Vollmilch
  • Mark einer Vanillestange
  • 80 g fein gehackte Milchschokoladen Kuvertüre 33 %
  • 50 ml Haselnusslikör (ich: Soblica*)
  • 5 Blätter Gelatine
  • 140 g Maronencreme*
  • 250 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel verschlagen. Die Milch mit der Vanille in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und dann unter stetem Rühren zur Eigelbmasse geben. Alles durch ein Sieb zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze und ständigem Rühren auf 82 Grad erhitzen, bis die Masse etwas andickt. Sogleich von der Herdplatte ziehen und über die Kuvertüre geben. Einen Moment warten, die eingeweichte Gelatine hinzufügen und alles gut verrühren. Anschließend die Maronencreme und den Likör unterrühren. Die Sahne cremig schlagen und unterheben. Die Mousse evtl. noch einige Minuten in den Kühlschrank stellen, falls sie noch zu flüssig sein sollte.

Aufbau 

Die gefrorene Cassisfüllung aus der Form lösen und die Halbkugelform abspülen. Währenddessen die Cassisscheibe noch einen Moment zurück ins Gefrierfach legen. Die Halbkugelform nun zu ca. einem Drittel mit Maronenmousse füllen. Die gefrorene Cassisscheibe mittig hineinlegen und mit einer ca. 1 cm dicken Schicht Maronenmousse bedecken. Die Baiserscheibe einlegen und wieder mit so viel Mousse bedecken, dass eine kleine Menge übrig bleibt. Bei Befüllen darauf achten, dass auch der Rand blasenfrei befüllt wird. Die Brownieschicht bildet den Abschluss. (Nach Geschmack kann diese Schicht noch mit Likör getränkt werden.) Die seitlichen Ränder mit der restlichen Mousse füllen und alles glattstreichen. Die Torte zunächst im Kühlschrank erstarren lassen und dann über Nacht einfrieren.

Maronen-Vermicelles

  • 100 g Wasser
  • 200 g Zucker
  • 200 g gekochte Maronen*
  • 20 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 El. Kirschwasser o. Rum

Wasser und Zucker zu Sirup kochen. Die gekochten Maronen zusammen mit den restlichen Zutaten in einem Multihacker pürieren. Dabei so viel von dem Zuckersirup hinzufügen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Diese Creme anschließend durch ein Sieb streichen, um letzte Stückchen zu entfernen, die die Spritztülle verstopfen könnten.

Fertigstellung

Die gefrorene Torte aus der Silikonform lösen und sogleich mit dem weißen Velvetspray besprühen. Die Maronenmasse in einen Spritzbeutel mit Löchertülle* oder 2-3 mm kleiner Lochtülle füllen und die Creme so auf der Torte verteilen.  Die Baisertupfen darauf setzen und etwas festdrücken. So fixiert man auch die Vermicelles gleichzeitig auf der Torte 😉 . Mit Schoko- und Glanzkügelchen dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

MaLu's Köstlichkeiten | Rezeptdruck: Mont Blanc- Maronentorte mit Cassis

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Hach, so ein finaler Anschnitt ist doch immer aufregend! 😀 Na, und der erste Bissen erst! Augen zu … schmecken … auf der Zunge zergehen lassen … Mmmmh! Gelungen! Puh, hab‘ ich mich gefreut! Auch meine Kolleginnen, die meine größten Kritiker sind, schmeckte es. Eine konnte nicht genug davon bekommen und die andere dachte im ersten Moment, ich habe eine Torte mit Vollkornspaghetti gebacken 😀 !

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Einige haben’s vielleicht bemerkt, dass es am letzten Wochenende kein Rezept hier gab. Ich hab’s einfach nicht geschafft, denn Familienangelegenheiten und mein Geburtstag forderten meinen Einsatz. Der Geburtstag, bzw. meine Freundinnen, bescherten mir zwei superschöne Backbücher, die ich jetzt erstmal studieren werde und von denen ihr hier sicher noch hören werdet 😉 .

Mont Blanc - Maronentorte mit Cassis | Malu's Köstlichkeiten​

Nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche. Ich habe an diesem Wochenende meine Kinder zu Besuch und genieße unsere gemeinsame Zeit.

Alles Liebe Eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen oder Zubehör investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Man soll ja nie ‚Nie‘ sagen! 😉

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Herzchen zum Valentinstag waren bisher nicht so mein Ding und hier auf dem Blog tatsächlich eine Seltenheit. Doch keine Regel ohne Ausnahme! Wenn einem der eigene Ehemann solch eine Herz Silikonform zum Geschenk macht, da kann und muss man schon einmal eine Ausnahme machen ❤ .

Kaffeemousse Torte mit RumkugelnIch habe dann lange überlegt wie meine Herztorte aussehen soll. Spontan dachte ich natürlich an rote Mirror glaze. Man sieht ja viele wunderschöne Fotos mit unterschiedlicher Garnitur im Netz. Aber noch so eine Torte? Nein! Ich hatte ein Herz für meinen Schatz und somit für alle Schokoliebhaber ❤ .

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

In früheren Zeiten hätte man, wegen des enthaltenen Kaffees und des Rums, wahrscheinlich Herrentorte dazu gesagt. Heute würde man „gendertechnisch“ wahrscheinlich für so einen Titel gelyncht werden 😀 ! Eines ist aber sicher, dieses Herz aus Kaffeemousse mit Schoko-Rumkugeln darin, schmeckt so köstlich, dass euer Schatz, egal ob Mann oder Frau(!), euch dafür anbeten wird ❤ . Natürlich vorausgesetzt er/sie liebt Kaffee und Rum 🙂 .Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Die Optik ist doch klasse, oder? Und der Geschmack erstmal! Für etwas Biss sorgen gehackte Mandeln bzw. Krokant auf dem Schokoladenbiskuit. Und obwohl ich kein Fan von Rum bin (im ganzen Leben würde ich kein Grog trinken!!), in dieser Kombination schmeckt er einfach perfekt.Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

*Das Rezept enthält Affiliate- / Werbelinks*

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Zutaten für eine Silikon Herzform* oder eine entsprechende mit 1000 ml Inhalt.

Schoko Rumkugeln

  • 50 g flüssige Sahne
  • 1 Teel. Zucker
  • 75 g dunkle Kuvertüre 70%
  • 30 ml brauner Rum
  • 100 g Schlagsahne

Kuvertüre fein hacken und in der Microwelle oder über einem Wasserbad schmelzen. Sahne und Zucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, dann unter Rühren zur geschmolzenen Schokolade geben und alles glattrühren. Anschließend den Rum in feinem Strahl unterrühren. Die Sahne cremig schlagen und unter die warme Schokolade ziehen. Die Schoko-Rumcreme in die Mulden einer Mini-Trüffel Silikonform* verteilen und mindestens 4 Stunden einfrieren.

Schokoladenbiskuit

  • 1 Ei Gr. L, getrennt
  • 1 El. Zucker
  • 15 g Mehl
  • 1 El Kakao
  • 1 El. gemahlene Mandeln
  • 10 g flüssige Butter
  • 1 El. gehackte Nüsse oder Krokant

Den Backofen auf 190 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Das Ei trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Zucker steifschlagen. Das Eigelb sachte unterrühren. Kakao und Mehl über die Eismasse sieben und unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der flüssigen Butter verrühren und ebenfalls vorsichtig unterrühren. Den Teig ca. 1 cm dick auf eine Silikonmatte oder ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und mit den Nüssen bestreuen. 8-10 Minuten backen, abkühlen lassen und ein Herz in passender Größe ausstechen/-schneiden.

Kaffeemousse

  • 140 g Vollmilch
  • 2 El. Kaffeegranulat (löslicher Kaffee)
  • 2 Eigelb
  • 30 g Zucker
  • 130 g weiße Kuvertüre, gehackt
  • 2 El. brauner Rum
  • 3 Blätter Gelatine
  • 360 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Vollmilch mit dem Kaffeegranulat zum Kochen bringen. Die Eigelbe währenddessen mit dem Zucker in einer separaten Schüssel verschlagen. Die kochende Kaffeemilch in feinem Strahl und unter ständigem Rühren in die Eigelbmasse gießen. Alles zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze und stetigem Rühren auf 82 Grad erhitzen. Die Masse dickt jetzt etwas an und wird dann durch ein Sieb über die gehackte, weiße Kuvertüre gegeben. Die eingeweichte Gelatine und den Rum hinzufügen alles verrühren.  Dann die Sahne cremig schlagen und gleichmäßig unterheben.

Die Herz-Silikonform* auf eine flache Platte stellen (das erleichtert den Transport in den Kühlschrank). Die Kaffeemousse in die Herzform gießen, etwas rütteln, damit keine Luftblasen verbleiben. Die tiefgefrorenen Schoko-Rumkugeln aus der Silikonform lösen und ‚kopfüber‘ in der Kaffeemousse verteilen. Sollte die Mousse noch zu flüssig sein, die Form vorher lieber noch einige Minuten in den Kühlschrank, damit die Schoko Rumkugeln nicht zu schnell einsinken. Die Oberfläche vorsichtig mithilfe einer kleinen Palette glätten und dann den Schokobiskuit auflegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ggf. erst im Kühlschrank fest werden lassen, dann eine Nacht einfrieren.

Schokoladen Glanzglasur 

  • 140 g Wasser
  • 180 g Zucker
  • 65 g flüssige Sahne
  • 40 g dunkler Backkakao
  • 3½  Blätter Gelatine (6g)

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.Wasser, Zucker und Sahne in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Den Kakao einrühren und die Flüssigkeit noch einmal auf 103 Grad hochkochen lassen. Dann vom Herd nehmen und auf ca. 60 Grad abkühlen lassen. Jetzt die eingeweichte Gelatine unterrühren und die Glasur noch einmal durch ein Sieb gießen. Wenn die Glanzglasur auf etwa 30 Grad abgekühlt ist, ist sie bereit zum Gießen.

Die eingefrorene Torte aus der Silikonform lösen und auf eine kleine umgedrehte Schüssel platzieren, die auf einer flachen Schale steht. Diese nimmt überlaufende Glasur beim Gießen auf. Die warme Glanzglasur gleichmäßig über die gefrorene Torte gießen. Darauf achten, dass keine Stelle ausgelassen wird, denn man kann und sollte später keine Korekturen vornehmen. Die Glasur zieht durch die Kälte der Torte sogleich an. Jetzt kann die Torte vorsichtig auf einen Teller gelegt werden und vollständig auftauen. Nach Wunsch und Geschmack dekorieren. Die Torte sieht am selben Tag am schönsten aus, kann aber auch problemlos gut abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank bleiben und am nächsten Tag serviert werden.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Die Dekoherzchen aus Schokolade habe ich übrigens auch selbst gemacht. Dafür gibt es z. B. hier* und hier* Transferfolien mit unterschiedlichen Mustern. Man streicht mit einer Palette temperierte Kuvertüre gleichmäßig dünn darauf und lässt diese soweit trocknen, dass man sie anfassen kann ohne zu verschmieren. Nun mit Keksausstechern erst einmal nur ausstechen und die Folie anschließend auf einer flachen Platte im Kühlschrank komplett aushärten lassen. Dann kann man die Folie abziehen und die Herzen herauslösen 😉 .

Kaffeemousse Torte mit RumkugelnWer keine Herzform hat oder wer lieber eine „normale“ Torte backen möchte, kann dies natürlich mit dem bestehenden Rezept auch machen. Meine Silikon Herzform entspricht vom Inhalt in etwa einer Springform mit 16 cm Durchmesser. Wollt ihr das Ganze vergrößern, habe ich hier KLICK für euch als Anhaltspunkt eine Tabelle zum Umrechnen.

Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Egal ob in Herzform oder auch als klassische kleine Torte. Wir waren begeistert! So begeistert, dass ich erwäge die Torte zu meinem Geburtstag noch einmal zu backen. Sie ist nicht zu aufwändig und perfekt für meine schokoliebenden Gäste. Hmmm, mal sehen was ich dann noch fruchtiges mache … ?  Ja, als Törtchenbloggerin will das natürlich gut überlegt sein, schließlich hat man ja einen Ruf zu verlieren 😀 !Kaffeemousse Torte mit Rumkugeln

Nun wünsche ich euch aber erst einmal einen schönen Sonntag und eine gute Woche, egal ob ihr Fasching, Valentinstag oder einfach das Leben feiert 

Herzlichst, eure MaLu ♥♥♥

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas nach Ottolenghi & Goh

Cheesecake gab’s hier lange nicht mehr! Das musste geändert werden, denn ich bin bekanntlich ein großer Fan von dieser cremigen Leckerei ❤ .

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

Zu Weihnachten erfüllte mir meine liebe Freundin Barbara einen Buchwunsch, den ich vom ersten Augenblick der Veröffentlichung gehegt hatte. SWEET: Süße Köstlichkeiten* lautet der Titel unmissverständlich 😉 und geschrieben wurde es von dem bekannten israelischen Koch und Autor Yotam Ottolenghi und der australischen Pâtissière Helen Goh. Ein Buch prall gefüllt mit Rezepten süßer Köstlichkeiten, vom Keks bis zur Torte. Ottolenghis Einstellung zu Zucker, (so hätten die beiden Autoren das Buch beinahe genannt 😉 ) teile ich absolut:

„An Süßigkeiten ist nichts auszusetzen, solange wir sie als solche erkennen und genießen.“

Trotz so viel verstecktem Zucker in Lebensmitteln, in denen wir ihn nicht vermuten, sollten wir uns dennoch den bewussten Genuss einer süßen Köstlichkeit nicht verderben lassen!

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

Ich muss sagen, dass mir die Auswahl eines Rezeptes aus dem Buch schwer fiel. Es sind einfach so viele interessante Leckereien und so habe ich mich für Cheesecake entschieden, weil es den, wie gesagt, hier lange nicht mehr gab und weil ich fand, dass die Gewürze des Ananastoppings einfach schön in diese winterliche Jahreszeit passen. Zimt, Anis und Vanille in Karamell, dazu Passionsfrucht aka Maracuja und Ananas ❤ . Das alles zu einem cremigen Cheesecake mit Maracuja. Da bleibt kein Wunsch offen! Beim Anis war ich anfangs skeptisch, doch gottlob habe ich mich an die Mengenangaben gehalten und so wurde mein Geschmackssinn mit einer gar köstlichen Gewürzkomposition belohnt.

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

Einzig das Maß der Törtchen war mir persönlich etwas zu groß. Ich habe, anders als bei den Harlekin Törtchen der letzten Woche, meine etwas größeren Dessertringe mit 7,5 cm Durchmesser verwendet (Ottolenghi hatte nämlich 8 cm ∅ angegeben). Ich habe die Hälfte des Originalrezeptes zubereitet, aber ich hätte lieber fünf statt vier Ringe füllen sollen oder sogar lieber die kleinen Ringe wählen sollen. Aber das gilt für mich! Manch anderer hat einen größeren Appetit und Magen 😀 ! So oder so sind die Cheesecake Törtchen ausgesprochen köstlich, exotisch aromatisch. Und zur Not kann man sich ja auch eines teilen 😉 .

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

*Das Rezept enthält Affiliate-/Werbelinks

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

– Yotam Ottolenghi & Helen Goh –

Zutaten für 5 Törtchen mit 7,5 cm ∅* oder 4 Törtchen mit 8 cm ∅* oder eine kleine Torte mit 16-18 cm ∅

Hinweis: Ich habe hier die halbe Menge des Originalrezeptes aufgeschrieben. Einzig die Mengenangaben des Gewürzsirups habe ich nicht verändert.

Krümelboden

  • 20 g Mandelblättchen
  • 65 g Vollkorn-Butterkekse
  • ¼ Teel.  gemahlener Zimt
  • ¼ Teel. gemahlener Sternanis (ca. 1 ganzer Sternanis vermahlen/gemörsert)
  • 40 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Metallringe buttern und den inneren Rand mit einem Streifen Backpapier auskleiden. Die Ringe auf ein Backblech stellen. – Die Mandelblättchen in einer Pfanne anrösten und danach mit der Hand etwas zerdrücken. Die Butterkekse in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel zu feinen Krümeln zermahlen (wie Paniermehl) und mit den Gewürzen und den gerösteten Mandeln vermischen. Die geschmolzene Butter hinzufügen und vermengen. Die Krümelmasse gleichmäßig auf den Boden der Dessertringe verteilen und mit dem Boden eines Glases leicht andrücken. Die Förmchen, während die Füllung zubereitet wird, kalt stellen.

Cheesecakefüllung

  • 70 g Maracujapüree (fertig gekauft* oder aus frischen Passionsfrüchten)
  • 375 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 40 g Sauerrahm
  • 2 Eier Gr. M + 2 Eigelb, leicht verquirlt

Für das Maracujapüree die Passionsfrüchte aushöhlen, das Fruchtfleisch durch ein Sieb streichen und 70 Gramm abwiegen. Dieser Schritt entfällt wenn fertiges Maracujapüree* verwendet wird. Frischkäse und Zucker glattrühren, Sauerrahm hinzufügen. Unter nicht zu starkem Rühren die verquirlten Eier einarbeiten. Zum Schluss auch das Maracujapüree sachte unterrühren. Die Cheesecakemasse auf die Krümelböden verteilen. 25 Minuten backen, bis die Füllung an den Rändern fest, in der Mitte noch etwas wabbelig ist. (Die Backzeit verlängert sich natürlich etwas, wenn ein einzelner Cheesecake in einer Springform gebacken wird.) Dann den Ofen ausschalten, einen Kochlöffel in die Backofentür einklemmen, so dass er ein Spalt offen steht. Die Törtchen so vollständig abkühlen lassen. Anschließend mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 Ananas in Gewürzsirup

  • 200 g frisches Ananasfruchtfleisch in 1 cm Würfel geschnitten
  • ¼ Teel. gemahlener Zimt
  • ¼ Teel. gemahlener Sternanis
  • Mark ½ Vanilleschote
  • 65 g Zucker
  • 1 El. Zitronensaft
  • 1 El. Wasser
  • Fruchtfleisch und ggf. Kerne von 1-2 Maracujafrüchten oder Maracujapüree

Den Backofen auf 200 Grad aufheizen. Die Ananas schälen, den harten Mittelstrunk entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Ananaswürfelchen mit den Gewürzen vermischen, auf ein Backblech verteilen und 15 Minuten im Backofen rösten. – Den Zucker in einem kleinen Topf auf einer nicht zu heißen Platte zu hellbraunem Karamell kochen. Dabei nicht umrühren, sondern höchstens den Topf schwenken. Den Topf von der Herdplatte ziehen und mit dem mit Wasser vermengten Zitronensaft ablöschen. Vorsicht! Es brodelt und spritzt! Sollte das Karamell fest werden, den Topf wieder auf die Herdplatte stellen, schwenken und rühren, bis es wieder flüssig wird. Dann den Sirup wieder zum Kochen bringen und 30-60 Sekunden einkochen lassen bis er dickflüssig wird. Die gerösteten Ananaswürfel in den Gewürzsirup geben, umrühren und abkühlen lassen.

Fertigstellung- Garnitur

  • frische Passionsfrüchte/ Maracujapüree
  • optional Minzblättchen oder Granatapfelkerne

Unmittelbar vor dem Servieren, die Dessertringe und die Backpapierstreifen entfernen. Die Törtchen auf einen Kuchenteller stellen und mit den Ananasstückchen belegen. Mit Gewürzsirup und etwas frischem Maracujapüree beträufeln. Bei frischen Passionfrüchten können die Kerne darin bleiben, andernfalls können auch Granatapfelkerne und/oder gehackte Minzblättchen zur Garnitur dienen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

„Die haben ja Falten“, neckte mein Mann grinsend, als ich fotografierte 😀 . Hihi, ganz unrecht hatte er nicht, denn die Backpapierstreifen rund um die Törtchen hinterlassen tatsächlich einen kleinen Knitterlook. Ich fand das überhaupt nicht schlimm, mogelte sich doch das Gewürzkaramell so köstlich dort hinein 😉 .

Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

Übrigens müsst ihr nicht unbedingt Törtchen backen, sondern könnt problemlos das Ganze auch als eine kleine Torte in einer Springform backen. 🙂 Apropos Torte! Meine liebe österreichische Bloggerfreundin Eva hat auf ihrem Blog Ichmussbacken noch ein weiteres leckeres Cheesecake Rezept aus dem SWEET* Buch ausprobiert KLICK . Auch sie ist begeistert vom Rezept und vom Buch und hat inzwischen auch noch ein Cookie Rezept daraus getestet. Schaut doch mal bei ihr vorbei!Passionsfrucht Cheesecake Törtchen mit Gewürzananas

Hier hat es heute Nacht etwas geschneit, richtig hübsch schaut es aus. Da machen wir es uns doch gemütlich, oder? ☺

Habt einen zauberhaften Sonntag!

Liebe Grüße eure MaLu ❤

 

Rezeptquelle: SWEET* – Yotam Ottolenghi & Helen Goh

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !

Harlekin Törtchen : Mango – Maracuja – Himbeere

Heute wird’s bunt hier! Und jetzt fragt mich bloß nicht, was mich geritten hat, als ich mir diese Törtchen ausgedacht habe 😀 😀 😀 ! Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Nein, ich bin kein Karnevalsfan! Ich bin nordisch durch und durch, das Faschingsgen fehlt mir ganz einfach 😀 . Und dennoch, in diese bunten Törtchen bin ich richtig verliebt . Einen Riesenspaß hat es mir gemacht, sie zuzubereiten!. Nur das Vernaschen der Törtchen hat mir noch besser gefallen 😉 .

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Aber ich weiß, dass viele von euch sich bereits auf die Faschingszeit freuen 🙂 . Wäre das nicht eine tolle Idee dafür? Auch zum Valentinstag oder als Überraschung zum Geburtstag für Groß und Klein! Welches Mädchen (und sicher auch einige Jungs) würde beim Anblick solcher Törtchen nicht Sternchenaugen bekommen  !

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Doch was nützt der schönste Anblick – lecker schmecken soll es doch! Wenn ihr Mango, Maracuja und Himbeeren mögt, dann seid ihr mit diesem Törtchen im Kuchenhimmel – das verspreche ich euch! Selbst wenn ihr den Biskuit nicht einfärbt, der Geschmack ist einfach sensationell, denn in der leckeren Joghurtfüllung stecken zusätzlich noch kleine Fruchtstückchen.

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Ein Hinweis zum Fruchtpüree: Ich verwende in diesem Rezept Maracuja- und Mangopüree. Das Mangopüree lässt sich sehr einfach aus frischem Fruchtfleisch gewinnen. Einfach mit einem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen 😉 . Für eine größere Menge Maracujapüree braucht man dagegen leider allerhand Früchte, die man aushöhlt und durch ein Sieb streichen muss, um die Kerne zu entfernen. Das ist nicht nur mühsam, sondern auch teuer. Meiner Meinung nach lohnt sich hierfür die Anschaffung eines Fertigprodukts. In verschiedenen Onlineshops und  im Fachhandel bekommt man reines Maracujapüree als TK Ware oder in Beuteln als Kühlware mit 10 % Zuckerzusatz. Ich habe euch im Rezept eine Bezugsquelle verlinkt. Notfalls könnte man auch guten Maracujasaft aus dem Supermarkt verwenden. Allerdings hat dieser deutlich mehr Zucker (bitte bei der Zubereitung berücksichtigen!) und ist nicht halb so aromatisch.

*Affiliate-/Werbelinks

Harlekin Törtchen

Zutaten für 6 Törtchen/Dessertringe mit 6 cm – Ich habe diese Ringe verwendet: Klick

Biskuit

  • 4 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 20 g gemahlene, gebleichte Mandeln
  • Gelbe* und rosa* Lebensmittel Gelfarbe

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Zucker in einer sauberen, fettfreien Schüssel zu Eischnee verschlagen. Die Eigelbe sachte unterrühren. Das Mehl darüber sieben und zusammen mit den gemahlenen Mandeln unterheben. Den Teig teilen und mit etwas Lebensmittelfarbe gelb bzw. rosa färben. Die beiden Teighälften jeweils in Einmalspritztüten (alternativ Gefrierbeutel) füllen, die Spitzen abschneiden, so dass 1,5 cm große Öffnungen entstehen und die Teige gleichzeitig „wild durcheinander“ in eine Schüssel spritzen. Nicht durchrühren(!), sondern sogleich auf eine Silikonbackmatte* gießen und  kurz mit einer großen Palette gleichmäßig, nicht zu dick aufstreichen. Die Farben vermischen sich dabei zwar an der Oberfläche, aber unten sollte jetzt ein marmoriertes Muster entstanden sein. (Alternativ könnte man vielleicht den Teig auch gleich auf die Backmatte spritzen und marmorieren, doch die Gefahr von Luftblasen auf der späteren Oberfläche ist dann etwas größer – Versuch macht ‚kluch‘ 😉 ) Den Biskuit 8-10 Minuten backen. Anschließend auf ein Stück Backpapier stürzen, sogleich vorsichtig die Backmatte abziehen und abkühlen lassen. Den Teig mit einem Pizzaschneider und einem langen Lineal in 4,5 cm breite und ca. 17 cm lange Streifen schneiden. Aus dem restlichen Teig  6 Kreise von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen.

Fruchttränke

  • 30 g Maracujapüree (aus frischen Früchten o. Kerne oder gekauft* Hinweis s. o.)
  • 15 Wasser
  • 20 g Zucker

Alle Zutaten zusammen in einem kleinen Topf eine Minute kochen lassen, abkühlen lassen und bis zur Verwendung beiseite stellen.

Fruchtmousse

  • 70 g Maracujapüree*  (Hinweis s.o.)
  • 70 g Mangopüree     (     “       “   )
  • Abrieb einer ½ Bio-Limette
  • 40 g Zucker
  • 2 ½ Blätter Gelatine
  • 90 g griechischer Joghurt 10%
  • 100 g Schlagsahne
  • 50 g Mangofruchtfleisch, fein gewürfelt
  • 50 g gefrorene Himbeeren, gecrusht

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Das Mangofruchtfleisch in winzige Würfelchen schneiden. – Die beiden Fruchtpürees mit dem Limettenabrieb und dem Zucker in einem kleinen Topf aufkochen, vom Herd ziehen und die Gelatine darin auflösen. Fruchtmasse leicht abkühlen lassen und mit dem griechischem Joghurt verrühren. Die Sahne schlagen und unter die Joghurtmasse ziehen. Die gefrorenen Himbeeren in einen kleinen Gefrierbeutel geben und mehrmals mit der Handfläche in kleine Stückchen zerstoßen. Diese und die Mangowürfelchen unter die Fruchtmousse heben.

Aufbau

Die Dessertringe auf eine Platte stellen und die Ränder mit Tortenrandfolie* auskleiden (sonst lassen sich die Törtchen später schwer herausholen 😉 ) . Die zurechtgeschnittenen Biskuitstreifen  (natürlich mit der hübschen Seite nach außen) in die Dessertringe einlegen. Dabei sollten die Streifenenden stramm Stoß an Stoß liegen, damit später keine Füllung austreten kann. Je einen Biskuitkreis als Boden einlegen und Seiten und Boden mit der Fruchttränke bepinseln. Nun die Fruchtmousse einfüllen, bis die Törtchen bis zum Biskuitrand gefüllt sind. Die Törtchen abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.

Himbeersahne

  • 70 g Himbeergelee (zubereitet aus 120 g Himbeerenpüree o. Kerne und 60 g Gelierzucker 1:2)
  • 70 g Mascarpone
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 Teel. Zucker

Himbeergelee nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. (Kann auch durch ein hochwertiges Fertigprodukt ersetzt werden.) Das Himbeergelee mit der Mascarpone verrühren. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und unter die Himbeercreme ziehen. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle* füllen und auf jedes Törtchen einen großen Tuff setzen. Mit einigen goldenen Zuckerperlchen* verzieren. – Die Törtchen halten sich problemlos 1-2 Tage im Kühlschrank. Ich empfehle aber die Himbeersahne lieber kurz vor dem Servieren aufzuspritzen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Für die Harlekin Törtchen habe ich mir etwas kleinere Dessertringe* (6 cm Ø) angeschafft. Für mich sind Törtchen, die ich in Ringen mit 7,5 cm Durchmesser backe, zum Teil einfach zu groß (man wird ja älter und isst nicht mehr so viel, hihihi ). Nein, im Ernst, ich habe dabei auch an alle gedacht, die nicht solche Riesenbrummer vernaschen können/wollen oder nicht gleich nach einem Törtchen schon satt sein möchten. Dieses kleinere Format gefällt mir jedenfalls sehr gut. Was 1,5 cm so ausmachen… 🙂 .

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Was die Marmorierung angeht, ist die Technik sicher noch ausbaufähig. Ich bin gespannt auf Rückmeldungen von euch. Ich werde noch in diese Richtung irgendwann weiter experimentieren. Für’s erste finde ich sie so sehr ansprechend, zumal auch keine Luftblasen eingeschlossen waren, was bei Dekorbiskuit gerne mal passiert.Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

So, nun habe ich mal etwas Farbe in diese graue Jahreszeit gebracht 😀 ! Irgendwie hat man das auch nötig, oder? Die Krankheitssituation in der Familie wird leider nur schleppend besser. Ach, wenn doch nur erst Frühling wär‘!

Harlekin Toertchen : Mango - Maracuja - Himbeere

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine gute Woche!

Herzlichst Eure MaLu 

 

 

 

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung  !